• Online: 11.742

Tue Feb 13 14:02:43 CET 2018    |    yeoman    |    Kommentare (26)

Rückblick des Rückblicks

Winter 16/17 - Der Volvo ist verkauft. doch gewinnbringender als eigentlich erwartet. Gefahren habe ich ihn knapp 2 Jahre. Eigentlich wollte ich ihn länger fahren aber, gelegentlich überkommt es einen dann einfach und man entscheidet aus dem Bauch heraus. Grund für den Verkauf war - so habe ich es mir zumindest eingeredet - ich benötige ein größeres Auto, größeren Kofferraum udgl. Außerdem hat die TF80SC Automatik langsam angefangen sich zu melden, und da ich keine Lust hatte mich mehr mit ihr zu beschäftigen habe ich ihn dann nach erfolgtem Getriebeölwechsel, Update & Adaptionsgedöns verkauft. Ein Volvo ist schwer zu verkaufen wo ich herkomme. Eine Limousine ist irrsinnig schwer zu verkaufen wo ich herkomme. Eine Volvolimousine ist quasi unmöglich zu verkaufen wo... So ein Auto muss man gezielt suchen. Und so ists dann auch gewesen und nach ein wenig Verhandlung ging er für beide Seiten fair weg.

 

Rückblick

Geplant war, dass ich mir für 1-2 Jahren ein Übergangsauto kaufe - hier kommt der Skoda ins Spiel - und es sollte schnell gehen, den den geliehenen Golf meines Bruders musste ich bald wieder zurückgeben. Also Suchmaschinen angeworfen mit den kriterien 1.9TDI aus dem Hause VAG, damit dem ausschließlich gute Erfahrungen in der Family und Bekanntenkreis gemacht wurde. Die Wahl fiel auf den silbernen Skoda Octavia SLX 1.9TDI mit ganz guter Ausstattung. Bei der Besichtigung war er zwar dreckig, versifft und hat gestunken, aber ich habe die gute Substanz darunter erkannt und ihn kurzentschlossen für kleines Geld mitgenommen.

Vorerst dachte ich: top Entscheidung! Fährt sich super, Motor, Getriebe wirken sehr gut, auf der Sitzheizung kann man Spiegeleier braten, und der Radio geht laut! :D Das Schiebedach hat nach ein bisschen Liebe super funktioniert, und auch die Parksensoren waren hilfreich. Rost kannte er quasi nicht (außer am Schweller, wollte ich selbst machen, dazu kam es aber nicht) und mit 200k km war er schön warmgefahren geworden. Scheckheft war zwar nur halb und Rechnungen bekam ich keine, aber in meinem jugendlichen Leichtsinn kann man sowas schon mal machen ;) ... nicht!

 

Problemlose Wochen vergehen - ich fahre zu meiner Freundin, vor ihrem Haus wende ich fahre rückwärts und plötzlich: RUMMS! aus dem Motorraum, gepaart mit schleifen und quietschen gasabhängig. Beim Gasgeben verschwindet das Geräusch und er klingt normal. [...]

 

2 Tage später stelle ich ihn in die nette Freie ums Eck wo man angeblich die Spannrolle hätte tauschen wollen, da sie defekt war. Im Hörsaal schreibe ich gerade eine Prüfung während mich die Werkstätt anruft und ich denk mir schon: Das kann nicht sein, sicher schlechte News. "Ja, da kann man nichts mehr machen, die Halterung des Motors direkt am Block ist gebrochen (daher der Rumms) und das ist quasi nicht mehr reparabel. Zurückzuführen auf eine falsche Drehzahl einer SChraube beim ein Jahr zuvor geschehen Zahnriemenwechsel. Ich würde ihnen empfehlen Auto ins Ausland usw.." ICH TROTTEL! Warum habe ich mir keine Rechnungen, Zettel, Bescheide usw. geben lassen!??? Egal Lessons Learned!

Sehr schade dachte ich! Das Auto war super! Mir tat der Abschied fast mehr weh, als damals der Volvo verkauf weil ich mich darauf länger vorbereitet habe. Am meisten hat mich geärgert, dass ich kurz davor die Jahresvignette geklebt habe AAAHRRRGH

 

PS: Das Foto von der gebrochenen Halterung reiche ich nach wenn ich es finde - damit mir die Techniker hier sagen können wie man das mit WD40 und Teroson & Panzertape sowie Bremsenreiniger wieder fixen kann ;)

 

Gleich darauf inseriert für absurde 1400€. 10 Minuten später muss ich das Inserat rausnehmen, da ich mit den Telefonaten nicht mehr nachkomme. Paar Tage später wurde er von einem netten Slowaken mit Anhänger für 900€ samt 8 Reifen geholt und ich stand ohne Auto da. Klar, der Skoda hat mir insgesamt Geld gekostet aber dank Schadensbegrenzung war das vertretbar. Gottseidank konnte ich mir den Golf meines Bruders wieder ausborgen.

 

R.I.P Skoda. Ich bin mir sicher der nette Slowake hat ihn irgendwie repariert und der Wagen fährt jetzt noch irgendwo durch die Gegend.

 

Also beschloss ich mehr Geld in die Hand zu nehmen und mich im geliebten Nachbarland auf Autosuche zu begeben (siehe anderer Blog)

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

Tue Feb 13 15:35:21 CET 2018    |    7D-Fan

Schade um den schönen Skoda - wäre die Sache mit der Schraube nicht gewesen, würde das Ding in 3 Ewigkeiten wohl noch immer fahren. Sind ja meistens echt extrem haltbar die 1.9 TDIs.

 

Ein Arbeitskollege meines Vaters - ebenfalls Skowake - hatte genau den gleichen Octavia in diesem grausamen Türkis-Ton. Mit 512.000km wurde er schließlich verkauft. Er hatte den Wagen insgesamt über mehrere Hunderttausende Kilometer zum Pendeln zwischen der Slowakei und Wien und war immer zufrieden.


Tue Feb 13 17:05:17 CET 2018    |    Goify

Der Skoda ist kein Slowake, sondern Tscheche. Oder bist du nun doch kein Österreicher mehr, sondern Ungar?


Tue Feb 13 17:14:53 CET 2018    |    yeoman

oder Manuel Neuer?

 

... wie kommst du darauf, der Skoda wäre Slowake? Der Typ der ihn gekauft hat war ein netter Slowake.


Tue Feb 13 17:45:58 CET 2018    |    Goify

Gute Frage. Das weiß ich auch nicht so genau. Irgendwie hatte ich das Gefühl, du hättest den Skoda als Slowaken bezeichnet. Irgendwie zu oft um die Ecke gedacht.


Tue Feb 13 18:21:27 CET 2018    |    ToledoDriver82

Schade drum,der hätte sicherlich noch den ein oder anderen Kilometer gemacht


Tue Feb 13 19:50:29 CET 2018    |    Mordin125

Schöner Artikel.

Ich freu mich schon, wenn ich meinen Octavia 1u verkaufe. Hat jetzt aber auch erst 345 tkm runter...


Tue Feb 13 19:58:09 CET 2018    |    yeoman

Ja wirklich sehr schade, hätte ihn gern behalten.


Tue Feb 13 21:04:04 CET 2018    |    Turboschlumpf6

Ich hatte auch mal so einen. Der war richtig hinüber.


Wed Feb 14 09:30:15 CET 2018    |    PIPD black

Zitat:

die Halterung des Motors direkt am Block ist gebrochen (daher der Rumms) und das ist quasi nicht mehr reparabel. Zurückzuführen auf eine falsche Drehzahl einer SChraube beim ein Jahr zuvor geschehen Zahnriemenwechsel.

Kannst du den Zusammenhang mal etwas genauer beschreiben?

 

Dass die Motorhalterung am Block abbricht, kenne ich aus dem Caddy-Forum. Kam bei einem bestimmten Motortyp wohl öfter vor. https://www.motor-talk.de/.../...-caddy-life-1-9-tdi-t2861833.html?...

 

Warum aber die Halterung wegen zu hohen Drehmoments der Schraube abreißen soll, erschließt sich mir nicht. Mit der Schraube, wird die Motorhalterung am Rahmen/Träger FEST verbunden. Der Motor bewegt sich mit dieser Halterung "im" Motorlager.

 

Normalerweise reißen die Schrauben bei Überlastung ab.

 

Der Grund für das Abreißen der Halterung liegt entweder im fehlerhaften Material und/oder der Produktion oder evtl. auch an einem defekten Motorlager, wenn es nämlich die Bewegungen nicht mehr abfedern kann.


Wed Feb 14 10:12:46 CET 2018    |    yeoman

ausführliche Antwort geschrieben - aus versehen gelöscht.. aaaargh. also nochmal in aller Kürze...

 

Ich kenn mich selbst nicht so wirklich aus damit, kann nur das glauben was mir die Werke bzw. Foren erläutern. Da war eben öfters der Zusammenhang mit dem ZR Wechsel.

 

Anbei das Foto, man sieht das Gewinde in der Mitte des Bildes und rundherum die Bruchstelle, scheinbar hat das Material gelitten wegen einer falsch angezogenen Schraube und nach einem Jahr dann der Rumms, und der Motor ist auf der BF Seite quasi abgesackt. Folge daraus war, dass sich der ZR selbst zerstort hat und beim Gasgeben hat sich der Motor aufgerichtet und das schleifende Geräusch war weg.


Bild

Wed Feb 14 10:26:41 CET 2018    |    Turboschlumpf6

Das ist doch völlig krank!!!

 

Wer macht denn so einen Schrott?


Thu Feb 15 08:22:25 CET 2018    |    Mordin125

Kein Schrott sondern beruht auf Schraubermurks:

Die Schrauben der Motorlager sind Dehnschrauben. Wenn die beim Zahnriemen nicht erneuert werden und die Drehmomente dann tatsächlich brav eingehalten werden kann die bereits überdehnte Schraube das Gewinde beschädigen (da sie sich nicht mehr dehnt):

 

- Lager an Karosserie: 40NM +90°

- Halter des Lager an Karosserie: 25NM

- Lager an Motor: 100Nm

 

Ich würde aber tippen, dass 70 % der Werkstätten die gleichen Schrauben wieder nehmen


Sat Feb 17 14:30:15 CET 2018    |    Jeens

Kann Mann das nicht schweißen?


Sat Feb 17 14:44:35 CET 2018    |    yeoman

ledier nein - da Aluguss


Mon Feb 19 16:27:39 CET 2018    |    andyrx

es gibt schon seltsame Defekte....da ist ein ansonsten völlig intakter Motor Schrott weil ein Teil abgebrochen ist.....höre ich auch das erste mal,aber man lernt dazu:o

 

vielleicht kaufst Du ihn ja zurück wenn der Slowake das Auto preiswert in seiner Heimat gerichtet hat:D:D

 

Grüße Andy


Mon Feb 19 18:00:07 CET 2018    |    Jorge22

Den Octavia I Facelift hatte ich auchmal.

Mit 22 fand ich es cool, für kleines Geld einen 5 Jahre alten (Pseudo-)Mittelklassewagen zu bekommen, der nicht so ein ärmlicher Kleinwagen war wie ihn meine Freunde hatten:

- 2l Benziner, schwarz, schöne Felgen, Klima (damals was ganz feines)

 

Nach 2,5 Jahren und 40t km hatte er den Kaufpreis nochmal an Reparaturen verschlungen und war völlig durch...

Sowas hab ich bei einem so jungen Auto noch nie erlebt,.


Mon Feb 19 18:54:18 CET 2018    |    yeoman

@andyrx ich habe leider keinen Kontakt mehr zu dem Slowaken.. Würde er um die Ecke kommen und mir ein gutes Angebot machen, wer weißt, ich glaube ich würde nicht nein sagen. Allein schon weil ich den in der Zeit in der ich ihn hatte richtig lieb gewonnen habe! Ja es ist nur ein 18 Jahre alter Skoda ... ich weiß eh! Dennoch.

 

@Jorge22 schade, dann hast du wohl großes Pech mit deinem gehabt... Die gelten im Grunde recht solide. Zum 2L Benziner kann ich aber nichts sagen...


Mon Feb 19 19:09:33 CET 2018    |    Jorge22

Der 2l Sauger stammte aus dem Golf 3 GTI.

Hat sich für "nur" 115 PS aber in Verbindung mit 5-Gang-Handschaltung durchaus flott gefahren zumal der Octavia I ja auch aufd er leichten Golf 3 Plattform aufbaute.

Der Motor war auch völlig unproblematisch.


Tue Feb 20 17:43:11 CET 2018    |    ToledoDriver82

Die 2l mit 115PS waren tolle Motoren,egal ob im Passat 35i,im Golf 3,Seat Toledo oder eben Skoda....der Octavia 1U basierte aber auf der Golf IV Plattform,sehr gut für Teile da man bei einigen auf Teile vom Golf IV oder Audi A3/TT zurück greifen kann


Tue Feb 20 19:47:15 CET 2018    |    HelldriverNRW

Man hätte ihn mit dem Octavia TDI meiner Ex verheiraten können - bei dem war bei 200 Tkm der Motor samt Halterung i.O., aber vieles andere... naja, altes Auto halt, da kann immer vieles (fast) auf einmal passieren, Wartung hin oder her...

 

Ich habe ihn nicht vermisst. Gar nicht ;).

Und die Material"anmutung" innen...Mantel drüber, andere Zeiten :D.


Tue Feb 20 20:31:47 CET 2018    |    ToledoDriver82

Mal abgesehen vom üblichen Rost den die Plattform mitbringt,steht meiner noch ganz gut da. Ausstattung geht in Ordnung und schaut gar nicht mal schlecht aus....sieht man mal von der völlig unpraktischen Farbauswahl für Sitzfläche,Armauflagen der Türen und dem Teppich ab. Motor läuft auch gut,zum Glück noch keine Probleme mit dem Turbo,als Kombi hat er mehr als genug Platz....im Großen und Ganzen schon kein schlechtes Auto aber auch nichts überragendes.


Tue Feb 20 22:23:24 CET 2018    |    andyrx

Freunde von uns fahren solch einen Octavia 1;9 TDI hier in Ungarn als Puszta Auto ....nicht tot zu bringen das Ding hat jetzt knapp 500.000 gelaufen mit ersten Motor und der wird wirklich nicht geschont ... letztes Jahr musste ich den mit dem Kia Sportage Allrad aus einer Sandkuhle schleppen weil festgefahren ....optisch nicht mehr schön aber ein echter Dauerläufer bei einem Minimum oder auch gar keiner Pflege;)


Wed Feb 21 14:51:51 CET 2018    |    XuQishi

Ich hatte das Modell mit dem Motor (aber ein GLX) 12 Jahre lang laufen - billig gekauft als Übergangsauto mit 220K auf der Uhr für ein Jahr - bis auf nen Motorschaden bei 230K aufgrund einer Spannrolle, die sich kurz nach dem ZR-Wechsel zerlegt hatte, gab's kein Problem. Da war der aber von der Karosserie und Technik noch gut und mit dem gebrauchten Ersatzmotor, den die Werkstatt bezahlt hat, lief er noch bis 370K, bis ich ihn als 18-jährigen an einen freundlichen Slowaken verkauft habe, weil er mir langsam etwas zu rostig wurde und ich außerdem in eine Umweltzone gezogen bin. Ob's da ein Muster gibt?

 

Zitat:

Und die Material"anmutung" innen

Egal, das Geraffel hielt und kam einem nicht wie der Softlack im Golf IV entgegen.

 

Zitat:

als Kombi hat er mehr als genug Platz

Den Kombi hatten wir auch in der Familie, den fand ich fast unnütz groß. In die Limo ging alles rein, mit der hab ich sogar mal nen Umzug innerhalb der Stadt gemacht.


Thu Feb 22 18:57:44 CET 2018    |    ToledoDriver82

Ich mag Kombis generell,Platz kann man nie genug haben :D


Sat Feb 24 20:43:15 CET 2018    |    etwina

Der Zahnriemensatz für einen 1.9TDI kostet ca. 100€. Der Satz Schrauben für den Wechsel (bei VW) fast nochmal 50€. Bei guten WIS Systemen steht die Würth-Artikelnummer neben der Schraube, so dass die vermutlich keine 5€ dafür zahlen. Die freie Werke um die Ecke oder der geizige Hobby-Schrauber nimmt halt die alten Schrauben und Schuld daran ist dann die VAG weil sie das Auto nicht mit 8.8er Schrauben vom OBI zusammengebaut hat.


Sat Feb 24 21:33:10 CET 2018    |    yeoman

@XuQishi die Ähnlchkeiten sind kaum zu überlesen! Die Sache mit dem Ersatzmotor habe ich mir allerdings gespart.


Deine Antwort auf "Der Desaster-Skoda [Motorschaden Inside]"

Blogautor(en)

yeoman yeoman