• Online: 1.970

X2

Stories, Projekte, Multimedia

20.03.2021 16:05    |    DerAlexX2    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Copen, Daihatsu, L8

Daihatsu Copen: Lustig oder cool?

Nürnberg Copen
Nürnberg Copen

Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich einen geliebten Seat Leon 1M fahre. Mit einigen Hürden, aber letztendlich ein tolles Auto. Das nun aber zum ersten Mal in meinem Besitz durch den Winter musste.

Denn der Garagenplatz gebührt seit knapp einem Jahr einem zweiten Fahrzeug, das nun auch hier vorgestellt werden soll. Ein Daihatsu Copen aus dem Jahr 2005.

 

Eine seltsame Kombi, ich weiß. Nach vielen Seats, ich glaube 8 ..., und einem BMW-Intermezzo nun das? Der Kauf ist auf einen Daihatsu Cuore L7 zurückzuführen, den ich vor Jahren mal mein Eigen nannte, als das Geld hinten und vorne nicht reichte. Wer einmal mit der Kei-Car-Marke zu tun hatte, wird sie nicht so schnell vergessen. Daihatsu baut einfach coole Autos, die anders sind, sich anders fahren und Spaß machen.

 

Der Cuore war zwar recht schnell wieder weg, trotzdem weiß man als Daihatsu-Fahrer schnell, was das Flaggschiff ist. Der Copen, dieses superkleine Cabrio, das irgendwie wie ein Bentley aussieht und nur ganz selten mal auf unseren Straßen auftaucht.

 

Dass ich aber eines Tages unbedingt mal einen wollte, stellte ich bei einem Heimatbesuch in Nürnberg fest, wo mich ein grüner Copen in der Altstadt anblickte (siehe Foto). Zugleich der Beschluss: Es muss ein grüner werden.

 

April 2020 war es dann auf einmal schon soweit, da ein ziemlich günstiger ganz in der Nähe bei mir bei Berlin zu kaufen war. Jedoch handelt es sich um einen Rechtslenker mit nur 68 PS. Dieses Modell ist noch exotischer als der eigentliche Copen, den man sonst so sieht. Kenner wissen natürlich, dass es sich um einen Eigenbau von Daihatsu handelt, mit Turbo und Kei-Car-Motor, also nur 0,7l. Der Linksgelenkte hat dagegen einen Sauger aus dem Sirion/Yaris.

 

Wie viel schneller der ist, kann ich nicht sagen. Eine Rakete ist mein Turbo jedenfalls nicht, anders als mein einstiger Cuore liefert das Cabrio kein Feuerwerk an der Ampel ab. Dafür macht der Wagen dennoch jede Menge Spaß und fährt sich erstaunlich komfortabel. Ich ziehe den Copen sogar manchmal ganz gerne als Daily dem Leon vor, weil dieser mit seinem KW V1 Fahrwerk tatsächlich einiges härter ist als der sehr tiefe Daihatsu.

 

Großes Problem ist der Rost, da nahezu nichts geschützt ist. Zwar sind einige Teile aus Alu wie die Front, da wiederum hat man aber mit Steinschlägen zu kämpfen. Auch bei niedrigem Tempo ist mir schon einiges entgegengeflogen, wodurch die Haube und die Windschutzscheibe einfach wahnsinnig ramponiert aussehen. Da half auch die Aufbereitung nicht viel, die ich hab machen lassen. Somit sieht zumindest der Rest vom Lack wieder schön frisch aus. Dennoch sollte man da noch mal ran und gründlich Vorsorge betreiben.

 

Anstrengend ist aber manchmal, dass man mit dem Copen maximal auffällt. Viele freuen sich über den Wagen, manchmal wird man aber auch ausgelacht oder dumm angemacht. Ich finde es auch seltsam, dass selbst Fans den Wagen bewusst ins Lächerliche ziehen. Für mich ist es nämlich ein sehr ernst zunehmendes Fahrzeug, bei dem sich Designer und Ingenieure viele Gedanken gemacht haben. Ja, es ist sehr, sehr klein, aber es wurde nunmal für den japanischen Markt gebaut. Da sollten sich so manch Personen auf der Straße mal mehr Gedanken drum machen ... Sagt mir aber gerne, wenn ihr das anders seht.

 

Weil es auch ein echter Japaner ist, möchte ich auch ein bisschen JDM-Kur betreiben und hier und da noch was anpassen. Nix abgedrehtes, wie ich es bei einem Copen-Treff schon gesehen habe. Aber halt Auspuffanlage, Luftfilter, Domstrebe etc. Bereits besorgt habe ich schon einen Satz Semislicks mit neuen Felgen :P Die kommen die Tage endlich drauf ...Denn die aktuellen Reifen vom Vorbesitzer (Allwetter von irgendner Billigmarke) sind so schrecklich, dass es für den Fahrspaß einen echten Flaschenhals darstellt. Heißt: Ich lasse weiter von mir und Jiji (so habe ich den Kleinen getauft) hören.

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

20.03.2021 18:28    |    remarque4711

Coole Sache dieses Miniauto.

 

Wie groß darf man max. sein um damit fahren zu können? Ich habe in meinen Zafira 2005 eine Autogasanlage bei einem Daihatsuhändler einbauen lassen. Bei einem meiner Servicebesuche bei ihm habe ich mal versucht, mich in einen Copen zu setzen welcher bei ihm im Showroom stand. Rein ging mit Hängen und Würgen aber raus, war kein Spaß. Damals war ich 2m groß (bin ich heute auch noch :D), wog aber soviel wie zwei Durchschnittsmenschen :rolleyes: (heute etwas weniger :)) Ich konnte nur über der WSS rausschauen, das Dach ging sicher nicht zu schließen, fahren damit wäre gar nicht gegangen :(.

 

Kurzum.....Spaßautos sind nichts für mich :o.


21.03.2021 08:50    |    benprettig

Vorm Umzug vor 10 Jahren gab es einen silbernen Copen in der Nachbarschaft. Der wurde als Dailydriver benutzt. Kontakt gab es leider nicht. Aber feiner kleiner Wagen, habe den gerne fahren gesehen und hinterher geschaut. Und über Gespött anderer muss man drüber stehen, als 1. Auto noch in der Ausbildung hatte ich einen Rover 114 Gti 16V, was konnte ich mir da anhören...

Viel Spaß mit dem Copen und bewaffne dich mal mit einigen Dosen Hohlraumschutz!


21.03.2021 12:01    |    der_Derk

Ah, ein Copen - und auch noch in british racing green, mit der dazu passenden Sitzposition... :)

 

Fand' ich damals auch gut, passte sogar knapp 'rein - aber am Ende ist's doch ein Smart Roadster geworden. Was nicht heisst, dass der Copen schlechter wäre ;).

 

Das Dach müsste auch aus Alu gewesen sein? Wobei - was Rost angeht egal, da käme er eh zuletzt an. Ist immerhin anscheinend dicht genug für 'nen Hochdruckreiniger?

 

Viele Alternativen hat man eh nicht mehr. Suzuki Cappuccino ist noch seltener, Honda Beat und Mazda AZ-1 existieren hier im Prinzip gar nicht. Europa hatte zwar mit Ford Streetka und Renault Wind gekontert (okay - mehr geflopt als gekontert, und im Zweifel auch nicht bewusst...), nur - die sind dagegen groß und schwer (Streetka: 1100 kg, Wind: 1250 kg). Das Konzept "klein & leicht" ist hier aktuell nicht vermittelbar, groß und schwer hingegen läuft wie geschnitten Brot.


21.03.2021 16:35    |    rpalmer

Mir gefällt das Styling des Wagens. Die Vorhaben des "Customizings" weniger, mittlerweile finde ich "Serie lassen" deutlich reizvoller. Ja ich weiß, was ich mit meinem Auto angerichtet habe, ist verbastelt. Aber immerhin zeitgenössisch... :D

 

Zurück zum Kernthema, dein Copen. Mir gefällt er, ich habe so oder so ein Faible für seltenere Fahrzeuge. Sehr gut, dass du das Fahrzeug erhältst und erhalten willst. Unser "Straßenbild" ist schon eintönig genug. Das Modell fällt mit seiner Figur auf und wie du selber ausführst, klein und flink, statt groß & massig... damit dann den größten Teil der Nutzzeit über eh nur eine Person damit umhergefahren wird.

 

Verstehe ich das richtig, nur weil du damals in N den in dunkelgrün gesehen hast, wolltest du selber auch nur einen dunkelgrünen? :D


22.03.2021 11:21    |    der_Derk

Man zieht halt seit dem MX-5 bei jedem japanischen Roadster immer automatisch eine Verbindung zum englischen Roadster - da passt dunkelgrün immer.

 

Beim Copen alleine auf Bildern geht immer ein wenig das Größenverhältnis verloren - auch wenn auf einem Bild oben ein Pajero Sport im Hintergrund steht, aber im Verhältnis dazu ist auch jeder Kleinwagen klein. Hier haben zwei Holländer die tatsächliche Größe einmal schön illustriert ;).


22.03.2021 12:27    |    Sir Firekahn

Ich mag den Copen, ein sehr sympathisches Auto!

 

Der 0.7er Turbo lässt doch bestimmt eine Leistungssteigerung zu? Ich denke mit ~80 PS und klassischer Turbocharakteristik ist der bestimmt ein riesen Spaß.

 

Zumal ein Caterham 160 mit seinem 660ccm Suzuki Motor auch schon viel Freude bereiten kann :)

 

Wozu Semis? Weder das Fahrwerk noch die Motorisierung benötigen Semis. Ganz im Gegenteil, ein mittelklasse Sportreifen reicht allemal und ist bei Regen deutlich sicherer.

 

Optisch würde ich bei einem BRG Grünen Wagen eher eine andere Richtung gehen und viel gestepptes Leder und ein absolut hochwertiges Holz/Lederlenkrad sowie Holzapplikationen am Armaturenbrett verbauen und ihn auf Luxus trimmen ;)

 

Sowas in der Art des Bildes.

 

 

Copyright CAI Gauge

https://www.caigauge.com/blog/history-of-the-dashboard


Bild

22.03.2021 14:47    |    tomato

Ich hatte irgendwann vor Jahren mal in einem Copen Platz genommen und obwohl meine persönliche Toleranzschwelle, was enge Platzverhältnisse angeht, recht hoch liegt (fahre mit meinen mopsigen 1,85m ja schließlich auch Caterham S3), fühlte ich mich angesichts der Tatsache, dass ich bei geschlossenem Dach seitlich nicht ohne mich zu ducken durch´s Fenster schauen konnte, irgendwie nicht ganz wohl.

Gefahren habe ich ihn allerdings nicht. Hätte ich vielleicht mal machen sollen, Dach auf und los geht´s. ;)

 

Grundsätzlich ist mir das Auto aber sympathisch.


22.03.2021 17:47    |    DerAlexX2

Heute war bei mir der so heiß erwartete Räderwechsel dran. Es kamen drauf: MSW 85 in 6,5x15 ET42 und Toyo Proxxes R888 in 195/50. Optisch mega, aber ich merkte sofort, dass sie zu weit raus stehen. Damit rechnete ich aber schon vorher.

 

Leider kann man das Auto kaum fahren. Es schleift und knarzt, wo es nur kann ^^. Vorne halt beim Lenken ganz übel am Radhausplastik und hinten scheint das Rad an der Hinterachse zu schleifen, da es dort anliegt und beim Fahren so ein Schleifgeräusch gibt. Tja, eigenes Risiko halt. Dann muss wohl ein neuer und auch zugelassener Reifen her, ich dachte, 195 würden noch gehen, aber falsch gedacht. Die Felge an sich ist ja zugelassen, die kann ich ja behalten. Trotzdem schade, vor allem da die kurze Fahrt bereits ein völlig neues Fahrgefühl offenbarte.



22.03.2021 18:20    |    PIPD black

Stimmt da der Abrollumfang überhaupt noch? Das Rad insgesamt sieht ja schon sehr groß aus für das kleine Auto.

 

Auch scheinen die Reifen viel zu breit. Die Performance dürfte da auch deutlich leiden.


22.03.2021 19:18    |    Sir Firekahn

Die Felgen an sich hat was, ich würde die aber zum Grün Kupfer oder Bronze färben ;).

 

Reifen sind zu viel, der Racer Look passt einfach nicht zum "Knutschdesign"


22.03.2021 19:49    |    der_Derk

Zitat:

Stimmt da der Abrollumfang überhaupt noch?

171,5 mm Abrollumfang (165/50R15) zu 181 mm (195/50R15) = +5,5%. Ist eigentlich jenseits der TÜV-barkeit, selbst wenn sie nicht schleifen und überstehen würden. Wenn die es irgendwie bis in den Fahrzeugschein geschafft haben, müssten dafür alle serienmäßigen Größen ausgetragen sein. Wenn doch noch alles drin steht, hatte der veranwortliche Prüfer sämtliche Augen zugedrückt, hilft aber im Zweifel nicht in 'ner Kontrolle ;).

 

Aber ehrlich: Bringt Dir auch nichts. Für den Smart Roadster gibt es bspw. 185/55R15, 205/45R16 und 225/35R17. Die 185er haben das beste Handling und die besten Fahrleistungswerte, Vorteil der breiteren Größen ist einzig der Bremsweg. Ja, und ich hab' auch die 205er drauf, weil ich finde dass es schöner aussieht ;).


22.03.2021 22:21    |    DerAlexX2

Joa, jetzt muss halt was Neues rauf. Funktioniert ja so jetzt eh nicht. Die Felge darf ja an sich drauf, das Gutachten lässt einen 165er zu. Aufgrund der zurzeit mageren Auswahl wird es wohl ein Nankang NS2R. Ist aber halt ärgerlich, so viel Geld verbrannt zu haben für den Toyo. Gehört halt zum Tuning dazu, manche Experimente klappen halt nicht.


23.03.2021 07:00    |    PIPD black

Selbst mit dem 165er dürfte es schwer werden, eine Abnahme zu erlangen. Nicht wenige Prüfer wollen inzwischen die EU-genormte Abdeckung des gesamten Rades und nicht mehr nur die deutsche Abdeckung der Lauffläche.


23.03.2021 09:49    |    DerAlexX2

Sicher? Die Felge hat ja ABE für das Auto und in der ist ein 165/50 zugelassen.


23.03.2021 09:55    |    der_Derk

Kenne das Gutachten der Felge nicht, aber zu jeder freigegebenen Größe gibt es meistens auch ein paar Schlüsselnummern zu den Auflagen. Wenn da etwas in der Form "Ausreichende Radabdeckung ist zu gewährleisten" steht, wäre da zumindest Interpretationsspielraum.

 

Man darf aber natürlich versuchen, diesen Spielraum vorher abzukären. In Nicht-Corona-Zeiten war es immer hilfreich, sein Vorhaben zuerst mit dem Prüfer zu besprechen, der es abnehmen sollte - die lassen sich da ungerne überraschen, bzw. haben unvorbereitet auch nicht auf alle Reifen/Felgen/Fahrzeug-Kombinationen eine vollständige Antwort ;).

 

Wie das mit dem Aufwand in der aktuellen Lage (Terminvergabe, Vorlaufzeit) aussieht, habe ich aber auch noch nicht probiert.


23.03.2021 10:33    |    PIPD black

Eine ABE ist kein Freifahrtsschein.

Auflagen sind zu beachten.


23.03.2021 18:57    |    Reinhard69

Hat zu dem Fahrzeug nicht mal ein englischer Moderator einer bekannten Autosendung gesagt: sieht aus wie die Katze vom Nachbarn im Sandhaufen beim Ka``en? :-) Ich finde das Design jedenfalls nicht so toll. Aber jedem das Seine.


23.03.2021 21:20    |    tomato

Falls Du Jeremy Clarkson meinst, der hatte das zum Chrysler Crossfire gesagt und er meinte einen Hund und keine Katze.


24.03.2021 12:01    |    dk_1102

Ich finde auch richtig cool. Mit den neuen Felgen sieht er richtig gut aus. Schade das es nicht richtig passt. Die "TT" Felgen passen optisch nicht so richtig finde ich.


26.03.2021 11:16    |    stuntmaennchen

Ich mag die Büchse irgendwie, ich hatte auch schon mehrfach überlegt, ob der nicht was sein könnte - fand die aber bisher immer zu teuer. Wo in B steht der denn?


26.03.2021 13:08    |    DerAlexX2

So sieht der Wagen jetzt mit dem Nankang NS2 R aus (165/50). Die Räder stehen weniger drin als befürchtet. Eigentlich braucht es keine Spurplatten mehr, auch wenn das Auto vorher natürlich deutlich kräftiger dastand. Aber so fährt er jetzt ganz normal, nix schleift und hat ja durchaus Semi-Charakter, der Reifen. Einziges Aber: Irgendwie wirkt das Auto jetzt höher, auch im Vergleich zur Serie. Stört mich schon etwas die Luft da.

 

Und natürlich dass ich überhaupt erst den Toyo gekauft habe, sehr ärgerlich :D Der arme Geldbeutel. Naja, wenn jemand die frischen Slicks für seinen Abarth oder MX5 braucht, gerne melden^^


Bilder

26.03.2021 14:53    |    tomato

Die Felgen stehen ihm auf jeden Fall ganz gut und ich finde mit den schmaleren Reifen sieht´s auch ganz passend aus.

Ich mag eine übertrieben breite Optik aber auch nicht.

 

Zitat:

Naja, wenn jemand die frischen Slicks für seinen Abarth oder MX5 braucht, gerne melden^^

195/50R15 wäre auf jeden Fall das richtige Format für NA und NB, da müsste sich doch bestimmt irgendjemand finden lassen.

Müsstest Du nur mal an der richtigen Stelle nachfragen. ;)


Deine Antwort auf "Jetzt geht's los ... Daihatsu Copen"

Blogautor(en)

DerAlexX2 DerAlexX2