• Online: 3.871

Wittgenstein - Ad Hoc

Mein erster Blog - mal schauen wie weit wir kommen!

25.07.2012 07:44    |    DerGroßmeister    |    Kommentare (88)    |   Stichworte: Auto, Golf, Kennzeichen, KFZ, Wiedereinführung; Städte

www-siegener-zeitung-dewww-siegener-zeitung-de

Moin Motor-Talker,

 

ich bin auf ein neues Thema gestoßen, welches ich persönlich recht interessant finde und einfach mal mit euch teilen wollte, vielleicht seid Ihr ja sogar auch betroffen.

 

Es geht um die Wiedereinführung der s. g. „alten“ KFZ Kennzeichen in 11 Städten Deutschlands. Diese „alten“ KFZ Kennzeichen werden vom Straßenverkehrsamt nicht mehr zugeteilt, da die betreffenden Landkreise im Zuge der damaligen Kreisreform aufgelöst bzw. zusammen gelegt wurden. Einige wenige wurden aber auch durch neue Zeichen ersetzt, weil sich das KFZ Kennzeichen heute vom Namen des Kreises und nicht wie damals vom Namen der Kreisstadt ableitet.

 

Alles fing meinem Wissen nach im Jahr 2010 an, als es eine kleine Umfrage in unserer Stadt bzgl. der Wiedereinführung der alten Kennzeichen gab. Damals stimmten 81 Prozent der befragten für die Wiedereinführung des alten KFZ Kennzeichen. Darauf hin wurden dann div. Anträge an das NRW Verkehrsministerium gestellt, welche dies wiederum beim Bundesverkehrsministerium beantragten. Nach aktuellem Stand könnten im Herbst die alten Kennzeichen wieder verfügbar sein, sofern der Bundesrat diesem den zustimmt, da es sich hier um „zustimmungspflichtiges Gesetz“ handelt.

 

Folgende 11 Städte könnte dann Ihr altes Kennzeichen wieder verwenden:

 

Bad Berleburg (BLB)

Wattenscheid (WAT)

Castrop-Rauxel (CAS)

Dinslaken (DIN)

Jülich (JÜ)

Moers (MO)

Lippstadt (LP)

Lünen (LÜN)

Wanne-Eickel (WAN)

Witten (WIT)

Gladbeck (GLA)

 

Wobei dies rein Freiwillig ist, man sich also zwischen zwei Kennzeichen entscheiden könnte.

Zusätzliche Kosten kommen für die Städte und Kommunen keine auf, da es letztendlich egal ist ob das aktuelle oder das alte Kennzeichen gedruckt und angemeldet wird.

 

Ich persönlich würde wohl umgehend zum Straßenverkehrsamt fahren um meinen Auto entsprechend von SI (Kreis-Siegen-Wittgenstein) auf BLB (Bad Berleburg) ummelden zu lassen.

 

Ich erachte dies erstens, als Werbung für unserer Stadt und zweitens, denken alle ich komme aus dem Siegerland O_O [ Siegerländer?! If you know what I mean ;-) ]

 

Wie ist euer Meinung dazu?

Seid Ihr vielleicht sogar selbst betroffen?

 

Besten Dank fürs lesen!

 

 

 

 

 

Quelle: www.Wikipedia.de

www.siegener-zeitung.de

www.lokalkompass.de


27.07.2012 12:00    |    Antriebswelle13042

Moin,

 

sieht bei uns "ganz oben" (Insel Usedom) ähnlich aus. Vor 15 Jahren fuhren hier ANK (Anklam), WLG (Wolgast) und GW (Greifswald) umher. Irgenwann wurden diese zugunsten des Lankreises Wolgast nur noch als WLG-Kennzeichen ausgegeben. Später dann, zur Kreisgebietsreform gabs dan OrtVorPolen - OVP. Der Hammer dann jetzt, eine zweite Kreisgebietsreform Anfang des Jahres, nun sind wir Vorpommern-Greifswald (VG) und nur wenige Monate später entschließt sich der Landrat, dass man doch an alle Insulaner zukünftig USE auteilen könne. Ist derzeit noch in der Mache - wird aber sicher kommen. Und die Rügener bekommen ihr RÜG auch zurück.

 

Sehe das ähnlich, mit der Heimatverbundenheit und "Werbung für die Region". Also von mir dafür die vollste Zustimmung.

 

MfG Paule


27.07.2012 12:03    |    PreEvo

voll egal.....kennzeichen müssen klein sein....was draufsteht ist derart latte...


27.07.2012 12:48    |    snooopy365

Alte Kennzeichen: Gute idee...

Aber dann ohne Euroscheiss am Anfang... und wieder Engschrift zulassen.

 

Dann würde ich mir auch ein altes holen, dieser Euromist geht mir voll aufn Sack wen interessiert es denn das ich aus deutschland komme und in der EU bin?? Hey: wenn wir aus der EU aussteigen, dann braucht den mist keiner mehr? Endlich mal ein vorteil des möglichen ausstieges.


27.07.2012 13:21    |    Sonntagnachtsfahrer

Schade, ich dachte schon die alten nationalen Kennzeichen ohne das Euro-Gedöns und diese popelige kleine Schrift würden wieder eingeführt..


27.07.2012 13:31    |    LeDriver

Mir ist es eigentlich egal was für ne Buchstaben/ Zahlenkombi das Kennzeichen hat!

Als ob Deutschland keine anderen Themen hat:rolleyes:


27.07.2012 14:20    |    Archduchess

So wie es aussieht kann man sich dann ja im gesamten Landkreis entscheiden welches Kennzeichen man will. Und nicht nur derjenige im Altlandkreis könnte wenn er wollte.

 

Kosten?

Was für Kosten denn?

 

Im Altbestand werden noch ein paar Anhänger und Traktoren mit diesen Kennzeichen sein. Das umzustellen, daß die Kombinationen wieder alle erlaubt sind wird nicht mehr als softwareseitig sein.

 

Und das wars dann.

 

Teuer ist es nur für den, der jetzt sofort dann sein Kennzeichen will. Der zahlt dann die neuen Blechschilder und das Ummelden und Gebühr für Wunschkennzeichen.

 

Wer erst auf die Altlandkreiskennzeichen beim nächsten Auto geht zahlt nix mehr als sonst (außer Wunschkennzeichen wenn er bisher keines hatte).


27.07.2012 18:53    |    Saxonier

ich fahr mein altes QLB-DIN-Kennzeichen(ohne eurosch...) aus Wendezeiten noch immer mit stolz spazieren.


27.07.2012 19:50    |    Meini1976

Ich hätte auch lieber das alte "ohneEurogedöns" auch zurück! In meinem Landkreis gab es mal AIB und WS ;)


28.07.2012 10:03    |    wallerkoenig

Zitat:

Ein nicht genannter Grund ist auch die Knappheit bei manchen Kennzeichen, da ja die Zahl der Fahrzeuge deutlich zugenommen hat.

 

Mehr als 2 Buchstaben und 4 Ziffern sind ja nicht möglich, sonst würden die Kennzeichen zu breit.

Zitat:

Und du musst noch "anstößige" Kombinationen abziehen.

Völliger Quatsch... rechne mal nach...

Einzelbuchstaben A-Z, Doppelbuchstaben von AA-ZZ, das Ganze von 1-9999... da komme ich locker auf über 6 Millionen Kombinationen und das reicht dauerhaft für jede deutsche Großstadt ohne auch nur annähernd an die Grenzen zu kommen.

Auch wenn ich da die "verbotenen Kombinationen" (SS, HJ, SA, usw.) sowie die ganzen auf Jahre gesperrten (wegen Diebstahl, Verlust, usw.) abziehe.

 

Alles völlig unnötiger Verwaltungsaufwand, der den Steuerzahler letztlich wieder Millionen kostet aufgrund der Umstellung, Software, Programmupdates, Personalaudfwand, usw. usw. bei ALLEN Zulassungsstellen sowie dem KBA in Flensburg.

Und das ganz unabhängig von den Kosten für den Einzelnen, der jetzt umkennzeichnen lässt.

 

Braucht kein Mensch so was und resümiert letztlich nur aus der Tatsache dass manche Politiker (ob Kommunalpolitiker oder der Verkehrsminister) sich mal wieder ins Gespräch und auf die Titelblätter bringen wollen.

Gleiches gilt m. E. auch für die "Kennzeichenmitnahme bei Umzug und das Wechselkennzeichen (in seiner jetzigen Form).


28.07.2012 10:39    |    GOLFIWOLFI

Unnötiger Unsinn für ein paar Romantiker, die meinen dadurch würde sich etwas ändern, oder sie könnten dadurch etwas ausdrücken.

 

Lasst euch doch den Wohnort auf die Stirn tätowieren, wenn die Herkunft so wichtig ist.


28.07.2012 13:53    |    Archduchess

ach wallerkoenig, bei den XXX- mußt du noch was abziehen.

 

Die haben keine Kombinationen XXX-YY 1111. sondern maximal -YY 111 oder -Y 1111

 

Und z. B. bei B könnte es knapper werden als bei A... A hat nicht wirklich soviel Einwohner wie B. :D

 

 

Und welche Mehrkosten?

Es gibt keine Umtauschpflicht für diese alten Kürzel.

Es fahren bereits/immer noch uralte Traktoren und Anhänger mit diesen Kürzeln rum.

 

 

Das einzige was man machen muß ist die Sperre für die Neuvergabe rausmachen.

Wieviel wird das kosten?


28.07.2012 15:08    |    wallerkoenig

Zitat:

bei den XXX- mußt du noch was abziehen.

 

Die haben keine Kombinationen XXX-YY 1111. sondern maximal -YY 111 oder -Y 1111

 

Und z. B. bei B könnte es knapper werden als bei A... A hat nicht wirklich soviel Einwohner wie B. :D

 

Und welche Mehrkosten?

Das einzige was man machen muß ist die Sperre für die Neuvergabe rausmachen.

 

Wieviel wird das kosten?

Dann nenn mir mal Zulassungsbezirke mit der Kennung XXX-, die mehr als 200.000 Einwohner haben... da wirst Du keinen finden. Und selbst mit der maximalen Variante 1-999 kommst Du auf über 700.000 Kombinationen. Also bleibts dabei, kein Kennzeichenmangel!!!

 

Und dass es selbst bei B-.... knapp werden könnte bezweifel ich nach wie vor bei über 6 Millionen Varianten...

 

Welche Kosten durch diesen Schwachsinn für die Allgemeinheit entstehen?

Wer ein wenig Einblick in Zulassungssoftware und deren x-fache Absicherung und Schnittstellenproblematik hat (immerhin gibts in Deutschland über 10 verschieden Anbieter, Windowsbasiert, SAP-basiert, Linuxbasiert, und andere, und die müssen alle miteinander kommunizieren können) der kann sich vorstellen dass durch eine "kleine" Änderung einige hochbezahlte Programmierer sowie in JEDER Zulassungsbehörde und beim KBA die dortigen (auch nicht schlecht bezahlten) EDV-Fachleute Zeit und Arbeit, ergo Geld (Steuergeld) investieren müssen.

Einfach nur irgendwo einen Haken setzen und mal abwarten obs klappt und was dann passiert geht da nicht so einfach...

 

Aber diese Diskussion führt hier zu weit und zu sehr ins Detail...

 

Ich bleib dabei, kostenintensiver Schwachsinn, den keiner braucht... außer Politikern die sich profilieren und in die Schlagzeilen möchten.


28.07.2012 17:52    |    saab9_3

na ich als alter sauerländer stimme dir natürlich zu, ich würde auch nicht mit einem SI brrrrr kenzeichen rumgondeln. alles gute!


28.07.2012 19:03    |    Archduchess

nach Aussage der Zulassungsstellen in meiner Umgebung kein Problem da eben noch alte Fahrzeuge mit diesen Kennzeichen rumfahren.

Kein großer Aufwand.

 

Genauso einfach wäre es überall NS oder S-ED in Stuttgart oder 88 in Brandenburg freizugeben. :D


28.07.2012 19:08    |    Meini1976

Ich habe noch eine Umfrage gestartet. Bin gespannt auf Eure Meinungen. ;):)


28.07.2012 19:41    |    synallagma

Spontan und ohne Prüfen fällt mir Rostock ein: HRO und über 200.000 Einwohner... Gibt aber bestimmt noch weitere Beispiele.


28.07.2012 19:54    |    Trackback

Kommentiert auf: Meini1976:

 

Altes Kennzeichen ohne Euro - Symbol oder Euro-Kennzeichen?

 

[...] Es gibt ja einen Blog der über die Wiedereinführung der alten Buchstabenkombinationen diskutiert wird. Wer möchte auch das alte Kennzeichen wieder haben?

[...]

 

Artikel lesen ...


28.07.2012 20:15    |    meehster

Mehr als 200.000 gibt es hier in NDS nicht in einem Kennzeichenbereich mit 3 Buchstaben. Allerdings haben STD mit gut 197.000 und CUX mit gut 199.000 kaum weniger.


28.07.2012 20:52    |    vilafor

Tja, mit "SY" für Syke wird das wohl so schnell nix. Unser Landkreis hat (warum auch immer) das SY bisher nicht zugelassen, obwohl sich eine Mehrheit der Syker dafür ausgesprochen hat. Ich würde es mir für den nächsten Wagen auch gönnen, könnte ich doch dann (als Cabriofahrer) endlich meine deutsche Lieblingsinsel auf dem Kennzeichen verewigen: "SY-LT"!


28.07.2012 23:17    |    Raziel

Ich freue mich auf die neuen bzw Alten kennzeichen


29.07.2012 16:17    |    max.tom

Zitat:

Diesen Unsinn muss mal einer verstehen. Außer unnötigen Kosten und Verwirrung bringen die neuen alten Kennzeichen gar nichts.

 

Aber unsere Verwaltung mit ihrem riesigem Wasserkopf braucht ja eine Daseinsberechtigung.

sorry

was soll da an mehrkosten entstehen :confused:

des was du da raushaust iss sinnfrei...

ob du ne stunde mitn neuen Kennzeichen an der zulassung rumstehst oder mitn alten kennzeichen rumstehst iss jacke wie Hose ,Bezahlen musste so oder so...;);)

und super währe es noch Des DIN Kennzeichen wieder einzuführen...:)


29.07.2012 18:31    |    Drahkke

Was versprichst du dir vom DIN-Kennzeichen?


29.07.2012 18:42    |    max.tom

Zitat:

29.07.2012 18:31 | Drahkke

 

Was versprichst du dir vom DIN-Kennzeichen?

des sieht gut aus und für Ältere Fahrzeuge Passt es Besser...:)


29.07.2012 22:02    |    Spurverbreiterung48068

ich komme auch aus einer stadt, die seit der wende das dritte ( !!! ) kennzeichen hat, :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

als ob es in deutschland nix wichtigeres zu tun gibt :rolleyes::rolleyes::rolleyes:


29.07.2012 22:03    |    muhmann

Obs jetzt die alten Kennzeichen wieder gibt oder nicht, ist mir wurst. Für mich is das ne Nummer und nix anderes. hab auch kein Wunschkennzeichen.

Ich finds nur sinnvoll, dass man bei nem Umzug die alten Kennzeichen behalten kann. Bei uns (2 Autos, 1 Motorrad) kommen da sonst schon ein paar € zusammen.

Darf man die eigentlich auch beim Gebrauchtwagenkauf behalten?


29.07.2012 23:42    |    Meini1976

@muhmann

 

ja, darf man innerhalb eines Zulassungsbezirks.


30.07.2012 11:06    |    Kurvenräuber40291

Hallo,

In deiner Liste fehlt eine Stadt aus der ich auch komme und zwar Wetzlar. Bis 01.07.2012 gab es LDK = Lahn Dill Kreis. Seit 01.07 haben wir unser altes Kennzeichen WZ zurück


30.07.2012 15:42    |    vilafor

Es sind ja auch mehr als 11 Kennzeichen, die deutschlandweit wieder zurückkommen. Die 11 oben aufgeführten sind (so wie es scheint) alle nur aus NRW.


30.07.2012 16:04    |    ROD.

Bei uns im Landkreis GZ gibt es auch solche Bestrebungen.

Am Wochenende wurde sogar eine KRU-Party veranstaltet.

 

Von mir aus braucht's sowas nicht, aber wenn die anderen damit glücklich sind...

Gut, dass wir keine anderen Sorgen haben :confused:

 

Gruß

ROD.

 

P.S. Zur Aufklärung: Bei der bayerischen Gebietsreform 197x (?) wurden die Landkreise Krumbach (KRU) und Günzburg (GZ) zusammengelegt. GZ hat damals "gewonnen".


30.07.2012 17:18    |    VolkerIZ

Die Menschheit hat zwar dringendere Probleme, aber ist doch schön, daß die Behörden auch mal was Nettes für die Bevölkerung tun wollen. Ich freu mich mit allen, die was davon haben. Hoffentlich machen die anderen Bundesländer auch mit, bis jetzt ist es ja wohl nur NRW.


30.07.2012 17:32    |    Kurvenräuber37585

Zitat:

Original geschrieben von VolkerIZ

Hoffentlich machen die anderen Bundesländer auch mit, bis jetzt ist es ja wohl nur NRW.

Dann musst du dir gleich mal den zweiten Kommentar inkl. Link durchlesen ;)


30.07.2012 22:39    |    Fiesta 1.6TDCI

Zitat:

was soll da an mehrkosten entstehen :confused:

 

des was du da raushaust iss sinnfrei...

:rolleyes:

Denk bitte mal kurz nach. Es ging um die Kosten für den Allgemeinheit, die durch die ganze Umstellung entstehen, nicht darum, was jeder im Einzelnen bei der Zulassungsstelle lässt.

 

Ein paar Beiträge weiter oben hat "wallerkoenig" auch eine sehr schöne Erklärung dazu abgegeben.


31.07.2012 08:08    |    Archduchess

Welche Kosten bitte? Die sind wenn dann minimal.

 

Die Kennzeichen sind noch aktiv da es noch alte Traktoren und Anhänger gibt die mit den alten Kennzeichen rumfahren.

Sie werden nur nicht neu vergeben!

 

Einfach mal bei der eigenen Zulassungsstelle informieren.


31.07.2012 09:07    |    Reifenfüller40435

Guten Morgen.

Das ist ja mal wieder typisch. Da wird gemeckert und mit Halbwahrheiten argumentiert. Wen stört denn das, wenn jetzt die alten KFZ-Kennzeichen wieder eingeführt werden. Die Einen freuen sich und die Anderen (denen es ja wurscht sein kann) meckern herum.

Kosten für Alle (wo denn bitte ???) Ein unüberschaubares Durcheinander . Ich muss doch nicht wissen, wo welches Kennzeichen hingehört. Ich bin mir aber sicher, dass die Meckerer allesamt ein "schönes" Kennzeichen mit ihren Initialen (Wunschkennzeichen ) haben.

Man gönnt sich ja sonst nichts ! (Autofahren war noch nie billig !!!)


31.07.2012 10:51    |    KKW 20

Im Prinzip finde ich es gar nicht mal so schlecht für einzelne Städte wieder eigene Kennzeichen einzuführen. In Hessen z.B. gibt sogenannte Städte mit Sonderstatus, einige wären Wetzlar, Fulda, Rüsselsheim oder Hanau, z.B. letztere hat das frühere Kreiskennzeichen HU beibehalten, nur der übrige Main-Kinzig-Kreis hat auf MKK umgestellt. Für mich spricht da nichts dagegen einen solchen Sonderstatus durch ein eigenes Kennzeichen nach außen kenntlich zumachen, wie es jetzt auch in Wetzlar umgesetzt wird, solange keine Mehrkosten auf der Verwaltungsebene entstehen.

 

Was ich etwas seltsam finde, daß ausgerechnet Wattenscheid (Stadtteil von Bochum) und Wanne-Eickel (Stadtteil von Herne) nun wieder ein eigenes Kennzeichen bekommen sollen. Heißt daß dann das Bochum und Herne zwei Unterschiedliche Kennzeichen haben werden? Ein bißchen verwirrend finde ich das schon.

 

Das wäre dann in etwa so, wenn sich der Frankfurter Stadtteil Höchst genehmigen lässt das Kennzeichen FH einzuführen. Wobei noch zu erwähnen ist, daß dieses Kennzeichen für Höchst selber nie vergeben wurde sondern lediglich für den benachbarten Main-Taunus-Kreis.


31.07.2012 12:13    |    Fordlover1975

HU,MTK kommen dann auch wieder? Statt MKK für HU ?


31.07.2012 12:14    |    Fordlover1975

LÜD / LS statt MK?


31.07.2012 16:45    |    Weilheimer

Sollte man sich noch irgendwie durchringen, daß man im Landkreis Rosenheim das Kennzeichen des Altlandkreises Bad Aibling (AIB) wieder einführt, dann könnte ich mir schon vorstellen, daß ich mit einem meiner Fahrzeug das Kennzeichen auf AIB wechsle. Auf diese Weise hätte ich quasi das gleiche Kennzeichen auf zwei Autos, nur mit unterschiedlichen "Vorzeichen": RO-WT 377 und AIB-WT 377.


01.08.2012 02:51    |    Antriebswelle16418

@ Software-Typ weiter oben der so rumgepoltert hat:

Du sprichst über Kosten? ... Dadurch das man so viele verschiedene System eingeführt hat entstehen doch erst Kosten. :rolleyes:

Und wenn es tatsächlich Kosten verursachen sollte, etwas bereits Vorhandenes weiter zu führen, habt Ihr Programmierer was falsch gemacht. :mad:

 

Ich finde es auch schön, das man in einigen Gegenden wieder die Möglichkeit hat regionale Nummernschilder, die ja nie verboten wurden und zum Teil noch existieren, wieder zu verwenden.

 

 

Weiter oben sagte es schon jemand: Es gibt Gegenden, da hat man jetzt das 5. Nummernschild in 22 Jahren.

 

Landkreis Greifswald:

Bis 1990 ... Bezirk Rostock ... A

GW ... Greifswald-Land

ANK ... Anklam (Kreis Hauptstadt von Ost Vorpommern)

OVP ... Ost Vorpommern

VG ... Vorpommern Greifswald

 

Wer hat denn darüber mal ne Kostenrechnung gemacht?

 

Und wenn Greifswald-Stadt ... HGW ... seine Kreisfreiheit verliert (unter 50.000 Einwohner ... was nicht mehr lange dauern wird), kann es gut sein, daß dieses Nummernschild auch noch umgemuddelt wird.

 

BTW: VG ist ein vollkommen neu kreiertes Nummernschild, also keins, welches schonmal existiert hat und eventuell noch irgendwo vergeben ist.

-> Kosten?

 

 

Autos haben in Deutschland sehr viel mit Emotionen zu tun, also etwas was ohne hin nicht mit viel Rationalität erklärt werden kann.

Umso unverständlicher ist es, weshalb jetzt Leute kommen und wieder rumverbieten wollen, mit Pseudo-Logik etwas Emotionales erklären oder regeln.

Gerade hier ist das doch vollkomen unangebracht.

Es wird doch nur eine alte noch gültige Regelung wieder zu gelassen.

 

 

In Dänemark gibt es ein sehr einfaches und emotionsloses System. Soweit ich weiß, ist die Versicherungsnummer auch das Kennezeichen, ohne regionale Zuordnung.

2 Buchstaben 5 Zahlen ... ZY 12 345.

Gelbe Nummernschilder/schwarze Schrift sind Firmenfahrzeuge.

 

Aber als Cookie für Freaks kann man sich für relativ teures Geld ein total freies Nummernschild machen lassen.

Ob das dann Biene, Olsen1, Big Love oder Memme heißt, ist egal.

... alles Schilder die ich schon gesehen habe.

 

 

Mein Fazit:

 

Sehr schön für den der es mag. Es kostet nichts zusätzlich.

Es kostet die Sachbearbeiter nur das Wissen: "Aha, diese Nummer gibt es auch wieder." und fertig.:o

 

 

Vielleicht sollen mal einige Leute bei sich ein wenig Kalk abklopfen.

 

 

 

Viele liebe Grüße

 

 

-->Blueeye

 

 

PS: Wer sich bei den Autonummern so aufregt, hat 1993 gepennt!

Erinnert Ihr Euch? -> "Fünf ist Trümpf"

Da wurden am 01.07.1993 die Postleitzahlen auf 5-stellig umgestellt. Post und Telekom waren noch ziemlich eins.

 

DA hätte man mal ausschlafen sollen: Warum hat man nicht die Postleitzahlen mit den Vorwahlen vereinheitlich? ... Aber nein, es muß über Nummerschilder gemotz werden. :rolleyes:


02.08.2012 09:18    |    wallerkoenig

So eine "Wiedereinführung" von alten Zeichen ist ja fast immer was emotionales, daher kochen auch die Gemüter so hoch.

 

Auch wenn man da mit klaren Tatsachen um die Ecke kommt, werden Halbwahrheiten und Vermutungen als Tatsache dargestellt

 

Zitat:

Ein nicht genannter Grund ist auch die Knappheit bei manchen Kennzeichen, da ja die Zahl der Fahrzeuge deutlich zugenommen hat.

Ich hatte ja weiter oben schon mal vorgerechnet, dass es keinen Zulassungsbereich in Deutschland gibt, der nicht mindestens 3x soviele Kennzeichenkombinationen zur Verfügung hat wie Einwohner (also auch Kinder und Altenheimbewohner)...

 

Und angeblich würde das ja auch alles nix kosten. Da wird sogar behauptet, das geben Zulassungstellen so an. Never!!!

Zum Einen wissen die Mitarbeiter in den Zulassungsstellen gar nicht konkret was eine Änderung der Software oder Parameteranpassungen kostet, noch wieviel Manpower dafür bundesweit eingesetzt wird (ergo auch Kosten).

Vielleicht ist ja der Eine oder Andere da, der mal ein wenig BWL konsumiert hat, der weiß zumindest (auch mal völlig emotionslos) wovon ich spreche wenn ich Kosten für die Allgemeinheit erwähne...

 

Ich arbeite in dem Bereich (Zulassungsstellen/Software und deren Anpassung) und weiß daher wovon ich spreche!

 

Zitat:

Es kostet nichts zusätzlich.

Es kostet die Sachbearbeiter nur das Wissen: "Aha, diese Nummer gibt es auch wieder." und fertig.:o

Also nochmals, nur Haken setzen, auch wenn da noch ein paar Traktoren im ländlichen Bereich rumfahren, ist nicht. Das ist "Altbestand" und hat aber nun gar nichts mit der Freigabe und Zuteilungsmöglichkeit von neuen Kombinationen zu tun. Zudem sind nicht alle Bereiche mit alten Traktoren usw. gesegnet, es gibt auch Großstädte, wo man die zugelassenen landwirtsch. Nutzfahrzeuge an einer Hand abzählen kann.

 

Und da bleibe ich trotz aller hier genannten "Halbwahrheiten" und vor Unwissenheit strotzenden Beiträgen bei der meiner Meinung.

Braucht man nicht, wirklich nicht, aber wer es unbedingt am Auto haben möchte sollte sich zumindest im klaren sein dass diese Regelung nicht zum Nulltarif geht und es die Allgemeinheit sehr wohl Geld kostet, und zwar gar nicht so wenig!


Deine Antwort auf "Wiedereinf�hrung der alten KFZ Kennzeichen in 11 deutschen St�dten"

Blogautor(en)

DerGroßmeister DerGroßmeister

Wittgensteiner Original


 

Blogleser (15)