• Online: 3.166

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

05.02.2022 12:45    |    notting    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: E-Auto, Kauf, Megane E-Tech Electric, Polestar 2, Überlegung

Was meint ihr soll ich nehmen?

Logo Was für ein E-Auto wird’s - Teil 2Logo Was für ein E-Auto wird’s - Teil 2

Hallo!

 

Ist schon ein paar Monate her, seit ich „Was für ein E-Auto wird’s Teil 1“ veröffentlicht habe. Nun gibt’s im Konfigurator des Megane E-Tech Electric genauere Preise und auch die PDF-Preisliste.

 

Dieser war schon in o.g. Artikel einer meiner Favoriten. Im Thread zum Megane E-Tech Electric hatte ich die Preise schon mit dem ID.3 verglichen als nur die Pressemeldungen mit den Grundpreisen aller verfügbaren Kombinationen aus Akku, Motor und Ausstattungslinie bekannt waren. Renault war tendenziell deutlich teurer. Wobei bei Renault bis auf die Billig-Basis alle 22kW Typ2 haben, was es beim ID.3 nicht mal in der höchsten Ausstattungslinie gegen Aufpreis gibt. jennss (dessen Blog-Artikel ich auch gerne lese) hat diese Woche einen ausführlicheren Vergleich zwischen den beiden genannten Fahrzeugen aber auch dem ID.3-Geschwistermodell von Cupra geschrieben. Könnt gerne bei ihm vorbeischauen, wenn ihr meinen Artikel gelesen und ggf. kommentiert habt.

 

Ein paar Stunden bevor ich den Artikel von jennss gelesen hatte fiel mir als ich gerade nicht auf MT war auf, dass der Polestar 2 bei ähnlicher Reichweite usw. auch ähnlich viel kostet. Der war auch schon in Teil 1 in meiner engeren Auswahl. Möchte das heute genauer vergleichen. Am Donnerstag habe ich das erste Mal einen Wäpu-Aufpreis (Wärmepumpe) für den Megane gesehen – 1.100EUR bei allen Varianten (nur in Kombination mit Klimaautomatik verfügbar). Zudem ist am Freitag die PDF-Preisliste des Megane veröffentlicht worden. Aus meiner Erfahrung mit Renault heraus traue ich dem Konfigurator nicht so sehr und verlasse mich eher auf die Preisliste.

 

Alle Preise ohne Prämie (sollte in beiden Fällen gleich sein) und Überführung, wenn nichts anderes dabeisteht. Allerdings gibt Renault schon seit Jahren grob 20% Rabatt auf den Zoe. Bei Polestar habe ich noch nichts von Rabatten gehört. Das kann die Preisverhältnisse stark ändern.

 

Techn. Daten Renault Megane E-Tech Electric EV60 220hp optimum charge Polestar 2 Standard Range Single Motor (SRSM)
Akku 60kWh Akku 64kWh Akku
Motor 160kW 165kW
Reichweite WLTP 450km 415-444km
Verbrauch WLTP 16,1kWh/100km 17,0kWh/100km
L/B (mit Außenspiegel)/H in mm 4200/2055/1505 4606/1985/1479
Kofferraum (ggf. + Frunk) 440l 405+41l
Anhängelast 0,9t 1,5t
Wendekreis 10,4m Kante zu Kante: 11,5 m
Gratis-Farben weiß schwarz
Wartungsintervall 30Mm/1J. lt. Preisliste 30Mm/2J. lt. einem Forum

 

Aufpreis für andere Farben

Beim Polestar 2 immer 1.000EUR. Die Farbauswahl gefällt mir nicht so gut wie beim Megane.

Beim Megane sind die Aufpreise für Lackarten bzw. Farben:

  • Metallic: 650EUR
  • Metallic-Sonderlackierung: 850EUR
  • Zweifarblackierung: Bei Techno 400EUR Aufpreis auf Metallic-Sonderlackierung, bei Iconic im Preis der Metallic-Sonderlackierung enthalten (und kein Rabatt wenn man eine normale Metallic-Sonderlackierung nimmt).
  •  

    Anhänger-Kupplung

    Die Kosten für die Anhänger-Kupplung stehen bei Renault nicht ganz klar drin, dürften aber ähnl. wie beim Polestar 2 sein.

     

    Akku-Garantie

    Die Akku-Garantie ist bei beiden 8J./160Mm. Renault gibt explizit 70% der ursprünglichen Kapazität an. Von Polestar habe ich direkt nichts dazu gefunden, aber angeblich hat der Support auch mal 70% gesagt.

     

    Laden

    Die DC-Ladegeschwindigkeit ist lt. Hersteller ähnl. Achtung, Renault gibt in der Preisliste nur 0 auf 80 und 0 auf 100% an. Bei 0 bis 80% zeigt der Polestar-2-Ladezeit-Rechner auf der Webseite 2min weniger an als beim Megane in der Preisliste steht.

    Bei Typ2 bietet der Megane mit 22kW doppelt soviel wie der Polestar 2.

     

    Konfiguration

    Der Megane ist relativ fein konfigurierbar. Beim Polestar 2 gibt’s „nur“ drei Kombinationen aus Motorisierung und Akku (Frontantrieb mit großem und kleinem Akku und Allrad mit großem Akku) und wenige große teure Pakete mit viel drin. Deswegen versuche ich die selbe Ausstattung im Renault-Konfigurator hinzubekommen.

     

    Reichweiten-Verlängerung

    Zur Reichweiten-Verlängerung gibt’s beim Megane nur die Wäpu für 1.100EUR. Beim Polestar 2 ist die Wäpu nur über das Plus-Paket für 4.500EUR erhältlich. Alternativ gibt’s den Polestar 2 für 3.000EUR mit größerem Akku (510-542km WLTP-Reichweite) und 5kW mehr Motorleistung. Das dürfte die Mehr-Reichweite pro Zeit an der Ladesäule stärker erhöhen als die Wäpu, trotz geringfügig höherem Verbrauch von 17,2kWh/100km.

    Ganz allgemein: Im Zweifel würde ich immer zuerst den größeren Akku dazukonfigurieren, wenn sich der Verbrauch dadurch nicht deutlich erhöht (könnte sein wenn z. B. Allrad mit dranhängt), dann die Akku-Klimatisierung (für schnelleres Schnellladen) und wenn noch Budget da ist dann erst die Wäpu.

     

    Spezielle Ladetarife

    Für den Polestar 2 wird wohl aktuell noch halbjährlich die Aktion verlängert bis wann man bestellt haben muss, damit man vom Sondertarif von 0,35EUR/kWh bei Ionity über Plugsurfing profitiert, siehe https://www.polestar.com/de/polestar-2/range-and-charging/on-the-road/

    Von einem Ionity-Tarif speziell für Renault-Fahrer habe ich noch nichts gehört. Bleiben aktuell nur die anderen Möglichkeiten wie andere HPC-Ladesäulen oder Ladetarife die bei Ionity günstiger sind als 0,79EUR/kWh -> https://www.motor-talk.de/.../...neue-tarife-2022-januar-t7217581.html

     

    Polestar 2 Basis-Ausstattung: 45.500EUR

    • 3 Jahre Service in autorisierten Polestar Werkstätten. Wohl auf 50Mm begrenzt. Gibt’s so bei Renault nicht. Dessen Wert dürfte bei ein paar 100EUR liegen, die man beim Vergleich irgendwie rausrechnen muss.
    • LED-Scheinwerfer mit aktivem Fernlicht (nicht Pixel)
    • Rahmenloser, automatisch abblendbarer Innenspiegel
    • Stoffsitze mit Prägung
    • Elektrische Sitze mit mechanischen Rückenlehnen, elektrische 4-Wege-Lendenwirbelstütze (Memory-Funktion beim Fahrersitz)
    • Beheizte Vordersitze
    • Infotainment powered by Android inklusive Google
    • Safety Assistance, Fahrassistenzsysteme inklusive Kollisionsvermeidung und -minderung, Spurassistent, Frontkollisionswarnung, Spurhalteassistent, Automatisches Bremsen nach dem Aufprall, und mehr
    • Standard Geschwindigkeitsregelung
    • Parkassistent vorne und hinten
    • Rückfahrkamera
    • Freihandbedienung des Kofferraumdeckels (aktuell nicht verfügbar, kann später gratis nachgerüstet werden)
    • Einklappbare, rahmenlose Außenspiegel
    • Regensensor
    • Ambientebeleuchtung innen
    • 2-Zonen-Klimaautomatik (ECC)
    • 4 USB-C-Anschlüsse (2 vorne, 2 hinten)

     

    Vergleich mit dem Megane

    • Heckscheibenwischer, zumindest laut Abbildungen (bei Polestar 2 sagt z. B. der ADAC explizit, dass er keinen hat)
    • immer LED-Nebelscheinwerfer
    • induktive Smartphoneladefläche (außer bei Equilibre)
    • bei Techno und Iconic stark getönte Heck-/Seitenscheiben hinten
    • nie eine Freihandbedienung des Kofferraumdeckels
    • Einparkhilfe vorne, hinten und seitlich mit Easy-Park-Assistent gibt’s nur als Teil des Augmented Vision-Pakets, was es nur bei Techno und Iconic gibt.

     

    Dementsprechend habe ich konfiguriert:

     

    Equilibre mit Komfort-, City- und Winter-Komfort-Paket: 43.600EUR

    Es fehlt:

    • Ambiente-Beleuchtung
    • Elektrische Sitze
    • Navigationssystem mit Google Maps (nur Android Auto und Apple CarPlay drin)

     

    Evolution mit Winter Komfort-Paket Evolution: 44.050EUR

    Es fehlt:

    • Ambiente-Beleuchtung
    • Elektrische Sitze

    U.a. besser:

    • Beheizbares Lenkrad

     

    Techno mit Winter Komfort-Paket: 45.250EUR

    Es fehlt:

    • Elektrische Sitze

    U.a. besser:

    • Voll-LED-Scheinwerfer LED Pure Vision mit adaptivem Frontlichtsystem (Kurvenlicht mit Schlechtwetterfunktion)
    • Beheizbares Lenkrad

     

    Iconic: 47.500EUR

    U.a. besser im Vergleich zu Techno:

    • Harman-Kardon Soundsystem
    • Zweifarblackierung

     

    Polestar 2 mit Pilot-Paket: 49.000EUR

    • Pixel-LED-Scheinwerfer
    • Lichtsequenzen
    • LED-Nebelscheinwerfer mit Kurvenlicht
    • 360° Rundumsicht
    • Fahrerassistenz mit Pilot Assistent, adaptiver Geschwindigkeitsregelung und Notfall-Assistent (Emergency Stop Assist)
    • Spurwechselassistent (Blind Spot Information System - BLIS) mit Lenkassistent
    • Warnung vor Querverkehr beim Rückwärtsfahren des Fahrzeugs (Cross Traffic Alert mit Bremsunterstützung)
    • Unfallwarnsystem (Rear Collision Warning & Mitigation)
    • Automatisch abblendbare Außenspiegel
    • Seitlicher Park Assistent

     

    Techno mit Winter Komfort- und Augmented Vision & Advanced driving-Paket: 47.250EUR

    Es fehlt:

    • Elektrische Sitze

     

    Iconic mit Augmented Vision & Advanced driving-Paket: 49.500EUR

    U.a. besser im Vergleich zu Techno:

    • Harman-Kardon Soundsystem
    • Zweifarblackierung

     

    Polestar 2 mit Plus-Paket: 50.000EUR

    U.a.:

    • Wärmepumpe
    • Panoramaglasdach mit projiziertem Polestar-Symbol
    • Harman Kardon Premium Sound
    • Elektrisch verstellbare Sitze mit 4-stufiger Lendenwirbelstütze (Memory-Funktion beim Fahrersitz), Beinauflage und Ablagenetzen in der Rückenlehne
    • Beheizbare Rücksitze, Lenkrad und Wischwasserdüsen im Scheibenwischer
    • Drahtloses 15-W-Laden für Mobiltelefone
    • Abgedunkelte Heckscheibe

     

    Beim Megane:

    • Glasdach und beheizbare Wischwasserdüsen und Rücksitze gibt’s generell nicht
    • Wärmepumpe immer 1.100EUR Aufpreis (nur in Kombination mit Klimaautomatik verfügbar)
    • Beheizbares Lenkrad gibt’s immer zumindest als Teil eines Pakets.
    • Harman Kardon Premium Sound nur bei Techno (850EUR) und Iconic (Serie)
    • Induktive Smartphoneladefläche ist Serie außer bei Equilibre
    • bei Techno und Iconic stark getönte Heck-/Seitenscheiben hinten (Serie)
    • Fahrer und Beifahrersitz elektr. einstellbar mit Memory-Funktion, Lordosenstütze und Massagefunktion nur bei Iconic (Serie)

     

    Megane oder Polestar 2? Mit welcher Ausstattung?

    Wie gesagt, Renault gibt auf den Zoe schon seit Jahren grob 20% Rabatt, aber bei Polestar habe ich noch nichts von Rabatten gehört. Das würde die Preisverhältnisse deutlich verändern.

    Mich reizt vor allem eine möglichst hohe Reichweite und mehr Ladeleistung bei DC und AC. Klimaautomatik mit Regensensor und offizielle Anhängelast zumindest für einen 0,5t-Anhänger setze ich schon länger voraus. Die Farbe sollte keinesfalls unbunt sein (schwarz, weiß und alles dazwischen, bei mir inkl. silber), aber auch nicht zu teuer. Einfarbig ist ok. Elektrisch anklappbare Spiegel und eine 360°-Kamera haben auch was für sich. Stark getönte Scheiben mag ich nicht.

    Aber so ganz sicher welchen von beiden ich nehmen würde, bin ich mangels Probefahrten der Modell noch nicht.

     

    Für den Megane gibt ein deutlich besseres Netz von Vertragswerkstätten. Beide Modelle gibt’s mit div. Dingen, die der andere nicht oder nur bei einem hohen Kaufpreis hat. Z. B. beim Megane 22kW Typ2 und induktive Smartphoneladefläche Serie (außer bei der Billigst-Variante). Der Polestar 2 hat viel mehr Anhängelast und gegen Aufpreis viel mehr Reichweite als der Megane mit der höchsten verfügbaren Reichweite. Das spart div. Ladeumwege bzw. man kann mehr günstigeren Strom von daheim nutzen. Möglicherweise bekommt der Megane doch noch einen größeren Akku wie er im Nissan Ariya angekündigt ist?

     

    Die anderen sind aber noch nicht ganz aus dem Rennen, auch wenn sie breiter sind, was in meiner Garage zum Problem werden könnte. Müsste ich auf der Probefahrt testen.

    Wenn man den ID.4 ähnl. konfiguriert, kommen auch keine großen Preisunterschiede zu Megane und Polestar 2 heraus. Wobei der 52kWh-ID.4 nur mit weniger Motor- (125kW) und Ladeleistung (7,2kW Typ2 und 110kW CCS) zu bekommen ist.

     

    Was würdet ihr machen?

  • Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

    Ergänzung von notting am 01.03.2022 20:06

    Dass beim Polestar 2 die Freihand-Bedienung wg. Chipmangel irgendwann kostenlos nachgerüstet wird, habe ich bereits geschrieben. Jetzt gibt's keinen kleinen Akku und kein Pilot-Paket mehr.

    https://www.polestar.com/de/polestar-support/semiconductor-shortage

    Zitat:

    Aufgrund der weltweiten Knappheit an Halbleitern in der Zulieferindustrie wurden folgende Merkmale im Pilot-Paket angepasst:

     

    - Pixel-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht und adaptivem Fernlicht wurden durch standardmäßige Voll-LED-Scheinwerfer mit automatischem Fernlicht ersetzt.

     

    - Die Begrüßungs- und Abschiedslichtsequenzen wurden durch eine Ein- / Ausblendeanimation ersetzt.

     

    - Die vorderen LED-Nebelscheinwerfer bleiben verfügbar, aber ohne die Kurvenlichtfunktion.

     

    Die Änderungen betreffen Polestar 2 Fahrzeuge mit Pilot-Paket, die nach KW 12/2022 (Woche ab dem 21. März 2022) produziert werden, für alle Länder außer den USA, Kanada und China. Betroffene Kunden mit offenen Bestellungen werden ab KW 11/2022 (Woche ab dem 14. März 2022) direkt kontaktiert und erhalten einen Preisnachlass von 1000 Euro auf das Pilot-Paket. Auch der Preis für das neue Pilot-Paket Lite wird um 1000 Euro niedriger sein.

     

    Für betroffene Kunden mit Leasingfahrzeugen werden die Preise für das Pilot-Paket angepasst, auch für unsere Partner- und Leasingfirmen, über die wir Leasingprodukte anbieten.

    Da der Megane auch keine Pixel-LED-Scheinwerfer hat, wird der Vergleich dadurch besser bzw. der Preisunterschied geringer. Andererseits gibt's eben den ca. 60kWh beim Polestar 2 nicht mehr. Dafür kann man sich eher das Plus-Paket sparen, wenn man nur die Wäpu will.

     

    notting

    Ergänzung von notting am 07.03.2022 17:13

    Der neue kleinste Akku des Polestar 2 hat nun 69kWh und 440-474km WLTP-Reichweite. 995EUR Aufpreis ggü. dem 60kWh-Akku.

     

    notting

    Ergänzung von notting am 14.04.2022 16:37

    Renault hat die Preise deutlich erhöht. Sieht man aktuell aber nur im Konfigurator. Was auch immer dort "Priority Lane Option" genau bedeutet. "extra-schnelle Lieferung"? Die Preisliste ist noch die alte.

     

    notting

    05.02.2022 14:22    |    Dr. Shiwago

    Wenn es einer von denen sein muss, dann Kia oder Hyundai. Alle Anderen sind technologisch nicht auf dem neuesten Stand. Über den Renault ist noch nicht genug bekannt. Technologisch führend ist immer noch Tesla.

    05.02.2022 14:26    |    notting

    Zitat:

    @Dr. Shiwago schrieb am 5. Februar 2022 um 14:22:16 Uhr:

    Wenn es einer von denen sein muss, dann Kia oder Hyundai. Alle Anderen sind technologisch nicht auf dem neuesten Stand. Über den Renault ist noch nicht genug bekannt.

    Wie auch hier angedeutet (Stichwort Garage) ist die Breite ein wichtiges Thema. Ich befürchte, dass die beiden etwas zu breit sind. Und die Renault-Werkstatt ist hier deutl. näher als Polestar/Hyundai/Kia.

     

    notting

    05.02.2022 15:29    |    Lumpi3000

    Da käme für mich nur der Kia in Frage ...

    05.02.2022 19:03    |    Lewellyn

    Die gefallen mir beide gut. April 23 steht bei mir der Fahrzeugwechsel an.

    Weiß auch noch nicht, was es wird.

    Wunsch wäre ein Megane mit Teslatechnik.;)

     

    Vermutlich entscheidet die Lieferfähigkeit.

    05.02.2022 19:36    |    notting

    Zitat:

    @Lewellyn schrieb am 5. Februar 2022 um 19:03:35 Uhr:

    Die gefallen mir beide gut. April 23 steht bei mir der Fahrzeugwechsel an.

    Weiß auch noch nicht, was es wird.

    Wunsch wäre ein Megane mit Teslatechnik.;)

    Was meinst du damit?

    - Die ungefähre Fahrzeuggröße des Megane?

    - Die Motorleistung? Angeblich soll von Alpine noch was kommen.

    - Die HU-Statistik-Werte von Tesla?

    - Irgendwas <22kW Typ2?

    - Die auch in Tesla-Fahrzeugen nicht vorhandene 800V-Technik?

    - Dass Tesla nirgends im Bestellprozess explizit schreibt ob eine Wäpu drin ist oder nicht?

    - Anhänger-Kupplung wird z. T. weder in Konfigurator noch in der PDF-Preisliste (achso, letzteres hat Tesla garnicht) auch nur ansatzweise erwähnt, während Tesla-Fans felsenfest behaupten, dass man sie auf verschlungenen Wegen doch ab Werk dazubestellen kann? (früher Stand zumindest beim Model 3 drin, dass sie nicht nachgerüstet werden kann, was bei Renault immer der einzige Weg war)

     

    Zitat:

    Vermutlich entscheidet die Lieferfähigkeit.

    Ich habe vor kurzem viel Geld in meinen Verbrenner investiert (u.a. Zahnriemen). Sehe ich als sicherste Möglichkeit den Chipmangel bzw. die Lieferzeiten zu überbrücken. Zudem will ich mir kein Auto ohne Probefahrt kaufen. Bis der Megane E-Tech Electric für Probefahrten angeboten wird, dürfte es schon wieder zu warm sein für einen Winter-Test. Allerdings werde ich trotzdem wenn ich es mir einrichten kann ASAP eine erste Probefahrt mit ihm machen.

     

    notting

    06.02.2022 10:19    |    Lewellyn

    Teslatechnik: Software und Ladenetz.

     

    Ich muss meinen i3s im April 23 abgeben. Ich brauche kein großes Auto.

    Der Megane gefällt mir gut, aber die Modellpolitik von Renault und die daraus resultierenden Preise,

    ich bezahle doch nicht mehr für den Megane als für ein Model 3.

     

    Evtl. überbrücke ich auch die Zeit bis zum kompakten Tesla Q oder wie er heißen soll 2024.

     

    Mal gucken…

    06.02.2022 15:41    |    notting

    Zitat:

    @Lewellyn schrieb am 6. Februar 2022 um 10:19:18 Uhr:

    Teslatechnik: Software und Ladenetz.

    Das was ich über das Google-System im Megane gehört habe klang nicht so schlecht.

    Ladenetz: Einerseits gibt's viele andere Anbieter und andererseits öffnet Tesla gerade sein Ladenetz.

     

    Zitat:

    Ich muss meinen i3s im April 23 abgeben. Ich brauche kein großes Auto.

    Der Megane gefällt mir gut, aber die Modellpolitik von Renault und die daraus resultierenden Preise,

    ich bezahle doch nicht mehr für den Megane als für ein Model 3.

    Ich hoffe auch noch auf Rabatte wie beim Zoe.

     

    notting

    07.02.2022 08:03    |    -colt-

    Hallo Notting,

     

    warum ist bei dir der Skoda enyac kein Thema? Der liegt doch in der Preisregion. Nach drei von fünf Renault in der Familie (in den letzten 25 Jahren), die alle an unauffindbaren Kabelwürmern in der Schrottpresse verendet sind, würde ich persönlich das Risiko mit Renault nicht eingehen.

     

    Viele Grüße,

    Marc

    07.02.2022 18:14    |    notting

    Zitat:

    @-colt- schrieb am 7. Februar 2022 um 08:03:03 Uhr:

    warum ist bei dir der Skoda enyac kein Thema? Der liegt doch in der Preisregion.

    Zitat:

    Die anderen sind aber noch nicht ganz aus dem Rennen, auch wenn sie breiter sind, was in meiner Garage zum Problem werden könnte. Müsste ich auf der Probefahrt testen.

     

    Wenn man den ID.4 ähnl. konfiguriert [...]

    Der Enyaq ist doch der größte von seinen Konzerngeschwistern...

     

    Zitat:

    Nach drei von fünf Renault in der Familie (in den letzten 25 Jahren), die alle an unauffindbaren Kabelwürmern in der Schrottpresse verendet sind, würde ich persönlich das Risiko mit Renault nicht eingehen.

    - Mein Megane III Bj. '09 hat >330Mm drauf. Der Grund für das Öl im Kabelstrang (was sehr selten ist) wurde gefunden und recht kulant beseitigt.

    - Der Captur I Bj. '14 von meinen Eltern wird wenig gefahren, läuft aber auch noch recht gut (im Verhältnis zum Werkszustand, mehr als TCe 90 brauchen meine Eltern leider nicht)

    - Der Scenic I Ph. II Bj. '01 (Vorgänger-Fahrzeug meiner Eltern, d.h. auch wenig gefahren) hat gehalten bis die Werkstatt wohl einen Fehler gemacht hatte und deswegen längere Zeit später 2014 der Zahnriemen runtergesprungen ist.

     

    notting

    08.02.2022 11:11    |    margarete12

    Krass wie kann man sich nur soviel arbeit machen und alles Haarklein auflisten. Wie heißt es so schön " alles gute ist nie beisammen".

     

    Jeder hat seine vor und Nachteile. Rabatt bekommste heute fast keinen mehr, egal bei welchem Hersteller. Der Zoe oder andere Auslaufmodelle bilden da ne Ausnahme...

     

    Renault bietet halt die 0% Finanzierung, für wen das interessant sein sollte... Ansonsten kommts auf deinen Händler an wie sehr der dich leiden kann, ob man da evtl noch Kleinigkeiten oder ne Kofferraumwanne raus handeln kann.

     

     

    Am ende ist der Autokauf aber ein emotionales Ding und nicht immer entscheident das vernünftige Auto.

     

    Der Polestar ist bestimmt ein tolles Auto, abet am ende doch teurer und optisch unauffällig.

     

    Der Tesla ist auch kein Designwunder Innen wie Außen, ich erwarte innen von einem Auto auch ein gewisses Ambiente und Details. Der Tesla beschränkt sich da auf das nötigste, manchen gefällt es, für mich wäre es nix. Außerdem hätte ich immer noch Bauschmerzen was die Qualität angeht.

    Alle anderen Hersteller haben 100 Jahre wissen Vorsprung. Nun mag ja das Spaltmaß besser geworden sein, aber wie siehts unterm Rock aus ? Der Mängelreport vom TÜV zeigt ja was los ist, dazu noch das es keine richtigen Werkstätten gibt...

     

     

    Skoda Enyaq ist auch nur als Coupe oder mit Sportpaket Hübsch und liegt damit deutlich über 50.000€ und ist ne ganz andere Liga. Zudem hat es das gleiche Unzuverlässige Entertainment wie der Rest vom VW ID Konzern

    08.02.2022 20:04    |    notting

    Zitat:

    @margarete12 schrieb am 8. Februar 2022 um 11:11:04 Uhr:

    Krass wie kann man sich nur soviel arbeit machen und alles Haarklein auflisten. Wie heißt es so schön " alles gute ist nie beisammen".

    Ein Autokauf will gut überlegt sein :-)

     

    Zitat:

    Jeder hat seine vor und Nachteile. Rabatt bekommste heute fast keinen mehr, egal bei welchem Hersteller. Der Zoe oder andere Auslaufmodelle bilden da ne Ausnahme...

    Schau mal z. B. bei https://www.meinauto.de/renault/barkauf/ da gibt's bei Renaults ordentl. Rabatte. Bei den div. anderen Neuwagen-Vermittlern dürfte es ähnl. aussehen, außer vllt. wenn brandneues Modell.

    Richtig ist, dass

    - es bei Tesla und Polestar keine Rabatte gibt weil einfach nur Friss-oder-stirb-Konfigurator.

    - man beim Händler um die Ecke sicher nicht soviel Rabatt wie beim Neuwagen-Vermittler bekommt.

     

    Zitat:

    [...]

    Am ende ist der Autokauf aber ein emotionales Ding und nicht immer entscheident das vernünftige Auto.

     

    Der Polestar ist bestimmt ein tolles Auto, abet am ende doch teurer und optisch unauffällig.

    Dafür bietet er eben auch in einigen Punkten mehr (und der Megane in anderen Punkten).

     

    notting

    08.02.2022 20:17    |    margarete12

    Hier gehts ja nicht um Renaults allgemein sondern um Elektroautos und die sind momentan gefragter denn je, dazu der Microchipmangel. Bei VW gibts auch keine Rabatte, da wird jetzt sogar zugeteilt.

     

    Selbst große Händler die mehr als 1000 Fahrzeuge in Jahr verkaufen, bekommen nur eine Quote von 35 ID3, dass ist ja ein lacher, warum sollten die also große Rabatte geben ?

     

    E Autos sind gerade gefragter denn je, viele wollen die 6000€ Umweltprämie noch mitnehmen, weil keiner weiß was 2023 kommt.

     

    Du wirst auf brandaktuelle und gefragte Modelle kein Rabatt bekommen, ob du es glauben willst oder nicht. Statt ewig lange Texte zu schreiben kannste ja mal zum nächsten Renault Händler fahren und nach 20% Nachlass für einen Megane E fragen ...

    09.02.2022 10:39    |    Raptor3012

    Also ein E-Auto ohne Wärmepumpe würde für mich nicht in Frage kommen, ich selbst habe nen Volvo Plug In Hybrid und mein Bruder ein Tesla Model 3 mit Wärmepumpe.

     

    Ich kann im Winter zusehen wie die Reichweite zusammenbricht. Bei Ihm geht der Akku nur die ersten 2-3 km rapide runter und dann ist die Reichweite wie im Sommer.

     

    Schau dir mal das Model 3 oder Model Y von Tesla unvoreingenommen an. Wir haben bei meinem Bruder auch rumgerechnet, aber wenn man die Serienausstattung mit Wärmepumpe, Panorama Dach Leder, Memory Sitze etc. mal mit anderen Vergleicht, kommt man nüchtern betrachtet am Model 3 nicht vorbei.

     

    Seit Dezember hat er den Wagen, verbrauch im Schnitt aktuell bei 15 kW/100km.

    09.02.2022 11:45    |    margarete12

    Ich glaube du schaust durch die Rosa Teslabrille. Ne Wärmepumpe bringt bestimmt keine Sommerrreichweite... Meine Frau fährt E UP ohne Wärmepumpe und da sind 21% Reichweitenverlust oder in Zahlen 230km zu 180km.

     

    Auf arbeit fahre ich einen Audi E Tron mit Wärmepumpe, Reichweitenverlust im Winter 28% oder in zahlen 420km zu 300km.

     

    Vielleicht ist bei dem ein oder anderen die Wärmepumpe effizienter, aber nie im Leben erreicht man mit einer Wärmepumpe Sommerreichweiten, außer es hat 12°C oder so

    09.02.2022 13:05    |    Raptor3012

    Zitat:

    @margarete12 schrieb am 9. Februar 2022 um 11:45:16 Uhr:

    Ich glaube du schaust durch die Rosa Teslabrille. Ne Wärmepumpe bringt bestimmt keine Sommerrreichweite... Meine Frau fährt E UP ohne Wärmepumpe und da sind 21% Reichweitenverlust oder in Zahlen 230km zu 180km.

     

    Auf arbeit fahre ich einen Audi E Tron mit Wärmepumpe, Reichweitenverlust im Winter 28% oder in zahlen 420km zu 300km.

     

    Vielleicht ist bei dem ein oder anderen die Wärmepumpe effizienter, aber nie im Leben erreicht man mit einer Wärmepumpe Sommerreichweiten, außer es hat 12°C oder so

    Naja der E-Tron an sich ist ja auch nicht unbedingt das effizienteste E-Auto generell. Ich kann ja nur wiedergeben was wir in der Familie erfahren haben. Beim Model drei kommen wir auf ne aktuelle Reichweite von ziemlich genau 400km (39X) aktuell, was ca 20% unterhalb der Werksangabe liegt, ohne vorheizen.

     

    Natürlich ist das nicht wissenschaftlich fundiert, es sind lediglich Erfahrungswerte. Überführungsfahrt von Regensburg nach Nürnberg bei -2 Grad und Tempomat 130 wo erlaubt, kamen 16,2 kW/h raus.

    09.02.2022 13:35    |    margarete12

    Der Etron ist nicht sparsam keine Frage, aber die Größe und das Gewicht sollte ja nix mit der Wärmepumpe zutun haben. Er verliert in Winter leider deutlich an Reichweite.

    Mit den 20% unterhalb der Werksangabe, bist du auch genau da wo unser E UP ohne Wärmepumpe ist, wir laden immer nur auf 80% deshalb sind wir unterhalb der WLTP auch im Sommer.

     

     

    Interessant wäre, wie es mit einem baugleich Tesla ohne Wärmepumpe aussieht !?

     

     

    Lass es 2kwh mehr sein die ein Tesla ohne WP verbraucht, da wir maximal 5 Monate Winter haben, kann man auch nur 5 Monate von der WP profitieren. Bei einer Fahrleistung von 15.000km in Jahr wären das 6250km in 5 Monaten. Somit könntest du ca. 100kwh Strom bzw. 30€ sparen. Bei 1000€ Aufpreis braucht es 33 Jahre bis du den Aufpreis einer Wärmepumpe wieder drin hast. Finanziell macht es also null Sinn, eher um Ressourcen zu sparen und die Reichweite geringfügig zu erweitern, wenn man es denn braucht.

    Deine Antwort auf "Was für ein E-Auto wird’s - Teil 2: Megane E-Tech vs. Polestar 2"

    Blogempfehlung

    Mein Blog hat am 07.06.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

    Blogautor(en)

    notting notting


     

    Besucher

    • anonym
    • bronx.1965
    • BravoI
    • Hanuse
    • heiner160
    • pcAndre
    • Robb05
    • tartra
    • A-380
    • Lumpi3000