• Online: 3.354

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

09.10.2021 17:46    |    notting    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: E-Auto, Kauf, Überlegungen

Das BEV was dein Nicht-BEV ersetzen wird (lt. aktuellen Überlegungen) bzw. ersetzt hat ist

Logo Was für ein E-Auto wird’s? - Teil 1Logo Was für ein E-Auto wird’s? - Teil 1

Hallo!

 

Wie ihr nicht nur an div. Blog-Artikeln von mir gemerkt habt, wo es um Ladesäulen-Tarife, BEV mit offizieller Anhängelast oder Ladeinfrastruktur zu Hause geht, habe ich vor mir ein E-Auto zu kaufen, sehr wahrscheinlich ein BEV.

Aber was könnte es werden? Darüber möchte ich in dieser Artikelreihe sprechen.

 

Hab aktuell einen Renault Megane III 1.6 16V 81kW, den ich zu Zeiten der Abwrackprämie als Neuwagen gekauft habe, da mein vorheriges Auto am Sterben war.

Die techn. Daten:

  • ca. 4,3m lang
  • etwas mehr als 1,8m breit (ohne Spiegel)
  • 1,3t gebremste Anhängelast
  • Fast 870km Reichweite wenn man das Tankvolumen (was man in der Praxis nicht komplett nutzen kann) durch kombinierten NEFZ-Verbrauch teilt. WLTP gab’s damals noch nicht.
  • Mein realer Verbrauch mit viel Autobahn (normal 130km/h bzw. 150km/h zum Überholen wo erlaubt, selten mal mehr, kommt aber vor) ist ca. 8,5l/100km, was mehr als 700km Reichweite ergibt (ohne Reserve). Aber mit einem Diesel hätte ich noch mehr Reichweite bekommen, da gleiche Tankgröße, aber wenig l/100km bei ähnl. Leistung.

 

Hatte damals auch noch nicht soviel Geld. So langsam wird’s wieder Zeit für was neues. Musste vor Corona sehr viel fahren, obwohl ich das Auto eigentlich für eine viel geringere Fahrleistung gekauft habe, die damals beim Kauf eben Stand der Dinge war.

Wie bereits angedeutet, ist u.a. die offizielle Anhängelast für mich ein sehr wichtiges Kriterium. Auch will ich kein deutl. größeres Auto wegen meiner Garage.

 

Die engere Auswahl an Fahrzeugen bevor ich den Megane E-Tech auch dort aufgenommen habe, ist am Ende des Artikels.

 

Bei letzterem ist schon folgendes bekannt:

  • 4,21x1,78x1,5m, d.h. wohl in jeder Hinsicht das kleinste dieser Autos und sogar vor allem in der Länge eine ganze Ecke kleiner als mein jetziges Auto. Normalerweise wachsen auch BEV nach außen, hier aber nicht.
  • In 30min kann man im 300km WLTP-Reichweite laden, im Optimalfall versteht sich. Als einziges Auto in dieser Liste kann es über Typ2 22kW. Das ist von Vorteil, da es z. B. noch viele Gegenden gibt, die keine CCS-Ladesäulen haben, aber einiger Typ2 22kW.
  • Über spezielle Ionity-Tarife ist nichts bekannt. Relativiert sich aber etwas seit Ionity allen Nutzern ihrer Ladesäulen 0,35EUR/kWh gegen eine höhere Grundgebühr als die Autohersteller verlangen anbietet. Zudem gibt’s insb. für Autos die nicht schneller als 150kW laden können sehr viel günstigere Konkurrenz.
  • Je nach dem wo man schaut 450 oder 470km Reichweite.
  • 0,9t Anhängelast lt. mancher Medien. Viele E-Autos haben max. 0,75t. Ist aber weit weg von den >=1,5t, die Volvo/Polestar, Hyundai/Kia mit großem Akku und der teure EQA 4MATIC bieten. Habe im Bekanntenkreis einen 1,6t-Anhänger zum gelegentlichen Leihen, weswegen das mal relevant werden könnte. Wobei hier die Tatsache, dass ich nur einen normalen PKW-Führerschein habe das Problem werden könnte, weil BEV meist zu schwer sind, sodass ich über Grenze von 3,5t zGM des kompletten Gespanns komme, die bei Anhängern >0,75t zGM gilt.
  • v_max 160km/h.
  • Übl. Akku-Mindestkapazitätsgarantie von 8J/160Mm/70%.
  • Preislich vermutlich etwas unter einem vergleichbaren ID.3, der hier mangels offizieller Anhängelast nicht aufgeführt ist.

 

Wusste schon vor der IAA vom Megane E-Tech. Allerdings wurde nichts von einer Anhängelast gesagt. Deswegen war die Befürchtung naheliegend, dass sie das wie beim ID.3 machen, also keine Anhängelast. Zudem wurde von 200km in 30min Ladezeit gesprochen.

Der EQA ist abseits des Megane E-Tech das einzige Auto, was halbwegs an die Abmessungen meines aktuellen Autos herankommt. Es hat aber nur 426km WLTP-Reichweite und ist auch nicht gerade günstig. Die BEV-Varianten des Volvo XC40/C40 hätten mehr Anhängelast als die EQA ohne 4MATIC, haben aber auch nur knapp >400km WLTP-Reichweite und sind teurer.

Erst auf der IAA Anfang September diesen Jahres wurde dazugesagt, dass sich die 200km in 30min laden auf Autobahn-Verbräuche bezieht und es 300km WLTP-Reichweite in 30min sind. Das ist auf dem Niveau der Konkurrenz, wenn man vom Hyundai Ioniq 5 absieht. Zudem haben manche Medien auch die Anhängelast kommuniziert.

Interessanterweise hängt z. B. bei Ioniq 5 hängt die Anhängelast nur von der Akkugröße ab. Das steht inzw. offiziell auf der Webseite. Beim Polestar 2 und beim ID.4 ist die Anhängelast sogar komplett unabhängig von Antriebsstrang bzw. Akkugröße, wobei man wohl nur beim ID.4 77kWh die Anhängerkupplung im Konfigurator findet. Beim Polestar 2 steht übrigens die Anhängelast abseits des Konfigurators auf der Webseite.

 

Wobei ich es beim Megane E-Tech wegen der Reichweite nicht schlecht fände, wenn der 87kWh-Akku aus dem Nissan Ariya (selbe Plattform) auch verfügbar werden würde. Dieser große Akku soll wohl in einem Renault-SUV kommen, was von der Größe zwischen dem Megane E-Tech und dem Ariya liegen soll, aber „nur“ 500km Reichweite haben soll, sodass sich der Reichweiten-Vorteil ggü. dem Megane E-Tech in Grenzen hält. Schön wären natürlich die ca. 550km WLTP-Reichweite des ID.3 77kWh.

Bin allerdings auch mit meiner Renault-Werkstatt sehr zufrieden.

 

Hab mich auf jeden Fall bei dem kostenlosen „Exklusivprogramm“ im Zusammenhang mit dem Megane E-Tech angemeldet. Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich an sowas bei einem noch nicht komplett veröffentlichten Produkt gemacht habe. Normalerweise finde ich die Produkte nicht interessant genug oder der Zeitpunkt passt nicht, weil ich z. B. gerade erst sowas gekauft habe oder die Sache noch zu teuer finde. Dadurch konnte ich am vergangenen Freitag online bei einer halbstündigen Show mit Gilles Vidal teilnehmen. Musste dazu umständlich den Link aus einer ICS-Datei (Standard-Datei-Format für Termine) herausfummeln. Verwende nämlich kein Kalender-Programm auf meinem Rechner und woanders habe ich den Link nicht gefunden. Später kam raus, dass der Typ der Chef-Designer des Fahrzeugs ist. Hab leider den Anfang ein kleines Stück des Video-Streams verpasst, weil nirgends stand, dass man noch auf den Play-Button drücken muss. Normalerweise geht das automatisch los.

Man konnte dort auf der Webseite in Textform Fragen eingeben die nur der Streaming-Moderator sieht und auf das Tablet an den Moderator vor der Kamera weitergeben kann. Es konnten aber auch alle Teilnehmer untereinander chatten. Offenbar wurden auch Fragen aus dem Chat beantwortet.

Leider stand in der E-Mail nicht drin, dass man dort nur zwischen Englisch und Französisch auswählen kann. Ich kann Englisch, andere Interessenten aber evtl. z. B. nur Deutsch.

Die Antworten bezogen sich alle nur auf das Design. Hab mich hinterher auch gefragt, warum z. B. die Ladebuchse für Laden in einer schmalen Garage so ungünstig platziert wurde. Während der Veranstaltung wurde das auch nicht im Fragenteil angesprochen.

 

Kurz: Durch das Layout war an der Stelle mit dem Link zum Chat (eigentlich zum Termin-Datei) nicht klar, was das Thema des Chats ist. Und hatte auch die Hoffnung, dass auch Technik-Fragen mehr zum Zuge kommen. Leider hat sich die Hoffnung nicht bestätigt. Fand die halbstündige Veranstaltung deswegen nicht so interessant.

 

Wenn in den nächsten Monaten der Konfigurator des Megane E-Tech mit allen Daten und vor allem Preisen befüllt ist und dabei keine völlig unerwarteten Dinge herauskommen, würde ich Ende 2022 oder Anfang 2023 wenn’s kalt ist eine Probefahrt machen. Einerseits wegen des wahrscheinlichen Reichweiten-Einbruchs im Winter und andererseits weil dann auch einige Kinderkrankheiten schon weg sein dürften.

 

Mal schauen, wann es mehr Infos gibt.

 

PS: So sieht meine Vorauswahl von BEV aus, die halbwegs meinen Kriterien besprechen und für die auch Preise bekannt sind (ohne Hersteller-Rabatt oder Prämien, die Preise sind evtl. nicht ganz aktuell):

 

VW ID.4 Life 77kWh

  • Grundfläche 4.584 x 1.852mm, vermutl. ohne Spiegel. Ist der kürzestes von seinen Konzerngeschwistern.
  • Max. Ladegeschwindigkeit 5% - 80% SOC 00:38 h
  • 520km WLTP-Reichweite
  • 1,2t Anhängelast bei 8% Steigung
  • v_max 160km/h
  • Vorne und hinten unterschiedl. Bereifung, hinten deutl. teurer
  • Gutes Vertragswerkstatt-Netz
  • Spezielle Ionity-Tarife verfügbar, auch mit niedrigerer Grundgebühr gegen etwas höheren kWh-Preis
  • Gibt auch eine etwas günstigere schöne Farbe, habe aber die wenige 100EUR teurere genommen
  • 49.040EUR zzgl. Überführung

 

Würde als GTX (Allrad) mit etwas mehr Beschleunigung, v_max und Anhängelast (1,4t) inkl. dem Paket mit Regensensor und 2-Zone-Klimaautomatik, 53.780EUR kosten. Zudem gibt’s nur die niedrigere Förderung und der Wendekreis ist deutl. größer.

Dafür ist der GTX auch gigantische 2mm kürzer ;-)

 

Polestar 2 LRSM

  • Grundfläche 4606 x 1859 (1985mm Breite inkl. Spiegel)
  • Lädt etwas weniger schnell Mehr-Reichweite als der ID.4
  • 515-540km Reichweite (der höhere Wert gilt vermutlich nur mit Wärmepumpe)
  • 1,5t Anhängelast
  • v_max 160km/h
  • Bisschen bessere Beschleunigung als der ID.4 ohne GTX
  • Nur 1-2 Farben die mir einigermaßen gefallen
  • Wärmepumpe wäre extrem teuer da nur in einem teuren Paket mit viel Zeug was ich nicht brauche erhältlich
  • Heckklappe könnte bei Regen anfällig dafür sein, dass das Wasser beim Öffnen direkt in den Kofferraum läuft
  • Kein Heckscheibenwischer
  • Vorne und hinten gleiche günstigere Reifen als beim ID.4
  • Vertragswerkstatt-Netz je nach Region auf dem Niveau von Kia oder aktuell noch schlechter
  • Grundgebühr für 0,35EUR/kWh bei Ionity noch unklar. Gibt’s seit 1.7.21, aktuell ohne Grundgebühr. Es ist aber mehr oder weniger normal, dass im ersten Jahr der Ionity-Option die Grundgebühr wegfällt.
  • 51.650EUR inkl. Überführung und 3 Jahren bzw. 50Mm Wartung

 

Gibt’s auch mit Allrad, aber die hat keine höhere Anhängelast. „Nur“ mehr Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit und einen etwas höheren Verbrauch.

 

Mercedes EQA

  • 4.463 x 2.020mm inkl. Spiegel, Breite ist also ungefähr wie bei meinem Megane III
  • Lädt ungefähr so schnell Mehr-Reichweite (WLTP) wie der ID.4 ohne GTX, dürfte aber praktisch auf der Autobahn ähnl. viel verbrauchen, wodurch er effektiv langsamer lädt
  • 426km WLTP-Reichweite, es soll noch eine Variante mit mehr kommen
  • 0,75t Anhängelast
  • v_max 160km/h
  • Bisschen schlechtere Beschleunigung als der ID.4 ohne GTX
  • Vorne und hinten gleiche etwas günstigere Reifen als beim ID.4
  • Gutes Werkstatt-Netz, aber Mercedes ist allgemein nicht so billig
  • Was für Schlüssel sind enthalten bzw. bekommt man das Schüsselset auch ohne ein Paket für fast 1kEUR zu nehmen?
  • Für einen Ionity-Tarif mit 0,29EUR/kWh recht hohe Grundgebühr von 99 (Ladetarif) + 156 (Ionity-Option) EUR/Jahr.
  • 49855,05EUR inkl. Abholung im Werk

 

Gibt inzw. auch Allrad mit etwas mehr(!) Reichweite und 1,8t Anhängelast. Kostet aber 55852,65EUR inkl. Abholung im Werk und gibt nur reduzierte Förderung. Trotzdem ist es aktuell das billigste BEV mit 1,8t Anhängelast.

 

Hyundai Ioniq 5 LRSM

  • Grundfläche 4.635 x 1.890mm vermutl. ohne Spiegel
  • Lädt extrem schnell, 10 -> 80% in 18min
  • 470km WLTP-Reichweite
  • 1,6t Anhängelast (nur mit dem großen Akku)
  • v_max 185km/h
  • Genauso gute Beschleunigung wie der Polestar 2
  • Reifenpreise sehr ähnl. wie bei EQA
  • Kein Heckscheibenwischer
  • Ist ein bisschen weiter zur nächsten Werkstatt
  • Spezielle Ionity-Tarife verfügbar
  • Wartung scheint inzw. 30Mm/2J. zu sein
  • 5 Jahre Garantie + 3 Jahre Garantieversicherung = 8 Jahre auf das ganze Auto
  • ca. 54.260EUR zzgl. Überführung und AHK; 230V-Steckdose innen (3,5kW steht nicht dabei, ist für mich aber nur ab 2-3kW interessant) wäre ein nettes Feature, kostet aber über 2kEUR mehr, wobei dort u.a. das nette LED-Paket noch zusätzl. dabei ist

 

Der entsprechende Kia soll lt. meinen Infos in meiner Wunschkonfiguration zzgl. AHK 52.690EUR kosten. Allerdings ist der ein paar cm länger. Dafür ist er 1cm schmäler, die Gratis-Farbe vermutlich IMHO schöner, keine nervige Privacy-Verglasung dabei und der 3,6kW-V2L-Adapter für außen mit drin, der bei Hyundai das Auto unterm Strich teurer macht.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

09.10.2021 18:04    |    Dr. Shiwago

Fahre seit 2019 ein Model3. Ist mir eigentlich zu groß. Als ich den 2016 bestellt hatte, war noch nichts besseres in Aussicht. Der nächste Elektrische soll in etwa Golfgröße haben, aber möglichst die gleiche Reichweite und Leistung wie mein Model3. Vielleicht ein Ioniq 5 N ...


09.10.2021 18:05    |    BurkhardR

Spielen nicht der Q4 und der Enyaq in der gleichen Klasse, beide 1000kg Anhängerlast?


09.10.2021 18:08    |    notting

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 9. Oktober 2021 um 18:04:44 Uhr:

Fahre seit 2019 ein Model3. Ist mir eigentlich zu groß. Als ich den 2016 bestellt hatte, war noch nichts besseres in Aussicht. Der nächste Elektrische soll in etwa Golfgröße haben, aber möglichst die gleiche Reichweite und Leistung wie mein Model3. Vielleicht ein Ioniq 5 N ...

Der Ioniq 5 hat eher die Grundfläche eines Golf Kombi ;-)

Gut zu hören, dass auch andere beim BEV-Kauf sich gezwungen sahen was größeres zu nehmen als sie wollten, ich also nicht der einzige bin, der vor der Kaufentscheidung dieses Problem hat.

 

Wobei ich nicht der Typ bin, der vorbestellt bzw. Bock hat jahrelang zu warten, sondern lieber wartet und erst bestellt, wenn die techn. Daten _sehr_ konkret sind (was man bei Tesla nicht mal bei schon länger produzierten Modellen sagen kann, weil die immer wieder was ohne Ankündigung bzw. explizit genannten Details ändern).

 

notting


09.10.2021 18:13    |    notting

Zitat:

@BurkhardR schrieb am 9. Oktober 2021 um 18:05:19 Uhr:

Spielen nicht der Q4 und der Enyaq in der gleichen Klasse, beide 1000kg Anhängerlast?

Den ID.4 habe ich genannt, die beiden sind "nur" Konzerngeschwister. Der Audi ist teurer und der Skoda größer.

 

notting


09.10.2021 18:20    |    Dr. Shiwago

Habs damals vorbestellt und 1000 € angezahlt in der Hoffnung es dadurch früher zu bekommen. War dann aber nicht so, es gab zum Deutschlandstart soviel Model3, dass man auch ohne Vorbestellung eins bekommen konnte.


09.10.2021 19:02    |    BurkhardR

Bei mir war der Einstieg in die elektrische Welt der A3 etron, den ich nun gut 5 Jahre fahre. Davor hatte ich einen A4, der 10 Jahre war, so war das eher ein equalsizing, denn der neue A4 war doch deutlich größer. Zumeist benutzen wir nun, vor allem für längere Fahrten > 30km, den Kona 150, auch nochmal etwas kleiner.


09.10.2021 20:28    |    pcAndre

Morgen...!

Ich würde auch mal schauen was die Chinesen so treiben. Auf der IAA saß ich im GWM Ora. Der wird kommendes Jahr für unter 30kEUR, vor BAFA, mit der großen 63 kWh Batterie zu haben sein.

Wie die Qualität sein wird, muss sich bei Tests herausstellen. Ansonsten war ich grundsätzlich angetan...Preis/Leistung recht gut...;)

 

MfG André

 

https://www.autozeitung.de/...ra-cat-2022-preis-reichweite-200591.html


Bilder

09.10.2021 21:17    |    notting

Zitat:

@pcAndre schrieb am 9. Oktober 2021 um 20:28:26 Uhr:

Morgen...!

Ich würde auch mal schauen was die Chinesen so treiben. Auf der IAA saß ich im GWM Ora. Der wird kommendes Jahr für unter 30kEUR, vor BAFA, mit der großen 63 kWh Batterie zu haben sein.

Wie die Qualität sein wird, muss sich bei Tests herausstellen. Ansonsten war ich grundsätzlich angetan...Preis/Leistung recht gut...;)

Oder _ab_ 30kEUR ohne Förderung/Rabatt, je nach dem wie man es formuliert ;-)

Geringfügig mehr Reichweite als ein Zoe, aber auch etwas größer. Ladeleistung soll recht ok sein für die Akkugröße (IIRC 11 bzw. 80kW). Und die NCAP-Crashtest-Werte und Händler-/Werkstatt-Netz sind natürlich wichtig... - und Anhängelast ;-)

Mehr: https://www.youtube.com/watch?v=jdrNapJPW64

 

notting


09.10.2021 23:39    |    Redirion

wegen Polestar 2:

Heckklappe könnte bei Regen anfällig dafür sein, dass das Wasser beim Öffnen direkt in den Kofferraum läuft

Das Wasser läuft innen ab und gelangt nicht in den Kofferraum. Also den Punkt kannst du streichen :)

 

Kein Heckscheibenwischer

Positiv oder negativ gemeint? Ich finde den Punkt positiv, weil das auf die stromlinienförmigen Eigenschaften des Fahrzeugs hinweist! Dementsprechend positiv ist das auch für den Ioniq 5.


10.10.2021 08:17    |    notting

Zitat:

@Redirion schrieb am 9. Oktober 2021 um 23:39:08 Uhr:

wegen Polestar 2:

Heckklappe könnte bei Regen anfällig dafür sein, dass das Wasser beim Öffnen direkt in den Kofferraum läuft

Das Wasser läuft innen ab und gelangt nicht in den Kofferraum. Also den Punkt kannst du streichen :)

Danke für den Hinweis.

 

Zitat:

Kein Heckscheibenwischer

Positiv oder negativ gemeint? Ich finde den Punkt positiv, weil das auf die stromlinienförmigen Eigenschaften des Fahrzeugs hinweist! Dementsprechend positiv ist das auch für den Ioniq 5.

Ich finde den Punkt negativ, weil man im Zweifel beim rückwärts fahren nix sieht.

 

notting


10.10.2021 09:07    |    Goify

Die Auswahl an E-Autos ist noch echt sehr beschränkt und teilweise wird es absurd teuer, wenn man spezielle Wünsche wie Allrad hat und wie du schon schreibst, wird man oft gezwungen, ein wesentlich größeres Fahrzeug zu nehmen.

 

Aktuell liebäugle ich ein wenig mit dem Renault Zoe und großem Akku. Ob man da was anhängen kann, ist mir egal, da ich damit nur zu Terminen fahre. Schade nur, dass dies ein uraltes Auto ist. Ein Nachfolger wäre nett.


10.10.2021 09:11    |    notting

Zitat:

@Goify schrieb am 10. Oktober 2021 um 09:07:33 Uhr:

Die Auswahl an E-Autos ist noch echt sehr beschränkt und teilweise wird es absurd teuer, wenn man spezielle Wünsche wie Allrad hat und wie du schon schreibst, wird man oft gezwungen, ein wesentlich größeres Fahrzeug zu nehmen.

Sowas wie ein Golf mit Allrad war doch bisher auch selten?

Auf jeden Fall ist ein ID.3 GTX (=Allrad) angekündigt.

 

Zitat:

Aktuell liebäugle ich ein wenig mit dem Renault Zoe und großem Akku. Ob man da was anhängen kann, ist mir egal, da ich damit nur zu Terminen fahre. Schade nur, dass dies ein uraltes Auto ist. Ein Nachfolger wäre nett.

R5 kommt 2024: https://www.electrive.net/.../

Wenn du mehr Reichweite willst, z. B. Megane E-Tech oder ID.3.

 

notting


10.10.2021 09:59    |    Goify

Den ID.3 hatte ich mir angeschaut. Das ist eine völlig überteuerte Billigkiste. Das Teil geht wirklich nicht. Wenn man die Qualität eines aktuellen Polos gewöhnt ist, ist der ID.3 nicht mal ein VW Up.


10.10.2021 10:02    |    notting

Zitat:

@Goify schrieb am 10. Oktober 2021 um 09:59:57 Uhr:

Den ID.3 hatte ich mir angeschaut. Das ist eine völlig überteuerte Billigkiste. Das Teil geht wirklich nicht. Wenn man die Qualität eines aktuellen Polos gewöhnt ist, ist der ID.3 nicht mal ein VW Up.

Da soll's wohl noch aus den von dir genannten Gründen ein Facelift geben. Evtl. wird den GTX vorher garnicht geben?

 

notting


10.10.2021 10:37    |    Goify

Das hilft mir dann nichts, wenn irgendwann ein Facelift kommt. Ich brauche Ende Juli 2022 ein neues Auto. Kommt es deutlich später, werde ich zum Fußgänger, da mein Leasing nicht ewig verlängert werden kann. Meist hat man drei Monate Luft, aber nicht mehr.


10.10.2021 11:03    |    Lumpi3000

Ungefähr gleich groß wie mein Ioniq jetzt. Größer geht nicht, sonst parkt das Auto vor der Garage :rolleyes:


10.10.2021 11:22    |    pcAndre

Zitat:

@Goify schrieb am 10. Oktober 2021 um 10:37:12 Uhr:

Das hilft mir dann nichts, wenn irgendwann ein Facelift kommt. Ich brauche Ende Juli 2022 ein neues Auto. Kommt es deutlich später, werde ich zum Fußgänger, da mein Leasing nicht ewig verlängert werden kann. Meist hat man drei Monate Luft, aber nicht mehr.

Morgen...!

Müsstest du dann in der aktuellen Situation nicht längst bestellt haben?!;)

Die Lieferzeiten beim VW E-Up und dem mii bzw citigo lag teilweise bei > einem Jahr. Echt Wahnsinn.

 

Aber aufgrund der ungewissen Fördersituation (Innovationsprämie noch nicht über 12/2021 verlängert und Fördertopf in ca 9 monaten leer) würde ich aktuell eher warten.

 

MfG André


10.10.2021 14:44    |    Goify

Genau das ist meine Zwangslage: Sofort bestellen müssen, aber nicht wissen, ob ich auf 3.000 € sitzen bleibe.

Notfalls wird es ein reiner Benziner. Da weiß man was man bekommt.


10.10.2021 14:52    |    kawandy85

Wenns mal nen Normalen Familienkombi mit Allrad und AHK gibt, schlage ich zu.

 

Hab keinen Bock Fahrleistungen zu verschenken , nur damit man höher im Wind sitzt.

 

( hab übrigends Rücken und hole mir dennoch keinen Rollenden Wandschrank ;) )


10.10.2021 15:50    |    notting

Zitat:

@Goify schrieb am 10. Oktober 2021 um 14:44:49 Uhr:

Genau das ist meine Zwangslage: Sofort bestellen müssen, aber nicht wissen, ob ich auf 3.000 € sitzen bleibe.

Notfalls wird es ein reiner Benziner. Da weiß man was man bekommt.

Angebl. werden wg. dem Chipmangel E-Autos in der Produktion bevorzugt.

 

notting


10.10.2021 15:55    |    notting

Zitat:

@kawandy85 schrieb am 10. Oktober 2021 um 14:52:13 Uhr:

Wenns mal nen Normalen Familienkombi mit Allrad und AHK gibt, schlage ich zu.

 

Hab keinen Bock Fahrleistungen zu verschenken , nur damit man höher im Wind sitzt.

 

( hab übrigends Rücken und hole mir dennoch keinen Rollenden Wandschrank ;) )

Der VW ID.4 ist nur 7cm höher als der ID.3. Kombis sind allg. eine aussterbende Art. Wüsste als Kombi nur den https://mgmotor.de/model/mg5 mit 500kg Anhängelast, hat aber wohl kein Allrad.

Meine jemand hat mal gesagt, dass der ID.3 geräumig wie ein Passat wirkt, weil er div. Dinge nicht hat, die im Verbrenner im Innenraum Platz wegnehmen.

 

notting


11.10.2021 11:01    |    Maxi245

Aktuell Hyundai Ioniq5, wobei er kein Kombi ist, daher für mich nicht kommt, aber ein tolles Auto zu einem (scheinbar) guten Preis.

 

Mir ist Reichweite weniger wichtig wie "Bums" auch wenn ich kein Raser bin, mag ich dynamisches fahren sehr und wenn dann auf der Bahn bei 160 Schluss ist, ists für mich absolut OK.


11.10.2021 21:03    |    Acidrain2001

Zitat:

@notting schrieb am 10. Oktober 2021 um 15:50:02 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 10. Oktober 2021 um 14:44:49 Uhr:

Genau das ist meine Zwangslage: Sofort bestellen müssen, aber nicht wissen, ob ich auf 3.000 € sitzen bleibe.

Notfalls wird es ein reiner Benziner. Da weiß man was man bekommt.

Angebl. werden wg. dem Chipmangel E-Autos in der Produktion bevorzugt.

 

notting

Kann ich von BMW (selber gerade Bestellung am laufen) und Mercedes (kenne Mitarbeiter) bestätigen. BEV und PHEV werden bevorzugt, wenn irgendwas knapp wird werden die anderen Modelle zurückgestellt oder Ausstattungen gestrichen.


12.10.2021 05:09    |    Maxi245

Ist doch logisch... Verkaufte BEV / PHEV drücken den "Flottenverbrauch" sind also besser für die CO² Bilanz, außerdem hilft es den Herstellern bei den Aussagen: "Wir haben X Autos in Jahr 21 verkauft, davon waren Y BEV und Z PHEV, aber NUR Q waren Verbrenner, davon nur P waren Diesel. Schaut her wie sauber und erfolgreich wir sind im Bereich Elektromobilität"


13.10.2021 15:11    |    _RGTech

Also eigentlich hab ich hier nur reingeschaut, weil ich neugierig war, auf was sich der Titel nun konkret bezieht... in dem Fall also eine Umfrage und dazu auch eine persönliche Entscheidungsfrage :)

 

Aber dabei ist mir dann in der Auflistung der Ioniq aufgefallen, der hier schon mal am Firmenparkplatz stand und optisch ganz solide wirkte - nicht so plump und aufgeblasen wie die üblichen Verdächtigen.

Nur... 4 Meter 63? WTF.

Das Ding hat fast Passat(3B)-Maße. Und ich möchte behaupten, dass selbst in meinen 4 Meter 50 Kombi mehr reinpasst (obwohl der vornerum viel Raum für 6 Verbrenner-Zylinder fordert).

 

Brr. Na zum Glück ist Anhängelast bei mir kein Kriterium, so bleibt weiterhin der Honda e mein "Lieblings-BEV". Größe, Design, Interieur, Übersichtlichkeit - sind da okay. Reichweite - ach, keine Ahnung; mach ich mir zur Zeit noch keinen Kopp drum.

 

 

Zur Umfrage: Ich müsste eine Mehrfachauswahl treffen :D Denn das Fahrzeug müsste größentechnisch irgendwo zwischen meinen beiden jetzigen liegen: 4,50 (4,51) sind das absolute Maximum für Handlichkeit und die Breite darf auch gerne geringer sein als 2m mit Spiegeln. Aber 3,70 wären für ein einziges Fahrzeug (sprich: 4 Sitze und Kofferraum) dann auch wieder recht kurz, und für einen Stromer (der ja stets sein Energiequellengewicht und -volumen rumschleppen und beschleunigen muss und dazu dann wieder Leistung und Energievorrat braucht, die wieder Platz brauchen... etc.) eh nicht groß machbar.

Also: kleiner UND größer :)


Deine Antwort auf "Was für ein E-Auto wird’s? - Teil 1"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.06.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

notting notting


 

Besucher

  • anonym
  • Swissbob
  • Franziskuspaul
  • macjimlaurajon
  • albatros54
  • Zimpalazumpala
  • jogerman
  • blue180
  • boomer1210
  • battleaxe2010