• Online: 6.433

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

01.05.2019 09:53    |    notting

Habt ihr kürzl. oder werdet ihr bald einen Lade(-karten)-Tarif- oder -Anbieterwechsel machen?

Neues Jahr neue Tarife 2019 Update MaiNeues Jahr neue Tarife 2019 Update Mai

Hallo!

 

EDIT: Hab hier die Kommentar-Funktion wg. Folgeartikel deaktiviert: https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html

 

Seit https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html hat sich viel getan. Viele Anbieter sind auf kWh-basierte Abrechnung umgestiegen. Hab dort viele Ergänzungen eingetragen, aber ich glaube es ist mal Zeit für ein richtiges Update.

 

Einzig bei NewMotion und Plugsurfing hat sich soweit ich das sehe nichts wesentl. geändert. Die sind meist immernoch auf min-Preisen auch bei Ladesäulen-Anbietern, die selbst schon vor Monaten kWh-Preise angekündigt und schon längst selbst umgesetzt haben.

Das gilt aber auch für die Pauschal-Preise, die man über diese beiden Anbieter (z. B. Allego 7,45EUR Ergänzungen beachten! ggf. zzgl. Transaktionsgebühr über NewMotion bzw. 7,49EUR über Plugsurfing ) bzw. bei Ladesäulen-Anbietern wie Ionity (DC bis 350kW 8EUR) und ComfortCharge (AC bis 22kW 7,89EUR, DC bis 150kW 14,49EUR) direkt buchen kann.

 

In der Praxis sind nun dadurch NewMotion und Plugsurfing meiner Meinung nach so teuer im Vergleich zur Konkurrenz, dass ich sie nun weglasse.

 

Was habt ihr noch für Vorschläge? Hinweis: Gerade bei vielen Stadtwerken kann es sein, dass bei "zuviel" Roaming (also außerhalb deren Bereichs) die Karte gesperrt wird oder irgendwann die Roaming-Kosten in Rechnung gestellt werden. Also bitte gerade bei Stadtwerken bevor man einen Hinweis auf das Angebot postet genau in die Bedingungen bzw. Erfahrungsberichte schauen und hier dazuschreiben, wenn sowas der Fall ist!

 

Anbieter Kosten für den Ladevorgang Was wenn ich zu lange lade bzw. nicht mehr lade?
Maingau Energie Ergänzungen beachten! Normalpreis: 0,25 0,35EUR/kWh in D und CH. 0,30EUR/kWh in NL. Restl. Europa (Länder die nicht explizit in der Liste aufgeführt werden) 0,40EUR/kWh. Haushaltsstrom-/-gas-Kunden: 0,15 0,25EUR/kWh überall in Europa. Bei >2h AC- oder >1h DC-Ladung gibt’s immer 0,10EUR/min(!) Aufschlag.
Get Charge (ehemals Telekom Ladestrom) Bevorzugte Ladestellen: AC 0,29EUR/kWh, DC 0,39EUR/kWh. Sonstige Ladestellen: AC + DC 0,89EUR/kWh. Liste was bevorzugte Ladestellen sind und was nicht: https://www.get-charge.com/ladestellen/ bzw. https://www.get-charge.com/tarif/ https://www.get-charge.com/ladepunkte/ Nix gefunden.
EnBW Standard-Tarif: AC 0,39EUR/kWh, DC 0,49EUR/kWh. Vielfahrer-Tarif: 4,99EUR/Monat (erste 3 Monate gratis und für ADAC-Mitglieder dauerhaft gratis) + AC 0,29EUR/kWh, DC 0,39EUR/kWh. Nix gefunden.
FastNed Standard-Tarif: 0,59EUR/kWh. Gold-Member-Tarif: 11,99EUR/Monat + 0,35EUR/kWh. Evtl. schauen ob's über NewMotion und Plugsurfing noch Pauschal-Tarife pro Ladevorgang gibt (7-9EUR?). Nix gefunden.

 

E-Auto-Hersteller-Tarife für ihre Fahrzeuge:

  • Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass man als Tesla-Fahrer woanders billiger lädt als am Supercharger (https://www.electrive.net/.../). Leider gibt‘s noch keine offizielle Systematik, welcher Preis pro kWh verlangt wird (aktuell wurden zwischen 0,40-0,44EUR/kWh gemeldet). Für CCS-fähige Teslas gilt das eben auch für das Laden mit >100kW, wobei man auch z. T. eher entspr. CCS-Ladesäulen anderer Anbieter findet als einen CCS-Supercharger. Dazu hat man ggf. den Ärger mit der Abrechnung, weil bei Superchargern alles auf einer auf das Fahrzeug bezogenen Rechnung landet und nicht derjenige der den Ladevorgang startet ein auf seinen Namen registriertes Kundenkonto nutzen kann. Und zu guter letzt verlangt Tesla 0,40EUR bzw. 0,80EUR/min "Blockiergebühr" wenn man fertig ist mit dem Laden (letzteres wenn alle Säulen belegt sind).
  • Update: Tesla gibt auf der Webseite nun einen Durchschnittspreis von 0,33EUR/kWh an, siehe Update am Ende des o.g. Links.

  • Als "E-Audi"-Fahrer zahlt man mind. 4,95EUR/Monat Grundgebühr und Ladepauschalen im Bereich 8-10EUR pro Ladevorgang. Wie bereits erwähnt, gibt‘s da ein paar Möglichkeiten direkt bei den Ladesäulen-Anbietern oder sogar über NewMotion und Plugsurfing . Wenn man mit >50kW laden will, sind 17,95EUR/Monat Grundgebühr fällig (im Moment läuft eine Aktion wo man ggf. 0EUR/Monat zahlt). Der einzige Unterschied ist, dass man dann zusätzl. bei Ionity zu einem Preis laden kann zu dem jeder direkt bei Ionity ohne Grundgebühr laden kann. Für Mitte 2019 sind voraussichtl. 0,33EUR/kWh bei Ionity angekündigt. Bis dahin wird vermutl. auch Ionity selbst neue Tarife anbieten.

 

Fazit: Bitte Ergänzungen beachten!

  • Maingau Energie scheint immernoch einer der günstigsten Anbieter zu sein, wenn man nicht "zu lange" lädt, da zumindest viele für mich Ladesäulen in der Umgebung nicht unter den günstigeren Tarif von Get Charge fallen und der andere Get-Charge-Tarif recht teuer ist. In diesem Fall ist sogar der EnBW-Standard-Tarif deutl. billiger.
  • Die Lade-Flats können je nach dem immer noch billiger sein als die kWh-Tarife. Allerdings wurde es massiv einfacher sich auszurechnen in welcher Situation man billiger fährt.
  • Die Ladestrom-Tarife der E-Auto-Hersteller scheinen eher uninteressant zu sein.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von notting am 29.05.2019 20:41

Plugsurfing zeigt keine Preise mehr auf der Webseite an, deswegen habe ich hoffentl. alles diesbzgl. durchgestrichen.

Ergänzung von notting am 16.06.2019 18:03

Bei Maingau-Energie können nun bis zu 0,95EUR/kWh fällig werden (DK). In A ist's etwas billiger geworden und in NL deutl. billiger. Im restl. Europa ist es auch billiger geworden, wobei "restl. Europa" kleiner wurde da mehr Länder ausdrückl. genannt wurden.

Ergänzung von notting am 22.06.2019 13:05

Tesla hat wieder auf Zeittarif umgestellt: https://www.electrive.net/.../

Zitat:

Demnach zahlen Tesla-Kunden künftig 46 Cent pro Minute bei voller bzw. 23 Cent pro Minute bei reduzierter Ladeleistung. Die Blockiergebühr in Höhe von 0,40 bzw. 0,80 Euro (volle Auslastung) pro Minute nach dem Ende des Strombezugs bleibt hierzulande unverändert.

Bei 250kW sind das also umgerechnet ca. 0,11EUR/kWh.

 

Update: War ein Software-Fehler. Der o.g. Link in dieser Ergänzung wurde aktualisiert.

Ergänzung von notting am 26.06.2019 19:10

https://www.electrive.net/.../

Ab 1.7.19 gilt:

Zitat:

Für das AC-Laden bis 22 kW berechnet Allego ab dem Stichtag 41 Cent je Kilowattstunde (kWh), beim DC-Laden mit 50 bis 350 kW werden 59 Cent pro kWh fällig.

Wie sich das bei Abrechnung über NewMotion & Co. dann auswirkt müsste man dann schauen.

Ergänzung von notting am 07.07.2019 08:45

Habe gerade spontan eine beliebige 50kW-CCS-Allego-Ladesäule auf Goingelectric.de rausgesucht. Wenn ich auf den Intercharge.eu-Link gehe, gibt's da nur ein Angebot:

Zitat:

1.440 Minuten für 8.40 € inkl. 19% MwSt.

Denke mal, dass wie übl. die Restzeit auf 0 springt wenn der Ladevorgang unterbrochen wird...

Auf jeden Fall nix mit EUR/kWh.

Bei Newmotion gibt's an Allego-Ladesäulen wohl auch noch so einen Pauschaltarif.

Ergänzung von notting am 23.07.2019 13:21

https://www.electrive.net/.../

Maingau Energie erhöht zum 1.8.19 die beiden Grund-kWh-Preise um 0,10EUR/kWh. Z. B. in DK bleibt's aber bei 0,95EUR/kWh.

 

notting

02.05.2019 14:07    |    BenutznameSchonVergeben

Brauchen wir nicht, Steckdose in der Garage reicht.


02.05.2019 14:17    |    notting

Zitat:

@BenutznameSchonVergeben schrieb am 2. Mai 2019 um 14:07:20 Uhr:

Brauchen wir nicht, Steckdose in der Garage reicht.

Kann man machen, verkleinert aber das Gebiet in dem das E-Auto effektiv nutzbar ist massiv ;-)

 

notting


02.05.2019 15:04    |    Goify

Kommt auf die Kabeltrommel drauf an. ;)

 

notting, du befasst dich ja schon lang mit dem E-Auto-Thema. Hast du vor, dir eins demnächst zu kaufen? Hast du einen Favoriten?

Mich interessiert insbesondere die 0,5 %-Versteuerung bei einem Firmenwagen, was selbst teure E-Autos oder Plug-In-Hybride recht günstig macht. Klar, kaufen/Leasen muss man sie trotzdem.


02.05.2019 15:25    |    notting

Zitat:

@Goify schrieb am 2. Mai 2019 um 15:04:55 Uhr:

Kommt auf die Kabeltrommel drauf an. ;)

 

notting, du befasst dich ja schon lang mit dem E-Auto-Thema. Hast du vor, dir eins demnächst zu kaufen? Hast du einen Favoriten?

Mich interessiert insbesondere die 0,5 %-Versteuerung bei einem Firmenwagen, was selbst teure E-Autos oder Plug-In-Hybride recht günstig macht. Klar, kaufen/Leasen muss man sie trotzdem.

Mein Wunsch-E-Auto sieht so aus:

- Vom Grundsatz her sowas in der Art meines Megane III bzw. Nachfolgemodelle.

- Entspr. Motorisierung (z. B. die 150kW wie man sie beim größeren Akku von Hyundai/Kia kennt).

- 500-600km reale Reichweite auch im Winter bei typ. AB-Geschwindigkeiten ohne vor der Abfahrt von der Arbeit aus dem Stromnetz vorzuheizen/-kühlen sollten es schon sein, zumindest bei brandneuem Akku.

- Mind. 11kW Typ2 (also 3phasig, besser 22kW) _und_ mind. echte 150kW CCS, die die Akkudegradation auch bei voller Ladeleistung nicht nennenswert fördern bzw. wo nicht bei meinem Nutzungprofil rel. schnell die Schnellladung permanent gedrosselt wird bzw. wo man auch (anders als beim Leaf) zwecks Langstrecke ein paar Mal hintereinander abwechselnd zügig AB fahren bis Akku gut leer und trotzdem noch sehr zügig laden kann.

- AHK als Option (mind. 500kg ungebremster AH, gebremst viel mehr).

- Das übliche, wie Klimaautomatik, DAB-Radio, gutes Hersteller-Servicenetz, vernünftige Folgekosten usw. (ok, da ist das mit dem Strompreis daheim bzw. den Ladesäulen-Tarifen...).

- Möglichst wenig nerviger bzw. kontraproduktiver Firlefanz wie Spurassi, Zwangs-Online-Bananaware-Update-Verbindung, etc.

- Zu einem Preis von max. 40-50kEUR.

- Nice to have: 3,6kW Schuko-Anschlussmöglichkeit. Hatte schon mit E-Werkzeugen zutun die ich in Pampa verwenden wollte (weil die Alternative "viel Material nach Hause und wieder zurück schleppen" war), wo alle Leih-Generatoren die ich gefunden habe zu schwach waren bzw. die max. Leistung pro Steckdose nur 50% der Nennleistung war. Oder für Notladung anderer BEV & Co.

 

Firmenwagen ist für mich komplett irrelevant.

 

notting


02.05.2019 15:41    |    Goify

Und gibt es derzeit ein solches Fahrzeug?

Bei mir ist ein Firmenwagen die einzige Option, da ich mir privat kein Auto kaufen will/kann. Wäre auch was für dich, wenn du dich selbständig machen würdest.


02.05.2019 15:44    |    notting

Zitat:

@Goify schrieb am 2. Mai 2019 um 15:41:06 Uhr:

Und gibt es derzeit ein solches Fahrzeug?

Leider nicht :-(

 

Zitat:

Bei mir ist ein Firmenwagen die einzige Option, da ich mir privat kein Auto kaufen will/kann. Wäre auch was für dich, wenn du dich selbständig machen würdest.

Will ich aber auch nicht :-)

 

notting


02.05.2019 15:50    |    Sp3kul4tiuS

so ähnlich würde das bei mir aussehen nur etwas mehr in die Richtung Sportlimo für 20.000 weniger als du gesagt hast ;)

 

um den Online Kram wird es bald schwer herum zu kommen. Gibt noch Dinge außerhalb Handy (ein Gerät) was gerne Offline bleiben kann. Das war einmal


06.05.2019 20:45    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Verbrenner, Könige der Autobahn

 

[...] Der von dir angegebene Wert gilt IMHO nur für zu Hause. Soll aber Leute geben, die auch öffentl. laden müssen oder das Glück und Zeit haben für einen Gratis-Lader: https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html bzw. https://www.motor-talk.de/.../...-laternenparker-e-autos-t6274560.html [...]

 

Artikel lesen ...


10.05.2019 08:31    |    Superbernie1966

ich habe noch kein E-Auto. Den GTE bin ich ein paar mal gefahren. Wenn man einen gebrauchten kaufen will zahlt man das doppelte von dem, was Cabby gekostet hat. Für 12.000 Euro kann man viel Sprit kaufen -> 8.000 Liter -> 80.000 km -> 5 Jahre.

 

Zu den kwh- Preisen: billiger wird's nimmer und Maingau hat nach dem ersten Jahr ( ohne Wechselbonus ) dramatisch ( >15% ) den Preis erhöht. Ich hatte den Wärmepumpenstrom mit 0 Grundgebühr. Dann habe ich zu Stiebel Eltron gewechselt und nach einem Jahr das Selbe: mehr als 10% Aufschlag weil bei meinem ( 0% Kohle / Gas / Atom ) Tarif die CO2- Zertifikate sehr viel teuerer geworden sind...

Jetzt bin ich bei Montana und da ist der Abschlag bei gleicher Menge nur 3% mehr als vorher. Unter dem Strich kostet mich die kwh aber auch 0,32 Euro.

 

Die Herstellung kostet gerüchteweise 5 Cent.

Und da sind wir schon wieder bei der Ungerechtigkeit.


17.05.2019 11:45    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Ideale Orte für Ladesäulen?

 

[...] (0,10EUR/min wenn bei AC >2h und bei DC >1h) oder bei Tesla wenn voll 0,40EURmin bzw. wenn alle Ladesäulen belegt 0,80EUR/min -> https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html

Und auch die Lademöglichkeiten an Supermärkten werden IMHO noch kostenpfl. [...]

 

Artikel lesen ...


16.06.2019 18:00    |    Trackback

Kommentiert auf: Renault Elektrofahrzeuge:

 

Kaufberatung Zoe gebraucht

 

[...] dadurch.

 

Funktioniert das Navi? Ggf. Firmware-Update wg. GPS-Week-Rollover nötig -> https://easyconnect.renault.de/

 

notting

 

PS: Hab zum Thema Ladekarten Blogartikel geschrieben, hier der aktuelle: https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html

[...]

 

Artikel lesen ...


18.06.2019 20:05    |    Trackback

Kommentiert auf: Hybrid & Elektro:

 

Ab 1.4.2019 sind keine rein zeitbasierten Ladetarife mehr erlaubt -Vorteile/Nachteile

 

[...] fällig werden", näml. 0,89EUR/kWh. Und auch FastNed verlangt mehr wenn man keine Grundgebühr zahlt, wenn auch "nur" 0,59EUR/kWh. Hab ich alles in meinem Blogartikel zusammengefasst: https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html

 

In dem Artikel stehen [...]

 

Artikel lesen ...


20.06.2019 09:12    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

E-Autos: Betriebskosten werden oft zu wenig berücksichtigt

 

[...] 1,29 €/l.

Den Strompreis finde ich für öffentl. Ladesäulen eher zu niedrig angesetzt, insb. wenn's um Schnellladung geht, siehe auch https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html

 

Zitat:

Der Artikel kam ja heute erst im Heft. Ob der überhaupt irgendwann [...]

 

Artikel lesen ...


20.06.2019 19:27    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

E-Autos: Betriebskosten werden oft zu wenig berücksichtigt

 

[...] 1,29 €/l.

Den Strompreis finde ich für öffentl. Ladesäulen eher zu niedrig angesetzt, insb. wenn's um Schnellladung geht, siehe auch https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html

In Hamburg sind es 27 Ct, zuhause, wie auch öffentlich. Aber woanders [...]

 

Artikel lesen ...


02.08.2019 14:18    |    Trackback

Kommentiert auf: Was mich bewegt:

 

Neues Jahr, neue Tarife 2019 - Update August

 

[...] https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html als Update für einen ca. ein Jahr alten Artikel geschrieben. Im Mai habe ich mich gezwungen gesehen ein Update zu machen (https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html). Seitdem ist aber wieder soviel passiert, [...]

 

Artikel lesen ...