• Online: 1.845

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

02.08.2019 14:18    |    notting

Habt ihr kürzl. oder werdet ihr bald einen Lade(-karten)-Tarif- oder -Anbieterwechsel machen?

Logo Neues Jahr neue Tarife 2019 AugustLogo Neues Jahr neue Tarife 2019 August

Hallo!

 

Kommentarfunktion wg. Folgeartikel deaktiviert: https://www.motor-talk.de/.../...ife-2020-januar-februar-t6791307.html

 

Hinweis: Anfang. Dez. 2019 nur teilw. aktualisiert.

 

Anfang des Jahres hatte ich https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html als Update für einen ca. ein Jahr alten Artikel geschrieben. Im Mai habe ich mich gezwungen gesehen ein Update zu machen (https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html). Seitdem ist aber wieder soviel passiert, dass ich schon wieder ein Update mache.

 

Allego hat nun kWh-Preise. Allerdings habe ich z. T. noch Links zu Intercharge gefunden, wo noch ungefähr die alten Pauschal-Preise von ca. 8EUR galten.

 

Plugsurfing hatte ich zwischenzeitl. rausgeworfen, weil ich die Preise nicht mehr auf der Webseite finden konnte (ohne Anmeldung). Inzw. sind sie aber wieder da. Allerdings im wesentl. noch die min-Preise außer z. B. bei Allego, wo nicht mehr der Pauschal-Tarif gilt, sondern die Allego-kWh-Preise mit kleinem Aufschlag.

 

Bei NewMotion sieht‘s ähnl. aus, nur dass bei Allego noch einen Pauschal-Preis gefunden habe. Siehe Ergänzungen.

 

Gleichgeblieben sind die Preise von Ionity (DC bis 350kW 8EUR) und ComfortCharge (AC bis 22kW 7,89EUR, DC bis 150kW 14,49EUR).

Apropos Ionity: Beim Audi-Ladeangebot steht immernoch, dass sie an Ionity-Ladesäule vsl. ab Mitte 2019 Anfang 2020 0,33EUR/kWh verlangen. Bzw. die restl. Preise sind immernoch gleich.

 

Auch die Transaktionsgebühr von NewMotion von 0,35EUR (max. 20x/Monat, alle weiteren im jew. Monat gratis) ist gleich. Nur heißt das Ding nun "Shell Recharge Karte".

 

Maingau Energie hat recht genau passend zum Sommerferien-Beginn in Süd-D am 1.8.19 die Grund-kWh-Preise um 0,10EUR/kWh erhöht. Die Unterschiede zwischen Kunden die bei ihnen auch Haushaltsstrom-/-gas-Kunde sind und solchen die es nicht sind bleibt. Außerhalb Deutschlands sind die Preise unterm Strich meist gleich geblieben. Das Maximum ist immernoch DK mit 0,95EUR/kWh. Dadurch sind die Unterschiede in D (zu anderen Anbietern) massiv kleiner geworden. Bzw. auch dadurch, dass die Akkus immer größer werden, werden die Pauschal-Preise aktuell immer interessanter, die meist immernoch auf dem selben Niveau sind wie als es nur Zeit-Tarife gab.

 

Tesla hatte zwischenzeitl. wegen einem Software-Fehler wieder Zeit-Tarife.

 

Was habt ihr noch für Vorschläge? Hinweis: Gerade bei vielen Stadtwerken kann es sein, dass bei "zuviel" Roaming (also außerhalb deren Bereichs) die Karte gesperrt wird oder irgendwann die Roaming-Kosten in Rechnung gestellt werden. Also bitte gerade bei Stadtwerken bevor man einen Hinweis auf das Angebot postet genau in die Bedingungen bzw. Erfahrungsberichte schauen und hier dazuschreiben, wenn sowas der Fall ist!

 

Anbieter Kosten für den Ladevorgang Was wenn ich zu lange lade bzw. nicht mehr lade?
has.to.be (Ladesäulen-Anbieter) Über Plugsurfing Typ 2 22kW 0,26EUR/kWh, 50kW CCS 0,39EUR/kWh. Über NewMotion 0,13EUR/min zzgl. Transaktionsgebühr (s.o.). Sollte auch mit div. anderen Ladekarten-Anbietern zu deren Preisen (s.u.) nutzbar sein. Nix gefunden.
Maingau EnergieNormalpreis: 0,35EUR/kWh in D. In der Liste nicht genannte europäische Länder 0,40EUR/kWh. Max. 0,95EUR/kWh (DK). Haushaltsstrom-/-gas-Kunden: 0,25EUR/kWh überall in Europa. Bei > 2 4h AC- oder >1h DC-Ladung gibt’s immer 0,10EUR/min(!) Aufschlag.
Get Charge (ehemals Telekom Ladestrom) Bevorzugte Ladestellen: AC 0,29EUR/kWh, DC 0,39EUR/kWh. Sonstige Ladestellen: AC + DC 0,89EUR/kWh. Liste was bevorzugte Ladestellen sind und was nicht: https://www.get-charge.com/ladepunkte/ Nix gefunden.
EnBW Standard-Tarif: AC 0,39EUR/kWh, DC 0,49EUR/kWh. Vielfahrer-Tarif: 4,99EUR/Monat (erste 3 Monate gratis und für EnBW-Strom-/-Gas-Kunden und ADAC-Mitglieder dauerhaft keine Grundgebühr) + AC 0,29EUR/kWh, DC 0,39EUR/kWh. Über NewMotion (wie immer zzgl. Transaktionsgebühr) <=22kW Typ2 0,46EUR/kWh und CCS (z. B. 50kW) 0,70EUR/kWh Nix gefunden.
FastNed Standard-Tarif: 0,59EUR/kWh. Gold-Member-Tarif: 11,99EUR/Monat + 0,35EUR/kWh. Evtl. schauen ob’s über NewMotion noch Pauschal-Tarife pro Ladevorgang gibt (7-9EUR?) oder ggf. einen anderen Tarif nehmen, s.o. Alle Varianten (43kW Typ2 bis CCS >150kW) über NewMotion (wie immer zzgl. Transaktionsgebühr) 0,59EUR/kWh. Plugsurfing 0,65EUR/kWh. Nix gefunden.
Allego AC bis 22kW 0,41EUR/kWh, DC 50-350kW 0,59EUR/kWh. Über Plugsurfing 0,45EUR/kWh bzw. 0,65EUR/kWh. Bei NewMotion sind nur die Lademöglichkeiten >22kW gelistet für 0,59EUR/kWh zzgl. Transaktionsgebühr. Nix gefunden.
Ionity Ab 31.1.2020: DC bis 350kW 0,79EUR/kWh. Nix gefunden.

 

E-Auto-Hersteller-Tarife für ihre Fahrzeuge:

  • Durchschn. verlangt Tesla in D 0,33EUR/kWh EDIT wobei standardmäßige(!) "Gratis"-Supercharger-Ladung für Model S/X gerade wieder für Neuwagen-Käufer eingeführt wurde (verfällt wenn weiterverkauft). Kann wohl je nach Auslastung der SC am jew. Ort leicht variieren. Dazu kommen ggf. 0,40 bzw. 0,80EUR/min "Blockiergebühr" wenn man fertig ist mit dem Laden (letzteres wenn alle Säulen belegt sind). Der kWh-Preis für Maingau-Energie-Haushaltsstrom-/-gas-Kunden ist noch etwas günstiger bzw. auch sonst in D kaum teurer. Und auch wenn man noch einen Pauschal-Tarif findet und genug laden muss, kann man günstiger fahren. Allerdings wird bei Maingau-Energie eine teure min-Gebühr nach 2h AC bzw. 1h DC fällig egal ob der Akku voll ist oder nicht.
  • Als "E-Audi"-Fahrer zahlt man mind. 4,95EUR/Monat Grundgebühr und Ladepauschalen im Bereich 8-10EUR pro Ladevorgang. Wie bereits erwähnt, gibt‘s da ein paar Möglichkeiten direkt bei den Ladesäulen-Anbietern oder sogar über NewMotion. Wenn man mit >50kW laden will, sind 17,95EUR/Monat Grundgebühr fällig (im Moment läuft eine Aktion wo man ggf. 0EUR/Monat zahlt). Der einzige Unterschied ist, dass man dann zusätzl. bei Ionity zu einem Preis laden kann zu dem jeder direkt bei Ionity ohne Grundgebühr laden kann. Für "Mitte 2019" sind immernoch voraussichtl. 0,33EUR/kWh bei Ionity angekündigt. Bis dahin wird vermutl. auch Ionity selbst neue Tarife anbieten.

 

Fazit:

  • Maingau Energie scheint immernoch einer der günstigsten Anbieter zu sein, wenn man nicht "zu lange" lädt, da zumindest für mich viele Ladesäulen in der Umgebung nicht unter den günstigeren Tarif von Get Charge fallen und der "sonstige"-Get-Charge-Tarif recht teuer ist. In diesem Fall ist sogar der EnBW-Standard-Tarif deutl. billiger. Wenn man das has.to.be-Angebot für 0,26EUR/kWh nutzen kann, fährt man unterm Strich (insb. wenn man nur in D lädt) evtl. sogar günstiger, insb. wenn man dann evtl. einen günstigeren Strom-/Gas-Tarif für zu Hause nutzen kann statt dafür mit Maingau Energie einen Vertrag zu schließen, was die Voraussetzung für die 0,25EUR/kWh sind. EDIT Natürl. immer abgesehen von Gratis-Ladesäulen inkl. Supercharger für Model S/X, wobei diese Ladesäulen öfters nicht da sind, wo man sie braucht.
  • Die Pauschal-Tarife können je nach dem immer noch billiger sein als die kWh-Tarife, da aktuell die kWh-Preise gestiegen sind, aber die Pauschal-Tarife nicht. EDIT Allerdings scheint es nur noch den 8EUR-Ionity-Tarif zu geben, zumindest was solche Tarife ohne längerfristigeren Vertrag angeht.
  • Die Ladestrom-Tarife der E-Auto-Hersteller scheinen eher uninteressant zu sein außer bei Tesla, wenn man nur DC-Ladung betrachtet. Allerdings findet man auf gewissen Strecken z. T. eher eine CCS-Säule mit >=100kW als SCs (viele SCs scheinen noch auf 120kW begrenzt zu sein), von 50kW mal ganz zu schweigen. Aber auch preislich sind die SCs eher kein Grund, sich für einen Tesla statt für ein anderes E-Auto zu entscheiden, solange man anderweitig z. T. selbst bei DC weniger zahlt.
  • Allego reiht sich zwischen dem EnBW-Standard-Tarif und dem sehr teuren FastNed-Standard-Tarif ein.
  • Wenn man in der Hauptsache an öffentl. Ladesäulen laden muss, ist man gearscht, wenn man nicht zufällig von irgendwelchen Gratis-Ladesäulen profitiert, die offenbar eher weniger als mehr werden. Siehe dazu auch https://www.motor-talk.de/.../...-laternenparker-e-autos-t6274560.html
Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Ergänzung von notting am 03.08.2019 21:10

Neue Model S/X wieder standardmäßig mit "Gratis"-Supercharger-Ladung, allerdings nur bis sie weiterverkauft werden: https://insideevs.com/.../

Ergänzung von notting am 02.09.2019 21:14

Lt. Audi (https://e-tron.charging-service.audi/web/audi-de/tariffs nur für Käufer von E-Audis) kostet über ihren Dienst die Nutzung von Ionity-HPC-Ladesäulen bis Ende 2019 8EUR/Sitzung und ab 2020 0,33EUR/kWh. Auf der Ionity-Webseite selbst steht immernoch nur 8EUR/Sitzung (was alle mit entspr. Fahrzeugen nutzen können).

Ergänzung von notting am 21.09.2019 12:27

NewMotion will an Allego-Säulen die z. B. 50kW DC und 43kW AC haben 0,59EUR/kWh. D.h. (ohne Transaktionsgebühr) DC ist billiger und AC teurer als über Plugsurfing.

Ergänzung von notting am 07.11.2019 20:50

Telekom-Tarife für das Laden im europäischen Ausland: https://www.electrive.net/.../ (es geht also um Get Charge)

Es gibt 2 Tarifstufen, 0,79 und 1,29EUR/kWh. Die teuerste Tarifstufe von Maingau Energie bei Nicht-Haushaltsstrom/-gas-Kunden ist Dänemark mit 0,95EUR/kWh. Bei Get Charge fällt Dänemark in den teureren der beiden Tarife. Die zweitteuerste Tarifstufe ist Schweden mit 0,65EUR/kWh, was schon unter der billigsten Get-Charge-Tarifstufe liegt. D.h. Get Charge ist immer teurer, vor allem wenn man mit Haushaltsstrom/-gas-Kunden von Maingau Energie vergleicht (0,25EUR/kWh europaweit). Natürl. alles mit der Anmerkung, dass Maingau Energie einen saftigen Aufschlag von 0,10EUR/min(!) will, wenn man "zu lange" lädt (siehe oben), wovon ich bei Get Charge noch nix gelesen habe.

Ergänzung von notting am 01.12.2019 15:03

Hab festgestellt, dass in meinem Desktop-Firefox auf der Plugsurfing-Webseite die Karte mit den Ladestationen kaputt ist, wenn man sie in der dt. Spracheinstellung betreibt. Auf Engl. geht's aber.

Viel wichtiger: Bei Plugsurfing kann man jetzt auch bei has.to.be-Ladesäulen mit kWh-Abrechnung laden. Und das für nur 0,26EUR/kWh (Typ2) bzw. 0,39EUR/kWh (50kW CCS)! Einfach mal mit den Preisen in der Tabelle oben vergleichen.

Ergänzung von notting am 11.12.2019 20:41

Gerade gesehen: Maingau Energie erlaubt 4 statt 2h AC-Ladung ohne die 0,10EUR/min Aufschlag.

Ergänzung von notting am 01.01.2020 12:55

NewMotion verlangt nun an EnBW-Ladesäulen mit <=22kW Typ2 0,46EUR/kWh und CCS 50kW 0,70EUR/kWh. Bei EnBW selbst kostet es selbst in der teuersten Variante weniger und keine "Startgebühr".

Ergänzung von notting am 01.01.2020 13:01

Fastned ist gleich geblieben, aber jew. alle Varianten (43kW Typ2 bis CCS >150kW) über NewMotion 0,59EUR/kWh (wie Fastned selbst ohne Anmeldung, aber wie immer bei NewMotion Startgebühr) und über Plugsurfing 0,65EUR/kWh.

Ergänzung von notting am 14.01.2020 20:09

Tesla verteuert die Supercharger-Nutzung: https://insideevs.com/news/392775/tesla-adjusts-supercharger-billing/

Früher wurde der Verbrauch der durch Nutzung div. Funktionen des Autos abseits der eigentl. Ladung entsteht nicht berechnet. Nun wollen sie es tun. Ich gehe stark davon aus, dass so eine Trennung bei anderen Ladesäulen-Betreibern nie der Fall war, sondern einfach jede verbrauchte kWh berechnet wird.

Ergänzung von notting am 15.01.2020 19:50

Ganz am Rande: https://www.heise.de/.../...nsparenz-New-Motion-abgemahnt-4638868.html

Keine Transparenz: New Motion abgemahnt

Ergänzung von notting am 16.01.2020 19:35

Ionity stellt zum 31.1.2020 von 8EUR/Ladevorgang auf 0,79EUR/kWh um: https://www.electrive.net/.../

Bei Audi steht für Ionity immernoch vsl. 0,33EUR/kWh drin (zzgl. monatl. Grundgebühr).

Oder z. B. bei Get Charge ist Ionity einer der bevorzugten Ladesäulen-Betreiber = 0,39EUR/kWh.

Mal schauen wie sich die Tarife bei den Ladekarten-Anbietern ändern.

02.08.2019 17:42    |    BurkhardR

Im Westen Deutschlands ist das Laden weitgehend unproblematisch an vielen Tausend Innogy-Säulen mit BEW-Vertrag, günstig und fair abgerechnet, gehört für mich in die Liste. Und was nicht Innogy ist, ist Ladenetz, da kann ich die Rheinhessische mit 30 Cent/KWh nur empfehlen. 95% von dem was ich außer Haus lade decken diese beiden zuverlässig ab. Beide berechnen nur nach KWh. "Überstunden" kassieren die Politessen, wenn man die erlaubte Ladedauer von 2 Stunden überschreitet.


02.08.2019 18:48    |    notting

Danke für den Tipp. Aber hast du folgendes in meinem Artikel gelesen?

Zitat:

Hinweis: Gerade bei vielen Stadtwerken kann es sein, dass bei "zuviel" Roaming (also außerhalb deren Bereichs) die Karte gesperrt wird oder irgendwann die Roaming-Kosten in Rechnung gestellt werden. Also bitte gerade bei Stadtwerken bevor man einen Hinweis auf das Angebot postet genau in die Bedingungen bzw. Erfahrungsberichte schauen und hier dazuschreiben, wenn sowas der Fall ist!

https://www.bergische-energie.de/ klingt eben nach sowas, aber ich konnte im Vertrag nix finden. Hast du da Erfahrungsberichte mit Leuten die das meist außerhalb deren Heimbereich nutzen?

Die ersten 15kWh im Quartal kosten etwas mehr als 0,33EUR/kWh und muss man bezahlen ob man sie nutzt oder nicht. Dann wird's gestaffelt billiger bis runter zu 0,2499EUR/kWh. Für Haushaltsstrom-Kunden etc. 5% Rabatt obendrauf.

Lies: Wenn man die Haushaltsstrom-Kunden-Preise vergleicht (ohne die Haushaltsstromkosten-Unterschiede) und eben unterstellt dass man in keinem Quartal <15kWh lädt und nie solange lädt dass Strafgebühren dazukommen (Maingau Energie) ist Maingau-Energie mit seinem riesigen Ladenetz selbst bei ca. 680kWh/Quartal billiger. Außerdem gibt's eben noch div. Möglichkeiten über Pauschal-Preise günstiger zu fahren als über Maingau-Energie wenn man gerade genug laden muss. Z. B. wenn man mit seinem Haushaltsstrom zu Naturstrom.de geht, kann man am riesigen NewMotion-Ladenetz für pauschal pro Ladung 5,90EUR bei <=22kW AC und 7,90EUR bei mehr bzw. DC laden ohne Ladekarten-Grundgebühr oder so. Wenn man mit 0,24EUR/kWh vergleicht spart man selbst bei DC ab 33kWh/Ladung. Die E-Kleinwagen die Ende des Jahres kommen sind alle mit ca. 50kWh-Akku zu haben und viele kaufen E-Autos nur wenn sie z. B. daheim über ihren Haushaltsstrom-Vertrag laden können, der billiger ist also solche Ladekarten-Tarife.

Und diese Pauschal-Preise auch bei DC kriegt man z. T. völlig unabh. davon bei wem man seinen Haushaltsstrom-Vertrag hat, siehe mein Blog-Artikel.

Kurz: Unklar ob das dauerhaft bundesweit problemlos nutzbar ist und ein bisschen komplizierter Tarif, der nur unter div. Bedingungen besser ist.

 

Bzgl. Ladenetz lese ich an vielen Stellen auf Goingelectric aber auch bei den jew. Stadtwerken etc., dass bei zuviel Roaming der Vertrag gekündigt wird oder die Kosten in Rechnung gestellt werden. Da eben zieml. sicher nicht bundesweit problemslos nutzbar auch wenn man selten in deren Heimat lädt, lasse ich es weg.

 

Kann auch wg. der Übersichtlichkeit nicht zuviele Tarife hier aufführen. Vllt. freut sich aber jmd., der das in deinem Kommentar liest.

 

notting


02.08.2019 19:19    |    BurkhardR

BEW: Im Innogybereich habe ich zwischen Meppen im Emsland und Ingelheim mit BEW nie etwas Anderes bezahlt als die benutzte Leistung. Mein effektiver Preis pro Quartal liegt bei 30-31 Cent/KWh, wobei ich im Wesentlichen einmal pro Woche 6 KWh lade. Was mir da auch wichtig ist, dass ich exakt weiß woher mein Strom stammt: Aus den Talsperren an der oberen Wupper. Durch die idiotische Fassung des EEG-Gesetzes gibt es ja für diesen Strom keine Einspeisegarantie, d.h. sobald die Sonne scheint oder der Wind weht muss er für Negativpreise exportiert werden - da lade ich lieber mein Auto damit...


14.08.2019 19:09    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Erste Eindrücke Smart EQ Cabrio

 

[...] wesentl. billiger sein. Vllt. kennst du meine Artikelreihe zu dem Thema, hier die aktuelle Version: https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html

 

notting

[...]

 

Artikel lesen ...


17.11.2019 12:50    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Akkugröße: Wird der Reichweitenbedarf überschätzt?

 

[...] man nicht daheim laden kann, ist der Strom meist noch deutl. teurer, gerade wenn man schnellladen will oder keine ausl. Ladekarte (weil zu selten gebraucht) oder Smartphone (denke da z. B. an meine Eltern) dabei hat -> https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html [...]

 

Artikel lesen ...


14.12.2019 14:12    |    Trackback

Kommentiert auf: Was mich bewegt:

 

Warum Gebäudebesitzer keine Lademöglichkeiten wollen & wie Stromnetzbetreiber Steine in Weg legen

 

[...] beträgt im Bundesdurchschnitt 13 km.

Fastned = 65 Cent / Kwh (ohne Mitglieds-Komödie)

1. Auf https://fastnedcharging.com/de/wahle-dein-abo steht 0,59EUR/kWh ohne Mitgliedschaft.

2. Selbst wenn man z. B. https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html [...]

 

Artikel lesen ...


14.12.2019 15:24    |    notting

Antwort auf ein Posting in einem meiner anderen Blogartikel was hier besser hin passt:

Zitat:

@LT 4x4 schrieb am 14. Dezember 2019 um 15:05:51 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 14. Dezember 2019 um 14:48:25 Uhr:

 

 

Es gibt viele Leute, die auch an der Tankstelle mit girocard/KK bezahlen (z. T. deswegen weil Automaten-Tankstelle ohne Barzahlung). Die sollten sich auch jeden Tankvorgang anschauen. Teilw. benutzen die auch nicht immer die gleiche Karte, wenn z. B. eine warum auch immer nicht geht (kenne eine Supermarkt-Tankstelle die keine KK akzeptiert und meine KK ist auch mal kaputtgegangen und hab's erst an der Tankstelle gemerkt -> girocard bzw. vllt. hat man sogar noch eine andere KK).

Sehe da nicht so den großen Unterschied.

Tja, ich bezahle in der Regel in bar.

Ich im Grunde auch.

 

Zitat:

Nur bei dieser E-Geschichte gibt es eine vielzahl von Anbietern.

Da dürfte, gerade wenn man tatsächlich viel unterwegs ist immer wieder neue

Anbieter dazukommen, einfach weil man Tanken/Aufladen MUSS.

Da muß man dann nehmen, was gerade da ist.

Damit man das dann am ende vom Monat noch zusammenbekommt,

was wo, wann war, muß man ja fast Buch führen.

Da kenne ich schönere Hobbys.

Wie gesagt, bin an sich auch ein Freund von Bargeld. Es hat aber den Nachteil, dass man am Monatsende nicht weiß für was für einen Blödsinn man es verballert hat. D.h. von dem her sollte man eigentl. schon einigermaßen Buch führen, damit man sich mal vor Augen führen kann, was dieser und jender Spaß im Jahr kostet und ob man da nicht Maßnahmen ergreifen sollte. Kleinvieh macht auch Mist.

Außerdem haben zumindest Maingau Energie, NewMotion äh Shell und Plugsurfing ein riesiges (Roaming-)Netzwerk. Viele Gast-Ladesitzungen kann man auch über Paypal oder KK abrechnen. Die girocard könnte auch bald häufiger einsetzbar sein: https://www.electrive.net/.../

Dazu kommen noch div. Möglichkeiten mit Barzahlung (AFAIK z. B. bei div. Audi/VW-Händlern) und Gratis-Lademöglichkeiten.

D.h. ich denke man hat durchaus große Chancen, die meisten Transaktionen über einen Ladekarten-Anbieter bzw. dem Paypal-Account unterzubringen, dass man wenigstens am Monatsende weniger Rechnungen bekommt, auch wenn Barzahlung in dem Bereich sehr selten ist.

 

notting


14.12.2019 15:30    |    LT 4x4

Ja irgendwie geht immer alles.

Nur hätte ich eben gerne vorher gewußt was es kostet.

Ohne erst per I-Net irgendwelche Fußangeln und Transaktionsgebühren

zu studieren, dann zu rechnen, dann entscheiden, Tanken...

 

Schluß endlich, ich bleibe bei meinem alten Zeug,

dass funktioniert bestens, zuverlässig, preiswert.

 

Verfolge dennoch interessiert die Entwicklung mit.


14.12.2019 15:54    |    notting

Zitat:

@LT 4x4 schrieb am 14. Dezember 2019 um 15:30:06 Uhr:

Ja irgendwie geht immer alles.

Nur hätte ich eben gerne vorher gewußt was es kostet.

Ohne erst per I-Net irgendwelche Fußangeln und Transaktionsgebühren

zu studieren, dann zu rechnen, dann entscheiden, Tanken...

 

Schluß endlich, ich bleibe bei meinem alten Zeug,

dass funktioniert bestens, zuverlässig, preiswert.

 

Verfolge dennoch interessiert die Entwicklung mit.

Z. B. bei Maingau Energie ist das recht einfach und die Karte wird eben an extrem vielen Ladesäulen akzeptiert.

Die Tarife der Ladesäulenanbieter selbst siehe z. B. Fastned der Ionity bzw. über Hubject/Intercharge direct (dort kann man mit KK oder Paypal zahlen, nutzt z. B. Allego) sind meist auch sehr einfach. Bzw. mit EnBW kommst du zumindest in Südwest-Deutschland auch Roaming-techn. sehr weit mit einfach zu merkenden Tarifen die IIRC auch an allen Roaming-Säulen gelten.

Bei Get Charge kann man auch sehr viele Säulen nutzen und der Tarif ist rel. einfach merkbar, allerdings wenn man bei _nicht_ bevorzugten Ladesäulen-Anbietern lädt sehr teuer mit 0,89EUR/kWh.

Bei NewMotion und Plugsurfing gebe ich zu, dass die Preise je nach Ladesäulen-Anbieter sehr unterschiedl. sind (oft sogar noch Minuten-Preise) und sich auch mal schnell ohne Vorwarnung ändern.

 

Man sollte so vorgehen, dass man bei Goingelectric & Co. sich z. B. für die Route zur Arbeit Ladesäulen raussucht wo man evtl. laden würde wenn nötig und dann schaut, dass man einer Lösung (z. B. eine Ladekarte eines Anbieters) mit einem für die meisten dieser Ladesäulen gut merkbaren Tarif findet.

 

notting


14.12.2019 22:37    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Das beste E-Auto für Laternenparker?

 

[...] Ladesäulen verwendbaren Ladekarten erstellt die regelm. Nachfolgeartikel bekommt. Bei den Anbietern kannst du auch schauen ob Säulen in deiner Nähe dabei sind. Aktuell ist https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html

Normalerweise sind die Preise [...]

 

Artikel lesen ...


17.12.2019 20:30    |    Trackback

Kommentiert auf: Was mich bewegt:

 

Warum Gebäudebesitzer keine Lademöglichkeiten wollen & wie Stromnetzbetreiber Steine in Weg legen

 

[...] innerorts aktuell nur eher selten CCS, was eher mit mehr Leistung angeboten wird. Außerdem ist der Strom über Typ2 bzw. mit <=22kW an öffentl. Ladesäulen meist billiger -> https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html bzw. https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ [...]

 

Artikel lesen ...


05.01.2020 13:46    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

ID.3-Varianten-Überlegungen

 

[...] https://www.youtube.com/watch?v=QUsT2Yafy64 und Folge-Video.

 

Zitat:

Die öffentlichen Schnelllader sind so teuer, dass sie für gelegentliche Langstrecken in Frage kommen - nicht jedoch zur Regelnutzung.

Aktuell ist es u.a. so: https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html

- Maingau-Energie [...]

 

Artikel lesen ...


07.01.2020 10:14    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

ID.3-Varianten-Überlegungen

 

[...] wobei 22 kW offenbar noch zu den normalen Ladesäulen gehört. Preise stehen aber nur in den Ladekarten-Apps.

Die Preise die ich z. B. in https://www.motor-talk.de/.../...rife-2019-update-august-t6673003.html gesammelt habe, stammen alle nicht aus Ladekarten-Apps. Sie stammen meist [...]

 

Artikel lesen ...