• Online: 6.214

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

02.01.2019 23:10    |    notting    |   Stichworte: E-Auto, Ladekosten, Ladesäule

Habt ihr kürzl. oder werdet ihr bald einen Lade(-karten)-Tarif- oder -Anbieterwechsel machen?

Logo Neues Jahr, neue Tarife 2019Logo Neues Jahr, neue Tarife 2019

Hallo!

 

EDIT2: Hab die Kommentar-Funktion hier abgedreht, weil es einen Folgeartikel gibt: https://www.motor-talk.de/.../...-tarife-2019-update-mai-t6609905.html

 

EDIT: Evtl. sollte man erst die Ergänzungen lesen und dann den Artikel, weil sich zwischenzeitl. soviel geändert hat und ich den Artikel selbst nicht update.

 

Ihr seid hoffentlich alle gut im neuen Jahr 2019 angekommen :-)

Wie jedes Jahr gibt‘s div. Neuerungen. Das möchte ich als Anlass nutzen mal die aktuellen Tarife wieder anzuschauen. Sozusagen als Folgeartikel von https://www.motor-talk.de/.../...an-oeffentl-saeulen-oje-t6235257.html

Allerdings muss ich gleich mal anmerken, dass die Änderungen wohl weniger am Jahreswechsel direkt sind.

Wie vor Monaten schon gemutmaßt, wird Maingau Energie seine Tarifstruktur grundlegend ändern, und zwar zum 01.02.19: https://www.maingau-energie.de/e-mobilit%C3%A4t/autostrom-tarif (wenn man dort nicht Strom-/Gaskunde ist und in D lädt 0,25EUR/kWh (sonst 0,15EUR/kWh), zzgl. bei AC ab 2h und bei DC ab 1h 0,10EUR/min).

Das hängt evtl. (neben den einfach schon immer höheren Roaming-Kosten) auch damit zusammen, dass es inzwischen viel mehr Ladesäulen mit eichrechtskonformen Lösungen (Hinweis: https://www.motor-talk.de/.../...rn-oeffentl-ladesaeulen-t6286651.html) gibt. Aktuell aber nur bei AC-Ladung. Laut https://www.electrive.net/.../ sollen die ersten eichrechtkonformen DC-Ladelösungen im 1. Halbjahr 2019 ihre Freigaben bekommen. Lies: kWh-basierte Abrechnung bei DC-Ladung ist erst dann (wieder) legal möglich (gab wohl mal eine Übergangslösung).

Wie das dazu passt, dass hier dann eben auch offensichtlich DC-Ladung auch mit einem kWh-basierten Anteil ab gerechnet wird? Das ist eine sehr gute Frage, auf die ich gerade keine Antwort habe.

Relativ neu auf dem Markt ist die Deutsche Telekom mit ComfortCharge als Ladesäulen-Anbieter (https://www.comfortcharge.de/ - DC bis 150kW pauschal 14,49EUR pro Ladevorgang und bei AC bis 22kW 7,89EUR) bzw. Ladekarten-Anbieter mit Telekom Ladestrom (https://www.telekom-ladestrom.de/).

Das 8EUR/CHF/GBP-Pauschalangebot von Ionity (CCS bis 350kW bei 800V bzw. 175kW bei 400V) ist auch noch relativ frisch: https://ionity.eu/de/wo-und-wie.html

In beiden Fällen kann man aber auch mit div. Ladekarten zu den Tarifen der jew. Ladekarten-Anbieter laden. Beispielsweise kostet Telekom Ladestrom bis Ende Mrz. 2019 0,02EUR/min und danach 0,04EUR/min. Wenn man sich bis Ende Jan. registriert, gibt‘s 99 Frei-min zur Nutzung bis Ende Mrz. Wobei das Angebot wohl noch "weiterentwickelt" werden soll.

Eingestellt wurde z. B. die 45EUR/Monat-Flat von Entega: https://www.entega.de/ladekarte-elektroauto/

 

Im folgenden kommen Kartenanbieter, die je nach dem wer die Säulen betreibt sehr unterschiedliche Preise/-modelle angeben. Deshalb nur Stichproben.

Bei Newmotion (https://newmotion.com/de_DE/ladekarte) hat sich wohl nicht viel geändert. Es werden immernoch 0,35EUR/Transaktion (ab der 21. Transaktion/Monat 0EUR) verlangt. Dazu z. B. für EnBW-Ladesäulen bis 22kW 0,07EUR/min (Schnellladesäulen bis 50kW 0,40EUR/min), bei has.to.be-Ladesäulen 0,10EUR/min und bei allego-Schnellladesäulen (50kW) pauschal 7,45EUR (eben auch ggf. zzgl. 0,35EUR) verlangt. Anscheinend werden Ionity-Ladesäulen nicht unterstützt (an einer Stelle wo lt. Goingelectric eine mit 350kW steht, wird bei Newmotion max. 150kW von has.to.be für 0,10EUR/min angezeigt).

Bei Plugsurfing (https://www.plugsurfing.com/.../ladeschluessel-bestellen.html) kann man immernoch den Schlüssel für 9,95EUR kaufen und kriegt dafür auch 10EUR Guthaben. Von Transaktionskosten bei jeder Transaktion (also nicht in deren Ladesäulen-Übersichtskarte ausgewiesen) sehe finde ich nicht. EnBW bis 22kW 0,109EUR/min (Schnellladesäulen bis 50kW 0,502EUR/min), has.to.be bei Typ2 22kW 0,066EUR/min, allego-Schnellladesäulen pauschal 7,49EUR und Ionity pauschal 8,80EUR.

 

Anbei ein paar Vergleichsbeispiele für quasi leeren Akku.

Hinweis: Habe auch den Fall berücksichtigt, dass man auf Langstrecke unterwegs ist, also wenn die Schnellladung zu Ende ist gleich wieder weiterfahren bzw. nicht bis 100% warten will. Einerseits werden reine min-Tarife dann viel teurer und andererseits ist man z. B. bei Maingau-Energie häufig nicht mehr weit von der Grenze weg, wo man zusätzl. pro min zahlen muss.

Außerdem gebe ich die Kosten bei Telekom Ladestrom immer basierend auf 0,04EUR/min an.

 

Achtung, aufgrund verschiedener Akku-Größen und Ladeleistungen ist die Zeit und die kWh-Zahl bis die Schnellladung endet sehr unterschiedlich - falls es überhaupt Schnellladung ist.

Schnellladesäulen sind solche mit >22kW (also 22kW ist noch Normalladesäule).

Allerdings kann man auch an den Schnellladesäulen weniger Leistung abrufen, z. B. bei 43kW Typ2 nimmt der Zoe eben nur 22kW und der Kona nur 4,6kW. Berechnet wird sehr wahrscheinlich aber trotzdem der Schnellladepreis berechnet.

Bei Typ2 wird immer von Anschlüssen ausgegangen, die mind. 22kW können, also die Autos voll ausreizen. Gibt aber auch beispielsweise Typ2 mit nur 11kW, was beim Zoe I und beim Audi (auch mit der 22kW-Option) eben 11kW bedeutet bzw. beim Kona weil 1phasig 3,6kW.

 

v Tarif / Auto -> Zoe I mit 41kWh-Akku bei 22kW Typ2 Schnellladung Hyundai Kona Elektro & Co. mit 64kWh-Akku (CCS bis ca. 70kW und Typ2 bis 4,6kW) Audi e-tron 95kWh, 150kW CCS und 22kW Typ2 (zumindest letzteres ist wohl nur optional)
Maingau Energie ohne/mit Haushaltsstrom/-gas-VertragBis die Typ2-Schnellladung endet 8/5EUR Freigrenze für den Zeittarif-Anteil schon sehr stark ausgereizt. Evtl. Ladevorgang rechtzeitig unterbrechen bzw. neu starten da sonst viel teurerBis die CCS-Schnellladung endet ca. 12/7,50EUR, wobei man dann die Freigrenze für den Zeittarif-Anteil dann schon praktisch ausgereizt hat, wenn man eben eine Ladesäule gefunden hat, die mind. 70kW kann. Evtl. Ladevorgang rechtzeitig unterbrechen bzw. neu starten da sonst viel teurer. Bei Typ2 hat man die Zeittarif-Anteil-Freigrenze nach 9,2kWh erreicht (ca. 2,30 bzw. ca. 1,40EUR)Bis die CCS-Schnellladung endet ca. 19/12EUR. Bis dahin ist bei einer >=150kW-Ladesäule die Freigrenze für den Zeittarif-Anteil nur ca. zur Hälfte vorbei. Bei 100kW zu ca. 3/4 und bei 50kW hat man schon um fast 1h überzogen (ca. 6EUR Zeitaufschlag), wenn man nicht rechtzeitig unterbrochen hat. Bei Typ2 22kW kriegt man den Akku um fast 50% (ca. 11 bzw. 6,60EUR) voll bevor der Zeitaufschlag dazukommt
Telekom LadestromBis die Schnellladung endet ca. 4EURBis die CCS-Schnellladung endet etwas mehr als 2EUR, wenn die 70kW voll ausgereizt werden. Bei 50kW ca. 1,30EUR. Also bei 70kW ca. 0,04EUR/kWh und bei 50kW ca. 0,05EUR/kWh. Bei Typ2 zahlt man bei 4,6kW umgerechnet ca. 0,52EUR/kWh, bei 3,6kW noch mehrBis die CCS-Schnellladung endet ca. 1,20EUR wenn die 150kW voll ausgereizt werden. Bis dahin ca. 0,02EUR/kWh. Bei Typ2 umgerechnet ca. 0,11EUR/kWh
ComfortCharge7,89EUR egal wie lange man lädt (im Idealfall ca. 0,20EUR/kWh)CCS 14,49EUR (im Idealfall ca. 0,23EUR/kWh, steht nicht konkret dabei, ob alle CCS-Säulen von denen 150kW (wohl bei 400V) können, also den Lader ausreizen). Typ2 7,89EUR (im Idealfall ca. 0,13EUR/kWh)CCS 14,49EUR (im Idealfall ca. 0,16EUR/kWh, steht nicht konkret dabei, ob alle CCS-Säulen von denen 150kW (wohl bei 400V) können, also den Lader ausreizen). Bei Typ2 7,89EUR (im Idealfall ca. 0,085EUR/kWh)
IonityDie bieten wohl nur CCS an, was der Zoe I nicht kann8EUR/CHF/GBP (nur CCS, vermutl. können alle Ladesäulen bei 400V 175kW, also den Lader ausreizen, im Idealfall ca. 0,13EUR/kWh)8EUR/CHF/GBP (nur CCS, vermutl. können alle Ladesäulen bei 400V 175kW, also den Lader ausreizen, im Idealfall ca. 0,085EUR/kWh)
Newmotion an EnBW-Normal-/-Schnellladesäulen bis die Schnellladung endet, ggf. zzgl. 0,35EUR Transaktionsgebühr, ab der 21. Transaktion/Monat 0EURCa. 6,30EUR (bei Schnellladung an Normalladesäule mit 22kW)Bis die CCS-Schnellladung endet (50kW) ca. 29EUR. Normalladesäulen umgerechnet ca. 0,92EUR/kWhBis die CCS-Schnellladung endet (50kW) ca. 37EUR. Normalladesäulen umgerechnet ca. 0,20EUR/kWh
Newmotion an has.to.be-Ladesäulen, ggf. zzgl. 0,35EUR Transaktionsgebühr, ab der 21. Transaktion/Monat 0EURCa. 9EUR (bei Schnellladung an Normalladesäule mit 22kW)Bis die CCS-Schnellladung (70kW) endet ca. 8EUR. Bei Typ2 umgerechnet ca. 1,30EUR/kWhBis die CCS-Schnellladung (150kW) endet ca. 9EUR. Bei Typ2 umgerechnet ca. 0,28EUR/kWh
Newmotion an allego-Schnellladesäulen, ggf. zzgl. 0,35EUR Transaktionsgebühr, ab der 21. Transaktion/Monat 0EUR7,45EUR, im Idealfall ca. 0,19EUR/kWh7,45EUR (im Idealfall ca. 0,12EUR/kWh)7,45EUR (im Idealfall ca. 0,08EUR/kWh)
Newmotion an Ionity-Schnellladesäulen, ggf. zzgl. 0,35EUR Transaktionsgebühr, ab der 21. Transaktion/Monat 0EURDie bieten wohl nur CCS an, was der Zoe I nicht kann8,80EUR (im Idealfall ca. 0,14EUR/kWh)8,80EUR (im Idealfall ca. 0,10EUR/kWh)
Plugsurfing an EnBW-Normal-/-SchnellladesäulenCa. 10EUR (Schnellladung mit 22kW und Normalladesäule)Bis bei 50kW CCS die Schnellladung endet ca. 37EUR. Typ2-Normalladesäulen umgerechnet ca. 1,42EUR/kWhBis bei 50kW CCS die Schnellladung endet ca. 46EUR. Typ2-Normalladesäulen umgerechnet ca. 0,30EUR/kWh
Plugsurfing an has.to.be-LadesäulenCa. 5,90EUR (Schnellladung mit 22kW)Diese Kombination mit CCS habe nicht nicht auf deren Ladesäulen-Übersicht gefunden. Typ2 umgerechnet ca. 0,86EUR/kWhDiese Kombination mit CCS habe nicht nicht auf deren Ladesäulen-Übersicht gefunden. Typ2 umgerechnet ca. 0,18EUR/kWh
Plugsurfing an allego-Schnellladesäulen7,49EUR, im Idealfall ca. 0,19EUR/kWh7,49EUR (im Idealfall ca. 0,12EUR/kWh)7,49EUR (im Idealfall ca. 0,08EUR/kWh)

 

Lange Rede, kurzer Sinn:

- Abhängig davon wie schnell man an was für einer Säule von was für einem Anbieter lädt, ist mal die eine oder andere Variante z. T. deutlich günstiger.

- Telekom Ladestrom ist heute ungefähr da, wo Maingau-Energie die letzten Monate war bzw. bis Ende Jan. noch sein wird. Fragt sich wie lange das Angebot so günstig aufrecht erhalten werden kann.

- Bei Maingau-Energie muss man innerhalb der Zeit wo man nicht pro min draufzahlt wieder weg bzw. den Ladevorgang neustarten, sonst wird‘s teuer (soweit ich das verstehe). Blöd, wenn der Akku sehr leer ist und Typ2 nur mit <22kW genutzt werden kann bzw. bei CCS warum auch immer max. 50kW möglich sind (ist bei sehr vielen Ladesäulen und E-Autos die Grenze, z. T. sogar niedriger).

- Über Typ2 1phasig zu laden (max. 4,6kW erlaubt wg. Schieflast) ist bei Zeit-Tarif(-anteil) irrsinnig teuer. Leider sind gerade innerorts CCS-Schnellladesäulen mit mind. 50kW selten.

- Pauschalen machen nur Sinn wenn man sie dann auch gut ausreizt (wer hätte es gedacht...), aber sie sind im Vergleich z. B. zu Maingau-Energie bei zieml. leeren Akku nicht abartig teuer, vor allem wenn man warum auch immer nicht so schnell laden kann. Bzw. natürl. ist Ionity aktuell deutl. billiger als die ComfortCharge-CCS-Pauschale und bietet viel mehr Leistung - wenn man sie denn nutzen kann und gerade an einer passenden Stelle an bzw. auf der Autobahn ist. Dafür ist ComfortCharge bzgl. Typ2 in solchen Fällen ok, was Ionity überhaupt nicht anbietet.

 

Was habt ihr für Tipps was günstige (und möglichst flächendeckend vor allem in D nutzbare) Ladestrom-Tarife angeht, wenn gerade keine brauchbare Gratis-Lademöglichkeit in der Nähe verfügbar ist?

 

(Hoffe mal, dass ich mich hier nirgends grob verrechnet habe).

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von notting am 03.01.2019 11:31

@huskycrosser und @Goify Hatte den Text soweit fertig und wollte dann nur schnell Newmotion und Plugsurfing ergänzen. Dabei ist er mir sozusagen "explodiert". Da es schon rel. spät war, ist mir das so direkt nicht aufgefallen. Hab das nun überarbeitet, auch wenn eine Tabelle hier Nachteile hat (kein Zeilenumbruch innerhalb einer Zelle mögl.).

Und ja, den Text zu schreiben ist quasi wie damals als ich meinen ersten Handy-Tarif rausgesucht habe...

Ergänzung von notting am 07.01.2019 20:38

Da hier der Audi e-tron erwähnt wurde, aber Audi die Tarife für sein entspr. Angebot erst jetzt veröffentl. hat: https://www.electrive.net/.../

 

Update: Aufgrund von https://insideevs.com/audi-e-tron-charging-service/ merke ich gerade, dass Electrive.net entweder etwas Unsinn geschrieben hat oder Audi das schon wieder upgedatet hat.

Z. B. kann man mit dem Tarif mit der kleineren Grundgebühr anders als von Electrive.net behauptet zumindest lt. aktuellem Audi-Dokument überhaupt nicht an Ionity-Ladesäulen laden. Da Ionity aktuell auch 8EUR verlangt wenn man dort keine Ladekarte verwendet (siehe deren Webseite), ist das aber IMHO nicht so schlimm.

Ergänzung von notting am 20.01.2019 10:04

Am Rande sei noch Tesla erwähnt:

https://insideevs.com/tesla-increases-supercharging-fees-world/ -> 0,46EUR/min bei >60kW und 0,23EUR/min bei >0...<60kW. Seltsamerweise steht da nicht der Preis für exakt 60kW (die Preise für 0kW also wenn voll stehen dort im Artikel auch).

 

Sprich bei <60kW >0,23EUR/kWh und bei >60kW <0,46EUR/kWh. Auch da die SC AFAIK >60kW auch hinkriegen wenn ein 2. Fahrzeug an der Säule hängt mit der die Anschlussleistung geteilt werden muss, kann das ganz schön teuer sein. Bei 120kW sind's aber 0,23EUR/kWh.

Da Tesla in anderen Ländern kWh-Tarife anbietet sieht es stark danach aus, als ob die SC noch nicht eichrechtskonform wären. Vllt. wird das ja zusammen mit dem Upgrade auf CCS wg. dem Model 3 erledigt.

 

Wenn man jetzt noch wüsste, wie schnell das Model 3 über seinen CCS-Anschluss bzw. S/X über den angekündigten Adapter laden können... (hab bisher nix gefunden)

 

PS: Hatte von Anfang an gesagt, dass die Stromflat von Tesla nicht so lange halten wird.

 

EDIT: Tesla hat nun kWh-Tarife, die aber nicht einheitl. sind bzw. noch keine offizielle Systematik kommuniziert wurde: https://www.electrive.net/.../

Es wurden schon Preise zwischen 0,40 und 0,44EUR/kWh gesichtet. Die Blockiergebühr von 0,40 bzw. 0,80EUR/min (letzteres bei voller Auslastung) bleibt bestehen.

Ergänzung von notting am 01.02.2019 20:37

EnBW hat wie nach den Aktionstarifen zu erwarten auch neue längerfristigere Tarife: https://www.electrive.net/.../

0,39EUR/kWh normal, HPC 0,49EUR/kWh. Für 4,99EUR/Monat extra (die ersten 3 Monate wohl gratis) zahlt man bei beidem 0,10EUR/kWh weniger.

Bei Newmotion und Plugsurfing scheint sich bzgl. EnBW-Ladesäulen nix geändert zu haben.

 

Lt. dem selben Artikel fehlt bei der Telekom-Ladekarte inzw. wohl die Angabe mit den 0,04EUR/min ab 1.4.19.

Ergänzung von notting am 20.03.2019 12:26

Telekom Ladestrom wird in "GET CHARGE" umbenannt und ändert Tarife massiv:

https://www.electrive.net/.../

 

Es gibt nun bevorzugte Ladesäulenverbünde und sonstige.

- Bevorzugt: AC 0,29EUR/kWh und DC 0,39EUR/kWh. Also wie EnBW wenn man ca. 5EUR/Monat draufzahlt, nur dass es bei der Telekom diese Grundgebühr nicht gibt.

- Sonstige (z. B. EnBW und has.to.be): 0,89EUR/kWh (AC+DC)

Von Lahmlader-/Akku-voll-Strafgebühren steht da soweit ich sehen kann nix.

 

Am 1.-2. April gratis (wohl auch bei den sonstigen).

Ergänzung von notting am 06.04.2019 19:02

Als ADAC-Mitglied kriegt man nun den EnBW-Vielfahrer-Tarif ohne Grundgebühr: https://www.goingelectric.de/.../

Ergänzung von notting am 10.04.2019 20:55

FastNed stellt am 1.5.19 die D Tarife auf die NL-Tarife um. Also nicht mehr 7,50EUR/Ladevorgang, sondern 0,59EUR/kWh bzw. bei 11,99EUR/Monat "nur" 0,35EUR/kWh.

https://www.electrive.net/.../

02.01.2019 23:21    |    huskycrosser

Warum so viel unübersichtlicher Text .

 

Eine Tabelle kann das gerade bei solch einer komplexen Sache

viel übersichtlicher gestalten und darstellen ....


03.01.2019 09:26    |    Goify

Menschenskinder, das liest sich äußerst kompliziert und schreckt mich davon ab, ein E-Auto zu kaufen. Bei der Tankstelle muss ich nur schauen, den richtigen Rüssel in den Stutzen zu stecken und gut ist. Bezahlt wird mit der EC-Karte. Das ist ein seit über 100 Jahren bewährtes System und kapiert jeder.

Daheim das E-Auto an die Steckdose zu stecken, bekomme ich geistig auch noch gebacken, aber was du da schreibst ist eher was für Elektroingenieure und BWLer.


03.01.2019 11:36    |    huskycrosser

Hey nun ist s klasse ??


03.01.2019 11:40    |    huskycrosser

@ Goify

Dann misch mal 2 Takt Öl selber ??

 

Wenn du einen Plugin Hybrid hast

kannst du den zu Hause laden und unterwegs wenn der Accu fast leer ist den währen der Fahrt aufladen bzw den

Accustand halten .

Der Benzinmotor Produziert Strom für den Antrieb .

Opel,Ampera und andere haben das Konzept schon laufen

Reichweite so 500 Km .....


03.01.2019 11:43    |    Goify

Jetzt ist es verständlicher, aber trotzdem höchst kompliziert. Dafür kannst du aber nichts, das liegt am nicht vorhandenen System.


03.01.2019 11:53    |    notting

@huskycrosser: Fertig gemischter 2-Takt-Kraftstoff ist IMHO an immer weniger Tankstellen verfügbar (bzw. kann mich nicht erinnern an einer Tankstelle in den letzten Jahren sowas gesehen zu haben), sodass man halt ein entspr. Ölfläschen mitnehmen muss. Zumal zumindest ich sowas immer nur als Fertigmischung im 5l-Kanister z. B. im Baumarkt kaufe die nebenbei noch für weniger schlimme Abgase sorgt (z. B. Aspen, im 5l-Kanister ca. 20EUR, reicht mir ca. 2-3 Jahre da ich nicht soviel die Motorsäge nutze).

 

Das Thema möchte ich hier aber nicht weiter vertiefen, da zu weit vom eigentl. Thema weg.

 

notting


08.01.2019 15:14    |    Kaesespaetzle

oh cool. Jetzt muss man in Zukunft immer den Taschenrechner zücken und 3-Satz machen um den "Sprit"Preis zu bekommen. Geil.

 

Das kommt nochmal auf die ladezeit drauf. Erstmal ne halbe stunde rechnen + ne stunde laden.


08.01.2019 18:53    |    notting

@Kaesespaetzle: Da wenn du dir mal ein E-Auto gekauft hast dessen max. Ladeleistung über Typ2 bzw. CCS konstant sein dürfte, musst du eigentl. nur bei der Tarifauswahl + ein paar Ladesäulen-Anbieter-eigene Angebote ggf. von EUR/min in EUR/kWh für den best- und den schlechtsmöglichsten Fall ausrechnen bzw. ggf. für gängige Zwischenstufen (also z. B. 16 oder 32A Typ2) bzw. Break-Even-Grenzen. Also im Prinzip nur eine Spalte aus meiner Tabelle oben ausrechnen. Das kann man dann für die Säulen in der eigenen Gegend dann sogar ausdrucken und ins Auto legen, wenn's eben nicht sowas wie z. B. wie Newmotion ist, wo die Ladesäulen-Anbieter die Tarife bestimmen. Du kannst dich natürl. auch auf Gratis-Lader fixieren, die dafür andere Nachteile haben...

 

notting


09.01.2019 09:05    |    Kaesespaetzle

ich warte lieber noch 10 Jahre bis es per gesetz vorgeschriebene Wege gibt. Vielleicht gibt's ja auch bald einen Standard. Mal sehen.

 

So wie im Moment ist das finde ich nicht wirklich angenehm und tragbar


09.01.2019 19:07    |    notting

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 9. Januar 2019 um 09:05:13 Uhr:

ich warte lieber noch 10 Jahre bis es per gesetz vorgeschriebene Wege gibt. Vielleicht gibt's ja auch bald einen Standard. Mal sehen.

 

So wie im Moment ist das finde ich nicht wirklich angenehm und tragbar

Ich sag mal so: Ich bin auch schon zu einer Uhrzeit an eine Tankstelle gekommen, wo andere noch offen haben, deren Shop aber nicht und die Tankautomaten nur mit Kundenkarten gingen (bzw. tagsüber Nicht-Kundenkarten-Inhaber immer erst in den Shop reinlaufen und "Bitte freischalten!" sagen müssen). Ist aber die Ausnahme.

Bzw. dafür springen die Spritpreise wie blöd wo man auch dauernd nachschauen muss, wann ungefähr bzw. wo gerade der Sprit in der Nähe günstig ist.

Aber wenn die meisten Ladesäulen wie die meisten Tankautomaten auch mit girocard/KK klar kämen, wäre das definitiv schon mal ein deutl. Fortschritt...

 

Außerdem hast du ja zumindest techn. durchaus die Möglichkeit daheim zu einem von dir ausgesuchten Stromtarif zu laden der nicht mit Ladepauschalen oder EUR/min oder so ist. Man muss nur die Genehmigung bzw. den Platz haben sowas zu installieren...

 

notting


14.01.2019 21:14    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

E-Autos: Betriebskosten werden oft zu wenig berücksichtigt

 

[...] Flat-Tarif nutzen?

Wenn du über Ladetarife diskutieren willst, hätte ich einen rel. frischen Blogartikel: https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html

Hoffe jennss ist mir nicht böse. Nein, ich will hier nicht unter seinen Lesern wildern, finde nur dass [...]

 

Artikel lesen ...


04.03.2019 09:29    |    Trackback

Kommentiert auf: Hybrid & Elektro:

 

Ab 1.4.2019 sind keine rein zeitbasierten Ladetarife mehr erlaubt

 

[...] Fahrzeugs bzw. die Umwelt

Bei E-Autos ist sowas dann aktuell noch wg. der Reichweite blöd und auch weil der Strom aus öffentl. Ladesäulen zieml. teuer ist -> https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html

 

notting

[...]

 

Artikel lesen ...


10.03.2019 11:31    |    Trackback

Kommentiert auf: Hybrid & Elektro:

 

Ab 1.4.2019 sind keine rein zeitbasierten Ladetarife mehr erlaubt -Vorteile/Nachteile

 

[...] recht schnell günstiger ist als viele 22kW-Typ2-Tarife (z. B. 8EUR pauschal). Schau dir z. B. meinen Blog-Artikel zu dem Thema mal an: https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html

 

Zitat:

Neben den Parkgebühren muss es eine einfache, schnelle Abrechnung [...]

 

Artikel lesen ...


15.03.2019 10:48    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Golf vs. ID Neo

 

[...] noch die Leute, die sich aktuell schlicht kein E-Auto leisten können, niedrigere Wartungskosten hin oder her. Bzw. auch an teures (https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html) und umständl. auch weil langsames Laternenparker-Laden (bzw. weil man [...]

 

Artikel lesen ...


20.03.2019 14:44    |    Trackback

Kommentiert auf: Hybrid & Elektro:

 

Ab 1.4.2019 sind keine rein zeitbasierten Ladetarife mehr erlaubt -Vorteile/Nachteile

 

[...] has.to.be-Ladesäulen mind. in einer ähnl. Preiskategorie, eher sogar deutl. drüber (wg. Zeittarif). Hatte das in meinem Blogartikel https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html mal durchgerechnet.

 

Außerdem verlangt Maingau Energie nach 2h AC-Ladung [...]

 

Artikel lesen ...


21.03.2019 12:52    |    Trackback

Kommentiert auf: Was mich bewegt:

 

Hohe Ladeleistungen - das neue Super Plus?

 

[...] bei Tesla z.B. zahlt man automatisch Strafe an deren SUCs wenn man nach dem Ladeende nicht wieder wegfährt soweit ich weiß.

Lies mal https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html bzw. insb. die Ergänzungen ;-)

 

Bei Maingau Energie unabh. davon wieviel [...]

 

Artikel lesen ...


17.04.2019 20:55    |    Trackback

Kommentiert auf: Hybrid & Elektro:

 

Heute angebotene öffentl. Ladesäulen bald unbrauchbar weil kein LTE? Günstige gebrauchte für privat

 

[...] mal ganz am Rande: Vllt. freuen sich auch div. E-Auto-Laternenparker in der Nachbarschaft die man gut kennt, die dadurch dann nicht z. B. die 0,49EUR/kWh von EnBW bezahlen müssen (wenn ohne Grundgebühr, siehe die Nachträge dort), sondern billiger wegkommen.

 

notting

[...]

 

Artikel lesen ...


27.04.2019 12:46    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Verrückte Überlegung: Langstrecke mit Smart EQ

 

[...] obwohl die Ladesäulen-Anbieter selbst schon seit Wochen kWh-Tarife haben. Wie du in meinem Blog-Artikel https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html bzw. den Ergänzungen sehen kannst, hat sich bei den Ladetarifen seit Anfang 2018 an sich wieder sehr [...]

 

Artikel lesen ...


01.05.2019 09:53    |    Trackback

Kommentiert auf: Was mich bewegt:

 

Neues Jahr, neue Tarife 2019 - Update Mai

 

[...] Hallo!

 

Seit https://www.motor-talk.de/.../...s-jahr-neue-tarife-2019-t6522507.html hat sich viel getan. Viele Anbieter sind auf kWh-basierte Abrechnung umgestiegen. Hab dort viele Ergänzungen [...]

 

Artikel lesen ...