• Online: 5.814

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

veni vidi vega

Mit einem Fiesta fing alles an, seitdem habe ich alle möglichen Autos sämtlicher Typen hier behandelt.

29.10.2014 19:56    |    VincentVEGA_    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Der Fiesta, Fiesta, Ford, Mk7 (JA8), Super Plus

Eigentlich wollte ich ja erst einen neuen Eintrag schreiben, wenn ich wieder etwas umgebaut habe. Anlass ist diesmal aber unter anderem, dass ich wieder eine "halbrunde" Zahl erreicht habe. Es sind 27000 Kilometer! Das heißt, ich habe nun fast 5000 Kilometer mit dem Fiesta zurückgelegt. Dafür habe ich 7 Monate gebraucht. Das ist nicht viel, aber immerhin die höchste Jahresfahrleistung des Autos.

 

 

Zunächst habe ich eine kleine Anmerkung zum Artikel vom 10.10. dieses Jahres. So lautet es "0 von 1 fand den Artikel lesenswert".

Es hat mich ein wenig verstimmt, nicht wegen der schlechten Bewertung, die wird, so gehe ich aus, gerechtfertigt sein, aber ich weiß nicht warum. Wenn euch ein Artikel wirklich gar nicht gefällt, bitte sagt mir wieso. Ich möchte euch unterhalten, dabei Wissenswertes liefern und das auf gutem Niveau. Nur durch euer Feedback kann mir das auch konstant gelingen.

 

Dann - obwohl ich eigentlich das "geheim" halten wollte, ein Foto, dass euch Einblick in mein Teilelager gibt. Aber so ganz aktuell ist das auch nicht, ich werde nachher noch etwas anderes bestellen. Dennoch: Nun wisst ihr, was früher oder später noch kommt. Am Wochenende soll das Wetter ja schrauberfreundlich gut sein.. :)

 

 

 

 

Abschließend habe ich heute getankt. An sich nicht der Rede wert. Aber als ich auf dem Heimweg an einer Tankstelle vorbeifuhr, traute ich meinen Augen nicht: 1,409 pro Liter Super E5!

Da habe ich, obwohl nur 18 Liter "fehlten" gleich getankt - witzigerweise bei KM-Stand 27027.

Und wegen dem günstigen Preis habe ich dem Fiesta ein Upgrade auf Super Plus spendiert - wohl erstmalig in seinem Autoleben!

Warum ich das erwähne? Weil ich das Gefühl habe, dass er besser läuft. Das kann eigentlich gar nicht sein und ist vielleicht nur reines Plazebo. Aber auf die Verbrauchswerte bin ich schon mal gespannt und vielleicht stellt sich morgen schon heraus, dass mein Eindruck wohl eher Wunschdenken denn Realität ist.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

19.10.2014 12:36    |    VincentVEGA_    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Der Fiesta, Fiesta, Ford, Lederschaltknauf nachrüsten, Mk7 (JA8), Türgriffe lackieren

Letzte Woche habe ich die krappigen Radkappen durch Neue ersetzt. Nicht weil sie mir nicht gefielen, aber die Vorbesitzerin hatte sehr viele intensive Bordsteinkontakte, und ich wollte auch mal etwas Neues probieren. Also habe ich die Ghia-Kappen des Focus MK1 bestellt.

Zuerst fand ich die Dinger ja höchst gewöhnungsbedürftig und habe mir das am Fiesta irgendwie anders vorgestellt, mittlerweile finde ich es jedoch ganz gut, es sieht hochwertiger aus, und auch "strenger". Zumindest fährt das kaum jemand auf einem Fiesta, und damit hat mein Auto wieder ein Alleinstellungsmerkmal von den "Geschwistern".

 

Das gestrige gute Wetter wurde gut genutzt, damit mein Fiesta ihren Bruder (wir haben gestern herausgefunden, dass mein Fiesta ein Mädchen ist) mal treffen kann.

Allerdings sind es nur zweieiige Zwillinge, denn der andere ist ein Dreitürer mit 1.6 TI-VCT. Er gehört Markus (Profi2010) und bei dem Wetter kann man bekanntlich hervorragend schrauben.

 

Während bei mir die Türgriffe silber lackiert wurden (wie ab 2012 in der Serie), wurde bei ihm die Beifahrertür gedämmt.

Ob die Tür nun nicht mehr billig scheppernd ins Schloss fällt oder die Musik nun satter klingt, ich werde diese ätzende Fummelei bei mir nicht machen ... nein danke. Aber angesichts seiner stärkeren Musikanlage und der größeren Tür machte es bei seinem Fiesta schon Sinn.

 

Der Aufwand zum Ausbau der Türgriffe war auch nicht ohne, aber relativ einfach zu erledigen. Das Ergebnis ist vielleicht nicht perfekt (siehe Bilder), aber gekostet hat es nur das Material. Also kann ich sehr gut damit leben.

Als Zweites habe ich nun endlich den Lederschaltknauf drin (na ja, das wird eher Kunstleder sein). Von Ford ist es nicht vorgesehen, die Knüppel einfach so auszutauschen, wir haben es trotzdem geschafft.

Haptisch ist es ja schon ein spürbarer Unterschied.

 

In die Winterpause verabschiedet sich der Fiesta aber erst mitte November. Bis dahin bleibt bestimmt noch Zeit, das ein oder andere zu machen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

10.10.2014 13:18    |    VincentVEGA_    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Der Fiesta, Fiesta, Ford, Mk7 (JA8)

Ich bin ende September aus beruflichen Gründen von Berlin nach Köln umgezogen - für den Fiesta war's kein Problem und allzu zerknittert bin ich auch nicht angekommen.

Für den Fiesta heißt das jetzt jedoch, dass er täglich als Pendlerfahrzeug ran muss. Hatte ich vorher in der Innenstadt auf Bus und Bahn gesetzt, um mir und dem Auto Stau und Parkplatzpoker zu ersparen, ist er jetzt das einzige Fortbewegungsmittel.

Im Berufsverkehr fing dann auf einmal das Ausrücklager an zu quietschen, wie eine alte Tür. Nun ja, das Problem kennen viele Fiestafahrer. Nervtötend, aber alles funktioniert noch.

 

Zuerst habe ich einen Außentemperatursensor einbauen lassen . Nun leuchtet auch keine Schneeflocke mehr. Im Winter macht das schon Sinn, um zu wissen, wann das Wasser gefriert. Die letzte Blitzeisüberaschung (mit anderem Wagen) endete fast im Abflug.

 

Dann habe ich mich von Profi2010 inspiriren lassen, und die Plastikteile der Lüftung silber lackiert, um die Faceliftoptik zu haben. War in 10 Minuten erledigt und kostete praktisch nix.

Er führt auch einen Fiestablog, Reinschauen lohnt sich.

 

Beim Ebay-Suchten denke ich natürlich auch immer ans Auto, und da sehe ich doch glatt die Einstiegsleisten bei Dürkop für 60 Euro inklusive Versand. Kein Schnäppchen, aber fair gepreist.

War auch superschnell geliefert und schnell montiert, wird ja auch nur geklebt.

Die beleuchteten wollte ich nicht, da sich da in der Schwellerregion gerne mal Wasser seinen Weg bahnt und ein Defektrisiko recht groß ist. Für die Hälfte hätte ich "freies" Zubehör haben können, aber die finde ich optisch alle nicht wirklich ansprechend.

Also doch die originale mit Fiesta-Schriftzug.

 

Und siehe da: Das Quietschen ist weg! Als ob der Fiesta damit wieder etwas Zuwendung von mir gefordert hat und sich nun dafür bedankt..

 

Also heißt das - dranbleiben, denn weitere Teile sind schon bestellt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 14.02.2017 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Der Übeltäter

VincentVEGA_ VincentVEGA_

Mercedes

 

Wer sich hierher verirrt hat

  • anonym
  • SantanaGX
  • c8boch
  • alpinax
  • HerrLehmann
  • jojsbo

Blog Ticker

Banner Widget