• Online: 1.332

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

veni vidi vega

Mit einem Fiesta fing alles an, seitdem habe ich alle möglichen Autos sämtlicher Typen hier behandelt.

06.07.2015 22:59    |    VincentVEGA_    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: VEGA Motors

Nicht gleich erschlagen lassen von der Menge der Bilder: Mein "Archiv" quillt über und ich muss nach und nach den Stapel abbauen.

 

Laut Umfrage wollen 85 Prozent, dass es Nachschub gibt. Für die anderen tut es mir leid, wenn ich sie langweile, ich kanns verstehen: Bilder durchklicken ist langweilig, wenn man sich nicht gerade an dem erfreut, was man da zu sehen bekommt. Ich habe viel abgewogen, um diese Auswahl hier zu präsentieren. Viele echte Raritäten sollten dabei sein, aber nicht alle besonders seltenen Modelle "verbraucht" werden. Ich hoffe, der Mix gefällt.

 

Bild 1 und 2:

Der BMW 02 rettete das Unternehmen, verkaufte sich von 1966 bis 1977 recht gut und prägte das Image entscheidend mit. Hier ein etwas späteres Exemplar in zeitgeistiger 70er-Farbe.

 

Bild 3 und 4:

Den habe ich zuvor noch nie gesehen: Kaum zu glauben, dass einer der seltenen Peugeot 104 außerhalb Frankreichs und evtl. Spanien überlebt hat. Er war mal der kürzeste Viertürer der Welt.

 

Bild 5:

Audi 80 B2, Vorfacelift mit kleiner Heckklappe. Durch die lange Produktionsdauer im Vergleich zum Facelift sogar häufiger als die mit großer Heckklappe anzutreffen. Dennoch nicht sehr häufig zu sehen.

 

Bild 6:

Audi 100 C3.

Kurz nach dem Erscheinen meines Artikels sehe ich den hier. Früher alltäglich, sind C3 heute auch schon selten.

 

Bild 7 und 8:

Der Daihatsu Charade der ersten Serie in der letzten Folge war eine Senation! Die zwei folgenden Serien sind heute aber auch eine Rarität. Dieses Exemplar der dritten Serie sehen hier einige vielleicht zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt.

 

Bild 9 und 10:

Der Jeep Cherokee ist nicht alt, es müsste sich um ein 1997er Modell handeln. Die Konstruktion stammt weitgehend aus dem Jahr 1984, dennoch ein geländegängiges Fahrzeug mit gutem Komfort. Selten, besonders weil es eine Exportversion zu sein scheint.

 

Bild 11:

Honda Civic Stufenheck, 1987-1991. Die Stufenheckform ist wirklich sehr...äh, stufig? Eleganz ist hier fragwürdig, aber eine willkommene Bereicherung im Alltagsverkehr ist er.

 

Bild 12 und 13:

Cadillac ETC (Eldorado Touring Coupé): Ein eleganteres Ami-Fullsize-Coupé der neueren Zeit gibt es wohl kaum. Mit dem um die 300 PS starken und modernen Northstar-V8 standesgemäß motorisiert und ebenso lässig wie komfortabel. Löst bei mir sofort ein haben-wollen-Gefühl aus.

 

Bild 14 bis 19:

Die Ente, erst revolutionäres Billigauto, dann Studentenkutsche, dann Liebhaberstück. Diese Funde erzählen viel aus der Geschichte des 2CV.

 

Bild 20 bis 22:

Renault Espace. Die Urversion ist eigentlich komplett weg, habe nie einen gesehen. Das Facelift der ersten Generation ist entweder platt, oder wird noch aufgebraucht, dieses rote Exemplar ist das beste Beispiel. Schade, da auch dieses Modell vom Aussterben akuter bedroht ist, als die meisten anderen in dem Alter. Solche Fahrzeuge haben keine Lobby. Die zweite Generation ist auch rar geworden, findet sich aber immer wieder mal. Bessere Verarbeitung unter der Kunststoffkarosserie ist dabei natürlich hilfreich.

 

Bild 23:

Der Citroen Evasion, neben dem Lancia Zeta der zweitschönste Eurovan. Sie werden dem Espace wohl leider folgen.

 

Bild 24 und 25:

Polski-Fiat, wohl ein FSO 125P. Ein überaus seltener Gast.

 

Bild 26 bis 29:

Mitsubishi der späten 80er sind eine spannende Sache, egal ob Lancer oder Galant. Design in schöner später Japanschrulle, recht moderne Technik und hohe Zuverlässigkeit machen sie für mich attraktiv. Da könnte ich kurz vor der H-Reife nochmal schwach werden.

 

Bild 30:

Schöner Golf II, tolle Farbe, sehr guter Zustand. Ein echtes Langzeitauto, man beachte auch das VW-Zeichen. :D

 

Bild 31 bis 33:

Der Jaguar XJ 40 machte 1986 alles anders mit der kantigen Karosserie, tat sich damit schwer. Dieses Exemplar ist leider in beklagenswertem Zustand: Die Preise sind niedrig, der Unterhalt aber zum Haare raufen. Der Nachfolger X300 (ab 1994) wirkt wiederum schön gepflegt -und kam wieder im runden Retrodesign.

 

Bild 34 und 35:

Neben den Topmodellen gibt es auffallend viele 200D, die überlebt haben. An der eher mäßigen Motorleistung ändert auch ein zeitgenössisches AMG-Decal nichts.

 

Bild 36 und 37:

Gute R107 sind verflucht teuer geworden. Wer ein brauchbares Exemplar will, greift also nicht selten zum etwas unglücklich aussehenden US-Modell mit sealed beam und dicken Stoßstangen. Kalifornier sind meist auch weit weniger vom Rost befallen, aber dafür UV-geschädigt.

 

Bild 38 bis 40:

Der 126er macht ebenso als Limousine wie als Coupé noch heute eine elegante und repräsentative Figur. Eines der schönsten Fahrzeuge seiner Zeit, dass noch immer nicht alt aussieht. Heute kann Mercedes das nicht mehr so gut - leider!

 

Bild 41 bis 43:

Frühe Astra F, die nicht verrostet oder plattgefahren sind, sieht man kaum noch. Renter-Schonbetrieb ist das Zauberwort. Schöner als der Golf III ist er für mich, auf Bild 42 der Vergleich. Das schrullig-konservative Stufenheck überlebte oft in guten Händen, derart solide Caravan sind hingegen kaum zu finden.

 

Bild 44 bis 47:

Dass ein Oldie nicht immer ganz original sein muss, zeigt der gut erhaltene und wohl gründlich restaurierte Kadett B. Der weniger gute Kadett C Automatik rostet wie fast alle seiner Art, ist dafür aber original.

 

Bild 48:

Der Fiat Palio war eigentlich für den südamerikanischen Markt gedacht, der Kombi Weekend schaffte es als billiges Nutzfahrzeug bis nach Deutschland. Gegen den Hauptrivalen Polo Variant sah er blass aus, so richtig deklassiert wurde er dann durch den Fabia Combi. Hielt sich von 1998 bis 2003 ohne nennenswerte Verkaufszahlen im Programm.

 

Bild 49:

Mit dem Facelift 1985 wurde aus dem glücklosen VW Santana die Passat Limousine. Gebracht hat's nix, der Wagen floppte weiterhin. Sehr selten, aber immer mal wieder aus Opas Garage gut erhalten.

 

Bild 50: Proton 316: Nein, das ist kein Colt. Der Colt von 1992 bis 1996 wurde 1995 als Lizenzbau günstig neu aufgelegt, der malaysische Kleinwagen war um die Jahrtausendwende noch öfter mal zu sehen. Der hier steht echt gut da und die Farbe ist ein Hingucker.

 

Nachdem British_Engineering die weinrote Facelift-Scorpio-Limousine so mochte, hier ein Knüller für ihn:

 

Bild 51 und 52:

Ford Scorpio erste Serie Stufenheck.

Das progressive Aeroheck verschreckte viele Ford-Kunden, die zumeist sehr konservativ waren. Das erst 1989 erschienene Stufenheck kam nach oft vertretener Ansicht zu spät, um den Flop zu verhindern.

 

Bild 53:

Alfa Spider.

Die späten Modelle werden oft als hässlich im Vergleich zur leichten Urversion empfunden. Mittlerweile sind aber auch sie einigermaßen als Klassiker akzeptiert und selten geworden.

 

Bild 54 und 55:

Wer eine günstige Limousine mit VW-Technik wollte, konnte sich ab 1991 den Seat Toledo ansehen. Halb von VW und halb von Seat, basierte er in vielen Teilen auf dem neuen Golf III, ein wenig Golf II war auch dabei. Heute sind Seat leider nicht mehr so eigenständig. Schade!

 

Last but not least: Mazda Xedos.

Die Oberklassebaureihe von Mazda, die eigentlich eine eigene Edelmarke á la Lexus oder Acura werden sollte, floppte. Anders als das Design vermuten ließ, liefen die Verkäufe gar nicht rund. Das Biodesign tut heute gut, besonders zwischen den ganzen agressiven Formen der heutigen Neuwagen.

 

 

Ich hoffe es hat gefallen, Kommentare sind wie immer sehr gerne gesehen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

07.07.2015 11:14    |    Sporti404

So Daihatsu Charade sehe ich immer an einem Eck naja die rotten leider alle vor sich hin dort und das wohl schon seit Jahren.


07.07.2015 12:31    |    yeoman

Der Scorpio mit dem Aeroheck gefällt mir richtig gut!


07.07.2015 17:15    |    HalbesHaehnchen

Irgendwie mag ich den Palio. Mein Vater hatte damals als ich 17 war irgendwo in den Untiefen des Internets einen mit originalen 11tkm gefunden und wollte mir den schmackhaft machen.

Der sah aus wie ein Neuwagen und sollte nur etwas um die 1500€ kosten.

 

So im Nachhinein betrachtet wäre das bestimmt ein cooler Wagen gewesen. :cool:


07.07.2015 20:33    |    British_Engineering

Oh ja, ein wunderschöner Scorpio nochmal für mich. Besten Dank, VincentVEGA. Den Scorpio finde ich seit seinem Erscheinen total gut. Ich bin auch selbst schon mit mehreren Exemplaren gefahren. Ich finde die Kombination aus moderner Form und konservativer, fast unzerstörbarer Technik so großartig bei diesen Autos. Der letzte Scorpio Mk1, den ich vor ein paar Jahren ganz in der Nähe meines Wohnortes für einen Bekannten in Augenschein nahm, hatte gut 240.000 Kilometer auf der Uhr, fuhr sich aber wunderbar straff und der 2 Liter-DOHC schien wie am ersten Tag zu ziehen. Nur der Rost hatte schon ordentlich zugeschlagen.

 

Ebenfalls sehr interessant bei deinen Fotos sind für mich der Mitsubishi Galant, der alte Stufenheck Lancer und der recht ungewöhnlich gestylte Honda Civic Stufenheck. Damals gab es noch richtig schöne Autos aus Fernost. Naja, ein paar wenige interssante und mir optisch zusagende Offerten gibt es noch heute, aber es sind wenige.


08.07.2015 13:37    |    pico24229

Der Galant war eine Zeitlang als 16-jähriger mein "realistisches Traumauto" :D

Der Eldorado ist auch echt cool :) vor allem von innen mit der breiten C-Säule hat der echt Stil. Low natürlich: Quermotor und Frontantrieb.

 

Der Proton war in einem alten Quartett von mir das schlechteste Blatt überhaupt :D :D


20.11.2015 16:01    |    CentaXx

Hab mich mal durchgekämpft :D Ich fand es etwas schade, dass ich Bild und Beschreibung nicht gleichzeitig lesen konnte, hab die Galerie lieber groß gemacht... Hat mir aber sehr gefallen! Ich komm ja auch aus Berlin, hab die ganze Zeit fleißig geguckt, ob ich nicht eine bekannte Ecke sehe ... Fehlanzeige :)

 

Ich lächle in der letzten Zeit immer öfter, wenn ich mal einen Youngtimer sehe. Nach dem Studium möchte ich mir wohl einen als Alltagswagen zulegen, es gibt so viele Gründe, die dafür sprechen.

 

Neulich stand neben mir ein Audi 200 Avant. Bedien mal die Google-Suche nach dem - ich war richtig baff, als ich dieses absolut geniale Heck gesehen habe. Dazu noch mit Fünfzylinder? Geil! Allrad gäbs auch? Woohoo! Tja, leider sind die Dinger richtig selten - in Mobile ist von 30 inserierten Audi 200 genau einer (!) ein Avant. Schade eigentlich, hätte mir gefallen..

 

Die skandinavischen Fahrzeuge beachtest du gar nicht, fiel mir beim Durchscrollen durch die Galerie so auf.. ;) Auf Bild 9 interessiert mich der Wagen neben dem Jeep viel mehr - ein Volvo V90... Der letzte Volvo mit Heckantrieb. Ich find den mit seinen flachen Scheinwerfern auch sehr hübsch. Daneben steht ein 850, der hat auch eine interessante Geschichte :) Ich fahr fast jeden Tag an einem ehemaligen Saab-Autohaus vorbei. Da stehen jetzt zig Young- und Oldtimer, teilweise auch Volvos. Sollte am Tempelhofer Weg 113 sein, wenn man in der Nähe ist, lohnt sich das kurve Vorbeischauen.


06.06.2016 12:13    |    Trackback

Kommentiert auf: veni vidi vega:

 

Straßenfunde #5: Saisonaler Themenabend

 

[...] Hallo zusammen,

 

die letzte Folge der "Sammelbilder" zeigte es ja ganz deutlich: Viel hilft eben nicht viel!

Daher sind heute weniger Bilder zu sehen, der Beitrag sollte sich dafür aber übersichtlicher, angenehmer [...]

 

Artikel lesen ...


06.06.2016 12:18    |    VincentVEGA_

@CentaXx

 

Ich weiß genau, welches Autohaus du meinst. Ich kenne es noch von früher, als dort 9-5 und 9-3 im Showroom standen. Es war schon immer recht klein und beschaulich. Schade, dass es heute fast nur noch anonyme Glaspaläste gibt. Andereseits: Das ultramegahypergigantische Kroymans ging auch den Bach runter, heute hat es soweit ich weiß VW in Benutzung.


Deine Antwort auf "VM Spezial #4: Viel hilft viel!"