• Online: 5.186

Unterwegs mit meinem 328i

Geschichten eines Sexzylinder-Fahrers

12.08.2012 20:17    |    Bayernlover    |    Kommentare (91)    |   Stichworte: 3er, BMW, E36

Hallo liebe Leser!

 

Vorbei ist er, der Sommerurlaub 2012! Es war ein sehr automobil geprägter Urlaub, mit vielen Kilometern, vielen Kurven und vielen (teuren) Tankstops. Aber: Es hat sich gelohnt!

 

Vor 2 Wochen haben sich ein Kumpel und ich mit meinem E36 auf den Weg in Richtung Norden gemacht. Die erste Etappe war bereits 900km lang, aber ich finde, dass es sich mit Tempolimit wesentlich entspannter fährt, und man schafft dadurch auch weitere Strecken, da man nicht dauernd gestresst wird. Somit haben wir es uns in der Nähe von Helsingborg fast am Meer gemütlich gemacht:

 

nähe Helsingborgnähe Helsingborg

 

 

Am nächsten Tag ging es dann über Oslo bis aufs Fjell, eine wahnsinnig schöne Landschaft! Nachts wird es allerdings sehr kalt, aber mit genügend warmen Sachen kann man das überleben. Wir haben es zumindest geschafft :)

 

auf dem Fjellauf dem Fjell

 

 

Schlafplatz auf dem FjellSchlafplatz auf dem Fjell

 

 

Der große Vorteil von den sehr streng regulierten und sehr oft kontrollierten (an jeder Straße gibt es feste Biltzer, die allerdings angekündigt werden) Tempolimits ist das defensive und für deutsche recht langsame Fahren. 80 km/h auf der Landstraße und 100km/h auf der Autobahn ergaben einen Durchschnittsverbrauch von mindestens 6,4 Litern, unter 7 waren es aber immer. Für ein 16jähriges 102-PS-Auto finde ich das gar nicht so schlecht.

 

Volltanken bitte!Volltanken bitte!

 

 

Weiter ging es dann bis nach Kristiansund, der große Ort neben der Atlantikstraße. Diese geht mitten durch den Atlantik über die zahlreichen Felseninseln und ist sehr rege frequentiert.

 

AtlantikstraßeAtlantikstraße

 

 

Das Wetter war nicht wirklich der Brüller, aber da wir eh sehr lange im Auto saßen, hat uns das nicht so genervt. Außer Abends beim Zelt aufstellen, aber hey, damit muss man im Norden rechnen. Die Landschaft entschuldigt sowieso für alles:

 

wahnsinnig schöne Landschaftwahnsinnig schöne Landschaft

 

 

Die Norweger sind große Fans von Tunneln und Brücken, die auch teilweise Maut kosten. Wir hatten uns bei AutoPass registriert, da wird man meist automatisch erfasst und das Geld von der Kreditkarte abgebucht. Das ist bisher nicht geschehen - ich warte noch auf den dicken Hammer :D

 

LKW im TunnelLKW im Tunnel

 

 

Einmal haben wir auf einer wunderschönen Insel übernachtet und sind auf den Felsen geklettert, ein wunderbaren Ausblick hatte man dort! Dazu muss man auch sagen, dass es ewig nicht dunkel wird, wahnsinnig praktisch wenn man einen Outdoor-Urlaub macht.

 

Insel "Runde"Insel "Runde"

 

 

Nach 2 Wochen sieht es dann im Auto nicht mehr so ordentlich aus, und auch von außen haben die vielen Kilometer ihre Spuren hinterlassen. Egal, wozu gibt es Waschboxen und Staubsauger (werde ich nächste Woche aufsuchen). Mein Kumpel auf dem Beifahrersitz hatte es sich zumindest sehr bequem gemacht :D

 

Ordnung wurde eher klein geschriebenOrdnung wurde eher klein geschrieben

 

 

Sowohl hin- als auch rückzu sind wir über Storebelt- und Öresundbrücke gefahren, ein teures Vergnügen, aber auf jeden Fall ein Erlebnis!

 

ÖresundbrückeÖresundbrücke

 

 

Uns hat es echt super gefallen, und würden auch wieder hinfahren! Der Norden hat so viel zu bieten, ist allerdings auch nicht billig. Das Bier im Supermarkt für 5€ und der Sprit für um die 2€/Liter hauen ganz schön in die Reisekasse, aber gut, solange ich mit deutschem Gehalt nicht dort wohnen muss ;)

 

Gern könnt ihr auch eure Erfahrungen posten, ich bin sehr gespannt!

 

Vielen Dank fürs Lesen :)


12.08.2012 20:22    |    silverdreammachine

Kann leider keine Erfahrung posten, aber ich glaube, ich muß auch mal da hoch...;)

 

Schöner Bericht mit schönen Bildern, der auch bestätigt, daß man mit alten Wagen keine Angst vor großen Fahrten haben muß:)- vielleicht sogar weniger, als bei neuen Autos mit ihrer ganzen Elektronik?!:p


12.08.2012 20:24    |    Bayernlover

Das Auto hat mir gar keine Sorgen bereitet, immer nur getankt und Scheibenwasser nachgefüllt und ab und zu nach dem Ölstand geschaut. Allerdings ist die Lenkung ein wenig schwammig geworden - ich denke dass die Spurstangenköpfe fällig sind, werde ich aber auf der Bühne herausfinden.

 

Ansonsten: Immer trauen, solange das Auto hier fährt fährt es auch da oben :)


12.08.2012 20:26    |    PoloMatthias

Sehr schöner und interessanter Artikel :)

 

Viele Erfahrungen kann ich auch nicht posten, war einmal in Schweden, da bin ich aber noch Bobbycar gefahren :D

Ich finds super, dass der BMW so zuverlässig ist. Viel spaß noch mit dem Auto, und bis zum nächsten Urlaub :D


12.08.2012 20:27    |    silverdreammachine

Genau so sollte man das sehen...:)

 

Da hat dein Dicker ja nochmal richtig viel gesehen auf seine alten Tage!:p

 

Hoffe, daß du keine teuren Spätfolgen am Wagen hast...;)

Wie sind denn die Straßen dort oben, meiner liegt ja doch sehr tief...:rolleyes:


12.08.2012 20:30    |    Bayernlover

Die Straßen sind größtenteils in Ordnung, tiefergelegte Autos fahren da genügend herum ;)

 

Denke wenn man aufpasst, setzt man nirgends auf, außer bei irgendwelchen Parkplätzen aufm Fjell die nur aus Huckeln und Schotter bestehen.

 

Ja, mich verwundert das alte Auto auch immer wieder, mein Mitfahrer fand die Sitze so komfortabel, dass er sich jetzt welche für seine Wohnung kaufen will :D


12.08.2012 20:32    |    silverdreammachine

Danke für die Antwort!:)

 

BMW-Sitze in der Wohnung? Mal was anderes...:cool:


12.08.2012 20:57    |    UTrulez

Durch die enge Tunnelröhre würde ich gern mit dem 325i blasen :p


12.08.2012 20:58    |    Bayernlover

Mach das, bei der Verkehrsdichte dort biste eh der einzige :D

 

Wahnsinn, die bauen dort Tunnel die mindestens dreistellige Millionenbeträge kosten und es fährt selbst in der größten Touristenzeit kaum einer durch.


12.08.2012 21:04    |    Dr Seltsam

Oh Gott ich würd verrecken, freie Straße und max 100 KMh :D Gelobt sei deutsches Land oder so ;)

 

Aber schöne Landschaften haben die dort und schön das der Wagen das alles so klaglos mitgemacht hat. Vielleicht fährt man dort aber auch automatisch langsamer, weils soviel zu gucken gibt. Schön ist es aufjedenfall, auch wenn 2€ pro Liter echt ne Ansage sind.

 

Wie war eigentlich dort so die Altersstruktur der einheimischen Fahrzeuge?


12.08.2012 21:12    |    Bayernlover

Dadurch dass man so langsam fährt, spart man halt Sprit, von daher ist man nur langsamer, aber nicht teurer unterwegs ;) Entspannender ist es auf jeden Fall, keine Raser und kein Gedrängel.

 

Die Altersstruktur ist unterschiedlich:

 

In Dänemark sind die Autos recht alt, da muss man bei jedem Neuwagenkauf bis zu 180% (!) Registrierungssteuer bezahlen, von daher werden dort Gebrauchtwagen gehegt und gepflegt. Auch bei der Einfuhr aus anderen Ländern wird diese Gebühr fällig. Die positive Folge: Selbst in Kopenhagen gibt es recht wenig Verkehr und sogar in der Innenstadt Parkplätze en masse. Dazu die vielen Fahrradfahrer, also nur schlecht ist das auch nicht.

 

In Schweden gibt es eigentlich nur Volvo, Volvo, und, wer hätte es gedacht: Volvo. Der V70 ist dort DAS Auto, viele, viele aktuelle XC70 fahren herum, aber auch die älteren V70 und auch die entsprechenden Limousinen. Alternativ Saab und dann deutsche Fabrikate, 5er BMW sieht man sehr häufig, aber auch Ford Mondeo Kombis. Kein Wunder, die Autos kosten dort weniger als bei uns, alle bezahlen die gleiche Steuer und nur minimal höhere Kraftstoffkosten bei gleichzeitig höherem Einkommen.

 

In Norwegen ist es ähnlich, Volvo und Saab dominieren dort. Aber auch viele große deutsche Autos, VW sieht man auch recht oft. Die Unterhaltskosten sind ähnlich wie in Schweden, bei noch höherem Einkommen :D

 

Ich muss Dir leider mitteilen, dass es gefühlt fast keine Kleinwagen gibt. Kein Wunder bei den langen Strecken und den damit einhergehenden niedrigen Verbräuchen...


12.08.2012 21:19    |    Dr Seltsam

Klar, da oben liegt ja zwischen jedem Dorf 50 Kilometer, zwei Dörfer weiter biste ja n halben Tag gefühlt unterwegs. Danke aufjedenfall für die ausführliche Antwort, wird intressant sein was dort den Saab ersetzt. Und ich muss mal nach Dänemark, Altwagenparadies ole :D :)

 

Wie kriegen die Dänen das dann aber gebacken das ihnen nicht die Autos ausgehen? Die 180 % Steuern beziehen sich ja auf den Kaufpreis oder? Da wäre selbst ein Fiesta unerschwinglich.


12.08.2012 21:24    |    Bayernlover

Irgendwer kauft die Karren schon zu dem Preis, aber ich nehme an dass auch für Gebrauchtwagen astronomische Preise aufgerufen werden. Die Folge ist eine der niedrigsten MIV-Dichten in ganz Europa - hat wie gesagt auch positive Seiten.


12.08.2012 21:37    |    Dr Seltsam

Würde mich dann mal intressieren wie dort die Qualität von ÖPNV und Bahn ist. Ob die besser sind oder ob die Leute einfach von oben gezwungen werden damit zu leben.


12.08.2012 21:38    |    Bayernlover

Die ist recht gut. Kopenhagen hat eine Metro, ein S-Bahn-Netz und ein dichtes Bussystem. Dazu ist das Fahrrad dort Verkehrsmittel der Wahl, es gibt sehr, sehr viele separate Radspuren, die rege genutzt werden. Überland weiß ich es nicht genau, das Bahnnetz ist aber nicht so schlecht.


12.08.2012 21:42    |    Dr Seltsam

Wenn natürlich der ÖPNV wesentlich besser ist als hier, und danach klingt es, ist es natürlich dort effektiver damit zu fahren als mit dem Auto. Nur wenn ich an die 40 Jahre alten Rüttelzüge alle Stunden denke die hier durchschleichen, nae danke. Vielleicht jemand hier aus Dänemark, jemand der oft in Dänemark ist, irgendwelche Dänen hier?! :)


12.08.2012 21:44    |    Bayernlover

Ich denke durchaus, dass man dort mehr investiert als hier. Man nimmt ja genug ein :D


12.08.2012 21:46    |    Goify

Schöne Reise und muss ich unbedingt auch mal machen. Ein altes Auto habe ich ja schon dafür und bequeme Sitze hat er allemal.

Wie lang war den eure Reise insgesamt, wirkt so, als wäre es nur ne Woche gewesen.


12.08.2012 21:46    |    krebsandi

Nix Geiranger , Nix Trollstigen;)

 

Wie weit bist du den hochgefahren?


12.08.2012 21:47    |    Bayernlover

@ Goify: Es waren zwei Wochen ;) Wir sind dann als wir in Norwegen an der Westküste rundherum gefahren sind durch Schweden bis nach Öland, und dann wieder nach Kopenhagen. Freitag Abend haben wir in Hamburg verbracht.


12.08.2012 21:48    |    Bayernlover

@ krebsandi: Doch, Trollstigen waren wir :) Kristiansund war der nördlichste Punkt!


12.08.2012 21:48    |    Rockport1911

Schöner Bericht!

 

Hast Recht, für den Norden muss ein Volvo her! Am besten ein V70 T5 :).


12.08.2012 21:49    |    Dr Seltsam

Oder im Long-Volvo. Kann man sogar drin übernachten :D :)

 

http://www.motor-talk.de/.../long-volvo-is-even-longer-t4025451.html


12.08.2012 21:52    |    Bayernlover

Ja, mitm Volvo fällt man dort nicht auf ;)

 

Was ich auch sehr positiv empfunden habe: Die generelle Lichtpflicht. Man sieht einfach besser.


12.08.2012 22:02    |    Drahtfahrer

sehr geile abenteuer gefällt mir gibts auch mehr bilder für uns:D


12.08.2012 22:03    |    Bayernlover

Ich muss zugeben, am dritten Tag hat die DSLR das Zeitliche gesegnet, deshalb gab es da nicht mehr so viele Fotos, und auch das Wetter war dann nicht mehr so toll. Aber bei Gelegenheit suche ich nochmal welche raus ;)


12.08.2012 22:06    |    Goify

Zitat:

DSLR das Zeitliche gesegnet

Dürfte ich erfahren, welches Modell es war? Nicht, dass ich eine solche kaufe und mir das gleiche widerfährt.


12.08.2012 22:09    |    Bayernlover

Canon EOS 40D - und glaub mir, mit Runterwerfen kriegst du sie alle kaputt :D


12.08.2012 22:15    |    Goify

Ach so, ich dachte, sie hätte aus freien Stücken ihrem Dasein ein Ende bereitet. Denn die 40D ist ja kein Einsteigergerät, sondern schon was Hochwertigeres.


12.08.2012 22:20    |    Bayernlover

Ja, ich denke ich werde mir den Nachfolger anschauen, die gefällt mir von der Handhabung ebenfalls sehr gut. Das iPhone hat auch super Bilder gemacht :D


12.08.2012 23:09    |    mr. mountain

Geiler Trip!

Ich war in diesem Jahr auch zum ersten Mal in Schweden.

War mit einem A6 unterwegs, erst ein knappes Jahr alt.

Ein Ausfall hätte mich daher sehr gewundert.

Ich kann natürlich die Volvo-Dichte bestätigen.

Davon abgesehen hat Audi auch einen hohen Marktanteil.

Ich habe auch jede Menge aktuelle A4 Allroad gesehen.

 

Schweden war auf jeden Fall eine Reise wert.

Weiter als Stockholm bin ich allerdings nicht gekommen.

Nochmals Daumen hoch für Dich und Deinen 3er für diese Leistung.

 

Ein Wort zu den Speedlimits: Ich fand es teilweise sehr ermüdend dahinzuschleichen. Auf der Rücktour musste ich daher mal meine Frau ans Steuer lassen (obwohl ich Vielfahrer bin). Ich habe mich strikt mittels Tempomat an die Vorgaben gehalten, wobei manche Schweden durchaus 150-160 gefahren sind (Raum Stockholm).


12.08.2012 23:15    |    Bayernlover

Ja das stimmt, Audi wird auch viel gefahren, und generell sind die Allrad-Modelle jeglicher Hersteller sehr beliebt, XC, Allroad, xDrive und wie sie alle heißen.

 

Ich fand 110 km/h auch zu langsam, aber es hat sich eh immer bei 120 km/h eingependelt. Das empfand ich als angenehm, auch wegen der Tatsache dass man dadurch echt sparsam unterwegs ist.


13.08.2012 08:21    |    där kapitän

Ja, solche Reisen sind was Tolles. Ich fahr immer andersrum, so Südeuropa mehr. Auch mit meinem alten Vectra schon gemacht ;)

In vier Wochen gehts mit Terracan wieder runter.

 

cheerio


13.08.2012 10:01    |    andyrx

einen ähnlichen Trip hab ich vorletzte Woche gemacht--> Nordkap Tour

 

und ja das sind grandiose Landschaften...mein Bericht steht allerdings noch aus,zuviel unterwegs zur Zeit und das schöne Wetter der letzten 2 Tage hielt mich vom PC fern...

 

Deine Lenkung dürfte in Ordnung sein,es sind die ausgeprägten Spurrillen der Strassen dort...selbst mein im Vergleich fast neuer Audi machte da Zicken und wollte nicht die Spur halten...;)

 

mfg Andy



13.08.2012 13:57    |    Flanders80

Schöner Urlaub, hätte mir auch gefallen! Nur würde meine Frau die Zeit im Auto nicht als Urlaub empfinden. Wir sind auch in Deutschland viel mit dem Auto unterwegs. Deswegen gehts leider meistens mit dem Flieger in den Urlaub.


13.08.2012 14:12    |    Bayernlover

@andryx: Ne, am Anfang des Urlaubs fuhr sich das noch anders ;) Erstmal angucken, dann mal schauen ob es gemacht werden muss. In Deutschland war es ja dann auch so, glaube ich :D Aber schöne Tour bis ans Nordkap!

 

Und joar, da man recht langsam unterwegs ist sieht man im Auto doch recht viel.


13.08.2012 14:39    |    Kickdown-169

Sind auch schon mehrfach in der Richtung gewesen, immer wieder gerne, tolle Landschaft, tolle Tierwelt, tolle Autos, tolle Menschen.

 

Bisher bin ich immer komplett mit dem Auto gefahren, über Kopenhagen und die teure Brücke, rauf nach Schweden und bis Norwegen.

 

Immer wieder gerne :)

 

So sehr ich unsere Volvos liebe, aber wenn ich in Schweden wohnen würde, würde ich vermutlich etwas exklusiveres fahren müssen, dort gibts mir schon wieder zu viele Volvos.

 

Grüße

Markus


13.08.2012 14:47    |    Bayernlover

Das stimmt, aber mit nem 5er BMW fällt man auch nicht auf. Amerikanische Oldtimer fahren einige herum, vielleicht wäre das eine Möglichkeit ;)

 

Ansonsten einen Uralt-Polo, den fährt dort keiner :p


13.08.2012 17:13    |    sniffthetears

War vor zwei Wochen in Island und die Landschaft dort ist sehr ähnlich zu Norwegen.

In Island werden meist 4x4 Geländefahrzeuge gefahren. Ist auch kein Wunder, da ungefähr 40% der Straßen Schotterstraßen sind, mit denen man einen normalen PKW umbringt.

Es werden nahezu alle bekannten Geländefahrzeuge dort gefahren: Audi Q7, Volvo XC90, Suzuki Jimny - auch Porsche Cayenne.

Bei den PKW's dominieren Saab, Volvo, Mercedes, Kia usw.

Ich selbst hatte dort einen Kia Seed, der nur 9000km drauf hatte. Nach einer Woche hatte er 3000 km mehr drauf. Naja, von Reykjavik nach Akureyri hat es schon fast 400 km und von Akureyri nach Höfn ca. 520 km. Da kommt dann schon einiges zusammen :D

Die Spritkosten halte ich dort oben für angemessen. Für einen Liter Diesel habe ich rund 1.60€ bezahlt. Das Auto war sehr sparsam, obwohl es ein Automatik war. Aber die Automatik ist bei einem Kia nicht sehr zu empfehlen. :D

 

Gruß


13.08.2012 17:17    |    Textron

Wir sind vor zwei Jahren, damals noch mit unserem Volvo ;) in Norwegen gewesen und haben eine kleine Rundreise gemacht.

Von Oslo die Küste runter und auch wieder zurück. 1000 km mit einer Tankfüllung.

Kamen dabei auch an Utoya vorbei...mir graust es heute noch, wenn ich daran denke, da es so ziemlich genau ein Jahr vor dem Anschlag war.

 

In Norwegen fährt es sich deutlich entspannter, die Preise für Strafen und Lebensmittel sind aber von einem anderen Stern.

Immer schön mit Tempomat fahren und bloß nicht geblitzt werden.

 

Wir hatten keinen Autopass sondern haben immer in Bar bezahlt. Nach ca. 3-4 Monaten kam eine Zahlungsaufforderung für eine Straßenbenutzung nach. Allerdings nur die Gebühren, keine Strafe oder so.

Bei dieser Straße gab es jedoch keine Mautstelle; vielleicht hätten wir an einer nahe gelegenen Tankstelle bezahlen sollen, wie ich nachher in einem Forum gelesen habe.

 

Skandinavien ist eine Reise wert, die Natur ist der Hammer, die Leute sind wirklich nett.

 

Überfahrt Fredrikshavn - Oslo:

Die Einheimischen hatten am Abend zuvor mit Einkaufswagen die Duty Free shops ausgeräubert.

Wir hatten nur zwei Flaschen Wein als Geschenk dabei und waren das erste Deutsche Auto, das die Fähre verlassen hatte.

Prompt sind wir rausgewunken und ein wenig gefilzt worden.


Deine Antwort auf "6800 Kilometer in 2 Wochen - Norwegen, Schweden und Dänemark"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Informationen

Geschichten, Erlebnisse und Gedanken aus dem Leben eines mittlerweile Autolosen

Blogautor(en)

  • Bayernlover Bayernlover
  • BMWRider BMWRider
  • Felyxorez Felyxorez

regelmäßige Leser (196)

letzte Besucher

  • anonym
  • el lucero orgulloso
  • Badu85
  • komps
  • primus_de
  • HerrLehmann
  • jannny
  • Marius193
  • e 92
  • maxonn

Schaut doch auch hier mal vorbei!