• Online: 5.235

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Tuning World Bodensee

Fotos, Berichte und Neuigkeiten

02.05.2012 18:06    |    OpelYoungster    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 2012, Bodesee, Friedrichshafen, Gewinnspiel, Tuning, Tuning World

Bericht von der Tuning World 2012 am Bodensee:

 

 

Da ich zu den glücklichen drei Gewinnern, der 2 Freikarten hier auf Motortalk für die Tuning World gehörte, beschloss ich zusammen mit einem Freund die lange Reise per Zug dorthin wahrzunehmen. Los gings morgens um 4 Uhr von Wiesbaden/ Hessen aus nach Friedrichshafen. Nach einer langen, anstrengenden Zugfahrt, über Mainz, Stuttgart, quer durch den Schwarzwald, kamen wir nach 6 1/2 Stunden zunächst am Bodensee an. Wir genossen den schönen Ausblick und die sanfte Windbrise, die uns um die Nase wehte. War es doch ein sonniger und heißer Tag gewesen. Vom Bodensee aus, bis nach Friedrichshafen zur Tuning World, war es nochmal knapp ne Stunde. Das letzte Stück bis zur Messe wurde mit dem vollbelandenen Shuttlebus zurückgelegt. Das Szenario erinnerte mich an China, wo Menschen außerhalb des Busses mit aller Kraft gegen die Insassen drücken, um die Tür des Busses noch schließen zu können.:D Bereits unterwegs zur Messe, konnte man so einige getunte Autos auf den Straßen bewundern. So manch kleiner Macho in seinem aufgemachten 3er BMW, sorgte für ein Schmunzeln. Klischees ahoi! :p Vorbei am Besucherparkplatz, konnte man weitere "Schätzchen" vom Bus aus, bestaunen.

 

Da wir erst gegen 13 Uhr auf der Tuning World ankamen, war der Besucherandrang nicht allzu groß. Dank der gewonnenen Freikarten von Motortalk, konnten wir direkt durch die Kontrolle in die Messehallen gehen.

 

Bereits auf den ersten Metern konnte man "aufgemachte" Autos begutachten. (Hummer H2, Ford Mustang GT und andere Muscle-Cars.) Die Messe war gut besucht und die Atmosphäre dementsprechend auch.

Zahlreiche Essensstände und Imbisse lockten mit herrlichem Bratwurstduft und anderen Leckereien. Da wir aber keinen Hunger hatten, machten wir uns direkt in die "Performance Halle". Dort fanden die eigentlichen Attraktionen statt. Unter laut dröhnender, basslastiger Musik mit Lichteffekten, begrüßte ein Radio-Moderator von "Radio 7" das anwesende Publikum. Es gab Steh- als auch Sitzgelegenheiten auf der Tribüne. Zunächst schauten wir uns die allbekante Motorradshow an. Dies es jedes jahr auf der Tuning Wordl zu sehen gibt. Verschiedene Motorradfahrer fuhren mit ihren Cross Bikes durch eine 5 x 5 m große Stahlkugel, wobei sie sich amtemberaubende Verfolgungsjagden lieferten und auf dem kleinsten Raum mit bis zu 6 Motorradfahrern auf einmal durch die Kugel rauschten. Die Maschinen machten einen Höllenlärm, von der dröhnenden Musik aus den Lautsprechern .. "I`m a firestarter von Prodigy".... und dem tosenden Applaus des Publikums unterstützt, gaben sie alles. Man erlebte alles hautnah aus nächster Entfernung. Das Adrenalin stieg. Die Hände und Füße hielten nicht länger still. So fieberte man doch mit, dass alles gelingen würde und es nicht zu einem Sturz oder gar schlimmerem kommen würde.

 

Nach dieser aufregenden Show und einer kurzen Pause, zum Abtransport der Stahlkugel, ging das Program in der Performance Halle auch schon weiter. Die "Glam-Girls" waren nun an der Reihe und sorgten für eine erotische, verruchte Stimmung. Gefiel dieser Part der Show, doch besonders den anwesenden Männern. Unterstützt von der Musik und den Pfiffen der zu meist jungen Männer, tanzten die leichtbekleideten Damen quer über die Bühne. Fotoapparate und Videokameras, wurden quer durch die Halle in die Luft gehalten. Wollte jeder doch etwas von der Show mit nach Hause nehmen.

 

Nachdem auch dieser Part der Show vorbei war, folgte die Low-Rider Show.

Diesen Teil der gesamten Show, fand ich persönlich am interessantesten. Vom amerikanischen Police-Officer im US Polizei Auto, über einen VW Bulli bis hin zum "Herby" VW Käfer, war alles dabei.

So began die Low-Rider Show zunächst entspannt. Ein herkömmlicher VW Passat machte den Anfang. Danach kam das US Polizei Auto an die Reihe, welches für zwei aus dem Publikum ausgesuchte Menschen, Platz im Inneren des Fahrzeugs bot. Die junge Dame, als auch der junge Mann, bekamen jeweils einen vollen Becher mit Wasser in die Hand gedrückt, welchen sie aus dem Fahrzeug durch das offene Fenster hinaus halten sollten. Nun began das große Schütteln. Wer schon mal das typische Bullenreiten auf dem Jahrmarkt gemacht hat, kann sich vorstellen, wie es war, im Fahrzeuginneren zu sitzen.:D Das Wasser blieb wie zu erwarten, nicht lange in den Bechern. Das Publikum amüsierte sich köstlich. Eine rundum gelungene Unterhaltungs-Show. Großes Lob an der Stelle für die Organisatoren.

 

Nachdem mir und meinem Freund nicht mehr allzu lange Zeit auf der Messe blieb, verließen wir die Performance-Halle und machten uns in die zahlreichen anderen Hallen, mit den ausgestellten Fahrzeugen. Es gab eine große Marken-Vielfalt von Autos zu bestaunen. Von vorwiegend deutschen Automarken, wie VW, Opel, Audi, Mercedes, über Seat, Honda, Fiat, Ferrari usw. gab es alles zu bestaunen. Tuner aus ganz Europa waren zu der 10. Tuning World gekommen, um ihre Autos und ihr Können den Messegängern und auch den anderen Tunern unter Beweis zu stellen. So spührte man doch die Leidenschaft und den Stolz der Tuner, auf ihre eigens angefertigten Unikate. Fragen zu den Autos konnte man den anwesenden Tuner auch jederzeit als Messegänger stellen. Viele Autos standen auch zum Verkauf, wer also ein neues, aufgemachtes Auto sucht, welches ein Unikat ist, ist hier auf der Tuning World bestens aufgehoben. ;)

Infos zu den ausgestellten Autos, konnte man dem jeweiligen Stand entnehmen. Werbeflyer und lautes Motorengeräusch lockten die Messegänger an. Die Stimmung in den Hallen war, dementsprechend gut. Gab es doch überall etwas zu bestaunen, für jeden Autoliebhaber.

 

Es herrschte kein Gedränge, kein Geschubse, man konnte in Ruhe Fotos von den Fahrzeugen machen und sich über die einzelnen Fahrzeuge austauschen. Wir zogen von Halle zu Halle weiter. War die Zeit doch so knapp und das Angebot so groß. Nachdem wir genügend Fotos von den sehenswerten Auots gemacht hatten, schauten wir nochmal kurz beim Tuning World Verkaufsstand vorbei. Dort konnte man zahlreiche Accessoires der Tuning World zu erschwinglichen Preisen kaufen.

 

Wir beschlossen noch kurz auf dem Außengelände der Messe vorbeizuschauen, wo es auch viel zu sehen und zu entdecken gab.

 

Die Driftshow und die Autogrammstunde mit dem Playmate Simone Thomalla, Lina van de Mars und Alex Wesselsky dem "Checker" haben wir leider aus Zeitgründen verpasst. Schade :(, aber was will man machen.

 

Die oben beschriebenen Shows in der Performance Halle, fanden auch abwechselnd in anderen Hallen der Messe statt. So hatte jeder Besucher die Möglichkeit, bei einer Show dabei zu sein. Die Organisation auf der Tuning World war rundum gelungen. Die 10 Jahre Erfahrung der Veranstalter, machten sich bemerkbar.

Ein Einkaufsparadies für alle Tuning Fans. Carbon Folie zum selber folieren im Sonderangebot, ließen so machen Messebesucher mit einer 2 Meter großen Rolle durch die Messe schlendern. :D

 

Um 17 Uhr gings mit dem überlandenen und verspäteten Shuttlebus wieder zum Hauptbahnhof nach Friedrichshafen zurück. Versüßten uns doch einige der anwesenden Schwiizer-Dütschen mit ihrem Dialekt die lange Busfahrt bis dort hin.

...ach, ich liebe diesen Dialekt, Gruß an aller Schweitzer ;)

 

Vom Friedrichhafener Hauptbahnhof aus, begaben ich und mein Freund uns dann wieder auf die lange Heimreise von etwa 7 Stunden. Um 00:15 Uhr kamen wir wieder in Wiesbaden am Hauptbahnhof an.

 

Insgesamt war der Tag auf der Tuning World wirklich interessant und lohnenswert gewesen, aber auch anstrengend. Dies war meine erste Tuning Messe in meinen noch jungen Jahren. Bilder von der Messe wird es unten zu bestaunen geben. Ich hoffe euch, liebe Motortalk-Mitglieder, hat mein Bericht von der Tuning World 2012 gefallen und einen Eindruck von der Messe vermitteln können.

Ich kann jedem nur empfehlen, auch mal einen Tages- oder am besten einen Wochenendausflug auf die Tuning World zu machen. Es ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Um wirklich alles von der Messe zu sehen, braucht man auch die vollen 3 Tage, die die Messe geht. Nächstes Jahr, werde ich sehr wahrscheinlich wieder zu der Tuning World hingehen, hat es mir da doch ziemlich gut gefallen.

 

Zu guter letzt möchte ich mich nochmals bei dem Motortalk-Team, besonders bei der Werkstatt, für die Freikarten bedanken. Danke, dass eure Auswahl auf mich gefallen ist. Ich hoffe der Bericht und die Bilder können meine Begeisterung widerspiegeln. Nun aber genug der Worte.. "lasse mer die Bilder spresche" :D

 

Entschuldigt bitte eventuelle Rechtschreibfehler oder grammatikalisch unkorrekte Sätze.

Die Konzentration hat während dem Schreiben etwas nachgelassen. Da übersieht man Manches!

 

Liebe Grüße,

euer OpelYoungster aus dem Corsa B Forum ;)


02.05.2012 20:01    |    Bimoon

Dieser Golf 4 mit BMW Nase :D:D

Da blieben wir auch länger stehen o.O


02.05.2012 21:16    |    OpelYoungster

jaja, da gab es so manche Kuriositäten zu bewundern. Nicht alles war immer gelungen oder ästhetisch schön :D Von der oftmaligen Straßenuntauglichkeit mal ganz zu schweigen. :rolleyes:


Deine Antwort auf "Tuning World Bericht 2012 von OpelYoungster"