• Online: 2.399

Topic: Off-Topic

Off-Topic, Fahrberichte, Vergleiche - alles was in kein spezifisches Forum zu 100% passt.

19.07.2022 23:38    |    fernQ    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Off-Topic

1: Autos aus meinen Kindheitstagen
1: Autos aus meinen Kindheitstagen

Immer wenn wir zusammen mit meinem Sohn (rund dreieinhalb Jahre alt) bei meinen Eltern zuhause sind, wird zu meiner großen Freude allerhand Spielzeug aus dem Speicher geholt. Und noch mehr freut mich, dass mein Sohn sich genauso für Autos interessiert, wie ich :-)

 

Stehen die Kisten dann erstmal unten, werden meist alle Autos ausgepackt und fahren dann im Korso durch das Wohnzimmer. Bild 1 zeigt einen Teil des Fuhrparks, den mein Bruder und ich in unserer Kindheit aufgebaut haben. Einige Autos stehen bestimmt noch immer irgendwo versteckt am Speicher, andere sind schon im Elternhaus gut auf alle Zimmer verteilt, wieder andere sind auch mit zu uns in unser Haus umgezogen. Nicht, dass der Sohnemann dort nicht schon selbst eine veritable Sammlung vorweisen könnte, wie auf Bild 2 zu sehen ist. Klar, vollständig ist auch diese Versammlung nicht, die Autos werden oft "verschleppt" und landen so in allen möglichen Zimmern, Bad, Küche, ... aber die meisten stehen doch im Kinder- und Wohnzimmer. Mich stört es wenig, eigentlich freut es mich sogar, nur meine Frau hätte gerne etwas mehr Ordnung.

 

Mir waren früher die Autos von Siku am liebsten, und natürlich hatte ich von meinem Lieblingsauto, dem originalen Mini, nicht nur eines, sondern einige verschiedene Ausführungen (Bild 3). Mein Sohn hat noch keine Präferenzen, was die Spielzeugautomarke, den Maßstab oder die Automodelle angeht, aber der Mustang ist schon einer seiner Favoriten. Auf Bild 4 sind einige in verschiedenen Maßstäben zu sehen, die Legovariante gehört aber natürlich mir - bin noch immer ein Spielkind. Ab und zu kaufe ich mir auch selbst noch Spielzeugautos. Der letzte Kauf war ein Kia Stinger, den ich wirklich gelungen finde. Den hatte ich zufällig gefunden, als ich mich vor einer Weile nach einem neuen Auto (also einem in 1:1) umsah und der Stinger in der engeren Auswahl war. Zack, gekauft (Bild 5). Mit dem echten Modell hatte ich eine wunderbare Probefahrt, aber schließlich wurde es doch ein anderes Fabrikat. Lustigerweise hat mein Sohn kurz darauf eben dieses Stinger-Modell nochmal geschenkt bekommen, jetzt haben wir beide einen. Nur, dass ich etwas mehr auf meinen aufpasse, der andere wird wenig geschont, was schon ein paar Spuren im Lack hinterlassen hat. Nun, so ist das eben, wo gehobelt gespielt wird, da fallen Späne!

 

Neben 1/87 sind auch größere Modelle mit um die 1/43 gefragt, siehe Bild 6, und die Autos meiner Darda-Bahn mussten uuunbedingt mit zu uns, Bild 7 zeigt ein paar davon. Vielleicht kennt ihr die Darda-Bahnen selbst noch?

 

Ich freue mich, wenn ihr etwas zu euren Spielzeugauto-Erfahrungen teilt, ich bin neugierig was ihr so hattet oder noch immer habt!

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

20.07.2022 11:20    |    HelmutS60

Weihnachten 1955 gab es von SIKU (damals Plastik) einen Opel Blitz Lkw. Am darauffolgenden Geburtstag im März gab es einen "Peterwagen". Aber ich benötigte ja noch einen Abschlepper. Den kaufte mir mein Opa. Und zwar von Wiking. Passte maßstabsmäßig überhaupt nicht zusammen, aber war eben der gewünschte Abschleppwagen.

 

Dann gab es noch ein paar "Sikus". Etwas später befand der "Geschmacksminister" auf unserer Straße, daß SIKU nicht die richtige Marke sei und wir auf Wiking umstellen sollten. Es war bei uns so, daß jeder mit einigen Autos zum Spielen kam und dann gemeinsam Straßen gebaut wurden etc.

Nachdem also die Parole "Wiking" ausgegeben war, haben wir unsere SIKU-Autos zertreten. Denn sie wurde ja nicht mehr benötigt.

 

Parallel dazu kam die Märklin HO-Bahn ins Haus und dazu hätten die SIKU Modelle ohnehin nicht gepasst.

 

 

Inzwischen habe ich die zerstörten SIKU-Modelle bei ebay "neu" gekauft und sie stehen, zuzusagen, als Mahnmal, in der Vitrine.

20.07.2022 12:20    |    fernQ

Zitat:

@HelmutS60 schrieb am 20. Juli 2022 um 11:20:43 Uhr:

Nachdem also die Parole "Wiking" ausgegeben war, haben wir unsere SIKU-Autos zertreten. Denn sie wurde ja nicht mehr benötigt.

Oh, da wart ihr ja rabiat. Bei uns kamen dann irgendwann zwar (fast) nur noch Siku dazu, aber sie lebten harmonisch mit ihren markenfremden Brüdern im Schrank/Regal zusammen.

 

Was vom Maßstab her ganz schön zu Siku passt, sind die Straßenplatten von Lego. Ich hatte damals nur wenige, aber vor einer Weile hab ich bei einer Kleinanzeige noch einige gekauft. Jetzt kann man schöne Straßenzüge aufbauen :-)

20.07.2022 12:45    |    _RGTech

Wow, gleich 3 identische DTM-C-Klassen?

 

Und den bemalten VW T3 (Matchbox, geliefert mit je 2 verschiedenfarbigen wasserfesten "Graffic Traffic" Stiften!) hab ich auch, natürlich anders dekoriert, aber auch mit den farbigen Streifen am Dach :D - ebenso wie den Darda-Käfer! (Die Bahn gibt's natürlich nicht mehr.)

 

 

SIKU fand ich im ~1:64 Maßstab am Hochwertigsten und auch sehr robust (aber die waren auch meistens größer ausgefallen als die Konkurrenz), wobei das irgendwann mit den viel zu dicken Wasserbasis-Lackschichten (ausgerechnet der W202 C180 in hellelfenbein) und spätestens Plastikböden (der resedagrüne 635CSi, selbe Schachtel selbe Reihe) abgenommen hat... Matchbox war 2. Wahl, Majorette war eher Franzosenlastig und da fielen auch gern Türen oder Räder ab, Hot Wheels war meistens zu abgefahren. Daneben gab's aber auch Bburago (1:24 zum Spielen, 1:18 für die Vitrine) und Wiking/Herpa (die Modelleisenbahn, 1:87 H0... die Überlebenden der Vorgeneration stehen dort in einer "Garage", als Automuseum).

Abgesehen von ein paar Zerstörungsaktionen (man musste ja auch mal Unfälle bauen :D, oder bei einem Streit um den Besitz eines Autos endete das manchmal mit "niemand") haben noch recht viele überlebt, auch die aus den 60ern aus Omas Bestand. Nur manche wurden halt irgendwann mehr oder weniger gut nachlackiert...

Aktuell wird mangels Kindern nur das gekauft, was irgendwie besonders ikonisch ist, oder den eigenen Fahrzeugen (oder den ehemaligen) sehr nahekommt (oberer Teil rote Vitrine). Oder wenn's sonst nix passendes gibt, eben ein USB-Hub mit Porschevitrine drauf, für die Retro-Ecke...

 

Ich hab sogar in der Firma welche auf dem Monitor stehen :D


20.07.2022 13:24    |    PIPD black

MT hatte das Thema mal aufgegriffen. Da findet man auch ein Bild meiner Sammlung aus Kindheitstagen.

Eigene Autos zu zerstören wäre nie in Frage gekommen. Nach draußen durften auch nur die grottigsten. War ja nicht so, dass es die Mätscher in der DDR zuhauf und in unbegrenzter Menge oder gar billig gab. Da gab es höchstens mal ein Fahrzeug zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Viele kamen als Gebrauchtwagen in Westpaketen zu uns......mit Gummibärchen, Jeans oder Obstkonserven.

 

https://www.motor-talk.de/.../...utos-gross-in-szene-t5763728.html?...

 

Achja....Darda hatten wir auch. Die Bahn wurde irgendwann entsorgt. Aber vor ein paar Jahren hab ich mal bei MT eine neue Darda-Bahn gewonnen. Steht auf dem Dachboden.:cool:

20.07.2022 15:12    |    Goify

Zitat:

@_RGTech schrieb am 20. Juli 2022 um 12:45:49 Uhr:

Wow, gleich 3 identische DTM-C-Klassen?

Du bist ja ein Adlerauge! :eek:

 

Ich habe auch eine von Tesa in Gießharz eingegossene C-Klasse. Aber zum Thema kann ich nicht so viel beitragen. Meine ganzen Matchbox- und Siku-Autos sind in Kisten für meine imaginären Kinder. Ob das noch was wird?

20.07.2022 16:47    |    fernQ

Zitat:

@_RGTech schrieb am 20. Juli 2022 um 12:45:49 Uhr:

Wow, gleich 3 identische DTM-C-Klassen?

 

Und den bemalten VW T3 (Matchbox, geliefert mit je 2 verschiedenfarbigen wasserfesten "Graffic Traffic" Stiften!) hab ich auch, natürlich anders dekoriert, aber auch mit den farbigen Streifen am Dach :D - ebenso wie den Darda-Käfer! (Die Bahn gibt's natürlich nicht mehr.)

Ja, die C-Klassen tragen seitlich auch die Nummern 1 bis 3, ist wohl ein Team :-) - gut erkannt! Dass du den gleichen T3 hattest, finde ich ja witzig! Da gab es auch noch andere Fahr- und Flugzeuge, ich erinnere mich an mindestens einen Doppeldecker, der auch zum Bemalen war. Ich habe noch einige weitere Darda-Fahrzeuge, und die Bahnen sind auch hier und ich habe mit meinem Sohn schon schöne Strecken gebaut. Die Loopings sind klasse. Danke für deine Bilder, sind wirklich schöne Autos dabei, und die Abnutzungsspuren sind doch Patina :-) gut gefällt mir auch dein Lego, das man auf dem einen Foto sieht. Darf man fragen, warum das Nummernschild von dem Golf so verbeult ist? Unfall?

 

Zitat:

@PIPD black schrieb am 20. Juli 2022 um 13:24:37 Uhr:

MT hatte das Thema mal aufgegriffen. Da findet man auch ein Bild meiner Sammlung aus Kindheitstagen.

 

https://www.motor-talk.de/.../...utos-gross-in-szene-t5763728.html?...

 

Achja....Darda hatten wir auch. Die Bahn wurde irgendwann entsorgt. Aber vor ein paar Jahren hab ich mal bei MT eine neue Darda-Bahn gewonnen. Steht auf dem Dachboden.:cool:

Wie gesagt, Darda finde ich noch immer super. Danke für den Link, den Artikel kannte ich noch nicht.

 

Zitat:

@Goify schrieb am 20. Juli 2022 um 15:12:42 Uhr:

Meine ganzen Matchbox- und Siku-Autos sind in Kisten für meine imaginären Kinder. Ob das noch was wird?

Ach, ich hätte vor 10 Jahren auch nicht gedacht, mal ein eigenes Kind zu haben, konnte mir das nicht so recht vorstellen. Heute bin ich glücklicher (wenn auch sicher ab und zu überforderter) Papa und bin froh drum :-)

20.07.2022 17:50    |    enrgy

ich habe meine fahrzeuge nach "drinnen" und "draußen" getrennt verwendet. drin meist pkw modelle von siku, matchbox etc. draußen dann die nutzfahrzeuge von corgy toys, siku usw.

wir haben am haus eine etwa 1m hohe mauer, dahinter sand und blumen. da wurde mir dann eine ecke freigehalten, in der ich meine baustelle einrichten konnte. die mauer war dann als straße in verwendung und so fuhren die laster mit sand auf und ab. konnte man wunderbar ohne knien oder bücken das geschehen auf augenhöhe ablaufen lassen.

 

nachgekauft habe ich mir vor ein paar jahren den schuco aral tanklastzug, den rot-grünen zettelmeyer radlader von siku, der in groß in der nahegelegenen sandgrube zu bewundern war. und einen fuchs seilbagger, weil der standard auf allen baustellen der 60er war. leider gabs den damals wohl nicht als modell, das wäre der hit gewesen.

besonders stolz war ich immer, wenn die reifenprofile ihre spuren im dreck genauso hinterlassen haben wie die echten fahrzeuge.

drinnen gings beim spielen mehr um sportwagen, polizei, abschleppen, busverkehr usw. dazu habe ich mir auf eine ausrangierte schultafel eine straßenkreuzung aufgezeichnet. heute gibts ja sowas ganz einfach zu kaufen.

ich hatte auch so eine matchbox superfast rennbahn. die habe ich dann als 2 spurigen geraden "dragstrip" installiert und durch 3 räume mittels handstopuhr das schnellste fahrzeug ermittelt. dazu mußte ich am einen ende die dinger starten (die bahn wurde am fensterbrett befestigt, autos beschleunigt durch die schwerkaft), dann schnell hinterher rennen und überholen, um am ziel den sieger genau zu stoppen.

heute machen die kids sowas im liegen mit chips auf der playsi und die eltern wundern sich über ihre bewegungslegastheniker-pummelchen...

20.07.2022 18:13    |    fernQ

Zitat:

@enrgy schrieb am 20. Juli 2022 um 17:50:10 Uhr:

ich habe meine fahrzeuge nach "drinnen" und "draußen" getrennt verwendet. ...

ich hatte auch so eine matchbox superfast rennbahn. die habe ich dann als 2 spurigen geraden "dragstrip" installiert und durch 3 räume mittels handstopuhr das schnellste fahrzeug ermittelt.

Autos habe ich tatsächlich fast nur drinnen gespielt. Draußen dann mehr Fahrrad, Trettraktor und solche Sachen. Deine Stoppuhr-Messung ist eine schöne Geschichte, cool :-)

20.07.2022 23:43    |    _RGTech

Den Doppeldecker zum Bemalen hab oder hatte ich auch... sollte eigentlich über der Modellbahnanlage fliegen, aber da seh ich auf den Fotos nur 2 moderne Linienflieger; hmm...

 

Zitat:

@fernQ schrieb am 20. Juli 2022 um 16:47:17 Uhr:

Darf man fragen, warum das Nummernschild von dem Golf so verbeult ist? Unfall?

Jap, damit hab ich am 6.7.2001 einen BMW E36 abgeschossen. Das Resultat sieht man in den Fahruzeugprofilen... (und es ist wieder geradegebogen worden!)

 

Was die Trennung drinnen/draußen betrifft, oje, da haben etliche der heute staubfrei verpackten Modelle damals im (eigenen) Sandkasten übernachtet :D Irgendwo fährt von dem noch ein Analogfoto rum...

Das war so für mich und 3 Nachbarskinder der Hauptspielplatz (obwohl da auch noch so eine Schaukelanlage und eine Rutsche standen, umzäunt war's auch - ehemaliger Hundezwinger). Als um 1990 die Straße komplett saniert wurde, war unser Hof auch noch Baulager und Bauwagenparkplatz - da gab es dann noch viiiel größere Sandhügel (nur, die mussten wir bis Sonntagabend wieder räumen, sonst war's eventuell weg :D)!

22.07.2022 12:35    |    fernQ

Zitat:

@_RGTech schrieb am 20. Juli 2022 um 23:43:32 Uhr:

Jap, damit hab ich am 6.7.2001 einen BMW E36 abgeschossen. Das Resultat sieht man in den Fahruzeugprofilen... (und es ist wieder geradegebogen worden!)

Oh, weniger schön. Aber wenn es repariert werden konnte und niemand ernsthaft verletzt wurde, nochmal gut gegangen.

22.07.2022 14:09    |    _RGTech

Also den E36 hat man in Muränien wohl wieder notdürftig geflickt, aber mein Golf war so verzogen dass nix mehr ging. Selbst das Kennzeichen konnte man so nicht mehr anschrauben (daher wurde das wieder gebogen und gezogen). Den hat dann einer zum Schlachten gekauft... und meine (6 Tage zuvor!) lackierten Spiegel habe ich 3 Jahre später an einem Post-Golf wiedergesehen.

 

 

Das hat jetzt aber mit Spielzeugautos wirklich nix mehr zu tun :D Also lege ich noch was nach, was die Themen irgendwie verbindet... VW hat Anfang der 90er aus alten Stoßfängern als Zeichen der Recyclingfähigkeit Stifthalter gepresst. Gab u.a. Golf 3, T4-Transporter, und einen Käfer 1303 (diese 3 hatte ich gesammelt bekommen). Den 1303 haben wir dann 2007 lackiert (mit Dose und Silberstift), und mittels einer Schraube im Stifthalterröhrchen auf das Armaturenbrett des Real-Life-1303 geschraubt, damit er genau die beiden Risse im Armaturenbrett überdeckt... somit ist ein weiteres "Modellauto", das ich als Kind gesammelt habe, wieder zu Ehren gekommen :)


27.07.2022 09:09    |    pico24229

Ich liebe alle möglichen Modelle immer noch, egal Herpa 1:87 oder Maisto 1:18. -obergeil.

Man nutzt sie nicht, guckt sie sich nur 2x im Jahr an aber will sie unbedingt haben.

28.07.2022 09:37    |    jennss

Mir gefiel damals Corgi Toys am besten. Die gibt es leider nicht mehr. Ich habe vor einiger Zeit angefangen e-Autos als Modelle zu sammeln, aber mittlerweile gibt es noch viele andere. Meine top Modelle sind von Porsche in 1:43.

j.


28.07.2022 15:31    |    fernQ

Zitat:

@jennss schrieb am 28. Juli 2022 um 09:37:40 Uhr:

Meine top Modelle sind von Porsche in 1:43.

Schöne Modelle, auch wenn die Farbe vom Taycan gewagt ist. Hier in der Gegend fährt einer in "Grasgrün" (kenne die offizielle Bezeichnung nicht) rum, gefällt mir gut.

29.07.2022 12:50    |    Lambo-Fan

Früher, als Kind, hatte ich auch mehrere Autokoffer voll mit mehr oder weniger ramponierten Matchbox und Siku Autos. Leider sind diese heute verschollen, keine Ahnung wo die geblieben sind. :(

Eine Darda-Bahn war damals bei mir auch lange in Gebrauch.

Im Jugendalter kam ich dann auf die 1:24 Modelle von Burago (Ferrrari GTO Porsche 959, usw.), da diese zu zerlegen waren und sich der Innenraum originalgetreu bemalen ließ. Davon habe ich auch heute noch die Besten behalten und im Keller trocken eingelagert.

Später kam ich dann auf die etwas höherwertigen Modelle in 1:43 von Minichamps, da hauptsächlich Lamborghini und Opel (wer hätte es gedacht). :D

In dem Maßstab kommt auch heute noch gelegentlich etwas hinzu, zuletzt W. Röhrls 'Euro Händler' Kadett-C, 'Rothmans' Ascona 400, sowie Gulf Ford GT40 und Porsche 917 von CMR.

Da mir der Platz fehlt, sammel ich aber meistens nur noch in meiner virtuellen Garage (siehe Bild)

auf der PS4 in Gran Turismo.


Bild

29.07.2022 21:22    |    enrgy

oh je, wenn wir jetzt von sammelmodellen anfangen...

da habe ca. 320 stück in 1:18, alles racing. indycar, nascar, champcar, f1, tourenwagen, langstrecke. minichamps, cmc, exoto, kyosho, jouef, maisto, carousel1 usw etc.

aus platzmangel habe ich das ganze sammeln eingestellt. nimmt ja kein ende sonst, und die preise sind ja auch extrem gestiegen, zumindest bei den high-end herstellern wie cmc und exoto (gibts die noch?).

 

kann sich noch jemand an die preisexplosion für den bburago ferrari f40 ende der 80er erinnern? ich glaube das fiel so ungefähr mit dem tode von enzo zusammen und das ding (sonst für 30-40dm) war plötzlich nicht mehr zu kriegen.

ich meine, in der ams gabs sogar annoncen mit um die 1000dm.

habe dann einen für 65dm ergattert, was mir trotzdem unglaublich viel vorkam. gegen cmc preise peanuts, aber natürlich vom fertigungsaufwand auch kaum zu vergleichen.

29.07.2022 22:37    |    fernQ

Ja, Sammlertum kann teuer werden. Also Sammler bin ich definitiv hier nicht, das waren Spielzeuge bei uns und wurden auch so benutzt ;-)

30.07.2022 12:58    |    _RGTech

Zitat:

@enrgy schrieb am 29. Juli 2022 um 21:22:16 Uhr:

kann sich noch jemand an die preisexplosion für den bburago ferrari f40 ende der 80er erinnern?

Erinnern nicht, aber ich hab neulich in einer 1990er Motor Klassik genau darüber gelesen - und wie sich die Sammler dann behumst vorkamen, als es wieder massig davon gab, zum normalen Preis :)

30.07.2022 22:36    |    VolkerIZ

Die Leute waren auch selber schuld. Die selbe Preisexplosion gab es auch beim Porsche 356, dabei hat Burago nie behauptet, dass die Modelle limitiert wären, die kamen einfach nur die ersten Monate nicht mit dem Produzieren hinter der Nachfrage hinterher.

 

Für die Sammler unter uns gibt es bei MT schon seit längerer Zeit einen Blog, in dem bisher aber überwiegend Leute aufgeschlagen sind, die sich vorher schon kannten. Vielleicht gehen die kleinen Autos hinter den Großen ein wenig unter, dass die meisten das bisher übersehen haben?

31.07.2022 12:24    |    enrgy

naja, hier gehts ja ursprünglich um wirklich zum spielen genutzte autos unterster preisklasse aus kindertagen. das kann beim einen 10 jahren, bei anderen 50+ jahre her sein.

 

eine letzte kurze kurze anmerkung noch zu den limitierungen etc.

minichamps hatte auch einige fahrzeuge nicht mehr produziert, so zb. den ersten 91er jordan von schumi. für viel geld konnte man da bei ebay auf die jagd gehen. ich habe einen aus gb mit originalautogramm, fragt nicht was der schon damals vor seinem unfall gekostet hat.

ein paar jahre später gabs dann eine neuauflage und der wert des teuer erstandenen onlinefunds war dahin. ist bei denen nicht nur einmal vorgekommen. das sorgt natürlich für freude bei den sammlern.

aber es ist so wie bei echten autos: wirklichen werterhalt bieten nur teure exoten, kleinsererien und sachen die schon von grund aus teuer in der anschaffung waren. cmc oder exoto bieten da noch die größte wertsteigerung. modelle, die vor 10, 15 jahren für 150eu zu haben waren, sind heute entweder garnicht mehr erhältlich oder kosten glatt das doppelte. da bekommt man dann auch im verkauf noch was raus.

so, genug, die exkursion ins sammelgebiet soll da nicht zu sehr vom eigentlichen thema ablenken.

 

zum thema: von meinen uralten spielzeugautos habe ich auch ein paar behalten, so zb. meinen ersten (wie mir erzählt wurde), einen blauen matchbox trecker aus den 60ern, den mein opa mal mit eisenkitt geflickt hat und die vorderachse wieder drangedengelt hat. seitdem liegt er vorne tief wie ein dragster...

die meisten habe ich in den 70ern auf dem flohmarkt verkauft, aber ein paar sind übrig geblien. muß ich mal suchen gehen...

06.08.2022 10:46    |    bebahunter

Schönes Thema: Ich bin Jahrgang 1965 und habe als Kind mit einer Sammlung von Siku und Matchbox gespielt, die ich z.Teil von den älteren Brüdern "übernommen" habe und teilweise geschenkt bekommen habe. Davon sind noch einige halbwegs erhaltenen Modelle in meinem Besitz. Als 12 Jähriger "entdeckte" ich dann die Modelle in 1:87 zunächst von Wiking, später dann Herpa und Brekina. Im Laufe einiger Jahre kam eine kleine Sammlung von Mercedes-PKW und LKW Modellen zusammen, die ich immer noch verwahre. Als ich den Führerschein hatte, waren die Modellautos abgemeldet. Mit dem Sohnemann (JG.1997) kam das "Hobby" zurück - er hat mit meiner Unterstützung (...) eine große Siku-Sammlung in etwa der Jahre 2000-2010 zusammengetragen - eine ziemlich große Kiste die immer noch bei uns zu Hause steht. Ich habe irgendwann meine erstes "echtes Auto" - einen Polo I in himmelblau - als 1:87 Modell entdeckt. Im Laufe einiger Jahre habe ich dann alle Autos die ich besessen habe als Modell in 1:87, und weitgehen auch in der Farbe wie ich sie hatte, gekauft. Diese gar nicht mal so kleine Sammlung steht auf eine Glasbord über dem Fernseher, viele Autos kann ich nicht mehr kaufen, sonst wird es auf dem Brett zu eng... Inzwischen habe ich sogar unsere ersten und auch den aktuellen Wohnwagen als Modell gefunden, wobei ich den aktuellen farblich und fenstertechnisch anpassen musste.

06.08.2022 15:20    |    _RGTech

Meine eigenen Autos gibt's gar nicht alle in einheitlichem Maßstab (und ich hatte gar nicht so viele!) :(

 

Farbe und Baujahr passen fast immer (das sind meine Hauptkriterien), die Felgen eher selten, Beschriftungen (Motorisierung) meistens auch nicht, die Innenfarbe fast gar nie... naja, man kann nicht alles haben. (Meine Änderungen - Kühlergrilltausch, Lackierungen etc. sind natürlich auch nicht berücksichtigt :D)

 

 

Golf 2 silber*: 1:87 von Herpa. Baujahr passt nicht ganz (Spiegelposition). Felgen sind stimmig, aber von anderem Modell geklaut :D

C180 Vormopf silber: 1:87 von Herpa, 1:43 von Minichamps.

C240 Mopf schwarz: 1:87 von Herpa. Uni statt Metallic. Keine anderen Maßstäbe verfügbar!

Ford Scorpio: 1:25 von Schabak. Die Felgen passen - dafür die Karosserieform nicht.

A4 Avant: 1:87 von Rietze, 1:43 von Minichamps. Ich habe aus 3 verschiedenen Modellen 1 gebaut, damit Baujahr (Klarglasscheinwerfer) und Innenfarbe (dunkelgrau) sowie die Felgen passen.

Skoda Octavia: 1:43 von Minichamps, Felgen und Logos perfekt.

Ignis: 1:43 als Aufziehspielzeug (Beplankung passt nicht, keine Inneneinrichtung) oder vernünftiges Modell (da passt aber schon die Farbe nicht). Keine anderen Maßstäbe verfügbar!

VW 1303: 1:43 in Feuerrot von Minichamps (Baujahr knapp daneben - Blinkerposition vorn - nicht dass es das nicht gäbe, der World Cup '74-Käfer hat die Blinker richtig...!), 1:18 von Norev (der trifft perfekt den Urzustand in Phoenixrot), 1:60 von Siku #1078. Die 1:87er Umsetzung von Wiking (detailarmes Modell Typ "Ladegut") habe ich nur in blau, weiß und waldgrün (der ist allerdings halb kaputt)*.

 

 

 

* Angestoßen durch diesen Thread (ihr seid schuld! :p) hab ich mir soeben noch einen silbernen Norev Golf "G60" in 1:43 dazubestellt :D Wusste bis eben gar nicht, dass es die auch gibt - die 1:18er waren mir zu groß und teuer (wenn auch perfekt ausgearbeitet!)... und den Wiking-1303 in rot gibt es mittlerweile auch in einer neueren Fassung, mit Chrom und Inneneinrichtung und bemalten Blinkern auf dem Kotflügel... ohje :D


08.08.2022 10:33    |    pico24229

Tolle bilder, das sind schicke Modelle. Meine Oma hatte mir ein Audi A8 D2 Modell bei ner VAG NL gekauft. -Sehr tolles Modell.

08.08.2022 16:40    |    Lambo-Fan

Eine meiner schönsten Erinnerungen an die Kinderzeit mit Matchbox & Siku:

Beim Nachbarn im Hinterhof gab es, etwas vesteckt neben den Garagen (So drei oder vier mit Gruben darunter, der Nachbar war wohl Rennfahrer. An NSU TT und Fiat 128 kann ich mich erinnern.), eine Art Lehmplatz wo ich mir wunderbar Straßen mit Tunneln, Höhlen und Brücken modelieren konnte. Herrlich!

An mein Lieblingsauto damals kann ich mich auch noch erinnern, ein total vermackter Matchbox Lincoln Continental bei dem die Kofferraumklappe abgebrochen war. Und ein Oldsmobile Toronado war da auch noch. Was das für Autos waren, habe ich natürlich nicht mehr gewusst, aber nach Netzrecherche herausgefunden.

Verrückt, an was man sich noch erinnert.

09.08.2022 00:44    |    _RGTech

Der Toronado ist in meinem ersten Beitrag, einer der weiß lackierten... war wohl recht weit verbreitet damals :)

09.08.2022 12:51    |    Lambo-Fan

Ja, genau, nur die weiße Lackierung habe ich irgendwie "anders" in Erinnerung. Und dass er war deutlich größer als mein Lieblings Continental war, weiss ich auch noch.

09.08.2022 22:01    |    _RGTech

Klar erinnerst du dich anders, der ist ja selbst lackiert :D Da war original lang nicht so eine dicke Schicht drauf.

Deine Antwort auf "Kindheitserinnerungen: Spielzeugautos"

Blogautor

fernQ fernQ

BMW

 

Seid gegrüßt...

...liebe Lesenden. Hier kommt vielleicht bald mehr Inhalt, vielleicht auch weniger.

Blogleser (24)