Kind an Bord - oder auch: Was tun auf langen Reisen? : Topic: Off-Topic
  • Online: 2.274

Topic: Off-Topic

Off-Topic, Fahrberichte, Vergleiche - alles was in kein spezifisches Forum zu 100% passt.

19.08.2022 00:04    |    fernQ    |    Kommentare (45)    |   Stichworte: Off-Topic, Umfrage

Wird bei euch im Auto gegessen?

Sitzplatz des kleinen MitfahrersSitzplatz des kleinen Mitfahrers

Ich habe es an anderer Stelle schon öfter erwähnt, wir sind eine dreiköpfige Familie, d.h. neben Mama und Papa fährt noch der knapp vier Jahre alte Sohn mit, wenn es auf "große Reise" geht. Damit sind natürlich nicht die kleinen Fahrten zum Einkaufen gemeint, sondern alles ab, sagen wir mal, 100 km+. Relativ regelmäßg fahren wir beispielsweise zu den Eltern oder Schwiegereltern, was knapp 200 km entspricht, wegen einigem Landstraßenanteil aber über 2 h Fahrt sind. Zuhause macht der Kleine keinen Mittagsschlaf mehr, aber wenn wir nach dem Mittagessen losfahren, schlummert er fast jedes mal nach rund 10, 20 oder 30 Minuten sicher ein, um dann nach einer oder anderthalb Stunden wieder aufzwachen. Den Rest der Zeit verbringt er meist mit aus dem Fenster schauen. Interessanter wird es, wenn er mal doch nicht schläft, weil wir beispielsweise direkt nach dem Frühstück los müssen, oder wenn eine längere Fahrt, beispielsweise in den Urlaub, ansteht. Irgendwann kommt dann oft der Punkt, an dem "aus dem Fenster schauen" wohl zu langweilig wird und die Stimmung kippt. Mit Spielsachen spielen mag er im Auto nicht, was vielleicht auch am Kindersitz liegt (dieser hat noch das große "Auffang-Kissen" angebracht), Bücher anschauen auch nicht so gerne wie daheim, aber was dann? Wenn es von der Uhrzeit her passt, gibt es mal einen Snack zwischendurch (Reiswaffel, Brezel). Ab und zu spielen wir "Ich sehe was, was du nicht siehst". Aber manchmal passt das auch nicht. Und ja, auch 20 oder 30 min eine Kindersendung auf dem Handy gibt es ab und an.

 

Wie ist das bei euch, womit beschäftigen sich eure Kinder bei der Fahrt, beziehungsweiese, wie beschäftigt ihr sie? Dürfen eure Kinder im Auto essen und trinken?

 

Anderer Punkt, der aber auch zu "Kind an Bord" dazu gehört: Mit dem Sonnenschutz bin ich noch nicht ganz zufrieden, trotz abgedunkelter Scheiben brennt die direkte Sonne manchmal schon unangenehm auf ihn, und im Kindersitz wird es ja sowieso gut warm. Deshalb habe ich jetzt mal ein zusätzliches Verdunklungsrollo angebracht, aber die Fläche ist relativ klein. Der Vorbesitzer hat leider am ausziehbaren Rollo gespart, vielleicht werde ich doch noch das (leider teure) originale Set vom Hersteller nehmen.

 

Vielleicht sind ja ein paar Eltern unter den Lesern, ich freue mich über eure Erfahrungen. Gerne zur Beschäftigung oder dem Essen/Trinken auf Reisen, aber auch alles rund um den "Aufenthaltsort" des Kindes, sprich Sitz-/Lehnenschoner, Sonnenschutz und so weiter.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

19.08.2022 08:22    |    Goify

Ich habe nur Erfahrungen aus meiner eigenen Kindheit:

Im Auto wird nicht gegessen, kann aber getrunken werden. Bei Fahrten über 2 h gibt es ne kurze Pause zum Pinkeln und Essen. Reicht völlig aus und verhungert bin weder ich noch mein kleinerer Bruder.

Als Scheibenverdunkelung hatten wir diese Folien. Die haben den Vorteil, dass Passanten uns hässliche Kinder nicht sehen äh nein, dass man ungehindert raus schauen konnte und man nicht teils klare Scheiben und teils diese maximal hässlichen Sonnenrollus hatte, die einem das Rausschauen vermiesen. Die Folie hat mein Vater damals blasenfrei reingeklebt, sogar beim Sierra mit den riesigen Scheiben (damals hatten Autos doppelt so viel Glasfläche wie heute).

19.08.2022 08:27    |    pico24229

Ich habe auch noch keine Kinder und nur eigene Erfahrungen. Videos gab es damals noch nciht. Haben, immer Hörbücher gehört, also was ich jetzt auch noch mache. Das ist sehr gut gegangen.

Habe nie verstanden warum mein Vater nicht wollte dass wir bestimmte Lebensmittel essen... mittlerweile weiss ich es :D

ICh selbst habe auch sehr viel im auto gelesen, kann aber nicht jeder.

Außerdem weiss ich dass man in dem engen Kindersitz nach einiger Zeit wahnsinnig wurde, auf Grund mangelnder Bewegungsfreiheit. Ohne Sitz (also etwas älter) ging es dann deutlich besser und entspannter. Mich wundert es immer noch wie wir damals alle so gut in eine bmw E30 Limousine gepasst haben.

19.08.2022 09:24    |    96er Saxo

Guten Morgen,

 

sehr interessantes Thema da wir auch öfters mal 300km+ zu den Schwiegereltern auf Tour sind:

 

- Essen und trinken im Auto ist ein No-Go für uns (zum Glück ist meine Partnerin dank ihres neuen Autos mittlerweile auch meiner Meinung *gg* - sie hat es früher erlaubt, sich aber dann auch über den Dreck geärgert, vor allem wenn man ihn nicht mehr aus den Sitzen bekommt )

- Wir planen viele Pausen mit ein um unsere Tochter (3,5 Jahre) etwas "Auslauf" zu geben, das 10min Laufen und Rennen wirkt oftmals mehr als sie im Auto zu beschäftigen

- Gegen die Sonne klemmen wir manchmal ein Handtuch in die Türe, so dass die Sonne abgehalten wird, für uns Fahrer und Beifahrer nutzen wir Armlinge (https://www.fahrrad.de/bekleidung/accessoires/armlinge-beinlinge/)

- Bezüglich Verschmutzung sind wir noch auf der Suche nach einer Art Überzug für die Rückbank und den hinteren Beifahrersitz, momentan tut es eine alte Decke

 

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt!

19.08.2022 12:00    |    fernQ

Zitat:

@Goify schrieb am 19. August 2022 um 08:22:09 Uhr:

Im Auto wird nicht gegessen, kann aber getrunken werden. Bei Fahrten über 2 h gibt es ne kurze Pause zum Pinkeln und Essen. Reicht völlig aus und verhungert bin weder ich noch mein kleinerer Bruder. [...]

Als Scheibenverdunkelung hatten wir diese Folien.

Natürlich hält man das aus, keine Frage. Aber wenn gerade Kaffezeit wäre, ich aber keine Pause machen möchte, dann gibt es eben beispielsweise eine Brezel für den Sohn. Und Folie möchte ich lieber nicht anbringen, die Scheiben sind ja bereits dunkel getönt ab Werk, aber manchmal will ich eben flexibel noch etwas schattiger machen.

 

Zitat:

@pico24229 schrieb am 19. August 2022 um 08:27:46 Uhr:

Haben, immer Hörbücher gehört, also was ich jetzt auch noch mache. Das ist sehr gut gegangen. [...]

Ich selbst habe auch sehr viel im auto gelesen, kann aber nicht jeder.

Hörspiele könnten wir mal machen, stimmt. Vielleicht per Bluetooth-Streaming, oder ich glaube, wir haben sogar noch einen CD-Spieler im Autoradio (ja, heute keine Selbstverständlichkeit mehr). Zum Lesen ist der Sohn noch zu klein, und Bilderbücher anschauen mag er im Auto nicht. Ich weiß noch, als ich älter war, habe ich stundenlang im Auto lesen können. Heute vertrage ich das komischerweise nicht mehr so gut, nach vielleicht 20 oder 30 min muss ich bisschen Pause machen und aus dem Fenster schauen, sonst wird mir komisch. Und dem Beifahrer erst :-D

 

Zitat:

@96er Saxo schrieb am 19. August 2022 um 09:24:41 Uhr:

Guten Morgen,

 

sehr interessantes Thema da wir auch öfters mal 300km+ zu den Schwiegereltern auf Tour sind:

 

- Essen und trinken im Auto ist ein No-Go für uns [...]

- Wir planen viele Pausen mit ein um unsere Tochter (3,5 Jahre) [...]

- Gegen die Sonne klemmen wir manchmal ein Handtuch in die Türe, [...]

- Bezüglich Verschmutzung sind wir noch auf der Suche nach einer Art Überzug für die Rückbank und den hinteren Beifahrersitz, momentan tut es eine alte Decke

Trinken komplett, also auch kein Wasser? Klebrige Sachen würde ich auch nicht erlauben, aber Wasser finde ich unproblematisch. Und wegen der Krümel wird danach eben mal der Kindersitz ausgesaut. Manchmal gibt es auch Apfelschnitze, wenn da mal was runterfällt, muss man natürlich nachwischen. Aber wenn es runterfällt, dann auf die Kindersitzunterlage, die ist leicht abwischbar.

 

Bei 2,5 h Fahrt machen wir normalerweise keine Pause, aber das ist auch so die Grenze für uns.

 

In die Türe klemmen will ich vermeiden, das tut mir irgendwie innerlich weh ;-) deshalb muss es eine Lösung sein, die innen angebracht wird.

 

Was meinst du mit Unterlage? Wir haben eine Kindersitzunterlage, die hatten wir schon in den beiden Vorgängerautos und haben gute Erfahrungen damit gemacht. Leicht zu reinigen, und auf der Rückbank hinterlässt der Kindersitz keine Abdrücke oder beschädigt sie sonstwie.

19.08.2022 12:02    |    kappa9

wer mal einen daumendicken Strahl Kakao in den Nacken bekommen hat, der nach langem Quengeln des Kindes und gegen den Einspruch des Vaters von der Mutter eine halbe Stunde zuvor dem Kind gegeben wurde, obwohl eine Passfahrt anstand... der kennt die Antwort ;-)

19.08.2022 15:14    |    r1ch4rd

Als Beschäftigung für meine Kinder (4 und 7 Jahre) gibt es Hörbücher , wenn ich nur mit einem unterwegs bin gerne mit Kopfhörern, dann muss ich nicht mithören. Tiptoi Bücher gehen auch ganz gut, die gibt es auch im etwas kleineren Format. Essen und trinken gibt es auch gerade nach Tagesausflügen mit ca. 1h Rückfahrt anschließend schlafen sie dann häufig im Auto ein und müssen Zuhause nur noch ins Bett getragen werden. Zu Trinken gibt es sowieso nur Wasser und essen alles was sich gut mit den Händen halten und essen lässt. Dazu wurden Ledersitze doch erfunden oder? ist doch alles abwischbar und die Bezüge vom Kindersitz sind waschbar, da sehe ich kein Problem und mache lieber 10 Minuten das Auto sauber, bevor meine Beiden die ganze fahrt über nörgeln. Allerdings wird ihnen im Auto auch nicht schlecht, dann würde ich das mit dem Essen auch noch mal überdenken

19.08.2022 15:27    |    kappa9

Klar hat unser Sohn damals während der Fahrt auch Wasser, Tee und einen Riegel oder Butterbrot, Obst (nicht tropfend oder stark klebrig) bekommen.

Zu der Zeit konnten wir uns Mitte der 90er noch keine Ledersitze beim neuen Pampersbomber leisten - da musste es eine Schondecke unter dem Kindersitz auch tun.

 

Aber meiner Meinung nach darf (durfte) mein Kind auch mal lernen sich zwischen den Fahrtpausen zu gedulden, die wir damals solange wach war auch in kürzeren Abständen und nach Bedarf gemacht hatten und nicht erst nach 600km leerem Tank…

 

Imho alles eine Frage der Angemessenheit und der Dosierung

19.08.2022 15:30    |    kappa9

Nachtrag: viel schlimmer fand ich die jungen Erwachsenen meist Studierende, die als Mitfahrer besonders auf den Rücksitzen oft alles vollgekrümelt haben - teils mit klebrigem süßen Blätterteig, Schokolade usw.

Da werde ich dann unfreundlich!

Vermutlich sind das genau die gewesen, deren Eltern als die Kinder noch klein waren sich nicht darum gekümmert haben oder denen ihre alte Gammelkarre egal war.

Am besten dann wenn sie wo anders mitreisten sagten „stell dich doch nicht so an - ist doch nur ein Auto…

19.08.2022 17:23    |    Goify

Also Nörgeln und Quengeln gibt es nicht - auch ohne Gewaltandrohung. Man kann sich als Kind so weit am Riemen reißen, dass die Eltern ohne Nervenzusammenbruch von A nach B kommen. Halbstündlich eine Frage, wann man denn da sei, ist allerdings gestattet. Ich fand schon als Kind andere Kinder schrecklich, die einfach nicht ordentlich erzogen worden sind. Heute tun mir die Kinder leid, da sie so schlechte Eltern abbekommen haben. Aber den meisten sind ihre Kinder eh egal und sind zugleich Helikoptereltern.

19.08.2022 18:17    |    kappa9

Zitat:

@Goify schrieb am 19. August 2022 um 17:23:43 Uhr:

Also Nörgeln und Quengeln gibt es nicht - auch ohne Gewaltandrohung. Man kann sich als Kind so weit am Riemen reißen, dass die Eltern ohne Nervenzusammenbruch von A nach B kommen. ...

Gab es in der Regel bei uns auch nicht.

Aber wenn man kurz zuvor einkaufen war und das Kind dann unbedingt den Kakao haben will...

Ich wusste ja, dass sich das nicht verträgt - konnte ich als Kind auch nicht.

 

****

Ja so war das früher im Ruhrgebiet:

Ich sach noch "gib dat Kind kein Fisch" - Watt macht se? - Gibt dat Kind Fisch - janee is klaaa. Und? Watt hattat Kind gezz? SCHUPPEN!!

 

:-D

19.08.2022 18:22    |    PIPD black

Hier war das Geld für Leder auch zu knapp. Unter den Kindersitzen gab es so eine Unterlage, die hatte sogar Taschen. Die Kids bekamen zu Beginn auch ihr Fläschchen, wenn wir unterwegs waren. Danach den Schnulli und gute Nacht. Leider kommt so ein Fläschchen auch gerne mal retoure. Da die Kids aber mehr gelegen als gesessen haben, blieb das alles innerhalb des Kindersitzes. Mit dem Größerwerden gab’s dann Wasser und Kekse oder trockene Brötchen. Schoki oder Bonbons waren tabu. Zur Ruhigstellung gab’s solche DVD-Monitore an die Rückenlehne der Vordersitze und es gab dort „Kleiner König“ oder Märchen.

19.08.2022 18:52    |    bronx.1965

Interessantes Thema!

Leder gab es bei uns auch nicht. Der Ascona hatte Velours und die späteren Omega (A) ebenfalls.

Fläschen gab es, wie über meinem Beitrag von PIPD black beschrieben ebenfalls. Auch mal mit den angedeuteten Konsequenzen. :p Kinder sind ja immer auch ein Lernprozess. Besonders das Erste.

Später dann: zum Essen wird angehalten. Rastplatz, schöne Ecke unterwegs an einer Bundesstraße, wo es passte. Das machen wir heute noch so, wo die Kinder längst entwachsen sind.

Genörgel gab es eigentlich nie, sie kannten es nicht anders. Wir hatten immer einen "Fress-Korb" mit, da wir die überteuerten Preise der Tank & Rast AG auf den BAB nicht bereit waren, zu zahlen.

Im Auto gab es zu trinken oder Kaubonbons, etc.

Essen ist Kultur und als solches haben wir das unterwegs auch gehandhabt.

 

Sonnenschutz: Handtücher in die Seitenscheibe reichte. Wenns ganz übel war dann auch mal feuchte Seiflappen und eine angefeuchtete Mütze. Ich habe, hatte immer einen 2 Liter Plastikkanister im Auto. Händchen waschen, mal was abwischen, etc. ;)

Schöner Lerneffekt: unsere Kinder handhaben es heute genauso.

19.08.2022 19:16    |    kappa9

@bronx.1965 gut beschrieben.

So soll es sein :-)

19.08.2022 19:21    |    bronx.1965

Dankeschön. :)

19.08.2022 19:50    |    PIPD black

Ach die schattige Seite hatte ich ganz vergessen……alle meine Autos seit dem Passat bekamen getönten Scheiben vom Autoglaser. Nicht diese billige Fickfolie von früher, wo man nach draußen alles lila sah. Der Passat hatte noch eine dezente Tönung auf normal colorierter Serienverglasung. Da kam ab und an noch etwas Sonne durch, aber nicht dramatisch. Der Caddy bekam auf die schon ab Werk vorhandene Privacy-Verglasung tiefschwarze Folie. Das war wirklich dunkel wie im Keller. Und LED-Innenbeleuchtung war Pflicht. Hatte natürlich beim Rückwärtsausparken ab Dämmerung auch seine Schattenseite. Der Fiesta bekam auch tiefschwarz auf normaler Verglasung. Der Ränger ist bis heute der letzte mit Tönung. Der war bereits leicht abgedunkelt. Ist aber nicht so schwarz wie im Caddy. Den Mokka würden wir auch noch tönen lassen, aber die Werke, wo wir das immer machen lassen haben, hat keinen Mitarbeiter mehr dafür.

19.08.2022 20:43    |    Monochromatic

Das ausziehbare Rolle habe ich am Bord, aber bei praller Sonne war es trotzdem unangenehm. Nun sind getönte Plexiglasscheiben von Solarplexius hinten verbaut und alle sind zufrieden. Diese Platten werden nur geklemmt, gelten rechtlich als Ladung und sind spurlos wieder entnehmbar.

 

Gegen die Langeweile haben wir uns auf Hörspiele-/bücher geeinigt. Es gibt z.B. von Geolino recht interessante Hörbucher über Raumfahrt, Ozeane oder Ritter. Ansonsten fahre ich gern nachts. Dann muss niemand essen, trinken oder zur Toilette.

19.08.2022 20:58    |    bronx.1965

Zitat:

Ansonsten fahre ich gern nachts. Dann muss niemand essen, trinken oder zur Toilette.

Das haben wir früher auch gerne so gehandhabt wenn es weiter weg ging. Sprich Skandinavien, das Baltikum oder in den Süden Frankreichs.

Hat mal funktioniert, mal nicht. ;) Kinder eben. . .

19.08.2022 22:02    |    Swissbob

Wir fahren auch primär nachts, das geht mittlerweile dank LED Licht ziemlich gut.

 

Ich esse und trinke nix, greife aber manchmal zu Bonbons. Bei meinen Mitfahrern ist essen ( nur trockene Speisen) und trinken erlaubt. ( trotz beigen Innenräumen).

 

Wir hatten ausser im Bus nie getönte Scheiben im Fond.

20.08.2022 12:36    |    Lumpi3000

Essen ist strikt verboten.

Trinken nur Wasser.

Beifahrer hat die Klappe zu halten.

Rückbank erst Recht.

Wer motzt, geht zu Fuß.

Musik bestimme Ich.

 

Ich fahr lieber alleine ... :D

20.08.2022 17:15    |    fernQ

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!

 

Zitat:

@kappa9 schrieb am 19. August 2022 um 12:02:06 Uhr:

wer mal einen daumendicken Strahl Kakao in den Nacken bekommen hat, der nach langem Quengeln des Kindes und gegen den Einspruch des Vaters von der Mutter eine halbe Stunde zuvor dem Kind gegeben wurde, obwohl eine Passfahrt anstand... der kennt die Antwort ;-)

Uargh, ich kann es mir vorstellen :-D

 

Zitat:

@Goify schrieb am 19. August 2022 um 17:23:43 Uhr:

Also Nörgeln und Quengeln gibt es nicht - auch ohne Gewaltandrohung. Man kann sich als Kind so weit am Riemen reißen, [...]

Oh weh, sei mir nicht böse, aber in der Art kann das glaube ich nur ein Kinderloser sagen. Du kannst einem Kind doch nicht aberziehen, dass es seinen Unmut Kund tut? Höchstens aus Angst, mit der erwähnten Gewaltandrohung... Wie es quängelt, und ob daraus Drama entsteht oder nicht, dass noch eher, aber komplett aberziehen, nie im Leben.

 

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 19. August 2022 um 18:52:53 Uhr:

[...]

Essen ist Kultur und als solches haben wir das unterwegs auch gehandhabt.

 

Sonnenschutz: Handtücher in die Seitenscheibe reichte. [...]

Ja, bei längeren Fahrten würde ich auch mit Pausen kalkulieren. Aber unter 3 h gibt es eben Brezel und Co im Auto, wenn es zeitlich passt. Wie schon beschrieben, in die Türe/Fenster klemmen kann ich nicht, da wehrt sich mein innerer Monk dagegen ;-)

 

Zitat:

@PIPD black schrieb am 19. August 2022 um 19:50:11 Uhr:

Ach die schattige Seite hatte ich ganz vergessen……[...]

Die vorhandene Tönung nochmals mit Folie verdunkeln will ich nicht, auch wegen der Nachtfahrten, da wäre mir das dann zu dunkel. Deshalb die Idee, irgendwas flexibles zu nutzen, das man im Winter auch wieder weglassen kann. Richtig gute Lösung habe ich noch nicht gefunden, und die tund 80 Euro für die originale nachträgliche Verdunkelungslösung erscheint mir noch zu teuer, aber wenn ich nichts anderes finde, wer weiß, vielleicht wird es dann die. Die passt jedenfalls dann 100% und deckt die gesamte Fläche ab.

 

Zitat:

@Monochromatic schrieb am 19. August 2022 um 20:43:38 Uhr:

Gegen die Langeweile haben wir uns auf Hörspiele-/bücher geeinigt. Es gibt z.B. von Geolino recht interessante Hörbucher über Raumfahrt, Ozeane oder Ritter. Ansonsten fahre ich gern nachts. Dann muss niemand essen, trinken oder zur Toilette.

Hörbücher wurden ja schon erwähnt, das versuche ich wirklich mal. Nachts fahren passt nicht immer so gut, je nachdem, wann man z.B. einchecken kann, aber ist sicher auch eine gute Alternative. Glaube, wenn es um 4 oder 5 h ginge, würde ich das mal probieren.

 

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 20. August 2022 um 12:36:53 Uhr:

Ich fahr lieber alleine ... :D

Ah, ein einsamer Wolf :-D

Ich fahre tatsächlich auch mal gerne alleine, oder alleine mit meiner Frau, aber so viele Gelegenheiten dazu gibt es einfach nicht mehr.

20.08.2022 20:23    |    PIPD black

@fernQ

Dann nimm die Solarplexius-Scheiben. Da gibt es regelmäßig auch Rabattaktionen.

 

https://solarplexius.de/de/

20.08.2022 20:54    |    bronx.1965

Zitat:

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 19. August 2022 um 18:52:53 Uhr:

[...]

"Essen ist Kultur und als solches haben wir das unterwegs auch gehandhabt.

 

Sonnenschutz: Handtücher in die Seitenscheibe reichte." [...]

 

Ja, bei längeren Fahrten würde ich auch mit Pausen kalkulieren. Aber unter 3 h gibt es eben Brezel und Co im Auto, wenn es zeitlich passt. Wie schon beschrieben, in die Türe/Fenster klemmen kann ich nicht, da wehrt sich mein innerer Monk dagegen ;-)

@fernQ

 

Das macht ja auch jeder nach seinem Gusto. ;) Ich bin da pragmatisch und mache das nicht an einer Stundenzahl fest. Manchmal hatten die Kids auch nach ner Stunde schon Hunger. Dann wurde eben gesagt, wartet etwas, bei der nächsten Gelegenheit gibts eine Pause. Das haben sie ganz schnell gelernt. Im Auto essen, bröseln, nee, das war klare Regel. :)

20.08.2022 20:56    |    kappa9

*waddn Glück, dass wir hier nicht im Mammiforum sind... das wäre ein herrlicher shitstorm ^^

21.08.2022 02:41    |    Tete86

Ich war früher saupingelig, was essen und trinken im Auto angeht, inzwischen bin ich da entspannter.

 

Zu trinken gibts Wasser und im Notfall darf auch im Auto gegessen werden, solange es nicht krümelt o.ä.

Für längere Fahrten kalkulieren wir immer Pausen mit ein.

 

Unsere Kids (4 und 12) beschäftigen sich alleine, die Große hört Musik von Schmartfon :D oder spielt mit der Switch, die Kleine schaut aus dem Fenster oder spielt mit ihrem Kuscheltier. Und dann gibts auch die Zeit, wo alles langweilig wird und die beiden einfach während der Fahrt einschlafen :D.

 

Alles recht pflegeleicht, nur ab und zu kommt von hinten das typische Störgeräusch, welches mein Händler nicht repariert bekommt: "Wann sind wir endlich da" :D

21.08.2022 09:24    |    fernQ

Zitat:

@Tete86 schrieb am 21. August 2022 um 02:41:09 Uhr:

[... ] , die Kleine schaut aus dem Fenster oder spielt mit ihrem Kuscheltier. [...]

Alles recht pflegeleicht, nur ab und zu kommt von hinten das typische Störgeräusch, welches mein Händler nicht repariert bekommt: "Wann sind wir endlich da" :D

Ja, da muss was kaputt sein :-D

Wie sitzen denn bei euch die Kinder? Spielen ist schon bisschen schwer mit dem Auffangkissen vor dem Bauch (zu sehen auch auf dem Foto oben), aber der Sohn hat sich noch nie beschwert, deswegen wollte ich es eigentlich noch weiter nutzen.

21.08.2022 12:05    |    5sitzer

Die Kids haben ihr Switch und Kopfhörer dabei. Nachts schlafen sie meist auf der Fahrt.

 

Gegessen wird während den Tankpausen ;)

21.08.2022 14:08    |    fernQ

Zitat:

@PIPD black schrieb am 20. August 2022 um 20:23:03 Uhr:

@fernQ

Dann nimm die Solarplexius-Scheiben. Da gibt es regelmäßig auch Rabattaktionen.

Danke für den Link! Kosten ohne Rabatt auch 70 Euro für die Seitenscheiben, also ähnlich wie die BMW-Lösung. Ich schau mal, ob es demnächst eine Rabattaktion gibt, das könnte schon eine Alternative sein.

21.08.2022 21:07    |    PIPD black

Black Friday dürfte die nächste Aktion sein.

25.08.2022 15:26    |    floba

Für den Sonnenschutz kann ich dir den Sonniboy empfehlen. Flexibel einbaubar, guter Sonnenschutz und Insektenschutz bei offenem Fenster. Habe ich nach dem Polo nun auch im Born hinten für die Kinder drin. Noch besser sind natürlich die Serienrollos, da am flexibelsten.

 

Bei uns gibt es zu trinken eh nur Wasser, Essen ist auch erlaubt aber eben praktikables für Unterwegs (unsere Kinder stehen total auf Waffeln). Klar krümelt es da auch mal, aber unter den Sitzen ist eine Unterlage die das gröbste zurückhält und zum anderen sauge ich kurz nach den Fahrten die entsprechenden Stellen ab.

Zur Unterhaltung gibt es Toniebox und Tiptoi mit Kopfhörer oder Hörspiele. Damit kommen wir auch über 6-7 Stunden gut hin, dabei machen wir 1-2 Pausen.

25.08.2022 19:45    |    fernQ

Zitat:

@floba schrieb am 25. August 2022 um 15:26:08 Uhr:

Für den Sonnenschutz kann ich dir den Sonniboy empfehlen.

Hatte ich schon geschaut, gibt es nur für den G31 (Touring, also Kombi), für den G30 (Limousine) komischerweise nicht.

 

Haben kürzlich mal angefangen, Kinderhörspiel laufen zu lassen, hat gut geklappt. Buch, mit irgendwas spielen gefällt ihm noch immer nicht.

26.08.2022 08:18    |    wasili19

Also ich bin gerade alleine mit der kleinen aus Griechenland zurückgekommen, es war so

 

Sie saß auf dem Beifahrersitz, angehalten wurde immer nach bedarf, Trinken durfte Sie (trinkt nur Wasser)

 

Im Autoradio liefen Trickfilme, mittags ist sie eingeschlafen nachts auch, Hörbücher sind sehr geeignet!!

 

Essen draußen, auch mal ein Eis und so, für mich auch!

 

2000km hin vorne gesessen 2000km zurück hinten gesessen

 

Geschlafen wurde im Auto Alles gut gewesen

26.08.2022 09:44    |    fernQ

Zitat:

@wasili19 schrieb am 26. August 2022 um 08:18:14 Uhr:

2000km hin vorne gesessen 2000km zurück hinten gesessen

Wow, dagegen sind unsere Strecken natürlich nur Peanuts!

26.08.2022 14:29    |    lenny77

Hörspiele für Kinder gehen natürlich immer und es ist für Kinder auch ganz toll, wenn die Eltern sich dafür interessieren und mithören.

 

Zum Thema Sonnenschutz kann ich Sonniboy sehr empfehlen, die habe ich jetzt im 2. Fahrzeug. Neu ähnlich wie Solarplexius leider ziemlich teuer, aber manchmal hat man Glück und man findet die gebraucht.

 

Wir hatten früher ein Tablet mit heruntergeladenen Videos zur Unterhaltung. Dafür braucht man auch nicht unbedingt eine teure Halterung. Ich habe ein Schlüsselband um die Beifahrerkopfstütze gelegt und die offene Tablethülle einfach dort hineingehängt. Damit das Tablett nicht so hinundherschaukelt kann man die Tabletrückseite mit Tempo-Packungen abpolstern (die muss man mit Tesa o.ä. am Schlüsselband fixieren, damit sie nicht herunterrutschen). Anstelle eines Schlüsselbands kann man natürlich auch ein Stück Spanngurt o.ä. benutzen.

 

Was das Essen im Auto angeht, bin ich auch etwas pingelig - zumindest bei Krümeln und Schokolade. Auf längeren Fahrten gibt es bei uns immer Karotten, geschnittene Äpfel und Gurke. Das war bisher immer unproblematisch und ist auch noch gesund.

26.08.2022 22:10    |    Toshy

der kleine Passagier ist 6 Jahre alt. Und so wird die Fahrt verbracht: Das Auto hat WLAN, also ist eine Alternative, das Fire-Tablet mit Disney-Filmen laufen zu lassen. Hörspiele laufen auch. Wenn das Tablet aus bleibt, läuft Toggo Radio mit kindgerechter Unterhaltung. Wie gut Toggo verbreitet ist, weiss ich nicht. Ich empfange es in Bayern via DAB so auf 80% der Strecken bisher. Lesen, Malen, Spielzeug - geht alles auch und hängt von der Laune ab. Ob es Barbies, Plüschtiere, Playmobil/Schleich-Tiere, Autos, ... sind, ist oft tagesformabhängig oder davon, was gerade als letztes als Geschenk kam.

Essen und Trinken ist erlaubt. Der Sitz steht auf einer Matte und die Lehne des Vordersitzes hat eine Frozen-Schutzhülle. Wichtig ist auch noch, dass Fenster und Türe am Kindersitz nicht bedienbar sind. Da es auf allen anderen Plätzen geht, meint die Kleine, das ist halt so an der Tür :-)

26.08.2022 22:42    |    bronx.1965

Zitat:

(...)Lesen, Malen, Spielzeug - geht alles auch und hängt von der Laune ab. Ob es Barbies, Plüschtiere, Playmobil/Schleich-Tiere, Autos, ... sind, ist oft tagesformabhängig oder davon, was gerade als letztes als Geschenk kam.(...)

"tagesformabhängig"... klingt nach einer ziemlichen Unterwerfung unter die "Launen" des Kindes.

26.08.2022 22:52    |    Toshy

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 26. August 2022 um 22:42:18 Uhr:

Zitat:

(...)Lesen, Malen, Spielzeug - geht alles auch und hängt von der Laune ab. Ob es Barbies, Plüschtiere, Playmobil/Schleich-Tiere, Autos, ... sind, ist oft tagesformabhängig oder davon, was gerade als letztes als Geschenk kam.(...)

"tagesformabhängig"... klingt nach einer ziemlichen Unterwerfung unter die "Launen" des Kindes.

Was ist falsch daran, wenn das Kind mitnehmen darf, was es will?

26.08.2022 23:17    |    bronx.1965

Zitat:

Was ist falsch daran, wenn das Kind mitnehmen darf, was es will?

Das:

Zitat:

(...)oder davon, was gerade als letztes als Geschenk kam.(...)

Klingt für mich irgendwie "überfrachtet". ;) Jeder wie er mag.

28.08.2022 00:14    |    el lucero orgulloso

Zitat:

@kappa9 schrieb am 19. August 2022 um 15:30:46 Uhr:

Nachtrag: viel schlimmer fand ich die jungen Erwachsenen meist Studierende, die als Mitfahrer besonders auf den Rücksitzen oft alles vollgekrümelt haben - teils mit klebrigem süßen Blätterteig, Schokolade usw.

Genau deswegen würde ich das Thema gerne aufteilen, und zwar in das Thema Trinken und Essen einerseits (weil das Menschen allen Alters betrifft und sich dadurch auch Menschen allen Alters entweder gut und auch völlig daneben benehmen können) und die Kinderbeschäftigung andererseits.

 

Trinken und Essen ist meinen Autos (selbstverständlich) erlaubt, allerdings mit der in der Umfrage angelegten Einschränkung auf Lebensmittel, die nicht schmieren oder kleben. Trockene Krümel sind kein Thema - diese lassen sich ja ganz leicht absaugen, aber wenn erst mal irgendwo was klebt, wird's einfach nur unangenehm und meist langfristig siffig.

Wie begabt oder fähig Menschen bei der Nahrungsaufnahme sind, ist natürlich ein anderes Thema. Es gibt ja solche, die es zu Hause unter Idealbedingungen nicht schaffen, einfache Mahlzeiten krümel- und kleckerfrei zu sich zu nehmen. Dass das im Auto nicht unbedingt besser funktioniert, ist fast schon naheliegend.

Ganz grundsätzlich muss auch ich @bronx.1965 beipflichten, dass Essen Kultur ist, nur bin ich auf Reisen da etwas pragmatischer eingestellt und will gerade auf längeren Strecken wirklich Strecke machen. Unterwegs reichen dann auch einfachere Snacks, um fit und gut gelaunt zu bleiben, und eine richtige Mahlzeit darf's dann gerne am Ziel geben. :) Wenn aber Mitfahrer lieber auch mal anhalten, dann lasse ich auch da natürlich mit mir reden. Alles kann, nichts muss - meist ist man ja unterwegs zu einem schönen Ziel, und nicht auf der Flucht.

 

Was Kinderbeschäftigung angeht, kann ich mangels eigener Kinder nur auf meine eigenen Kindheitserinnerungen zurückgreifen.

Da haben wir gerne Spiele gespielt ("Ich sehe was, was du nicht siehst..." oder "Wer zuerst wasauchimmer (ein rotes Auto, einen bestimmtes Automodell, oder irgendwas besonderes draußen) sieht" oder auch mit einer kleinen Handpuppe (einer Maus aus einem McDonald's Happy Meal) Melodien (Titelmelodien von Kindersendungen oder sonstige Lieder) abwechselnd/nacheinander Melodien gesungen und die anderen mussten erraten, was man sing). Kindermusikkassetten und Hörspiele oder gar Hörbücher waren auch hoch im Kurs, wobei ich noch in einem Mercedes S124 mit Kassettenspieler aufgewachsen bin, welcher die merkwürdige Eigenschaft hatte, dass die Kinderkassetten da nicht mehr rauswollten, wenn sie mal eingelegt waren ;). Heute hat man ja unendliche Auswahl dank diverser Mediatheken und kann somit (auch wenn das Kind meist irgendein Lieblingshörspiel hat, welches sich dann häufig gewünscht wird) für Abwechslung sorgen.

Viel Spielzeug oder gar Konsolen (Game Boy) oder Bücher hatte ich selten dabei bzw. in Verwendung - auf der Rückbank wird der Magen gerne auch mal empfindlicher, sodass ich das schon von mir aus nicht ausreizen musste.

29.08.2022 16:32    |    kartoffel911

Schon mal daran gedacht mit dem Zug zu fahren? Toller kann man mit Kindern und Familie kaum reisen. Idealerweise bucht man sich ein Familienabteil, das Board Restaurant und/oder einen Schlafwagen. Wenn das Geld nicht weh tut alles Erste Klasse.

Deine Antwort auf "Kind an Bord - oder auch: Was tun auf langen Reisen?"