• Online: 3.793

tomato

Was ich schon immer mal erzählen wollte, oder so...

11.02.2014 22:39    |    tomato    |    Kommentare (198)    |   Stichworte: Caterham, Seven

img-0573-jpg-784
Img-0573-jpg-784

Teil 1: Der erste Kontakt und Kauf

 

Alles fing im Herbst 2002 an, nachdem ich von der Nordseeküste ins ziemlich mittelgebirgige Rheinland-Pfalz zog und entdeckte, dass mein damaliger Porsche 968CS mir auf den engen und kurvigen Landstraßen hier immer weniger Spaß machte. Den Stein ins Rollen brachte eine Probefahrt mit dem (kein Witz) MX-5 meines Bruders. Kurz mal überschlagen, was nach dem Verkauf des Porsche plus meinem Erspartem so möglich wäre, fiel mir ein Auto ein, dass ich zwar auch vorher schon öfter mal auf dem Schirm hatte, jedoch niemals ernsthaft dessen Kauf in Erwägung gezogen hätte. Also begann die Recherche und nach überraschend kurzer Zeit war ein Besichtigungstermin ausgemacht. Die erste Erfahrung war schlicht schockierend. Das Auto war in jeder Hinsicht extrem und dazu kam, dass der Verkäufer auch nicht gerade zimperlich damit umging. Das war ein wenig mein Glück, schreckte mich die ruppige Behandlung (mit kaltem Motor im Drift auf die Hauptstraße abgebogen) mit dem Auto doch ein wenig ab, wie auch die Tatsache, dass mein Bruder dabei war und mich vom voreiligen Kauf abhielt. So hatte ich die Gelegenheit, das Ganze nochmal sacken zu lassen. Danach wand ich mich an das Forum der Seven-IG und auch hier dauerte es erstaunlicherweise nicht lange, bis ein Angebot, bzw. eine Empfehlung kam. Also hingefahren (nach Wuppertal), Fahrzeug besichtigt inkl. intensivem Gespräch mit dem Vorbesitzer und seiner Frau (ein sehr nettes gut 60-jähriges Ehepaar), Probefahrt gemacht und mit positivem Gefühl nach Hause gefahren. Einen Tag später (oder waren es zwei?) rief ich dann an und sagte zu. Mein erster Caterham war gekauft und es war ein 1995er HPC. Wir schrieben das Jahr 2003 im Frühjahr. Dazu seien vielleicht mal am Rande die technischen Daten genannt: Caterham Seven HPC mit S3-Chassis (damals gab es nur dieses), ca. 600kg Gewicht, 150PS aus dem bekannten Opel C20XE, ziemlich alte 205/45 R16 Michelin-Bereifung (die wohl bereits seit der Erstzulassung drauf waren), schmale Spur (1995 gab es die breite Spur allerdings auch noch nicht), 5-Gang-Getriebe , kein Sperrdifferential, volles Wetter-Equipement mit Windschutzscheibe, Türen, Dach und Heizung und Reserveradträger inkl. Reserverad. Dazu war er soweit unlackiert (also blankes Aluminium) und die Schnauze und Kotflügel waren British-Racing-Green, also der klassische Look. Mit noch wenig Erfahrung mit diesen Autos war ich überglücklich, dieses Modell mein Eigen nennen zu dürfen und konnte mir kaum vorstellen, dass es noch besser geht. Was war ich damals ahnungslos.

Dazu mal ein paar Bilder, so sah er anfangs noch aus.


15.05.2019 21:39    |    rallediebuerste

Oh Mensch, da bin ich leider nicht da. Ein Freund von mir ist letztes Jahr scheinbar mit dir mitgefahren und war schwer begeistert ;)

16.05.2019 07:54    |    tomato

Zitat:

Oh Mensch, da bin ich leider nicht da. Ein Freund von mir ist letztes Jahr scheinbar mit dir mitgefahren und war schwer begeistert

Echt jetzt?

Witzig. Aber stimmt schon, hin und wieder kutschiere ich potentielle Kunden auch schon mal in der Gegend rum, wenn es sich gerade so ergibt.

Oft ist es nämlich so, dass die Leute erst mal mitfahren wollen, bevor sie sich selbst ans Lenkrad trauen und wenn ich dann sowieso gerade da bin und der Chef und sein Sohn keine Zeit hat, mache ich das auch gerne.

 

Vielleicht sollte ich mal nach Provision fragen. :D

16.05.2019 08:14    |    Dynamix

Oder nach Bezahlung in Form eines 620R :D

16.05.2019 08:17    |    PIPD black

Je nach Bauweise kommen ja gar nicht soviel potentielle Mitfahrer in die Gelegenheit dort Platz zu nehmen.

16.05.2019 09:25    |    tomato

Oh, in den SV passt eigentlich jeder rein und die meisten Vorführwagen sind heutzutage SVs.

Da gibt's also keine Ausreden mehr. ;)

 

@dynamix

Wenn da nicht die Hürde namens Zulassung wäre.:eek:

16.05.2019 09:37    |    PIPD black

Achso.....ich dachte, dass selbst die "wide bodys" insgesamt doch noch recht schmal wären und es auch noch von den verbauten Sitzen abhängig wäre, ob's flutscht oder eben nicht.

 

Gibt's da nicht den Umweg über die englische Zulassung?

16.05.2019 09:50    |    Dynamix

Ah, da baust du an deinen ne AHK und nimmst den 620R an Trackdays ran :D

29.10.2019 16:14    |    tomato

So, am vergangenen Wochenende habe ich die diesjährige Caterham-Saison für mehr oder weniger (angemeldet bleibt er das ganze Jahr, man weiß ja nie ;) ) beendet erklärt.

Da ab dieser Woche im Westerwald ggf. mit Streusalzeinsatz zu rechnen ist, hielt ich es für eine gute Idee, den Wagen bereits vorher in sein Winterquartier zu bringen, wo er warm und trocken steht.

 

Nennenswerte Vorkommnisse gab es bis auf einen versagenden Bremslichtschalter soweit keine, zumindest kann ich mich an keine erinnern.

Der Caterham 485 hat damit seine insgesamt sechste Saison mit Bravour hinter sich gebracht und der Kilometerzähler steht dabei auf knapp unter 20.000 km.

 

Und das Wichtigste dabei, ich bin noch immer so zufrieden wie am ersten Tag. :cool:

29.10.2019 16:17    |    PIPD black

Das hört sich doch sehr gut an.

Ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit deinem Cat.:)

29.10.2019 16:31    |    tomato

Danke schön, so ganz allgemein läuft er wirklich wie ein Nähmaschinchen, ein besonders schnelles Nähmaschinchen. ;)

 

Ist aber trotzdem ein gutes Gefühl, die einzige offizielle Vertragswerkstatt in ganz Deutschland in unmittelbarer Nähe zu wissen.

26.03.2020 12:04    |    tomato

Neulich, also vor ungefähr zwei Wochen, habe ich ihn wieder aus seinem Winterquartier abgeholt.

 

Auf dem Weg nach Hause habe ich noch einen Bekannten eskortiert, der seinen brandneuen Caterham gerade abgeholt hat und grob in die gleiche Richtung musste, so dass da gleich die erste kleine Tour des Jahres draus wurde.

Da er in seinem 485 auch die neuen LED-Scheinwerfer verbaut hat, bin ich gleich mal in den Genuss gekommen, die als Vorausfahrender in Aktion zu erleben. Sind sehr hell und man wird damit ganz bestimmt besser gesehen, als mit den normalen Scheinwerfern.

Könnte aber sein, dass die bei Dunkelheit etwas blenden (zumindest wenn man dermaßen im Tiefflug unterwegs ist wie im Caterham). In normalen Autos sitzt man schließlich mindestens zwei Etagen höher, so dass das kein Problem sein dürfte.

 

Das Auto selbst fuhr sich mal wieder traumhaft schön, so dass ich am liebsten den ganzen Tank (und die nächste Füllung auch gleich noch) leer gefahren hätte.

Leider hatte wir noch was vor, so dass die Zeit etwas knapp wurde.

 

Zu Hause angekommen stand ich dann zunächst einmal vor dem Problem (Bild 1), dass ja noch der BMW meines Bruders auf dem angestammten Caterham-Parkplatz steht (und dank der aktuellen Situation wohl auch noch ein wenig dort stehen bleibt).

 

Also half nur eine große Rochade mit dem Lancia, der dabei (kaum vorhersehbar) den Kürzeren zog und bis auf weiteres erstmal draußen stehen muss. ;)

 

Als ich einen Tag später nochmal nach dem Caterham geschaut habe, genau genommen wollte ich das Fahrrad, welches dahinter steht, rausholen, fiel mir ein kleiner Ölfleck unter demselben auf.

 

SKANDAL! Das war ja noch nie da.

 

Gut, es ist ein Engländer, welche dafür bekannt sind, ihr Revier zu markieren, aber ob Ihr´s glaubt oder nicht, das gab´s bei meinem noch nie. Oder sagen wir besser, mir ist das noch nie aufgefallen und ich bin da wirklich pingelig mit der Kontrolle der Flüssigkeiten.

 

Der Übeltäter war schnell ausgemacht (Bild 2). Die Ablassschraube des Ölauffangbehälters der Trockensumpfschmierung war undicht. Kein Drama also, welches auch schnell wieder behoben wurde.

 

Und jetzt? Tja, jetzt steht er erstmal da rum und langweilt sich ein wenig. Aber das wird schon.

 

Habe heute erstmal eine Abdeckhaube von "Autopyjama" bestellt. Die gibt´s jetzt sogar in XXS extra für Caterhams. Bin schon ganz gespannt. :)

Hatte schon mal so eine und war sehr zufrieden, aber nach vierzehn Jahren war die irgendwie auch ziemlich fertig, zumal die ich damals nur im Carport (Modell AutoStorm) genutzt hatte.


26.03.2020 12:29    |    PIPD black

Du kannst Probleme haben.:p:D

26.03.2020 13:02    |    tomato

Ja, zugegeben, das sind Probleme, die andere gerne hätten, aber wenn es denn bei mir sonst nichts zum Thema Autos zu berichten gibt. :)

26.03.2020 13:08    |    PIPD black

War nicht negativ gemeint, eher scherzhaft.:)

Ich würde den Caterham aber auch nicht auf der Straße parken.

26.03.2020 13:11    |    rallediebuerste

Sehr schön. Bei den Temperaturen und den freien Straßen macht das ja auch wieder richtig Spaß ;)

06.01.2021 14:06    |    Dirk2und4

Hallo Zusammen, hallo insbes. @tomato,

 

Tomato, hab von Dir jetzt schon viel gelesen. Vielen Dank für die tollen Einblicke und Einschätzungen!

 

Vielleicht kaufe ich in den nächsten Tagen einen Caterham (muss nur noch zusagen). Nachdem ich schon 2x einen geliehen hatte, lässt mich die Gier danach nicht mehr los.

 

Aber: Ich fahre auch Motorrad und frage mich, was für ein Nutzungsprofil ich in meiner kargen Freizeit realistisch haben werde.

Kannst Du mal Deine sozialen Caterham-Erfahrungen teilen?

Ist das Dein Haupt-Hobby?

Ist Deine Partnerin begeistert, z.B. einen 4-Tage Kurzurlaub über >20 Bergpässe zu machen?

Nutzt Du den im Alltag? (Ich hab nen schön kurvigen Umweg ins Büro. Da fahr ich halt bisher mit dem Motorrad).

Hast Du einen Caterham-Freundeskreis und Mitfahrer oder bist Du meist allein unterwegs?

Lässt Deine Versicherung zu, dass auch Freunde mit Deinem Geschoss fahren dürfen?

 

Danke!

Grüße Dirk

06.01.2021 20:56    |    tomato

Moin Dirk,

 

ich kann Dir notfalls auch die asozialen Caterham-Erfahrungen mitteilen. :D:D

 

Aber mal im Ernst, generell würde ich sagen, Autos sind mein Haupt-Hobby, nicht der Caterham allein, auch wenn der an erster Stelle steht.

Aber ich habe auch gleich noch einen Hau bzgl. des MX-5 wech, von denen ich auch zwei (NA und ND) besitze.

 

Mehrtägige Bergtouren sind sicher möglich, wenn man einen Caterham mit Windschutzscheibe, Dach und Türen nimmt. Dafür bevorzuge ich dann eher den MX-5 mit seiner grandiosen Mischung aus Spaß und Alltagstauglichkeit.

Mein Caterham hat weder Windschutzscheibe noch Dach und Türen und ich bevorzuge ehrlich gesagt eher Kurztouren durch die vielen Mittelgebirgszüge, von denen es hier rund um Koblenz gleich mehrere gibt.

 

Gelegentliche Rennstreckenbesuche und Fahrtrainings sind auch dabei, in letzter Zeit aber nicht mehr so häufig.

 

Ich bin eher der Genießer von Alleine-Touren und fahre dabei auch in der Regel alleine im Auto, meine Frau mag darin nicht so gerne mitfahren. So komme ich mittlerweile auf ca. 3.000 km im Jahr, von denen ich aber jeden einzelnen maximal genieße.

Habe auf Gruppen-Touren nicht immer die allerbesten Erfahrungen gemacht. Die Gefahr sich dabei gefährlich hochzuschaukeln ist mir einfach zu hoch, speziell mit einem Caterham mit 240PS.

Bin aber dennoch Mitglied im Caterham Car Club, nur dass ich eben nicht alle Touren mitfahre. Ist ´ne nette Truppe. Außerdem bin ich mit dem Caterham-Händler befreundet, wodurch ich auch immer wieder mit seinen Kunden und Interessenten in Kontakt komme (wenn nicht gerade Corona ist).

 

Ich habe den Caterham tatsächlich nur auf mich persönlich versichert, so dass ihn auch sonst niemand fahren kann (mit Ausnahme der Werkstatt natürlich).

 

Um was für einen Caterham handelt es sich bei dem Angebot denn und wo kommt der her?

 

Gruß

Thomas

07.01.2021 09:20    |    Dirk2und4

Hallo Tomato,

 

vielen Dank für den Einblick!

Meiner wäre auch ein 485, aber mit Scheibe, von privat.

Motorrad fahre ich auch gerne alleine, max. Tagestouren, weil ich mich ganz drauf konzentriere, immer besser zu fahren und man lernt nie aus.

Caterham wäre eher für längere Ausflüge zu zweit.

 

Aber ich sehe schon, bei Dir ist der Caterham gut aufgehoben, weil Autos Dein Haupthobby ist.

Und trotzdem kommen grad mal 3.000 km zusammen.

 

Falls ich den kaufe, sehe ich das so:

Dann steht der erstmal da und wird nicht schnell weniger wert. Und dann schaunmermal, ob ich Zeit habe dafür und ob jemand mitfährt.

Und dieses "Nutzungsprofil" ist für Geld, für das ich ein M4 Cabrio bekommen könnte, etwas dürftig, daher hadere ich noch.

Das wäre ein Drittauto. Mit meinem 3er Cabrio fahre ich ganzjährig, auch mal offen zum Skifahren. Ein MX-5 ist genial, könnte den 3er aber weder ersetzen, noch wäre er krass genug für ein Drittauto.

 

Grüße

Dirk

02.02.2021 13:22    |    Dirk2und4

Hab mir jetzt den 485S gekauft und ist ab April angemeldet.

Bin mal selber gespannt, was ich mit dem anstellen werde.

Ich freue mich schon auf den Austausch mit anderen Infizierten.

02.02.2021 13:32    |    PIPD black

Und wir sind gespannt auf deine Erfahrungen.:)

 

Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt und genug Bodenhaftung.:p

02.02.2021 17:05    |    tomato

Zitat:

Hab mir jetzt den 485S gekauft und ist ab April angemeldet.

Glückwunsch, eine gute Wahl. Selbstverständlich wollen wir da auch bald Bilder sehen. ;)

 

Zitat:

Bin mal selber gespannt, was ich mit dem anstellen werde.

Auf jeden Fall ´ne Menge Spaß haben, da bin ich sicher.

 

Zitat:

Ich freue mich schon auf den Austausch mit anderen Infizierten.

Dagegen hilft übrigens auch keine FFP2-Maske. :D

02.02.2021 18:22    |    Dirk2und4

Danke! Ja, wenn dann schon g'scheit, hab ich gedacht.

Ja mei, die schauen eh alle gleich aus.

Wobei... der hat besonders schöne Rückleuchten. Da lohnt sich ein Foto.


02.02.2021 21:22    |    tomato

Sehr schön.

Kann es sein, dass es sich dabei um ein Fahrzeug aus der Schweiz handelt?

Die haben nämlich meistens diese Rückleuchten, weil der Schweizer Importeur diese immer nachrüstet, soweit ich weiß.

Kann man natürlich auch in Deutschland nachrüsten, wenn man mag.

Zugegebenermaßen gefallen mir allerdings die originalen "billigen" Anhängerrückleuchten besser. Aber das ist ja Geschmackssache. ;)

 

Auf jeden Fall viel Spaß damit und falls die Hitzeschutzbleche am Auspuff mal zu klappen/knistern anfangen. Einfach weg damit, spart zusätzlich noch etwas Gewicht. :D

03.02.2021 08:04    |    Dirk2und4

Hi Tomato, der ist aus Deutschland und die Leuchten wurden hier nachgerüstet.

Haha, muss ich mal die Beifahrerin fragen, ob ich Gewicht höher priorisieren darf...

03.02.2021 09:57    |    tomato

Ah ok, habe auch nochmal auf der Seite von Kumschick (das ist der schweizer Importeur) nachgeschaut, da haben die Fahrzeuge tatsächlich immer zwei runde Rückleuchten pro Seite.

 

Noch ein Tipp, probiere den Aufbau des Verdecks am besten ein paar mal zu Hause als Trockenübung gewissermaßen. ;)

Als ich damals mein Verdeck das erste Mal gebraucht habe (damals hatte ich noch eines), wünschte ich mir, das auch vorher mal geübt zu haben.

12.04.2023 11:58    |    tomato

Seit über zwei Jahren gab es keinen neuen Beitrag hier, das muss ich ändern. ;)

 

Habe am Wochenende endlich den Caterham aus seinem Winterquartier abgeholt, ziemlich spät für meine Verhältnisse. Aber ein Hauskauf inkl. Umzug war gerade wichtiger und das Wetter spielte bislang auch nicht so recht mit. Immer mal wieder gab es vereinzelt Frost und als wenn es nichts wichtigeres gäbe, wurde natürlich beim geringsten Anflug von Temperaturen unter Null sofort tonnenweise Salz auf die Straße gekippt. Furchtbar!

 

TÜV hat er im März neu bekommen (ohne Mängel :) ) und auch sonst ist alles in Ordnung, fährt wie eh und je.

Wer weiß, vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich einer der wenigen Caterham-Fahrer bin, der nicht ständig an seinem Auto rumfummelt und ihn einfach im Serienzustand belassen hat.

Das ist sicherlich auch deshalb so, weil ich mir den Wagen nach den Erfahrungen mit meinen beiden vorherigen Caterhams (und vielen Probefahrten mit fast allen Caterham-Modellen, hierbei auch nochmal ein herzlichstes Dankeschön an Caterham Deutschland) bei der Neubestellung 2013 gleich genau so zusammengestellt habe, wie ich ihn haben wollte und deshalb ist er auch heute noch für mich perfekt. :cool:

 

Kaum zu glauben, dass ich jetzt mit ihm bereits in die zehnte Saison gehe. Kommt mir immer noch so vor, als wenn ich ihn gestern abgeholt hätte. Ein bisschen Patina hat er natürlich mittlerweile angesetzt, aber das ist normal und lässt sich auf blankem Aluminium auch kaum vermeiden.

 

An der Fahrfreude hat sich allerdings gar nichts geändert. Jeder gefahrene Kilometer ist ein kleiner Urlaub vom Alltag und bringt bei aller notwendigen Konzentration für´s Fahren jede Menge Zerstreuung und Ablenkung und gleichzeitig auch Entspannung mit sich.

 

Vielleicht werde ich demnächst auch mal einen kleinen Fahrbericht von den neuen Caterham-Modellen 340, Super Seven 2000 und dem 170 oder ggf. Super Seven 600 hier aufschreiben. Bin von Caterham-Deutschland gebeten worden, die Modelle zu testen und darüber meine Eindrücke zu berichten.

Wobei die beiden "Super Seven" jeweils Vintage-Modelle mit den vorgenannten Motorisierungen sind, also der 340 mit 170PS und der 170 mit 85PS.

Oder anders ausgedrückt, es gibt den 340 und als Vintage-Modell den Super Seven 2000 und den 170 und als Vintage-Modell den Super Seven 600.

ich denke, damit habe ich alle Klarheiten nachhaltig beseitigt. :D

12.04.2023 12:33    |    Dirk2und4

Hi Tomato,

schön, dass Du wieder auf der Straße bist!

Meinen hole ich hoffentlich noch diese Woche aus dem Winterschlaf. bisher hat das Wetter nicht gepaßt oder der Garagenwärter keine Zeit.

Dann mache ich den März-TÜV.

...und habe mir noch den letzten Satz Avon-Reifen reservieren lassen.

Wie schaut's Reifen-mäßig bei Dir aus?

12.04.2023 13:11    |    tomato

Avon ZZS, soll ja auch auf feuchter Straße noch einigermaßen funktionieren. ;)

12.04.2023 13:49    |    Dirk2und4

Klar, die hab ich auch.

Die werden halt nicht mehr hergestellt und Panik unter 7-Fahrern allerorten.

Wenn Du noch Profil hast... ...sparsam damit umgehen.

12.04.2023 14:33    |    tomato

Ja, die sind noch relativ neu.

Dass die gar nicht mehr hergestellt werden, wusste ich gar nicht.

Die haben doch erst die Avon CR500 abgelöst. Ist das auch schon wieder so lange her?

13.04.2023 15:29    |    Beule92

Hey, schön nochmal was zu lesen. Meinen 485 hole ich hoffentlich nächste Woche aus der Garage, muss noch ein paar kleine Dinge erledigen. Darf ich fragen wieviele Kilometer du mittlerweile runter hast? VG Markus

13.04.2023 17:36    |    tomato

Klar, es sind ziemlich genau 25.000 Km. Damit liege ich sogar noch knapp unterhalb meines kalkulierten Langzeitschnitts von 3.000 Km im Jahr.

Aber das ist ok, habe ja noch zwei MX-5, die auch bewegt werden wollen und die auch beide sehr viel Spaß machen.

30.03.2024 22:47    |    tomato

Auch dieses Jahr erfolgt wieder meine Meldung der Saisoneröffnung, vor etwa zwei Wochen habe ich ihn abgeholt.

 

Was gibt es Neues?

 

Caterham Deutschland ist mittlerweile umgezogen und hat seinen Hauptsitz jetzt *Trommelwirbel* am Nürburgring im Ring-Boulevard.

 

Damit dürfte sich die Reichweite der Marke deutlich erhöhen.

Erste Anzeichen dafür hat es auch schon gegeben.

Wer kennt schon Dierdorf (wo weiterhin die Werkstatt ist)? Der Nürburgring hingegen ist jedem Auto-Interessierten ein Begriff.

 

Mein Wagen stand auch einige Wochen am Ring, aber jetzt ist er wieder zu Hause. Und auch dieses Jahr war es wie immer, reingesetzt, gestartet und er lief, als wäre er nie im Winterquartier gewesen.

 

Was gibt es im Modellprogramm an Neuigkeiten?

Naja, es gibt momentan noch sechs Modelle mit drei verschiedenen Motoren:

 

Caterham Seven 170 mit Suzuki Dreizylinder Turbo mit 85PS

Caterham Super Seven 600 mit Suzuki Dreizylinder Turbo mit 85PS

Caterham Seven 340 mit Ford Duratec Vierzylinder Sauger mit 170PS

Caterham Super Seven 2000 mit Ford Duratec Vierzylinder Sauger mit 170PS

Caterham Seven 485 mit Ford Duratec Vierzylinder Sauger mit 240PS

Caterham Seven CSR 485 mit Ford Duratec Vierzylinder Sauger mit 240PS

 

Der 485 ist allerdings in der Final Edition letztmalig aufgelegt worden. Letztlich waren die Homologationshürden zu hoch.

Nur 85 Modelle sind noch verfügbar zu erstaunlichen Preisen von mindestens 80.000,- €. Dafür gibt es aber auch eine sehr spezielle Ausstattung. Nein, Infotainment, Klima, ESP oder ABS sind auch weiterhin nicht verfügbar. ;)

 

Auch die Preise für die anderen Modelle sind leider deutlich gestiegen, woran sicher auch der Brexit nicht ganz unschuldig sein wird.

Auf den Gebrauchtwagenmarkt hat das natürlich auch entsprechende Auswirkungen.

 

Aber wie man es auch dreht und wendet, es ist dennoch - und bei der aktuellen Entwicklung auf dem Automarkt bleibt es das auch mehr denn je - ein einzigartiges Fahrzeug, das einem ein unvergleichliches Fahrgefühl vermittelt, wie es heute schon fast in Vergessenheit geraten ist.


31.03.2024 09:13    |    PIPD black

Viel Spaß in dieser Saison und unfallfreie Fahrt gewünscht.:)

31.03.2024 22:47    |    tomato

Ja, vielen Dank. Heute wieder mal eine sehr schöne kleine Runde durch den Taunus gedreht, alles läuft perfekt. :cool:

 

Dabei fällt mir gerade noch ein, dass ich noch ein paar Zeilen zu den beiden Modellen "Super Seven" schreiben wollte.

 

Bei beiden handelt es sich nämlich im Prinzip um auf "Vintage" gemachte Modelle des Seven 170 (Super Seven 600) und des Seven 340 (Super Seven 2000).

 

Diese sehen wirklich schick aus, sind aber auch teurer. Wer den Seven mehr aus klassischen Motiven heraus fahren will, wird hier sicher fündig.

Ist aber auch eine Frage des persönlichen Geschmacks, ich kann darauf verzichten (brauche ja aber auch keinen neuen Seven).

01.04.2024 08:57    |    Dynamix

Hab gestern am Oldietreff einen Caterham gesehen der aber relativ modern wirkte. Also Beleuchtung und Co.

 

Müsste ich mal Google fragen was für ein Modell das war. Der hatte relativ kleine Rundleuchten die mir so noch nie aufgefallen sind.

01.04.2024 16:19    |    tomato

Zitat:

Der hatte relativ kleine Rundleuchten

Meinst Du die Scheinwerfer oder die Rückleuchten?

 

Die kleinen Scheinwerfer sind schon seit längerem normal.

Die großen Scheinwerfer zum Vergleich sahen so aus.

 

Was die Rückleuchten angeht, gibt es einige Umbauten auf zwei oder drei kleine runde Rückleuchten.

Der Schweizer Importeur Kumschick macht sowas relativ häufig.

01.04.2024 16:29    |    Dynamix

Nee, meinte schon Rückleuchten. Kenne ja nur die eckigen wie bei deiner Cat.

 

Der gestern hatte so ähnliche wie die auf deinem letzten Bild.

01.04.2024 21:26    |    tomato

Die eckigen kommen irgendwie aus dem Anhänger-, bzw. Wohnwagenbau. Ich mag deren Look aber lieber als die runden Rückleuchten.

Ganz neu gibt es jetzt aber auch LED-Rückleuchten.

 

Die Frage wäre ja auch zunächst einmal, war es wirklich ein Caterham oder vielleicht doch ein Nachbau.

Hast nicht zufällig ein Foto davon gemacht?

Deine Antwort auf "Meine persönliche Caterham-Historie"

Blogautor(en)

tomato tomato

Kanutreter


Der Schlüssel zum Spaß beim Fahren ist nicht das Leistungsgewicht, sondern die Leistung UND das Gewicht. ;)

Besucher

  • anonym
  • opelfanaustria
  • CompuKing
  • tomtomBO
  • el lucero orgulloso
  • dpauso
  • cosmacaravan
  • lupostyle
  • Dynamix
  • Gondal

Banner Widget