• Online: 3.741

tomato

Was ich schon immer mal erzählen wollte, oder so...

04.08.2019 00:42    |    tomato    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Caterham, CSR (S6), Seven

Caterham CSR 485Caterham CSR 485

Es gibt mal wieder was neues von der Caterham-Front zu vermelden.

 

Das Modell CSR, welches in den Ausmaßen einem Caterham Seven SV entspricht aber auf einem anderen Rahmen basiert, ein anderes Fahrwerk hat und optional sogar mit sowas wie einem richtigen Cockpit geliefert werden kann (zumindest war das mal so, bin mir diesbezüglich aber nicht ganz sicher, ob das immer noch so ist) wurde etwas überraschend neu aufgelegt. Ich mag das klassische Armaturenbrett allerdings lieber, so muss das einfach sein bei einem Caterham und da weiß man auch gleich, warum das Armaturenbrett heißt. :cool:

Die Nomenklatur mit der Bezeichnung CSR 485 wurde übrigens im Gegensatz zu den "alten" CSRs an die aktuelle Modellreihe angepasst. Wer also glaubt, dass es sich angesichts der ehemaligen CSR 200 und CSR 260 nun um so eine Art "Über-Caterham" handelt, sieht sich getäuscht. Früher bezeichnete die Zahl einfach die Motorleistung in PS, jetzt geht es mehr um das Leistungsgewicht inkl. verklausulierter Abgasnorm. Dabei soll die "480" das Leistungsgewicht in PS pro Tonne Leergewicht (hochgerechnet) beziffern, während die "5" für die Abgasnorm steht. Beides ist irgendwie nicht ganz korrekt, denn der Einfachheit halber rechnet Caterham hier mit einem Leergewicht von 500kg, was tatsächlich selbst dann nicht hinkommt, wenn man mit dem Trockengewicht rechnet und auch die Abgasnorm entspricht mittlerweile Euro 6 (welcher Euro 6 Norm genau, weiß ich nicht).

Würde man mit korrekten Werten für ein fahrfertiges und vollgetanktes Fahrzeug rechnen, hätte lediglich der mittlerweile eingestellte Caterham 165 tatsächlich seinen Namen mit Recht tragen dürfen, denn der wiegt tatsächlich vollgetankt 500kg, sogar noch etwas weniger. ;)

 

Ginge man also in diesem Fall von einem fahrfertigen und vollgetankten Leergewicht von vielleicht 600kg aus, müsste der CSR 485 also eher 406 oder so heißen. Aber im Laufe der Jahre ist aus der 485 sowas wie ein anerkannter Markennamen innerhalb der Caterham-Gemeinschaft geworden, weshalb man diesen beibehalten hat.

Also Schwamm drüber, ich find´s ok.

 

Neu ist auch, dass es mit Einführung der neuen EURO 6 Modelle bei Caterham keine Sechsganggetriebe mehr für den EU-Festlandsmarkt gibt. Dieses ist mit seiner sehr engen Abstufung und der insgesamt wirklich sehr kurzen Gesamtübersetzung leider der Abgasnorm zum Opfer gefallen. Also haben alle Caterhams heutzutage ein Fünfganggetriebe, welches zumindest beim 275 dem Mazda MX-5 (NC) entstammt. Beim CSR bin ich mir nicht ganz sicher, nehme aber an, dass auch hier das Mazda-Getriebe verbaut wurde.

Außerdem wurde die Maximaldrehzahl von 8.800 auf 8.500 U/min reduziert, was exakt der Nenndrehzahl, bei der der Motor seine Höchstleistung abgibt, entspricht.

 

Letztes Wochenende hatte ich die Gelegenheit, dieses neue Modell zu fahren. Ich muss gleich erwähnen, dass wir zu zweit im Auto saßen, was bei einem so leichten Auto deutlich zu spüren ist, zumal sowohl vor allem ich als auch mein Beifahrer ;) (nur für den Fall, dass er das liest) jetzt nicht unbedingt als Leichtgewichte durchgegangen wären. :eek:

 

Als Fahrer eines S3 (hier mal ein Größenvergleich des S3 mit dem SV oder auch CSR) fühlt sich das große Chassis schon sehr luftig an. Es ist keineswegs übertrieben, wenn ich sage, dass auch ein 2m-Mensch sich im großen Chassis wohlfühlen kann. In meinem S3 sitze ich dagegen eingeklemmt fast wie in einem Schraubstock, so dass man im Auto wirklich bombenfest arretiert ist.

Dementsprechend merkt man im CSR (wie auch im SV) dem Auto selbst die zugewonnenen Zentimeter (es sind 8 in der Länge und 11 in der Breite) deutlich an. Sollte ich eine Reihung aufstellen, welches Modell am agilsten ist und welches sich am ausgeglichensten anfühlt, lautete diese: S3, SV, CSR. Jetzt bitte nicht falsch verstehen, auch ein CSR ist ausgesprochen agil, aber bedingt durch die minimal längeren Hebelwege und vor allem (beim CSR) durch das geänderte Fahrwerk (innenliegende Push-Rod-Aufhängung vorne und Einzelradaufhängung mit Double-Wishbones vorne und hinten) liegt er sehr gutmütig und neutral, weshalb er auf der Rennstrecke wohl das schnellste Caterham-Modell sein dürfte.

Diese Vorteile eines CSR auf der Landstraße herausfahren zu wollen, grenzt allerdings an wüste Raserei und ist nicht zu empfehlen. Der S3 ist dagegen ein Zappelphillip, der einen sämtlich Unruhe im Fahrwerk unmittelbar spüren lässt. Ausgesprochen unterhaltsam. :D Er ist dabei aber stets vorhersehbar in seinen Reaktionen. Der SV liegt logischerweise irgendwo dazwischen.

Das ganze gilt immer unter dem Kontext des Caterham Seven an sich, Fahrer von normalen Autos werden auch einen CSR als großes extremes Go-Cart empfinden und vermutlich auch gar keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Modellen bemerken.

Wer das Wort "Fahrphysik" wirklich mal am eigenen Leib erleben will, wäre bei allen Dreien an der richtigen Adresse (und das auch unabhängig von der Motorisierung).

 

Die Bremse erforderte etwas mehr Kraft beim Betätigen als bei meinem, aber das ist reine Gewöhnungssache. Sie beißt aber wie gewohnt kräftig zu, erfordert aber ob ihrer ABS-losigkeit Fingerspitzengefühl (oder sollte ich Fußspitzengefühl sagen? ;) ). Ein Bremskraftverstärker ist auf jeden Fall auch weiterhin genauso wenig erhältlich wie eine Servolenkung, ABS, ESP und sonstiger moderner Kram. ;)

 

Und so fährt sich auch der CSR 485 hochagil und extrem dynamisch, dabei aber auch gleichzeitig sehr neutral und gutmütig.

Dass das motorische Temperament im Vergleich zu meinem 485 mit S3-Chassis etwas eingetrübt war, lag sicherlich auch am länger übersetzten Getriebe aber auf jeden Fall auch an der oben bereits erwähnten Beladung.

Um mal einen Eindruck davon zu vermitteln, was ich mit kurz oder lang übersetztem Getriebe meine: mein 485 S3 mit 6-Gang dreht im 6. Gang bei 100 Km/h gute 3.500 U/min, der neue 485 mit 5-Gang dreht im 4. Gang bei 100 Km/h 3.400 U/min. Somit ist der vierte beim neuen länger als der sechste beim alten. Das spürt man natürlich und so müsste man für vergleichbare Beschleunigung fast immer einen niedrigeren Gang wählen.

Dennoch geht auch dieser neue 485 wie ein Stier, man muss nur die Gänge jetzt etwas konsequenter ausdrehen, um nach dem Schaltvorgang perfekte Anschlüsse zu haben.

 

Spaß macht er selbstverständlich dennoch ungemein viel und auch weiterhin ist es ein echter Caterham. Allerdings hat er jetzt ein Talent hinzugewonnen, welches meinem völlig abgeht: Langstreckentauglichkeit.

 

Da ich (wie fast immer) das fotografieren vergessen habe, bediene ich mich in Bezug auf das Eingangsbild frecherweise dieses Artikels von "petrolicious.com".

Bei dem von mir gefahrenen Fahrzeug handelt es sich übrigens um exakt jenes, welches in diesem Artikel abgebildet ist. Caterham hat ja nicht so sehr viele Pressevorführfahrzeuge und dieses befindet sich momentan bei Caterham Deutschland.

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

04.08.2019 00:45    |    Trackback

Kommentiert auf: Sportwagen:

 

neuer Caterham CSR 485

 

[...] letzte Woche fahren durfte (Dank an Caterham Deutschland).

 

Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen. Hier geht´s da lang.

[...]

 

Artikel lesen ...


04.08.2019 09:13    |    der_Derk

Ah, mehr Platz und Eco-Getriebe - genau das, was man lange schmerzlich vermisst hat. Festes Dach und Klimaanlage sind nicht mehr fern ;)

 

Die Getriebeübersetzung wird auf den nominellen CO2-Wert Einfluss haben, was aber für Kleinserienhersteller weniger eine Rolle spielen dürfte. Die Schadstoffnorm hingegen müsste man eher über die Motorsteuerung in den Griff bekommen - oder war das jetzt die günstigere Variante, ohne letztere allzu stark (Drehzahlbegrenzung) anfassen zu müssen?


04.08.2019 11:55    |    tomato

Naja, das große Chassis ist ja keine Neuheit, das gibt es seit fast 20 Jahren, der CSR an sich wurde bereits 2006 verkauft und auch das Getriebe ist nicht neu, es entfällt nur leider die Option auf das 6-Gang-Getriebe.

 

Neu ist nur, dass er jetzt mit diesem Motor neu aufgelegt wurde, obwohl er bei uns zwischenzeitlich gar nicht mehr angeboten wurde.

 

Welche Grenzwerte Caterham als Kleinserienhersteller einzuhalten hat, weiß ich im Detail nicht, aber die jetzige Modellpalette ist auf jeden Fall das Ergebnis behördlicher Vorgaben und bei uns so problemlos zulassungsfähig.


04.08.2019 22:13    |    schipplock

Als der Seven 165 rauskam war ich Feuer und Flamme, hauptsächlich wegen diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=RbLvXXHXbcY

 

Und der hat lediglich 80PS :)! Caterham ist toll.

 

Gruß,

Andreas


04.08.2019 22:29    |    tomato

Ja, das Video kenne ich auch, das ist ganz nett gemacht und bringt den Fahrspaß auf engen kurvigen Landstraßen ganz gut rüber.

Und den hat man auch mit dem kleine 165 jede Menge. Allerdings bleibt bei den meisten Zeitgenossen angesichts der nur 81 PS (und auch der geringen Höchstgeschwindigkeit von "nur" 160 Km/h) sehr viel Skepsis. Viele können (und manchmal wollen sie es auch nicht) sich einfach nicht vorstellen, wie sich das fährt.

Aufgrund der schmalen Bereifung und des Gewichts von unter 500 kg fährt sich gerade der 165 ein wenig so, als hätte er eine Servolenkung. Lässt man das Thema Performance außen vor, fühlt sich der 165 noch am meisten wie ein Spielzeug an. Ich fand das witzig und spaßig.

 

Die dreifache Leistung im 485 sind aber natürlich eine andere Welt. :)


04.08.2019 22:33    |    schipplock

Zitat:

Die dreifache Leistung im 485 sind aber natürlich eine andere Welt. :)

keine Frage! :) Ist mir nur gerade so eingefallen :). Caterham baut sehr wenig Auto mit extrem viel Fahrspaß. Der Hersteller ist mir sehr sympathisch.

 

Gruß,

Andreas


05.08.2019 09:44    |    Gany22

So, jetzt ist es soweit, jetzt schau ich mir dann mal einen Caterham an :D :D :D

Du hast es geschafft, konstant seit heute Früh ist hier in der Arbeit tote Hose und da lacht mich dieses Bild rechts auf Motor-Talk an....


05.08.2019 17:39    |    tomato

Habe ich es tatsächlich geschafft, was? ;)

Dann musst Du mich aber unbedingt über den Stand der Dinge auf dem laufenden halten bzw. wenn Du nach Dierdorf zu Caterham fährst.

Am 08.September ist da, wenn ich mich nicht irre, übrigens auch der nächste Passenger Ride, da wäre dann auch wieder der Caterham Car Club vor Ort.

 

Zusätzlich hätte ich noch ein ganz nettes Video eines 485 SV gefunden.


06.08.2019 13:36    |    Gany22

Neu ist nicht bei mir tomato, sorry. Ich schiele aktuell auf zwei Modelle, eines aus nem internen Seven-Kreis und einer der auf Mobile steht. Beide aber noch deutlich unter 50t €.

 

Schwierig wird eher die Verhandlung mit der Frau. Mitgefahren bin ich schon bei zwei Caterhams damals, einmal einen Caterham Fireblade/Blackbird, ich glaube es war der Blackbird, aber ich war damals ganz neu in der Szene und des war einfach nur brutalst und ich konnte es mir leider nicht mehr merken...


06.08.2019 14:23    |    tomato

Welcher es war spielt bei den Caterhams mit Motorradmotor auch keine Rolle, da so gut wie nicht vorhanden auf dem Markt und Zulassungsprobleme serienmäßig mit dabei sind.


06.08.2019 17:26    |    Gany22

Blackbird / Fireblade / Hayabusa Modelle müssen es wohl auch ein paar nach Deutschland geschafft haben. Sobald allerdings mal zugelassen, glaube ich gibt es da nicht mehr so viele Probleme. Ist ja auch egal, nehmen würde ich so einen sicherlich mit Handkuss. War damals einfach episch, ~450kg auf 120-150PS oder so.


07.08.2019 00:50    |    sprintasport

@Gany22: Einen Cat kann ich mir bei Dir noch nicht recht vorstellen. Falls es doch noch dazu kommt, möchte ich den gern mal fahren. Bisher kenne ich ja nur den R300...!


07.08.2019 09:54    |    tomato

"Nur den R300" ist gut.

Das ist schon 'ne verdammt coole und spaßige Kiste, sofern es denn wirklich ein echter R300 war. Mit der Bezeichnung ist auf dem Gebrauchtwagenmarkt viel Schindluder getrieben worden.

Rover K-Serie oder Ford Duratec? Obwohl fast egal, sind beide klasse.


07.08.2019 18:02    |    sprintasport

Ist schon ein echter R300, ohne Frontscheibe, mit K-Serie. Der Besitzer hat ihn seinerzeit von Caterham Kempten gekauft. Sehr martialisch und pur.


07.08.2019 23:41    |    Batterietester170

Das Video oben mit dem 80-PS Seven zeigt aber auch, dass man so einem Fahrer nicht auf einem Motorrad - auf solchen 'spaßigen' Strecken - entgegen kommen will.

Wo sollen denn erst die 230 PS eines CSR ausgefahren werden?

Andere PKW (und Motorräder) mit Leistungsüberschuss können sich wenigstens auf der AB austoben.

Das macht bei den Leichtgewichten wenig Sinn.


08.08.2019 12:01    |    Gany22

@sprintasport

Was, warum nicht vorstellen du können bei mir? :D

 

Bei Ulm steht ein Blackbird, der würde mir sehr gut gefallen, 440kg und 170PS sollen die Dinger haben. Termin ist schon grob besprochen worden, es gibt noch ein paar Dinge die abzuklären sind, dann schaue ich mir den mal an.

 

@harald76

Des ist nur was für die Rennstrecke, normal im Straßenverkehr kann man des nicht ausfahren, selbst auf vielen Pässen würde und bin ich bisher schon mit meiner Elise immer mit "angezogener Handbremse" gefahren. Des macht auch keinen Spaß für den Kopf, wenn du weißt, da links/rechts geht es jetzt einige hundert Meter abwärts.


08.08.2019 17:50    |    sprintasport

@Gany22

Weil ich nach Deinen letzten Autos angenommen hatte, dass Du mit kompromisslosen Spaßkisten abgeschlossen hattest... *g*


08.08.2019 21:39    |    tomato

Zitat:

Bei Ulm steht ein Blackbird, der würde mir sehr gut gefallen, 440kg und 170PS sollen die Dinger haben. Termin ist schon grob besprochen worden, es gibt noch ein paar Dinge die abzuklären sind, dann schaue ich mir den mal an.

Na, da bin ich aber mal gespannt. Es sind zwischen 2000 und 2001 übrigens nur 5 (in Worten "fünf") Blackbirds gebaut worden. Das wäre dann aber wirklich mal fast ein Unikat.

Vom anderen Caterham mit Moppedmotor, dem Fireblade, gab es immerhin 23 Stück.

 

@harald76

Da haben die sich natürlich auch eine sehr schmale Straße herausgesucht und zusätzlich sieht es bedingt durch die Perspektive dramatischer aus, als es ist. Es gibt aber auch viele ähnlich kurvige Straßen, auf denen sich locker zwei Fahrzeuge begegnen können. Da gibt es normalerweise keine Probleme.

Was ich persönlich aber auch überhaupt nicht mag, ist die weit verbreitete Unsitte des Kurvenschneidens und damit trumpfen eben nicht nur Autofahrer sondern auch oft Motorradfahrer auf, bei denen schön mit Schräglage der Helm dann auf meiner Seite ist. Ich kann mit dem Caterham in solchen Situationen noch recht gut ausweichen, zumal der Wagen recht schmal ist und einem Spielraum gibt, aber ein Mopped kann das nicht so gut.

Hier gilt es also immer aufpassen und vorausschauend fahren. Trotzdem kann man auch dann noch mit den 240PS eines Caterham 485 sehr viel Spaß haben auf Landstraßen. Für kurze knackige Sprints ist die Leistung nämlich sehr gut abrufbar und dann zeigt sich auch der Unterschied zu schwächeren Modellen, selbst wenn man im Schnitt nicht wirklich viel schneller unterwegs ist.


08.08.2019 22:29    |    Batterietester170

Klaro, Motorradfahrer sind auch manchmal so unterwegs, dass es bei Begegnung mit sich selbst krachen würde.

Daher ist der Gruß immer auch ein friendly reminder, dass es noch andere Biker gibt - ggf. sogar in der nächsten Kurve ;-)


09.08.2019 08:38    |    Gany22

@sprintasport

Ja, der Wandel kam tatsächlich mit der Einsicht, dass nicht alles so viel Ärger machen muss wie die Elise und das ich auf der Rennstrecke deutlich mehr Spaß gefunden habe. Dort Spaß haben ist einfach was ganz anderes. Dazu habe ich beim Caterham sicherlich meist einen Helm auf, was die Geräuschkulisse und Windkulisse deutlich mindert, die hat mich bei der Elise etwas gestört. Vielleicht merke ich auch einfach nur, dass die Elise mir doch mehr fehlt, als ich mir zuerst eingestehen wollte.

 

@tomato

Ich bin auch sehr gespannt, mir ist auch klar, dass der Blackbird wirklich ein ziemliches Unikat ist. Allerdings, da ich den Wagen vrsl. nur auf Rennstrecken fahren will und bereits bei dem anderen Blackbirdfahrer in Baden Württemberg (der zweite Blackbird den es in Deutschland gibt) vor langer Zeit Kontakt hatte. Bin ich recht optimistisch, dass des Ding schon bei Stange gehalten werden kann. Eine gute Anlaufwerkstatt für Hondateile habe ich. Motorkran etc. ist auch alles vorhanden, wenn ich des überhaupt brauchen sollte. Der 1137 cm³ starke Motor sollte fast alleine, min aber zu zweit rauszuheben sein. Problematisch ist angeblich des Getriebe / Kupplung, ersteres ist halt ein ziemliches Unikat und zweiteres ist halt etwas Verschleißfreudiger glaube ich mal wo gelesen zu haben. Aber mai, die Verschleißteile ansonsten sind ja spottbillig für des Teil.

 

@harald76

Da ich auch Motorrad und viel Rad fahre versuche ich mich immer auf meiner Seite zu positionieren wenn ich nichts sehe. Aber wenn ich die Strecke sehr gut kenne und mich auch, dann weiß man schon wo man wie fahren kann. In Videos kommt sowas auch oft nicht gut rüber, wie viel der Fahrer teilw. kennt bzw. einsehen kann. Auch wenn es schon stimmt, in dem Caterham 165 Video hat er teilweise schon ganz schön geschnitten (wirkt so), sieht aber auch verdammt abgelegen aus und mit so einem Caterham weichst du auch eher noch mal schnell aus als mit einem Dickschiff oder Motorrad.


09.08.2019 13:26    |    tomato

Zitat:

Allerdings, da ich den Wagen vrsl. nur auf Rennstrecken fahren will...

Kennst Du den SMRC?

Solltest Du Dir mal anschauen. :)


26.08.2019 08:05    |    Gany22

Danke dir, aber des ist mir schon wieder fast zu professionell. Ich würde gerne "road-legal" bleiben und mich nur auf Seven Veranstaltungen bzw. freiem Fahren in begrenztem Rahmen (DSK etc. aufhalten).

 

Habe mir des Wochenende übrigens zwei Cats angeschaut, hast du ja schon gesehen.


26.08.2019 22:49    |    tomato

hab´s gesehen, bin aber noch nicht dazu gekommen, zu antworten ;)


27.08.2019 08:51    |    Gany22

Kein Stress :D


31.08.2019 14:52    |    tomato

Wie ich übrigens kürzlich erfahren habe, gibt es mittlerweile gar kein Sechsgang-Getriebe bei Caterham mehr (mit Ausnahme des sequentiellen 6-Gang-Getriebes des 620R), auch auf der Insel selbst nicht.

Die Fertigung der Getriebe hat wohl Probleme gemacht und wäre nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben gewesen.

Bin mal gespannt, wie es auf dem Gebiet weitergeht.

 

Wen es interessiert, am kommenden Sonntag ist wieder Passenger Ride bei Caterham Deutschland in Dierdorf. Das bedeutet, dass alle Interessenten sich die Autos mal genauer anschauen können, Probesitzen, mitfahren oder aber auch selber fahren ist da auch drin. Ein 485 Vorführwagen müsste auch vor Ort sein. Der Caterham Car Club Deutschland ist auch vor Ort und tauscht gerne Erfahrungen aus. Ich werde sicherlich auch da sein.

:)


02.12.2019 09:01    |    jürgs

Guten Morgen

 

Im Oktober konnte ich noch einen der letzten 485 CSR mt 6-Gang in ergattern. Ich bin immer noch in der Einfahrphase, welche sicherlich noch bis nächstes Frühjahr andauern wird (Wetterbedingt). Wie schon eingangs erwähnt, ist das Fahrwerk wirklich sehr sehr unspektakulär, gegenüber eines 485er mit S3 Chassis, aber es macht trotzdem einfach nur spass.

Als Anlage noch Foto


Bild

06.12.2019 08:45    |    tomato

Zitat:

Im Oktober konnte ich noch einen der letzten 485 CSR mt 6-Gang in ergattern.

Glückwunsch! Da hast Du aber viel Glück gehabt. Dürfte dann aber ein Lagerfahrzeug (sofern man bei einem Caterham überhaupt von "Lagerfahrzeug" sprechen kann) gewesen sein, oder?

Zumindest in Deutschland gibt es schon seit Längerem keine Sechsgang-Caterhams mehr, weiß aber nicht, wie das in der Schweiz ist.

Wobei es das Sechsgang-Getriebe mittlerweile ja gar nicht mehr gibt, auch in England nicht.


06.12.2019 08:59    |    jürgs

Vielen Dank.

Es war ein Lagerfahrzeug vom CH Importeur. Für 2019 hatte er relativ viele 485er als S3, SV und CSR mit 6-Gang ans Lager genommen. Aktuell hat er nur noch 2 485er mit S3 Chassis. Nächstes Jahr wird es etwas schwieriger und sehr viel teuerer in der CH ein solches Fahrzeug zu imatrikulieren. Dann halt nur noch mit 5-Gang und automatischer Klappensteuerung (also keine manuelle Steuerung per Knopf).


Deine Antwort auf "Der neue Caterham CSR 485"

Blogautor(en)

tomato tomato

Kanutreter


Der Schlüssel zum Spaß beim Fahren ist nicht das Leistungsgewicht, sondern die Leistung UND das Gewicht. ;)

Besucher

  • anonym
  • miata091
  • remarque4711
  • golfleader
  • HerrLehmann
  • Levi 67
  • Bandark
  • Ascender
  • sirius-sirius
  • geraldberlin63

Banner Widget