• Online: 4.398

Toby1389

Alles über die Marke Ford.

26.01.2015 19:35    |    Toby1389    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Ford, Mk1, Restauration, Transit

Nachdem immer was dazwischen gekommen ist (Hochzeit, neues Haus, Karosseriebauer keine Zeit) geht es dieses Jahr endlich los mit dem Ford Transit MK1. Zuerst wurde der Schweller rausgesägt und wieder eingeschweißt. Tür eingebaut, den Kotflügel innen angeschraubt, Tür wieder ab und Kotflügel angeschweißt. Linken Kotflügel, Rostiges Blech rausgesfägst und neues eingeschweißt. Die hintere Radläufe ab. Da kam noch mehr Rost zum vorschein. Leider kommt immer mehr Rost zum vorschein und wir müssen immer mehr Blech austauschen. Das nächste Problem sind die Fensterrahmen in den Seitentüren. Die kann man nicht mehr Schweißen und neue kann man auch nicht kaufen. Selber herstellen ist auch schwierig.

Die "Frontmaske" ist so sehr verzogen das sie auch ausgetauscht wird.

Heute kamen auch noch die vordere Stoßstange, hinteres Stoßstangenblech, Frontscheibe und hintere Radlaufbleche. Die Teile kamen alle von Motomobile etwas teuer aber man bekommt kaum wo anderes Teile und man hat relativ gute Qualität. Bis auf die Vordere Stoßstange, die hab ich gebraucht von motomobil gekauft weil sie so billiger ist. Die kam aber vollkommen verrostet an. Ich dachte die kommt für 123€rostfrei an. Naja man kann wohl froh sein das man überhaupt noch Teile bekommt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

04.06.2014 20:18    |    Toby1389    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Ford, Transit

Ford bietet den Transit jetzt auch als Bus an. Zur Wahl stehen Varianten mit zwölf, 15 und 18 Sitzen. Als Motorisierung stehen zwei Leistungsstufen des 2,2-Liter-TDCi mit 125 bzw. 155 PS zur Verfügung. Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte der Spritverbrauch nach Herstellerangaben um sechs Prozent auf 7,4 Liter/100 km reduziert werden.

Standard sind eine Schiebetür auf der Beifahrerseite mit elektrischer Trittstufe sowie die nicht abschaltbare Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h.Ein elektrischer Zuheizer für den hinteren Innenraum sowie als Sicherheitspaket ein Feuerlöscher und ein Nothammer an Bord.

Die "Trend"-Ausstattung zeichnet sich vor allem durch seine höherwertigere Ausstattung mit unter anderem Lederlenkrad, Bluetooth-Freisprecheinrichtung neigungsverstellbaren Sitzlehnen und Klimaanlage sowie Frontscheibenheizung. Nebelscheinwerfern und statischem Abbiegelicht.

 

Auf Wunsch verfügbar sind weitere Fahrassistenztechnologien wie Fahrspurassistent, Parkpilot, adaptive Geschwindigkeitsregelungsanlage mit Auffahrwarnsystem und eine Rückfahrkamera. Weitere Optionen sind das sprachgesteuerte Infotainmentsystem Sync mit Notruf-Assistent, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Auffahrwarner, eine Rückfahrkamera und der Fahrspur-Assistent mit Müdigkeitswarner. Dass im Vergleich zum Vorgängermodell (12/14/17 Sitze) mehr Sitze zur Verfügung stehen, liegt an der überbreiten Schiebetür (1200 mm Öffnungsweite). Diese macht nämlich einen zusätzlichen Notausgang überflüssig, an dessen Stelle nun ein vierter Sitz in der letzten Reihe rückt.

 

Der Ford Transit Bus hat Einzel- und Doppelsitze, die durch einen gerade verlaufenden Gang voneinander getrennt sind. Durch die Schiebetür wird der hintere Notausstieg, wie beim Vorgängermodell, entbehrlich. Der 18-Sitzer kann daher in der letzten Reihe vier Sitzplätze bieten. Sie können bei Bedarf mit wenigen Handgriffen entfernt werden, um beispielsweise einen Rollstuhl oder mehr Gepäck unterzubringen

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

09.01.2013 15:28    |    Toby1389    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Ford, Mk2, Oldtimer, Transit

Ein kleine Geschichte wie ich zu meinem Feuerwehrauto kam.

 

 

 

Ich bin in der Freiwilligen Feuerwehr schon seit vielen Jahren in meinem Dorf. Von Jahr zu Jahr kamen immer mehr Kameraden dazu und wir wurden immer besser. Also musste ein neues Feuerwehrauto her. Das alte Auto ein Ford Transit bj 75 mit 65 ps Heckantrieb und Zwillingsbereifung wollte ich haben. Also hab ich es mir gesichert. Nun muss ich sagen dass ich es schon lange nicht mehr gesehen hab weil ich weggezogen bin. Dann passierte auch noch ein Unfall. 37 Jahrelang ohne Unfall gefahren und 3 Monate vorm Ruhestand ist es passiert, hat vorne rechts ein Ford ka weggeschoben. Trotzdem hab ich es gekauft ohne es vorher noch mal zu sehen. Der Kotflügel sollte ein bisschen eingedellt sein und ein paar kleine Roststellen sind dran. Naja als das Tor auf ging und ich das Auto sah blieb mir fast das Herz stehen. Wenn ich kein Ford Fan wäre und ich nicht so an das Auto hängen würde, wäre es schon gleich aufn Schrott gekommen. Der Kotflügel muss neu, der Schweller is durchgerostet, die Radläufe sind weggerostet, Batterie tot, Auspuff fast nicht mehr vorhanden, Die ganze Bodenplatte ist verrostet, das rechte Vorderrad ist 2cm weiter hinten durch den Unfall, Die Fensterrahmen sind verrostet, die Frontscheibe hat ein Riss , Die Bremsen müssen neu, die Bereifung muss neu und und und. Es ist noch viel mehr zu machen aber das schreib ich jetzt nicht alles auf. Ein Problem ich das es viele Teile gar nicht mehr gibt. Das andere ist die Zeit. Man muss echt viel Zeit in so ein alten Oldteimer investieren. Naja wenigstens ist der Motor noch in Ordnung( hat erst 28.000 km runter :D )Auspuff, Kotflügel und Schweller sind so gut wie fertig. Bis Ende diesen Jahres will ich ihn fertig haben, mit tüv und h Zulassung mal sehen ob ich es schaffe.


Blogautor(en)

Toby1389 Toby1389

Ford

 

Besucher

  • anonym
  • torro_92
  • AndiTe
  • xcbn
  • 2,2 TDCI
  • Byti
  • Nickie-007
  • bikerp7b
  • servicetool
  • KombiSucher23

Meine Bilder

Ford! Was sonst