• Online: 3.367

Toby1389

Alles über die Marke Ford.

07.03.2016 11:37    |    Toby1389    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Airbag, Fiesta, Ford, Mk7 (JA8)

Im Oktober 2014 hatte ich ein Unfall. Eine ältere Frau nahm mir die Vorfahrt und ich fuhr ihr seitlich mit Ca. 30 Kmh drauf. Die Frontschürze, ein Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer und Kotflügel sind kaputt gegangen. Der Gutachter schätzte den Schaden auf 1200€ ein. Bloß gut, dass die Airbags nicht aufgegangen sind, da der Aufprall nicht so stark war. Der Schaden war schnell behoben. Ich nutze gleich die Gelegenheit um eine andere Schürze anzubauen.

Jetzt hatte ich wieder ein Unfall. Diesmal nahm mir eine junge Frau die Vorfahrt und ich fuhr ihr mit ca 45 kmh rein. Der Schaden war natürlich deutlich größer als der letzte genau so wie der Aufprall. Die Polizei und der Werkstattmeister waren erstaunt das die Airbags nicht aufgegangen sind. Sie meinten das bei neueren Autos die Airbags ab 30Kmh auf gehen. Ich beschwere mich nicht, dass sie nicht aufgegangen sind. Ich habe sie zum Glück nicht gebraut. Der Gutachter schätzte den Schaden auf 3850€. Wären die Airbags mit dabei gewesen, wäre es ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Nun stelle ich mir jetzt die Frage, ob meine Airbags in Ordnung sind? Gerade auch nach den Unfällen weiß man das auch nicht. Ich hoffe, dass wenn ein größerer Unfall passiert auch die Airbags aufgehen werden. Ein Freund hatte mal ein Frontalunfall mit einem Clio bei 90kmh und die Airbags sind auch nicht aufgegangen. Sowas darf natürlich nicht sein. Wie kann man sicher gehen ob alles funktioniert? Ein Test gibt es ja nicht. So kann ich nur hoffen, dass man nie ein größeren Unfall baut und man die Airbags nicht braucht. Kann man sich überhaupt noch sicher sein, wenn man sich ein neues Auto kauft ob die Airbags von Takata & Co aufgehen?

Hat Dir der Artikel gefallen?

01.03.2016 07:09    |    Toby1389    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Fiesta, Ford, Gymkhana, Ken Block

Der selbsternannte Driftkönig Ken Block hat mal wieder ein Video gedreht und zwar in Dubai. Raus gekommen ist Gymkhana 8 Ultimate Exotic Playground; Dubai mit spektakulären Drifts und Shows.

Ken hat sein Mustang in die Garage gestellt und nimmt sein neuen Fiesta. Dieses mal driftet er um ein F150 der auf zwei Rädern fährt, driftet im Vorgarten von Scheichs oder um ein riesiges Flugzeug. Auch sieht man die schöne Landschaft und Sehenswürdigkeiten Dubais.

Auch macht er ein viertel Meile Rennen unter anderem gegen ein Bugatti und Lamborghini und gewinnt natürlich auch. Ich frag mich wie viel Ps der neue Fiesta hat. Wenn er "nur" 650 Ps wie sein Vorgänger hat, glaub ich nicht das er den Bugatti Veyron so einfach geschlagen hätte.

Das Video ist wie immer perfekt zusammen geschnitten und hat eine sehr gute Grafik.

Ob Gymkhana 8 wirklich besser ist als 7 schaut selbst.

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

21.02.2016 08:50    |    Toby1389    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Fiesta, Ford, Ford fiesta, Ken Block

Was kann man alles für 321.000€ kaufen? Ein Rolls Royce, ein Lamborghini oder ein Bugatti. Man kann aber auch dafür ein Ford Fiesta kaufen. WAAAS ein Ford Fiesta für 321.000€? Wer wollte nicht schon immer mal einen auf Ken Block machen? Driften lernen und dann durch die Straßen von L.A. brettern. Dann gibt es jetzt eine einzigartige Chance: Der Drift-König verkauft seinen Ford Fiesta HFHV, mit dem er u.a. in Gymkhana 5 durch San Francisco raste.

Der YouTube-Star hatte sein Fiesta HFHV (steht für "Hybrid Funktion Hoon Vehicle": etwa "vielseitig einsetzbarer Reifenschredder") bei Rallye-Spezialist M-Sport in Großbritannien bauen lassen. Unter anderem wurden Reiger-Federung, Brembo-Bremsen, Recaro-Sitze, ein Spezialgetriebe aus dem Hause Sadev, ein verstärktes Differential an der Hinterachse und jede Menge weiterer leckerer Motorsport-Ingredienzen eingebaut. Im Grunde ist das HFHV ein wettbewerbsfähiges World Rally Car.

Ob Ken wirklich £250,000.00 GBP ca. 321.000€ für den Fiesta bekommt ist fraglich. Zwar wurde ein Zweiliter-Turbo Motor mit 600Ps auf Wunsch bis zu 660 PS und fast 1000nm, trotzdem ist der Preis etwas hoch. Da ist aber die Frage ob der Fiesta ein Sammlerstück ist oder wird oder wie berümt Ken noch wird oder ist er schon am Höhepunkt seiner Kariere?

Der Wagen der bei vielen Rallycross-Veranstaltungen und wilden Gymkhana-Orgien mit gemacht hat, wird auf der Webseite motorsportauctions.com angeboten.

 

https://www.motorsportauctions.com/.../...ng-Ford-Fiesta-WRC-HFHV.html

 

 

Gymkhana 5:

 

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

12.10.2015 19:36    |    Toby1389    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Ford, Mustang, tuning

Wie wäre es in diesem Jahr mit einem super seltenen Sondermodell des Ford Mustang Cabrio unter dem Weihnachtsbaum?

Das US-Luxuskaufhaus Neiman Marcus hält auch im 2015er Weihnachtskatalog ein einzigartiges Autoangebot bereit. Wer will kann sich ein exklusives Ford Mustang Cabrio unter den Baum stellen.

Um als exquisites Weihnachtspräsent zu taugen wurde der Mustang zu Tuner Downforce Motorsports geschickt. Dort wurde der Fünfliter-V8 mit einem Kompressor bestückt und neu abgestimmt.

Ergebnis: 700 PS und über 813 Nm Drehmoment. Für den Galopp auf Tempo 100 benötigt das Pony Car im Anschluss nur noch 3,5 Sekunden. Mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe soll der Mustang damit rund 314 km/h schnell sein. Hinzu kommen eine modifizierte Frontschürze mit neuen Spoilern und neuen Seitenschweller. Exklusive 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Sportabgasanlage und ein spezielles Sportfahrwerk mit Tieferlegung dürfen natürlich auch nicht fehlen. Abgerundet wird das optische Tuning durch eine zweifarbige Sonderlackierung und diverse Neiman Marcus Plaketten.

Zu haben ist der Weihnachts-Mustang zum Preis von 95.000 Dollar (rund 84.000 Euro) - 1.000 Dollar davon werden für einen guten Zweck gespendet. Es wird nur 100 Exemplare geben und die sind erfahrungsgemäß schnell ausverkauft.

 

 

Kleines Video zum Mustang

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

18.07.2015 22:11    |    Toby1389    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Ford, Mustang

Nein, dieser Mustang kann nicht zum Mond fliegen, aber schick sieht sie definitiv aus. Ihre (thematischen) Besonderheiten: eine weiße Lackierung, rote Spiegel und ein "United States"-Schriftzug in Längsform auf der Motorhaube als eine Art Landebahn. Hinzu kommen ein Kohlefaser-Frontsplitter und ein Heckdiffusor. Ein Schild in den Einstiegsleisten weist auf die exklusive Edition hin. Statt des runden GT-Logos ziert ein neues Apollo-Logo das Heck des starken Amerikaners.

Orange LEDs am Unterboden sollen Triebwerke und den Wiedereintritt einer Raumfähre in die Erdatmosphäre symbolisieren.

Ein Sportfahrwerk soll für ein dynamisches Handling sorgen. Den Kontakt zu Straße stellen 21 Zoll große Räder von Forgiato her.

Während der bei uns erhältliche Mustang lediglich 421 PS leistet,

Die Special Editon basiert auf dem GT und beherbergt ca.627 Pferdchen im Motorraum.

Dafür war mehr nötig als nur ein bisschen Chiptuning: Ein zusätzlicher Ford Performance-Kompressor schaufelt verdichtete Luftmasse in die Brennräume und ermöglicht so die 206 PS Mehr-Leistung.

Die Kraftübertragung übernimmt auch bei der Apollo-Edition ein Handschalt-Getriebe mit sechs Fahrstufen.

Im Zaum gehalten wird die Power von scharf zubeißenden Sechs-Kolben-Bremsen von Brembo.

Der Wagen ist übrigens nicht nur eine Spielerei gut aufgelegter Ford-Mitarbeiter, sondern dient auch einem guten Zweck. Wie bereits andere Sonderfahrzeuge von Ford zuvor wird der Mustang versteigert. Diesmal zugunsten eines Flugprogramms für den Nachwuchs.

Die Ford Mustang Apollo Edition ist leider ein Einzelstück und wird am 23. Juli 2015 im Rahmen der EAA (Experimental Aircraft Association) AirVenure in Oshkosh versteigert. Bei der EAA AirVenure handelt es sich um eine jährlich veranstaltete Flugshow in Wisconsin.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

10.03.2015 17:06    |    Toby1389    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Ford, Mustang, Oldtimer, Youngtimer

mustangmustang

Ford hat ein Video gedreht, wo ein paar Modelle aus den vergangenen Mustanggenerationen gezeigt werden. 50 Jahre Mustang, 50 Jahre Fahrspaß. Da ist für jeden der passende Mustang dabei. Ob Oldtimer, Youngtimer oder die neueren Modelle es ist für jeden was dabei. Welcher ist euer Favorit?

Vielleicht der Neue?

[http://www.ford.de/Pkw-Modelle/FordMustang ]

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

26.01.2015 19:35    |    Toby1389    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Ford, Mk1, Restauration, Transit

Nachdem immer was dazwischen gekommen ist (Hochzeit, neues Haus, Karosseriebauer keine Zeit) geht es dieses Jahr endlich los mit dem Ford Transit MK1. Zuerst wurde der Schweller rausgesägt und wieder eingeschweißt. Tür eingebaut, den Kotflügel innen angeschraubt, Tür wieder ab und Kotflügel angeschweißt. Linken Kotflügel, Rostiges Blech rausgesfägst und neues eingeschweißt. Die hintere Radläufe ab. Da kam noch mehr Rost zum vorschein. Leider kommt immer mehr Rost zum vorschein und wir müssen immer mehr Blech austauschen. Das nächste Problem sind die Fensterrahmen in den Seitentüren. Die kann man nicht mehr Schweißen und neue kann man auch nicht kaufen. Selber herstellen ist auch schwierig.

Die "Frontmaske" ist so sehr verzogen das sie auch ausgetauscht wird.

Heute kamen auch noch die vordere Stoßstange, hinteres Stoßstangenblech, Frontscheibe und hintere Radlaufbleche. Die Teile kamen alle von Motomobile etwas teuer aber man bekommt kaum wo anderes Teile und man hat relativ gute Qualität. Bis auf die Vordere Stoßstange, die hab ich gebraucht von motomobil gekauft weil sie so billiger ist. Die kam aber vollkommen verrostet an. Ich dachte die kommt für 123€rostfrei an. Naja man kann wohl froh sein das man überhaupt noch Teile bekommt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

28.12.2014 10:44    |    Toby1389    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Edge, Focus, Ford, Galaxy, Mondeo, Mustang, RS, S-Max, ST

Das Neue Jahr steht vor der Tür und Ford bringt 2015 viele Neuheiten.

Den neuen Mondeo kann man schon bestellen, aber im nächsten Jahr kommt die Luxus-Variante der Mittelklasse-Limousine raus, der Mondeo Vignale. Die neue Toplinie oberhalb der Titanium-Ausstattung protzt mit Luxus. Eine Ledervollausstattung, verchromten Türgriffen und Außenspiegelgehäusen, adaptierten Kühlergrilleinsätzen, einer neu gezeichneten Frontschürze mit markanten Nebelscheinwerfern sowie LED-Technik auf den Markt kommen. Dazu gesellen sich noch das sprachgesteuerte Konnektivitätssystem SYNC, ein Einparkassistent und ein 8 Zoll-Monitor sowie Kreditkarten-Dienstleistungen, Concierge-Service, Hol- und Bringservice für die Wartungsinspektionen und Gratis-Autowäschen. Wann und ob eine Hybrit, Allrad oder STvariante nach Deutschland kommt weiß man noch nicht.

 

 

Auch kommt nächstes Jahr der Neue S-Max. Die zweite Generation des Sportvans wirft sich noch schärfer in Schale und bietet mit bis zu sieben Sitzen jede Menge Platz für die ganze Familie. Innovative Komfort-Features und Hightech an Bord: Die zweite Sitzreihe faltet sich nun elektrisch zusammen, die Mittelkonsole mit dem neuen Acht-Zoll-Display ist endlich aufgeräumt. Eine zweite Klimaanlage für die Rücksitze. Die neuen Sitze können gegen Aufpreis belüften und massieren. Radarkamera, Verkehrszeichenerkennung, elektrische Heckklappe und Panorama-Glasdach runden den Luxus im Familienvan ab.

Die Motoren des neuen Ford S-Max sind alle nach Euro-6-Norm eingestuft.

Unter der Haube stecken nur noch EcoBoost-Motoren, als Benziner von 160 bis 240 PS stark. Die beliebten Zweiliter-Diesel leisten 120 bis 180 PS. Neu ist ebenfalls die Kraftübertragung. Als Option gibt es für den S-Max ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, das robust im Ölbad läuft.

 

 

Mit dem Ford Galaxy bringt man noch ein Van 2015 raus. Der neue Ford Galaxy basiert auf der Plattform CD4, auf der sowohl S-Max als auch Mondeo aufbauen. Die Dachlinie verläuft in der neuen Generation leicht gebogen, die Fensterlinie steigt an. Viel mehr ist noch nicht bekannt. Die Motorenpalette wird sich nicht groß vom S-Max unterscheiden.

 

 

Ford wird 2015 endlich den Focus Rs und den St Diesel raus bringen. Der Rs bekommt den Mustangmotor, ein 2,3-Liter-Ecoboost. Aber auch hier ist nicht viel bekannt. Bekommt er Allrad? Wie viel ps? Zum St diesel gibt es mehr Infos. Es ist ein 2,0-Liter-Turbo mit 185 Ps und 400Nm. Der dieselige ST sprintet in 8,1 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit soll jenseits der 220 km/h liegen. Standard für einen St sind die Anzeigen für Ladedruck, Öltemperatur und Öldruck. Dazu gibt es ein bisschen Leder, Chrom und die obligatorischen ST-Embleme. Mehrwert bieten Sportlenkrad und Recaro-Sportsitze, optional in Leder. Klima, Radio, Handy und Navi gehorchen im Übrigen aufs Wort.

 

 

Endlich kommt der Edge offiziell nach Deutschland. Für mich ist die zweite Generation eins der schönsten SUV zur zeit. Klare Linien, bullige Front, schwungvolles Heck. Er kommt genauso bullig rüber wie sein Vorgänger. Leider wird er erstmal nur mit einem Zweiliter-TDCI-Diesel in zwei Leistungsstufen auskommen und bekommt kein V6 Ecoboost.

Einmal mit 180 PS/400 Nm und Sechsgang-Schaltgetriebe sowie als Top-Version mit 210 PS/450 Nm und einem Sechsgang-Doppelkupplungs-Automatikgetriebe.

Der Ford Edge versteht sich in erster Linie als Familienauto, weniger als harter Geländegänger. Zu den Technischen Finessen des SUV Flaggschiffes zählen unter anderem: Ein elektronisches System zur Geräuschunterdrückung im Innenraum, Totwinkelwarner, Kollisionswarner, adaptive Geschwindigkeitsregelung, Spurhalte-Assistent, Berganfahrhilfe und Vorhang-Airbags. Für die hinteren Passagiere im Ford Edge kommen neuartige Gurt-Airbags zum Einsatz, die bei einem Unfall mit komprimiertem Gas aufgeblasen werden und so die Sicherheit erhöhen sollen.

Der neue Ford Edge ist außerdem das erste Ford-SUV mit adaptiver Lenkung. Die elektrohydraulische Lenkung bietet bei niedrigen Geschwindigkeiten mehr Unterstützung zum leichteren rangieren und „verhärtet“ bei höherem Tempo. Das Basismodell soll ab 35.000€ losgehen.

 

 

Und natürlich der Ford Mustang. Endlich können sich deutsche Fans des Ford Mustang den Weg zum US-Grau-Importeur sparen Die sechste Modellgeneration kommt jetzt in den USA auf den Markt und wird in Deutschland ab Sommer 2015 verkauft. Dank Turbohilfe und Direkteinspritzung kommt der 2,3-Liter-Vierzylinder auf 309 PS und 407 Newtonmeter Drehmoment. Der Verbrauch soll bei acht Litern liegen. Für den 5,0 Liter großen Achtzylinder weist Ford 308 kW/426 PS und bis zu 524 Nm Drehmoment aus. Die Höchstgeschwindigkeit werde bei 235 und 250 km/h liegen. Der Innenraum der sechsten Mustang-Generation wurde vergleichsweise liebevoll gestaltet und wirkt hochwertiger als bei den Vorgängern. Der Preis wird ab 34.000€ losgehen. Das Mustang Cabrio soll ende 2015 kommen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

11.12.2014 18:11    |    Toby1389    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Eleanor, Ford, Mustang, Oldtimer

In den USA kommt ein echtes Kult-Filmauto und Unikat unter den Hammer: Der legendäre 1967er Ford Mustang Shelby GT500, auch bekannt als "Eleanor". Berühmt wurde der Mustang durch seine Nebenrolle im Hollywood-Blockbuster "Nur noch 60 Sekunden". Das Auktionshaus Mecum Auctions in Texas/USA versteigert einen von 11 umgebauten Mustangs. Sie alle orientierten sich optisch am 67er Kult-Mustang Shelby GT500. Fahrbereit waren aber nur drei Stück – und nur einer (Nummer sieben) hat die Dreharbeiten überstanden. "Eleanor" wird für mehr als eine Million Dollar verkauft werden. Insgesamt über 600 Autos kommen am 12. und 13. Dezember 2014 in Austin unter den Hammer.

 

 

Ihren Namen hat Eleanor aus dem 1974 Kinohit Gone in 60 Seconds. Allerdings handelt es sich damals noch um ein 1973 mach 1 Mustang. Den großen Durchbruch zum Kultauto bringt erst das Remake aus dem Jahr 2000, der ein 1967 Shelby GT500 Mustang war.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

07.12.2014 11:31    |    Toby1389    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: fiesta, Ford, Ken Block

snowkhanasnowkhana

So wie jedes Jahr bringt Ford kurz vor Weihnachten ein kleines Video raus, wo sie Ken Block nachmachen auf ihre eigene Art und Weiße. Mit einem Modellfiesta driftet "Mental Block" durch die größten YouTube Hits des Jahres. Ich finde es cool und witzig gemacht.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim gucken und ein schönen 2. Advent.

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

06.10.2014 20:56    |    Toby1389    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Ford, GT

Im Netz kursieren schon lange das Gerüchte, dass ein neuer Ford GT für 2017 geplant ist. Nun sollen aber ein paar Information durchgesickert sein. 2016 ist es genau 50 Jahre her, dass Ford mit dem GT40 Mk2 das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewann. Pünktlich zum Jubiläum soll angeblich eine Neuauflage der heißen Rennsportflunder in den Startlöchern stehen. Leider spricht alles dafür, dass es ein V6 wird und kein V8. Denkbar wäre die Rennversion des 3,5-Liter-Ecoboost-V6 mit Twinturbo-Aufladung, die auf 611 PS kommt.

 

Rückkehr nach Le Mans?

 

Auch eine Rückkehr nach Le Mans scheint nicht unmöglich. Jamie Allison, Chef von Ford Racing, wurde gefragt, ob ein Ford GT LM24 Projekt aktuell ist. Allison sagte gegenüber Road&Track:

 

“Our focus right now is, obviously, finishing the season on a high note at Petit Le Mans. Our focus is also working with our partners. I do look forward into a future of some of the classes in the sport, including the P2 we just talked about. We really have our near-term lenses on our participating in the sport and that’s really the scope that we are focused on. Anything beyond that would be strictly endeavoring into… just propagating something that is not within the scope of what we focus on. In our realm and in the world of sports-car racing, [we’re] really focused on our EcoBoost-powered DP and focusing on the season here as it comes to an exciting end at Petit Le Mans.”

 

Er redet um den heißen Brei aber sagt nicht nein. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wissen wir mehr, sobald Ford den GT auf der Detroit Motor Show 2015 vorstellt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.