• Online: 3.391

Toby1389

Alles über die Marke Ford.

18.07.2015 22:11    |    Toby1389    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Ford, Mustang

Nein, dieser Mustang kann nicht zum Mond fliegen, aber schick sieht sie definitiv aus. Ihre (thematischen) Besonderheiten: eine weiße Lackierung, rote Spiegel und ein "United States"-Schriftzug in Längsform auf der Motorhaube als eine Art Landebahn. Hinzu kommen ein Kohlefaser-Frontsplitter und ein Heckdiffusor. Ein Schild in den Einstiegsleisten weist auf die exklusive Edition hin. Statt des runden GT-Logos ziert ein neues Apollo-Logo das Heck des starken Amerikaners.

Orange LEDs am Unterboden sollen Triebwerke und den Wiedereintritt einer Raumfähre in die Erdatmosphäre symbolisieren.

Ein Sportfahrwerk soll für ein dynamisches Handling sorgen. Den Kontakt zu Straße stellen 21 Zoll große Räder von Forgiato her.

Während der bei uns erhältliche Mustang lediglich 421 PS leistet,

Die Special Editon basiert auf dem GT und beherbergt ca.627 Pferdchen im Motorraum.

Dafür war mehr nötig als nur ein bisschen Chiptuning: Ein zusätzlicher Ford Performance-Kompressor schaufelt verdichtete Luftmasse in die Brennräume und ermöglicht so die 206 PS Mehr-Leistung.

Die Kraftübertragung übernimmt auch bei der Apollo-Edition ein Handschalt-Getriebe mit sechs Fahrstufen.

Im Zaum gehalten wird die Power von scharf zubeißenden Sechs-Kolben-Bremsen von Brembo.

Der Wagen ist übrigens nicht nur eine Spielerei gut aufgelegter Ford-Mitarbeiter, sondern dient auch einem guten Zweck. Wie bereits andere Sonderfahrzeuge von Ford zuvor wird der Mustang versteigert. Diesmal zugunsten eines Flugprogramms für den Nachwuchs.

Die Ford Mustang Apollo Edition ist leider ein Einzelstück und wird am 23. Juli 2015 im Rahmen der EAA (Experimental Aircraft Association) AirVenure in Oshkosh versteigert. Bei der EAA AirVenure handelt es sich um eine jährlich veranstaltete Flugshow in Wisconsin.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

19.07.2015 10:02    |    Wimbowambo

Scharf :D

 

Ich würde jedoch sämtliche United States Schriftzüge entfernen.


19.07.2015 10:08    |    Uncle__Sam

Ich war schneller, und mehr Bilder gibt's auch… –> Klick! <– ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von Wimbowambo

Ich würde jedoch sämtliche United States Schriftzüge entfernen.

… und so den Wert des Einzelstücks zerstören / verringern? Die in den Vorjahren auf der EAA versteigerten Mustangs erzielten Preise von 200.000 bis 300.000 Dollar, die meines Erachtens bisher schönste Edition, der Apollo Mustang wird einen ähnlich hohen Preis erzielen – für deutlich weniger Geld lässt sich bei jedem x-beliebigen Folierer, Sattler und Tuner ein auf dem Mustang GT basierendes optisch identisches Auto herstellen, ohne dass dafür eine Rarität zerstört werden muss. Ob aber ausgerechnet das American Icon Ford Mustang das richtige Auto für Antiamerikaner ist, wage ich sehr zu bezweifeln.


Deine Antwort auf "Ford Mustang Apollo Edition"