• Online: 1.708

Toby1389

Alles über die Marke Ford.

22.10.2013 18:27    |    Toby1389    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: Ford, Mustang, neue, Oldtimer, Sportler, V8, Youngtimer

1970-ford-mustang-milano
1970 ford mustang milano

Nächstes Jahr feiert der Mustang sein 50-jähriges Jubiläum und die 6. Generation wird in wenigen Wochen vorgestellt. Ford hat als Vorgeschmack noch mal die alte Designstudie aus den 70ern ausgepackt. Ich denk mal nur aus Spaß, denn der wird mit dem Neuen nicht viel zu tun haben. Der neue Mustang wird auf der Detroit Auto Show (NAIAS) vom 13. bis 26.01.2014 vorgestellt. Man darf gespannt sein wie er aussieht und ob die europäische Version anders ist. Noch soll es auch nicht ganz raus sein, ob zum 4 und 8 Zylinder auch ein 6 Zylinder in Deutschland kommt. Aber um die Wartezeit zu überbrücken kann man seinen eigenen Mustang konfigurieren. http://www.ford.com/cars/mustang/customizer/


22.10.2013 19:47    |    Ascender

Es machten ja schon länger Gerüchte die Runde, dass der neue Mustang nicht mehr auf Retro machen wird, was ich persönlich sehr schade fände.

Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht daran, denn gerade die Retro-Modelle haben das Geschäft ja erstmal belebt und das Pony auch International wieder auf die Straßen zurückgeholt. Die Manager würden in meinen Augen definitiv etwas falsch machen, wenn sie den Mustang nun komplett anders designen würden.

 

Ein Vertrieb des Mustangs in Europa war bislang für Ford nicht gewinnbringend genug, wegen dem Zoll. Jetzt wollen sie auch ein europäisches Modell anbieten, wohl auch weil die Händler um einen Eyecatcher bitten, den sie sich in den Showroom stellen können.

 

Gerade auch beim Europa-Modell fürchte ich jedoch die Downsizing-Triebwerke. Will man sowas?

 

Wenn ich mir einen Amerikaner kaufe, dann einer mit V8.

 

Da ein 67er Coupe genauso viel kostet wie ein junger gebrauchter Retro-Mustang (etwa 15.000 EUR), liegt die Wahl für mich klar auf der Hand. :D :cool: Das Ur-Modell ist cooler.


23.10.2013 00:26    |    Trackback

Kommentiert auf: Meine Sicht der Welt:

 

Fotostory: Bild des Tages= Das Jahr in Bildern= Fototagebuch

 

[...] hier

 

Gute Nacht

[...]

 

Artikel lesen ...


23.10.2013 00:35    |    motorina

... und zu dem oben abgebildeten Concept-Car aus den 70ern fand ich heute in meinen emails diese Studie: klick .

@Ascender, auch mir gefallen die alten Modelle besser ... aber inzwischen musst du für wirklich gute Exemplare (ohne Spachtelorgien:rolleyes:) aus den Anfangsjahren schon etwas mehr hinlegen:( ... leider ...


23.10.2013 10:04    |    Hellhound1979

Ford wirds schon richtig machen. :) Ich erwarte auch etwas weniger Retro und eine Front die ans aktuelle Konzerngesicht angelehnt ist, das wie ich finde, einem Mustang wesentlich besser steht als einem Fiesta. :)

Der 5.0L Coyote V8 mit 420PS+ wird auch in Europa verfügbar sein, die Einstiegsmotorisierung wird der 4Zyl. Ecoboost mit um 300PS stellen. In den USA übernimmt diese Rolle der ebenfalls über 300PS starke 3,7L V6. Sowohl V8 als auch V6 sind komplette Neuentwicklungen und aktuell erst 3 Jahre auf dem Markt. es wäre wahnsinn von Ford diese schon wieder einzustampfen. Abgesehen davon, wenn Ford mit dem Camaro konkurieren will dann müssen sie den V8 anbieten, sonst wirds ein Schuss in den Ofen!

Zu dem Thema Mustang/ US Car = V8, nun ja, viele sehen das so aber 6 und auch 4 Zyl. gehören seit je her dazu. Der Mustang hatte bei seine Markteinführung einen R6, einen R4 gabs erstmals 1974 und den R4 Turbo 1979. Von daher, alles schonmal dagewesen. :)

Das alles unter V8 hier oft als "minderwetig" angesehen wird liegt wohl in erster Linie daran das solche Fahrzeuge hier maeist aus Liebhaberei gefahren werden und nicht wie in den USA ganz profan im Alltag.

Das einzige Kriterium für einen echten Mustang, jenseits der persönlichen Überzeugung, Bj. und Motorisierung, ist, das der Wagen von Ford kommt und Mustang drauf steht... ;)

Ja ich persönlich würde auch nur US Cars mit V8 fahren, spreche allen anderen aber nicht ihre Existenzberechtigung ab.

Meist sind es doch die die am lautesten nach V8 und kein echter Mustang schreien die im Profil einen silbernen Golf stehen haben... :D

 

 

Zitat:

Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht daran, denn gerade die Retro-Modelle haben das Geschäft ja erstmal belebt und das Pony auch International wieder auf die Straßen zurückgeholt.

Das ist ein Trugschluss, die 5. Mustang Generation ist vermutlich die mit den niedrigsten Absatzzahlen überhaupt, ca. 1,0 Mio in 8 Jahren, zum Vergleich die erste Generation von 64-73 ca. 3,0 Mio, die "ungeliebten IIer und IIIer je 1,1 Mio/5 Jahren und 2,5Mio./14J. Zum IVer hab ich jetzt auf die Schnelle keine Zahlen gefunden. :)

Was aber stimmt, ist das der Wagen hier in europa viel mehr Aufsehen erregt hat als die Generationen II-IV.


23.10.2013 10:16    |    Ascender

Dass es im Mustang schon R6 und sogar R4-Motoren gab, ist mir bewusst. Aber das Ding was die 1974 auf den Markt geschmissen haben, hatte eh nix mehr mit dem Ur-Modell zu tun. Ölkrise sei Dank.

 

Du hast recht. Bei mir ist beim amerikanischem Auto unbedingt ein V8 nötig, weil es ein Liebhaberstück ist. Ich kaufe mir ja einen Mustang, weil ich das Flair haben möchte. Das Blubbern, das röcheln, dieser Sound, den nur ein V8 produzieren kann.

 

Ein R6 ist ja nicht schlecht, den fahre ich ja auch im BMW, und den finde ich auch richtig genial. Die Charakteristik ist jedoch eine völlig andere.

 

Und bezüglich modernerem Design:

 

Die Amis haben eh einen Schuss. Dass sich der Vorgänger des Retro-Modells besser verkauft hat, ist doch schon Beweis genug. :D


23.10.2013 10:43    |    andis hp

So einen schönen Mustang V8 war auch schon immer mein Traum. Ob jetzt als Original der ersten Serie oder der momentan erhältliche. Leider spielen sie alle in einer Liga die ich mir nicht leisten kann.

Als Alltagsautos sowieso nicht, und als Zweitwagen definitiv zu teuer.

So erfreue ich mich tagtäglich über den zugezogenen neuen Bürger hier im Dorf, der tagtäglich mit seinem Mustang V8 aus 2011 hier an meinem Haus vorbeiröchelt (beim runterfahren) oder - vorbeibollert (beim hochfahren).

 

Mfg

Andi


23.10.2013 11:01    |    Hellhound1979

Zitat:

Aber das Ding was die 1974 auf den Markt geschmissen haben, hatte eh nix mehr mit dem Ur-Modell zu tun.

Das ist wahr, aber trotzdem sehr erfolgreich.

 

Zitat:

Ein R6 ist ja nicht schlecht, den fahre ich ja auch im BMW, und den finde ich auch richtig genial. Die Charakteristik ist jedoch eine völlig andere.

Interessanter Weise waren die Einstiegsmotoren in den USA i.d.R. immer R6, V6 kamen erst in den 80ern auf. Wobei die US R6, außer das sie 6 Zyl. in Reihe haben, nicht viel mit denen von BMW gemein haben. Meist ziemlich lasch, geringe Literleistungen und mit den großen Autos hoffnungslos übefordert.

 

Zitat:

Die Amis haben eh einen Schuss. Dass sich der Vorgänger des Retro-Modells besser verkauft hat, ist doch schon Beweis genug.

Dem kann ich mich vollumfänglich anschließen. :D

 

Zitat:

Leider spielen sie alle in einer Liga die ich mir nicht leisten kann. Als Alltagsautos sowieso nicht, und als Zweitwagen definitiv zu teuer.

Die Autos sind im Unterhalt erstaunlich günstig, wenn sich die Fahrleistung, sprich Benzinkosten in Grenzen halten. Klar will der V8 gefüttert werden aber Versicherung und Wartung halten sich im Rahmen. Ich bin z.B. vorher einen 91er Ford Sierra 2.0L 120PS gefahren. Steuer zahle ich, dank Euro 4 vs. Euro 1 genau 10,-€ mehr, Versicherung ist sogar günstiger und die Wartungskosten, in einer guten freien Werkstatt, auch nicht höher und deutlich günstiger als in jeder Vertragswerkstatt der gängigen Marken hierzulande.


23.10.2013 11:07    |    Ascender

Naja, BMW kann einfach Motoren bauen. Das ist so. Wäre mir auch nie eingefallen einen R6 von BMW mit einem Ami-R6 zu vergleichen.

 

Ansonsten kann ich deinem Kommentar nur voll zustimmen, Hellhound. :)

 

Die V8 saufen ja auch nicht sooooo viel. Das muss man eben auch mit vergleichbaren europäischen Motorisierungen vergleichen. Also V8 mit V8.


23.10.2013 11:13    |    andis hp

Tja, Hellhound,

 

leider müsste ja auch meine Holde täglich mit dem Erstwagen fahren. Und da spielt sie nicht mit. Und als Zweitwagen ist er definitiv zu teuer, zwar vielleicht nicht im Unterhalt. Aber zur Anschaffung eines Zweitwages stehen alle zwei Jahre nur 1.000€ zur Verfügung. Dieser ist ja kein Muss, sondern mehr ein Hobby als Lastesel oder Reisekutsche für den Urlaub.

 

Mfg

Andi


23.10.2013 12:22    |    Hellhound1979

Zitat:

Naja, BMW kann einfach Motoren bauen. Das ist so.

Das stimmt, auch wenn meine Automobile Vorliebe seit einigen Jahren in den USA liegt, sollte ich jemals in die Verlegenheit kommen einen BMW zu besitzen wird es ein (frei saugender) R6 sein. :D

 

Zitat:

Die V8 saufen ja auch nicht sooooo viel. Das muss man eben auch mit vergleichbaren europäischen Motorisierungen vergleichen. Also V8 mit V8.

Richtig, aber der absolute Spritverbrauch ist nicht weg zu diskutieren. Es ist ein Unterschied ob ich 8L, 12L oder in meinem Fall (viel Stadt) 14-15L brauche. Und ganz ehrlich, wenn ich 20.000km im Jahr fahren müsste wärs für mich vorbei mit dem (Alltags) V8.

 

 

@Andi

 

Vielleicht hab ich mich etwas ungüstig ausgedrückt. Das so ein Auto unterm Strich nicht billig im Unterhalt ist, ist klar. Aber oft werden die Kosten auch überschäzt. Zumindest ging es mir damals so, bis ich das Ganze durchgerechnet hatte und feststellen musste das mein Traum garnicht so abwegig, bzw. sogar realisierbar war. Ich möchte aber nicht unterschlagen das ich zu diesem Zeitpunkt weder verheiratet war noch Kinder hatte. Heute bin/habe ich Beides und den Wagen zu unterhalten ist möglich ohne sich krumm zu legen, allerdings wäre es nicht so einfach die Anschaffung nochmal zu stemmen.


23.10.2013 13:12    |    andis hp

Nene, Hellhound,

 

ich habe es schon richtig verstanden. Aber bei mir steht zuerst die Familie, dann das Haus und die Zweitwohnung und dann erst mit Abstand die Autos in der Rangfolge.

Früher hab ich mir keinen Kopp um Autos gemacht. Vor der Familienplanung hab die regelrecht verschlissen und zu Schrott gefahren.

Da hatte ich noch nicht an Mustang und Co. gedacht. Als ich das erste Mal dran dachte, war es zu Spät-das Kind kam und ein Haus wurde gekauft. Damit hatten sich die Prioritäten dramatisch geändert...;

 

Der Unterhalt alleine wäre heute allerdings kein Problem mehr (Erstwagen bei 25%, Zweitwagen bei 30% Versicherung). Aber die Anschaffung ist noch einen Hürde. Erst wenn Haus und Zweitwohnung komplett getilgt sind, kann man darüber sprechen. Aber bis dahin dauert es eben noch 5-7 Jahre.

Dann kann man über ein "Männerauto" (wie es in einem anderen Thread genannt wurde) nachdenken.

 

Mfg

Andi


23.10.2013 13:56    |    Ascender

Andi, was lernen wir daraus?

 

Lieber Nürburgring statt Ehering. :D


17.11.2013 01:13    |    BrittMustangburger

Hallo,

also als Männerauto würde ich den Ford Mustang GT V8 nicht unbedingt bezeichnen. Es soll ja auch Frauen geben die Den Fahrspass von 420 PS genießen. :)

Mein 2013 er braucht bis jetzt im Durchschnitt 13,1 L das finde ich für die Leistung angemessen.

Und der Fahrspass ist unbezahlbar. Ich fände es schade wenn Ford das Facelift richtung Einheitsgesicht machen würde, gerade der Retro Look macht ihn doch so attraktiv.

Ich genieße es kein alltägliches Auto zu fahren und betrachte die Mehrkosten als Hobby.

Allzeit eine gute Fahrt.

Britt


Bild

18.11.2013 11:05    |    Ascender

Jetzt sind ja Bilder auf MT vom neuen Modell. Finde ich ehrlich gesagt nicht so toll.

Der Wagen sieht ja nicht schlecht aus, aber... er ist irgendwie austauschbar geworden. Da finde ich nichts besonderes dran. Zumindest vom Design her nicht.

Das Heck ist ja kaum verändert worden, was ich auch gut finde. Aber eben die Front. Die hat jetzt dieses Aston Martin-Familiengesicht von Ford bekommen. Fehlte nur, dass sie den Wagen komplett wie einen Aston aussehen ließen.


Deine Antwort auf "Der neue Ford Mustang?"

Blogautor(en)

Toby1389 Toby1389

Ford

 

Besucher

  • anonym
  • Flo910
  • torro_92
  • AndiTe
  • xcbn
  • 2,2 TDCI
  • Byti
  • Nickie-007
  • bikerp7b
  • servicetool

Meine Bilder

Ford! Was sonst