Bye bye Leon / kein Stress bei der Leasingrückgabe : Thilo's MT Blog
  • Online: 1.882

10.08.2022 23:53    |    Thilo T.    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: 3 (5F), Leon, Seat, Seat Leon ST Cupra 300 4drive

Leasingrückgabe Steinschlag Motorhaube
Leasingrückgabe Steinschlag Motorhaube

Nach knapp 30.000km haben wir nun unseren Seat Leon Cupra St 300 4drive zurück gegeben.

Ich kann immer noch sagen, dass der 5F Leon Cupra uns viel Freude bereitet hat und es kaum ernsthafte Kritik gibt.

Die Rückgabe des Leasingwagens lief ohne Probleme ab und nur ein größerer Steinschlag (>2mm) wurde mit 20€ berechnet.

Dieser Stein ist anscheinend über die Motorhaube gehüpft und hat sogar die Windschutzscheibe in Mitleidenschaft gezogen. Aber diese Kratzer waren kleiner und gelten daher als normale Gebrauchspuren.

Auch die durch normale Waschstrassenbenutzung verkratzten, schwarzen Hochglanz Blenden an den Türen, wurden nicht erwähnt.

Die Steinschläge in der Frontschürze waren ebenfalls zu klein, um angerechnet zu werden.

Kleinere Abschürfungen unten am Lenkrad, kleinere Kratzer an der Türverkleidung und der Heckklappenverkleidung… fanden ebenso keine Beachtung.

Anbei könnt ihr euch die Fotos dazu anschauen.

Nach wie vor habe ich keine Leasingabzocke erlebt; auch nicht bei diesem Schnäppchen (330€/mtl, keine Anzahlung/Schlußrate, inkl. Wartung & Verschleiß, 12.500km/Jahr, Leasingdauer 24 Monate und selbst konfiguriert (kein Kontingentfahrzeug).

Ich denke, wenn man sich an den offiziellen Schadenskatalogen von TÜV und Dekra orientiert, droht einem da auch keine böse Überraschung. Alternativ kommt die RSV ins Spiel ;).

Aber ja: wir behandeln das Leasingfahrzeug auch wie ein selbst gekauftes.

Der Leasinggeber war wie immer die VW Leasing GmbH und es handelte sich um ein Geschäftsleasing.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

11.08.2022 07:30    |    PIPD black

Vermutlich hast du nicht nur zurückgegeben, sondern auch noch ein neues Leasingfahrzeug übernommen?:confused:

11.08.2022 08:08    |    Goify

Ich tupfe solche Steinschläge zeitnah aus, dann werden sie überhaupt nicht mal erwähnt.

Mal sehen, was ich bei dem Kratzer an meinem jetzigen mache, den ich in drei Wochen zurückgeben werde. Da ist nichts mit Tupfen und Smart Repair werde ich ganz sicher nicht selbst machen. Wenn, dann machen lassen. Aber ich warte erst mal ab, was die Autowerkstatt sagt. Sollen sie einen Hunderter abziehen und gut ist. Da kostet es mehr, wenn ich es woanders für 50 € machen lasse.

11.08.2022 08:18    |    PIPD black

Mein Bruder hat seinen Polo damals abgegeben und mußte ordentlich ablatzen. Allerdings hatte man ihm auf dem Parkplatz beide Seiten mit nem Schlüssel zerkratzt. Nachdem die Versicherung den Schaden reguliert hat, hat das AH die Kratzer auch nur "ausgetupft" und danach kräftig poliert. Man sah sie dann nur noch unter bestimmten Lichtbedingungen. Zeitwertgerechte Reparatur, hatte das Ding in 3 Jahren ja über 100 tkm gesammelt.

11.08.2022 14:18    |    lukasOAE

Wir haben diesen April einen neuen Seat abgeholt und den älteren Zurückgegeben, das war ein riesen Drama.

Eine Delle wurde direkt mit 300 Euro bewertet, angeblich tiefer als 1mm und größer wie ein cm.

 

Desweiteren hatten wir Minderkilometer, welche auch nicht erstattet wurden. Gleiches Spiel bei meinem Bruder mit den Minderkilometern, er hat dann von einem neuen Wagen Abstand genommen.

 

Und wir werden uns auch gut überlegen ob es nochmals bei diesem Händler ein Fahrzeug gibt.

 

Gruß

12.08.2022 18:07    |    Thilo T.

@PIPD black: ja, ich habe einen neuen mitgenommen, dass spielt aber keine Rolle. Einzig der Bericht von TÜV oder Dekra zählt und der MA erfährt nicht, ob wir weiterhin Kunde sind oder nicht.

Warum Dein Bruder zahlen musste, obwohl eine Versicherung den Schaden übernommen hat, erschließt sich mir nicht. Hat er fiktiv abgerechnet und den Schaden nicht beheben lassen oder nicht fachgerecht machen lassen?

Ich hatte so einen Fall auch schon mal und habe das über das Schadensmanagement vom AH regeln lassen. Die haben das mit meiner VK geklärt und den Wagen repariert. Entsprechend wurde bei der Rückgabe auch nichts berechnet.

 

@lukasOAE: was stand denn im Vertrag bzgl. Minderkilometer? Wenn da etwas steht, wie Minderkilometer bis 2500km werden nicht erstattet, ist das natürlich auch i.O.. Dann halt nachfordern.

Bei der VW Leasing ist das meine ich auch so. Dafür kann man auch um 2500km überziehen ohne Kosten. Das haben wir gemacht.

12.08.2022 18:24    |    PIPD black

War vllt. falsch ausgedrückt. Natürlich hat am Ende die VK reguliert. Aber der Preis hatte es in sich. Und dann hat AH den Schaden nur so hingepfuscht „repariert“. Und die schlechtere Versicherungseinstufung blieb dann ja auch noch erhalten…

12.08.2022 18:26    |    lukasOAE

Und wir sind mehr wie 10.000 km zu wenig gefahren, also hätten 7500 Km gezahlt werden müssen.

 

Die hat der Verkäufer mit der Delle verrechnet und den Rest verweigert.

Ich führe das nicht weiter aus, aber auf mein Bemühen hin ist der Mitarbeiter nicht mehr mit dem Verkauf der Autos bei diesem Händler beschäftigt.

 

Gruß

12.08.2022 19:05    |    Thilo T.

@PIPD black: ah - ok. Naja, wie das AH repariert bleibt der Leasing überlassen oder dem AH, wenn es das Fahrzeug übernommen hat. Die Versicherungseinstufung kannst Du mit einem Rabattretter retten. Damit hast Du quasi 1 Schaden im Jahr frei, ohne schlechter gestellt zu werden. Haben wir vorsichtshalber mit reingenommen. Wir sind da bei der WGV und sehr zufrieden: guter Service und günstig.

14.08.2022 10:00    |    Ritter_Chill

Der Rabattretter ist doch eine Milchmädchenrechnung, weil dadurch der Versicherungsbeitrag höher wird. Klar, man kann auch noch die Versicherung versichern. Also manchmal...

15.08.2022 09:31    |    rudiratlos1

mich stressen die Rückgaben bei BMW DEUTLICH. Das war bei Audi anders. Dem DEKRA Onkel gucke ich nun auf die Finger und konfrontiere ihn + den FREUNDLICHEN mit dem Schadenkatalog, Stichwort vertragsgemäße Abnutzung. BMW strebt gerne eine Vollsanierung an. Smart-repair scheint unbekannt. Ich retourniere 2 Wochen vor Termin, damit ich noch die Möglichkeit habe, Schäden durch eigene Fachbetriebe auszubessern. Ziel: Rückgabe mit Null€ Abzug. Das nehme ich als sportliche Herausforderung. 2 Woche vorzeitige Rückgabe wird bei BMW Leasing „gut geschrieben“. Das ist fair. Ebenso die nicht gedeckelten Minder-kilometer. Zu Corona Zeiten sehr sinnvoll

15.08.2022 16:28    |    Gururom

Hab einen Ford Transit Doka nach zwei Jahren und wegen Corona mit nur 10ooo statt 20ooo km zurück gegeben und habe 850 EUR wiederbekommen, wegen Minderkilometer. Die ohne Fragen vorhanden Gebrauchserscheinungen, teilweise recht tiefe Kratzer auf der Pritsche usw waren als normaler Gebrauch abgetan und gut.

Hatte damit so auch nicht gerechnet.

 

Ohne Neukauf, selbst zum Dekra-Prüfstützpunkt für ALG Leasing gebracht und übergeben

17.08.2022 10:32    |    Thilo T.

@Ritter_Chill: da hast Du absolut Recht: ich habe mich falsch ausgedrückt. Natürlich meinte ich den SF-Retter. Den bieten aber viele Versicherungen an und auch die günstigen wie die WGV, wo wir versichert sind. Allerdings kostet der Retter auch gut 100€/Jahr mehr.

17.08.2022 12:36    |    Goify

100 € macht auf zehn Jahre auch schon einen Tausender. Also ob sich das lohnt, liegt am eigenen Fahrkönnen.

25.08.2022 00:30    |    Thilo T.

@Goify: und in 100 Jahren sogar 10.000€. Ansonsten: wenn mir ein LKW beim Rangieren die Tür eindrückt und sich vom Hof macht, liegt‘s am Fahrkönnen :confused:.

25.08.2022 12:26    |    Goify

Kommt das so oft bei dir vor?

Deine Antwort auf "Bye bye Leon / kein Stress bei der Leasingrückgabe"

Blogautor(en)

Thilo T. Thilo T.

CUPRA