• Online: 5.020

28.11.2017 16:11    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)

Moin Leute,

 

hier mal der letzte Teil meiner "Gedankenausscheißerei im Forme eines Blog's" hehe.

 

Diesmal geht es um ein zukünftiges Auto was mir gehören wird, und die Geschichte ist so schön, die muss Ich einfach für die Außenwelt abspeichern :)

 

Also es begann vor...lass mich lügen 2 Monaten? Ich hab über meinen Cousin einen super Kerl kennen gelernt, Martin sein Name. Und so wie es Männer tun, natürlich über Autos geredet.

Da habe Ich auch erfahren das er einen Vectra B Kombi hat, so wie Ich. Jedoch ist dann nichts weiter passiert.

Danach hat sich aufgrund diesen echt tollen Abend eine Whatsapp Gruppe gebildert und man hat sich später dann zum Raclette verabredet um zsm zu essen und zu trinken. Alle waren da, logischerweise auch der Martin und dort, haben wir in heiterer Stimmung ausgemacht, nachdem das Thema Vectra wieder da war, das Ich ja mal seinen anschauen könnte, er möchte Ihn ab März eh los werden.

Gesagt, getan. Eine Woche später war Ich also zu Bier und Autobesichtung eingeladen.

Er meinte schon vorher, ich könne Ihn haben, er hat keine Verwendung mehr für das Auto.

 

Als Ich also am besagten Sonntag ankam, reparierte er eine Lampe an seinem Golf 4, jedoch hatte keine passende. Ich hatte jedoch eine passende im Lampenset und gab sie ihm. Er meinte daraufhin "Wenn dir das Auto zusagt, hast du es für eine Glühbirne gekauft". Ich musste lachen, aber er hatte nicht unrecht.

 

Dann schaute Ich mir das Auto an und war durchaus begeistert. Musste zwar Starthilfe geben, aber der Motor schnurrte wie ein Kätzchen. Auch die Ausstattung, echt Top. Aber hier mal ne kleine Aufleistung

 

Opel Vectra B Caravan:

Baujahr: 1997

Motor: X18XE mit 143tkm*

Farbe: Silber (ned so meins, aber gut)

Ausstattung: CD (elekt. Schiebedach, Klimaautomatik, Tempomat, Bordcomputer, elekt. Fensterheber vorne und hinten. elekt. Spiegel, beheizte Spiegel und Heckscheibe, Wurzelholzoptik, bequeme Stoffsitze)

Tüv: April 2018

 

Also ansich ein sehr gutes Auto, bin es noch nicht gefahren, jedoch steht er technisch wegen Wartung usw sehr gut da. Nur das Vorfacelift stört mich etwas.

Jedoch hat auch das Auto Mängel, welche Ich beseitigen muss für den Tüv.

Rost, Gerade die Längsträger. Ansonsten Wasser in den Scheinwerfern und generell Service muss gemacht werden.

 

Das gute ist, und auch die Bedingung. Das Auto bekommt noch ne neue Batterie und en Ölwechsel. Ggf. Tüv und Zahnriemenwechsel spendiert, jeh nach dem.

Ich bekomme das Auto erst im März, weil Martin damit noch einmal zum Nordcap fahren will und zurück. Danach ist er meins :D

 

Aber hey, en geschenkten Gaul...und so. :)

Zudem kann ned jeder behaupten, er habe ein Auto gekauft....für eine Glühbirne (Die er selbst ned brauchen kann) hehe.

Hat Dir der Artikel gefallen?

28.11.2017 15:49    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)

Moin zum nächsten Teil hier im Blog :3

 

Diesmal bezüglich meines neuen Vectras und somit die Fortsetzung vom anderen Blog.

 

Ich war auf der Suche ab März 17 nach einem neuem Auto, weil der alte...sich einfach nicht mehr lohnte. Zuerst wollte Ich einen Mazda 6 Kombi...doch Ende April habe Ich einen grünen Vectra B Kombi Diesel mit DPF (grüne Plakette) für günstiges Geld gefunden. Die Dame angeschrieben, am nächsten Tag angeschaut, 3 Tage später abgeholt.

Hier mal die Eckdaten:

 

BJ: 9/1999

Farbe: Dschungelgrün Metallic

Ausstattung: Editon 100 (manuelle Klima, beheizte Spiegel und Heckscheibe, elekt. Spiegel.)

Motor: 2,0 Liter Diesel 16V - Laufleistung 180tkm

Tüv: Sep. 2018

 

Ich hab also wie gesagt dieses Auto für gerade mal 700€ gekauft, für meinen alten habe Ich 200€ bekommen (Freundschaftspreis an eine bekannte Familie, 6 Monate Resttüv.) und dann habe Ich nochmals 350€ aus einem vorherigen Unfall auf der A6 bekommen (Stoßstange im Eimer).

Für mich, gerade bei meiner Fahrleistung echt ein Schäppchen.

Bin nun seit dem Kauf 15tkm gefahren (6 Monate) und habe einen Durchschnittsverbrauch von 6,5L Diesel auf 100km. Optimal würde Ich sagen.

Ein sehr solides Auto, nur es gibt einen Haken. Rost. Das Auto rostet im Vergleich zu meinem alten echt ÜBERALL..Tüv relevant sind nur die Längsträger. Das geht also, Technisch ist er auch gut in Schuss.

Mit nachgerüstetem Tempomat echt ein Traum :3 Es ist natürlich was ganz anderes als ein Benziner, aber ich mag das ruppige, erinnert mich an die Zeit als Ich noch LKW fuhr :D

 

Jedoch, Diesel...heutzutage? Euro 3 + DPF? Stuttgart?!?

Da wird es einem schon echt bange, jedoch Ich seh das gelassen. Diese Feinstaubperiode werden eh keine Fahrverbote kommen, in die Stadt nehm ich eh die Bahn.

Was aber 2018 passiert, weiß ich leider nicht. Vielleicht kommen Fahrverbote, vielleicht auch nicht? Keine Ahnung.

 

Ich halt euch auf dem laufenden :)

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

28.11.2017 15:46    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)

Moin Leute,

 

lange lange habe Ich nichts mehr geschrieben und wollte hiermit mal ein bisschen frischen Wind rein bringen.

Der letzte Blog war ja vom TÜV von meinem alten Vectra, welcher dann zum Mai 2017 verkauft wurde.

Zwischen Jan. 2016 und Mai 2017. ist viel passiert, hier mal die Kurzübersicht :)

 

Nach dem Tüv habe Ich das Auto weniger gefahren, hatte keinen Grund dazu. Jedoch änderte sich dies rasch mit dem kennenlernen meiner Ex-Freundin, welche damals 300km entfernten Fulda wohne, später dann in Mannheim.

Zwischen April und Feb bin ich mit dem Auto ca 35tkm gefahren, und hab allerhand scheißdreck erlebt.

Nach einem permanten Notlauf im Juni 2016 bei ca 244tkm wurde das Auto in die Werkstatt gebracht, dort wurde am MSG etwas gelötet und auch der Zahnriemen gewechselt. Und ab da begann der Spaß.

Bei ca 258tkm, also 14tkm danach bin ich "zu stark" mit 20 im 1ten Gang angefahren und es hat einen Schlag gelassen, Batsch. Zahnriemenriss.

Dann wurde das Auto abgeholt von der Werkstatt und wegen Gewährleistung repariert. Nun beginnt der Spaß wirklich.

Also es waren nur 2 Ventile platt, die wurden ausgetauscht, aber nicht die Ventilschaftdichtung.

Auch wurde nur ein neuer Zahnriemen eingesetzt, nicht die Spannrolle.

Nun gut, nach der Reparatur hatte Ich einen Ölverbrauch von...1,25 Litern auf 1000km, irgendwann hatte Ich vereinzelt Fehlzündungen, aber der Motor lief gut.

Bei ca 265tkm hat es wieder einen Schlag gelassen und die Spannrolle war hin. Also wieder in die Werkstatt und repariert, diesmal alles. Zahnriemen, WaPu, Spann und Umlenkrollen. Der Werkstatt war es anscheinend nun auch zu blöd geworden.

Aber anstatt das er richtig läuft, lief er noch schlimmer. Zeiten nicht richtig eingestellt oder so, villt auch die Ventilschaftdichtung. Jedenfalls hatte Ich nun viel mehr Zündaussetzer und das Auto lief wie ein Sack Nüsse die den Berg herrunter rollen.

Also mit 3500upm anfahren und einen Leistungsabfall des Todes erleben. Super!

Irgendwann hatte Ich einen Ölverbrauch von 2Litern auf 1000km und komplette Zündausfälle in Zylinder 1 (Laut Fehlercode). Das schöne kommt aber erst noch, ich bin ja notgedrungen weiter gefahren und keine 3 Wochen später war der KAT durch. Zu viel unverbrannter Sprit + schlecht verbrannter Sprit + heißer KAT. Super Sache!

 

Nun gut, nach grober Rechnung (selbst bei gut laufenden Motor) hätte sich jegliche Investition nicht mehr gelohnt, Ich hätte zu viel rein stecken müssen.

Also hab Ich mich mal nach nem neuen Auto umgeschaut, wollte eigendlich einen Madza 6 Kombi.

Jedoch wurde es wieder ein Vectra...

Hat Dir der Artikel gefallen?

28.12.2015 21:55    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: B, Opel, Vectra

Nabend Leute,

 

ich melde mich nach einiger Zeit auch wieder hier in meinem Blog zu Wort, und zwar mit dem Thema "Mein Vectra und die liebe Hauptuntersuchung".

 

Naya wie man schon errät werde Ich jetzt über die Hauptuntersuchung schreiben aber Ich möchte etwas weiter ausholen damit es passt :D

 

Unsere kleine Geschichte fängt Ende Oktober 2015 an, und zwar mit dem ersten Gehalt in meinem Leben, ja richtig gehört :D Ich habe jetzt 13 Jahre lang die Schulbank nicht gedrückt eher beobachtet und habe nun meine Fachhochschulreife mit 3,0er Schnitt abgeschlossen, leider war ich etwas zu schlecht für das Wintersemester in Heilbronn für den Studiengang "Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik" also habe Ich mir eine Arbeit gesucht, in der Logistik um was vorzuweisen.

 

Dies hat auch soweit gut geklappt und Ich habe angefangen bei einem größeren Modeversandhaus in der Logistik zu arbeiten.

Natürlich habe Ich mich sehr gefreut als mein erster Gehalt da war und als erstes habe Ich mir einen Ratschenkasten gekauft, dazu noch Luftfilter,Kraftstofffilter,Pollenfilter und Ölfilter + Zündkerzen um eine große Inspektion an meinem Y16XE durchzuführen.

 

Dies habe Ich auch gemacht, lief alles bestens und da mein Vectra leider etwas inkontinent war bezüglich dem Kraftstoffentlüftungsschlauches habe den auch gleich bestellt und einen Werkstatttermin ausgemacht.

Nun am 13 Oktober hatte Ich den Werkstatttermin und habe den Schlauch ersetzten lassen, zu meiner freude hat es noch weniger gekostet als Veranschlagt :D, also habe Ich mir gedacht, gut gelaunt wie Ich wahr, gehst du zu einer "neuen" Dekra Station in Weinstadt(bei Waiblingen) und lässt geschwind die HU+AU machen.

 

Ja, geschwind ist auch richtig, ich bin echt schnell dran gekommen aber bei der Prüfung ist mir meine gute Laune verflogen, gut Ich bin zwar nicht sauer gewesen oder so da Ich alles nachvollziehen kann aber dennoch etwas enttäuscht über mein Auto, da Ich vom meisten nichts wusste und gedacht habe "Ja der packt des schon"...Naya war nicht ganz so und dabei kam diese Liste raus:

Abblendlicht rechts zu weit nach links

Nebellicht rechts, Lichtbild unzulässig

Traggelenk VA rechts oben ausgeschlagen

Traggelenk VA links unten ausgeschlagen

Reifen VA rechts, schief abgefahren

Abgasrohr hinten undicht

Motor ölverschwitzt

 

Gut nachdem der größe "schock" verflogen war habe Ich mich gleich an die Problemlösung gemacht also Habe Ich mir eine Liste gemacht wie man des jeweils Beheben kann.

Also Das Abblendlicht kann Ich selber einstellen, den Nebelscheinwerfer kann Ich festkleben, das linke Traggelenk unten kann Ich einfach tauschen, das Domlager rechts auch, Reifen muss ich kaufen und aufziehen lassen, das Abgasrohr kann Ich mit Dichtmasse abdichten und naya der Motor...oder eher die Ölwanne...eine Motorwäsche hilft weiter.

 

Nun Ich war dann wieder motiviert und habe erstmal eingekauft :D Erstmal Kleber, Dichtmasse, Traggelenk, Domlager, eine neue Kopelstange rechts/da beginnendes Spiel) und Orangenreiniger bei Ebay bestellt, oh und die Federspanner nicht vergessen sonst fliegt mir die Feder um die Ohren :D.

Nachdem alles geliefert wurde wollte Ich anfangen zu reparieren aber das ging doch nicht so schnell, zuerst war 5 Tage regen, nicht gut wenn man keine Halle hat...und den Samstag darauf musste Ich arbeiten was auch mies war aber am Samstag den 05.12 war es dann endlich soweit, Ich konnte anfangen.

Achya, Ich fahre immer zu meiner Oma auf den Hof zum reparieren da es dort eben ist und Ich platz habe :D

 

Nachdem Ich als erstes mal mein Auspuffflansch zwischen Rohr und Endtopf abgedichtet habe, ging es vorne Links weiter, abgesehen davon das die Schrauben gut zugerostet waren ging es eig. ganz gut, nur hatte Ich ein Problem....das war das original Traggelenk :( Das heißt das Traggelenk war am Querlenker noch festgenietet, was das ganze echt kompliziert gemacht hat, naya Ich hab mich davon nicht beeindrucken lassen und erstmal den Querlenker ausgebaut, danach mit 3 Bohreren von 5,8 und 13er die Nieten aufgebohrt....hat ja nur 2 Stunden gedauert aber es ging :D.

Nach dem alles wieder zusammengesetzt war und mit NM angezogen habe Ich mich der rechten Seite zu gewand, dort war eindeutig mehr Arbeit zu erwarten.

 

Nach dem Aufbocken, Rad runter nehmen und erstmal Rostlöser versprühen ging es der Koppelstange an den Kragen, die wollte nicht so richtig, war mir aber eig. auch egal da eh eine neue rein kommt, daher ging das mit etwas roher Gewalt dann doch recht schnell, nun habe Ich oben das Federbein angelöst und unten die 2 Bolzen aufgeschraubt, was echt ein Kraftakt war da die sehr verrostet waren. Nach dem ich alles gelöst hatte, gab es erstmal Mittag, nach dem habe Ich mir meine Federspanner, meine Ratsche und mein Federbein + Domlager gepackt und bin zur Werkbank gegangen.

Nach dem die Feder gespannt war habe Ich recht schnell das Domlager ausgetauscht, wobei Ich persönlich nicht einen großartigen Defekt festgestellt habe, aber das war mir egal, musste neu, habe das neue hier als wirds gewechselt.

Nach dem ganzen Akt ging es dann in umgekehrter Reihenfolge wieder ins Auto, alles mit HM und Grad angezogen und das Auto wieder auf seine 4 Räder gestellt.

Nun war der Nebelscheinwerfer dran, was sich doch als schwieriger rausstellte als geplant, da der Scheinwerfer aus der Haltevorrichtung herrausgebrochen ist und so nicht geklebt werden konnte, leider wurde es auch schon Dunkel und ich konnte dies nicht mehr richten, aber dafür mein Licht einstellen was ich natürlich gemacht habe.

 

Nachdem ich eig. fertig war bin Ich los, als Ich ein "wum wum wum" hörte was echt laut war, vor sorge bin Ich zurück und habe meiner Oma ihr Auto ausgeliehen bis zum nächsten Tag.

Also am Sonntag bin Ich nochmal hin und habe nachgeschaut, zum entsetzten hatte Ich die Radbolzen vorne links nicht richtig angezogen...zum Glück bin Ich nicht losgefahren.

Nachdem alles fertig war habe Ich mich dann doch endlich auf den Heimweg gemacht.

 

Ein paar Tage später, also den 10.12 schreiben wir, hatte Ich einen Werkstattermin wegen meinem Reifen die ich mir organisiert hatte und einer Achsvermessung.

Dies wurde auch gemacht, schon wieder etwas günstiger als Veranschlagt und Ich war wieder gut gelaunt, also hab Ich mir gesagt "'JETZT musst du Tüv bekommen"...also auf auf zur Dekra, äh nein warte, erstmal zum Cleanpark Motorwäsche machen....nach dem dies auch erledigt war, habe Ich den Schalter von den Nebelscheinwerfern ausgebaut und die Scheinwerfer abgeklebt, dann konnte Ich endlich zur Dekra.

 

Dort angekommen begrüßte mich ein anderer Prüfer, was mir durchaus recht war, nicht weil der vorherige Scheiße war oder so, nein, mir ging es um eine andere Meinung, weil Ich will ja ein sicheres Auto.

Also wieder die nerven zsm nehmen und durch da, okay er ging die Liste durch, Licht "ok"; Nebelleuchten deaktiviert, "also auch okay"; dann Traggelenk ist neu, "sehr gut"; Domlager auch neu, "passt bzw. warten Sie kurz....die Feder ist nicht richtig drin" Ich so schlecht, er geht ums Auto und zeugt "So soll es sein, halt warten Sie, diese Felder ist gebrochen" Ich so "WAS, wie ist die gebrochen"...nach ein paar mal hin und her hat sich rausgestellt das die linke Feder am untern Ende gebrochen ist, aber immernoch hält daher wurde dies anfangs nicht gesehen und auch nicht bemängelt....gut ich so "was machen wir jetzt?" Er so "ich schau jetzt erst mal weiter, dann reden wir darüber"...gut er macht weiter "Reifen sind top"; "Der Flansch ist auch dicht, passt für die AU" und zu letzt "Der Motor ist zwar Sauber aber immernoch etwas undicht" Ich so "was soll Ich noch machen? Ich kann nicht mehr als putzen da ne neue Dichtung usw zu teuer ist" er so "gut des passt soweit, jetzt zu den Federn" Ich so "Gut, was machen wir jetzt? Neue Deathline und ich mach des ?" er daraufhin "Das geht leider nicht, das müssen Sie bis Montag erledigen"...Ich natürlich erstmal niedergeschlagen aber nicht hoffnungslos.

 

Ruf noch in der Halle wären der Prüfer die AU macht meinen Schrothändler an und frag ob er ne Feder und ne Bühne über hat, er so ja zsm 35€, er ist noch da heute.

Ich hab natürlich gleich die Chance genutzt bin da hin gebrettert in einem Tempo die eine Feder richtig rein gesetzt und die andere getauscht und bin 3 Stunden später, 30 Minuten vor Feierabend bei der Dekra nochmal gestanden, und dann doch noch meine HU bekommen :)

 

Jetzt habe Ich wieder 2 Jahre ruhe, oder auch nicht :/ Muss demnächst wieder was an der Radaufhängung machen, die Koppelstange links kommt langsam -.- Egal! Bei dem Auto lernt man nie aus ^^

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

09.02.2015 21:23    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: B, Opel, Vectra

Hallo Leute von Heute und herzlich Willkommen bei einem neuen Blogeintrag von mir, TheJoey902 :)

 

Diesmal geht es nicht darum was an meinem Auto alles kaputt ist oder was Ich an meinem Auto toll finde sondern um eine merkwürdige Begegnung mit meinem Doppelgänger im Automobilen Sinn.

 

Zunächst muss Ich kurz erläutern das Ich die 12 Klasse aus gesundheitlichen Gründen wiederholt habe und daher neue Klassenkameraden kennengelernt habe, einer von Ihnen heißt Malte.

 

Malte ist wie Ich ein PC Spieler, ein bisschen historisch vernarrt und fährt auch einen Opel, zwar einen Corsa B aber zumindest einen Opel ;).

Mit der Zeit haben Malte und Ich uns angefreundet und als Ich mal in die Klasse geworfen habe, wer einen PC über hat den er nicht braucht, soll sich melden und Ich hol Ihn ab.

Rein zufällig hatte also Malte einen PC über und war bereit mir diesen zu einem Tauschgeschäft gegen meine alte Stereo Anlage zu überlassen.

 

Also wie versprochen setzte Ich mich in Stuttgart in mein schönen aber zu dem Zeitpunkt etwas vermüllten Vectra und fuhr los, erst aus Bad Cannstatt raus auf die B10 Richtung Göppingen/Ulm.

Es war an sich ein ganz normaler Samstag mit ganz normalem Samstagsverkehr und Ich tuckerte mit meinem 1.6er 16V mit 82 km/h über die B10.

Von Stuttgart raus nahe Esslingen bemerkte Ich einen Vectra B Caravan in einem Blau ton 4 Autos vorm mir, diesbezüglich muss Ich sagen, seit Ich Opel fahre, schaue Ich nach Opelaner die andere schöne Autos haben.

Als die rechte Kolone etwas langsamer wurde wechselte Ich die Spur und zog gediegen an der Kolone vorbei.

Schließlich war Ich eine Wagenlänge hinter dem anderen Vectra und schaute ganz gut, er hatte die selbe Wagenfarbe wie Ich.

Es gab abgesehen von dem Fahrer nur 3 Unterschiede zu meinem Auto, der Motor (Ich 1.6 16V, er 1.8 18V), Ich hatte das Facelift Modell und er den Vorfacelift und er hatte zu meinem Bedauern eine Anhängerkupplung, welche Ich nicht habe.

Nach ein paar Sekunden war Ich also auf Türhöhe mit Ihm und schaute rüber, und es saßen 2 Junge Herren im Auto und Sie lachten, genauso wie Ich, die Junge Herren, also mein Alter (ca 19/20) erinnerten mich an meinen Bruder und Ich wie wir sonst immer unterwegs sind.

Wir fuhren also ca 10 Sekunden neben einander her bis Ich wieder schneller wurde von vor Ihm einscherte.

In diesem Moment wünschte Ich mir ein CB Funk wie bei dem LKW´s.

 

Nun fuhr Ich also vor Ihm her, meinem Doppelgänger und dies würde Ich schon als Convoy zählen, da diese gemeinsame Fahrt ca 10 km lang ging.

Nach ein paar Kilometer betätigte er die Lichthupe und Ich wurde etwas langsamer und blinkte 2 mal kurz rechts, um Ihm Signal zu geben das er vorbei kann.

Er zog dann auch an mir vorbei und scherte vor mir ein welches Ich im unterstützend mit einer Lichthupe für den Abstand signalisierte.

 

Leider muss sich ja jeder Convoy ja mal trennen und dies war dann nahe Plochingen, wo es rechts Richtung Wendlingen/A8 und links weiter Richtung Göppingen/Ulm geht.

Er musste nach rechts Richtung Autobahn und Ich musste wegen Malte nach links Richtung Göppingen.

Er blinkte also nach rechts und zog ab die Abbiegerspur und Ich bedankte mich für den Convoy mit 2 mal Lichthupe, welches er mit 2 mal Warnblinker erwiderte.

 

Alles im allem habe Ich die ganze Fahrt lang gegrinst und es wäre sehr schön mit einem "Kollegen" zu fahren.

 

Falls Derjenige dies hier ließt, leider weis Ich dein Kennzeichen nicht mehr, sag mal an wo du hin musstest ^^

 

In diesem Sinne

 

Hochachtungsvoll

 

TheJoey902

Hat Dir der Artikel gefallen?

21.09.2014 21:02    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Zu meiner Person

Hallo ;)

 

Mein Name ist Joey, Ich bin 19 Jahre alt und besitze seit über ein Jahr meinen Vectra B Caravan.

 

In diesem Blog möchte Ich euch meine Erfahrungen und Erkenntnisse über meinen Vectra mitteilen ;)

 

Falls Fragen, einfach fragen ^^

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

21.09.2014 20:56    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)

Testfahrzeug Opel Vectra B 1.6 16V Caravan
Leistung 101 PS / 74 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 215200 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2000
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von TheJoey902 3.5 von 5
weitere Tests zu Opel Vectra B anzeigen Gesamtwertung Opel Vectra B 3.5 von 5
Fahrzeugtest ansehen

21.09.2014 20:42    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Motorstart´s

Hier findet Ihr meine Motorstarts meines Vectras ;)

 

 

--} Hier ist die Playlist

Hat Dir der Artikel gefallen?

21.09.2014 20:33    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Die Reparaturen

So und hier gibts meine Reperaturen zu betrachten ;)

 

Da Ich Schüler bin und daher nicht viel Geld habe, schnappe Ich mir immer meinem Bruder und wir basteln dann an meinem Vectra rum.

 

Ich habe das Auto ende August 2013 bekommen und mein Onkel hat mir im September noch einen Ölwechsel spendiert.

Ab da wurde alles von mir und meinem Bruder gemacht.

 

Im Oktober 2013 stand der Tüv an und wir mussten die Handbremse nachstellen, 2 Lampen wechseln und den Auspuff richtig fixieren.

 

Im Januar mussten wir die Sicherung des Radios erneuern, dazu musste das Radio ausgebaut werden.

Im März mussten dir die Kraftstoffleitung reparieren.

Im Juni haben wir den Pollenfilter und den Luftfilter ausgewechselt .

Im Juli haben wir uns dem Rost angetan, und haben ein paar Stellen grundiert und lackiert.

Dann im August machten wir eine Drosselklappenreinigung und haben alle Stecker im Motorraum mit Kontaktspray behandelt.

Nochmal im August mussten die die Verkabelung von der Heckklappe nachlöten.

Daraufhin folgte Anfang September ein Ölwechsel und wir haben die Winterreifen aufgezogen.

 

Im Oktober werden wir noch den Kraftstofffilter und die Zündkerzen wechseln bevor wir die nächste große Tour starten ;)

 

Alles weitere wird folgen ^^

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

21.09.2014 20:16    |    TheJoey902    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Die Erkenntnisse

So, leider kommen wir zu einem unangenehmen Teil meines Vectras...

 

Wie Ich schon geschildert hatte, wurde mir auf dem Weg nach Bremen klar, dass mein Auto mit zu wenig Öl im Motor anfängt zu ruckeln und zu hoppeln.

Dazu kommt noch, dass der Motor Öl verbrennt und auch Öl an der Ölwannendichtung rausdrückt.

Also brauch ich auf 5000km ca 1l Öl, was aber noch gegenüber dem x16xel noch gut geht(hab einen y16xe).

 

Aber leider ist das nicht alles was mein Vectra bis jetzt hat....zu dem Olverbrauch kommen Quitsch und Knack Geräusche beim einschlagen, kann mit der leicht feuchten Lenkstange zsm hängen.

 

Er hat mal Kraftstoff verloren, da in der Kraftstoffleitung ein Loch war, welches Ich aber schnell mit einer Schraubschelle beheben konnte.

 

Aber seit ein paar Wochen mag Ich mein Auto gar nicht mehr, da er in unregelmäßigen Abständen ins Notlaufprogramm fällt und mir eine Reparatur zu teuer ist als Schüler...zu dem Thema findet Ihr hier einen Beitrag von mir: Klick Hier ;)

 

Sonst weis Ich noch, dass Ich zum Tüv im Okt. 2015 die Bremsen vorne machen muss und eine neue Ölwannen Dichtung anbringen muss.

 

Bei weiteren Erkenntnissen werdet Ihr auf dem laufendem gehalten ;)

Hat Dir der Artikel gefallen?

21.09.2014 19:57    |    TheJoey902    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Die Erlebnisse

So, hier werde Ich meine Erlebnisse schildern, und fange gleich damit an:

 

Also nachdem mein Onkel mir mein Auto gekauft hatte, musste Ich mich daran gewöhnen einen Kombi zu fahren(Ich wollte einen und bin auch damit zufrieden).

Der Schleifpunkt war am Anfang etwas ungewohnt, aber bis heute (21.09.2014, also mehr als ein Jahr her) habe Ich das Auto noch nie beim Anfahren abgewürgt.

 

Kurz nach dem Ich das Auto übernommen hatte, musste meine Oma ins Krankenhaus und da Ich der einzigste war wo Zeit hatte, musste Ich auf den Hund auspassen(Schäferhund) und mit Ihm bin Ich dann u.A. im Vectra zum Gassi gehen gefahren...Ich hatte und habe das Opel Trennnetz drinnen aber der Hund hat es geschafft sich an der Seite durchzuquetschen und auf einmal saß er auf der Rückbank xD

Leider habe Ich dazu kein Foto aber des war sehr lustig, da es gerade 10 meter vorm Parkplatz passiert ist :)

 

Die Zeit verging und da Ich ja ein Auto hatte war es klar, dass eine Dumme Idee kommen muss, also haben wir geplant von Stuttgart über Heilbronn, Neunkirchen und Papenburg nach Bremen zu fahren.

Dies waren dann ca 2400km an einem Wochenende und damals hatte Ich keine ADAC Karte wo Ich mir jetzt noch dafür an den Kopf fassen kann.

Und wie es ja klar war, war iwas mit meinem Auto..(leider hatte Ich beim Start vergessen den Ölstand zu kontorlieren)..und als wir kurz hinter Bottrop tanken waren fing mein Motor an zu hoppeln beim losfahren, also angehalten und nachgeschaut...aber nichts gefunden...also langsam weiter und das hoppeln ist langsam weniger geworden, bis auf der Autobahn nichts mehr davon war...am nächsten Tag nach dem Ölstand geschaut und mich traf der schlag, unter Minimum stand das Öl, also flux zur Tanke und ein 3/4 Liter wieder rein, danach kam dieses Hoppeln nicht mehr...

 

Dann hatten wir ein sehr geiles Wochenende, in dem Sogar aus Platzmangel mein Bruder in den Kofferraum musste(keine Sorge, waren nur 1km und er war gesichert^^).

 

Weitere große Erlebnisse kommen und wir haben schon auf den 31 Okt. - 02 Nov. wieder die selbe Fahrt geplant ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

21.09.2014 19:13    |    TheJoey902    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Der Autokauf

Also, hier schildere Ich mal den Anfang von meiner "Beziehung" zu meinem Vectra ;)

 

Alles fing eg schon Anfang 2013 an, als Ich mein Führerschein gemacht hatte.

Daraufhin hat mein Onkel mir vorgeschlagen, dass er für mich einen 3er BMW kaufen will, aber als Ich zu Ihm gesagt habe, dass Ich keinen 3er haben möchte, wollte er von mir wissen, welches Auto Ich dann möchte.

 

Ich hab überlegt und bin auf Opel gekommen, da jeder in meiner Familie einen Opel fährt bzw. gefahren ist.

Meine Oma einen Opel Omega, mein Onkel einen Signum, meine große Tante hatte einen Astra G Caravan(Motorschaden) und meine andere Tante hat auch einen Astra G Caravan.

Meine Mutter hatte einen Vivaro und daher wollte Ich auch einen Opel haben.

 

Also habe Ich im Internet gesucht und bin anfangs auf einen metallic blauen Opel Astra G Caravan gestoßen, welcher aber schlimm aussah mit zu vielen Stein und Hagelschäden.

 

Daraufhin habe Ich weiter gesucht und bin auf einen Vectra B Limo in Rot gestoßen, zu sind mein Onkel und Ich dann auch gefahren, aber der war nicht das wahre, daraufhin sind wir zu einem Autohändler gefahren, wo meine Tante Ihren Astra her hat und da standen dann 2 Vectras...

 

Der eine war eine Limo in dunkel Grün mit der 1,8l Maschine, mit ca.235000 km und ohne ein funken Luxus.

Es war ein Automatik und er sah ziemlich zerrockt aus.

 

Der andere war ein metallic blauer/grauer Caravan mit der 1.6l Maschine, mit ca199500 km.

Er hatte eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne, elektrische und beheizte Aussenspiegel und ein Multifunktionslenkrad mit einem CD Radio.

Es war ein Schalter und er sah ziemlich anständig aus.

 

Als Ich eine Nacht darüber geschlafen hatte, wusste Ich, es muss der blaue Caravan sein.

Also da hin, mein Onkel hat eine Probefahrt gemacht (Hatte da noch keinen Deckel) und hat gesagt, denn kaufen wir.

Daraufhin haben wir Ihn dann gekauft und damit begann eine ziemlich gute "Beziehung"

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

21.09.2014 18:38    |    TheJoey902    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: b caravan, opel, thejoey902, vectra

Hallo und Herrlich Willkommen auf meiner Blogseite ;)

 

Hier werde Ich über mein Auto und meine Erfahrungen berichten und dies auch schön in Themen gliedern, diese findet Ihr dann oben in der Leiste

 

MFG

TheJoey902

Hat Dir der Artikel gefallen?

Blogautor(en)

TheJoey902 TheJoey902

Auf der Straße Zuhause.


Mag Opel, Mag Diesel. Auf der Straße Zuhause.

Blog Ticker