• Online: 6.167

THE MOTORIST BLOG

The Motorist Blog ist ein Autoblog von Jan Wilms. Es geht um Tests, ums Unterwegssein, um Spaß am Speed und um die Antriebe der Zukunft.

24.07.2012 18:54    |    themotoristblog    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Alternative Antriebe, elektrisch, Elektroautos, Jan Wilms, Protoscar Lampo3, Sportwagen, The Motorist Blog

Mit drei Elektromotoren, 550 PS und 900 Newtonmetern Drehmoment ist der Protoscar Lampo3 das stärkste Elektroauto der Welt. Nun gibt es die Aussicht auf eine Kleinserie - dass deuteten in der vergangenen Woche zumindest die Blogger-Kollegen von Techvehi an. Die Fahrleistungen werden den Konstrukteuren von Mercedes SLS E-Cell, Audi R8 e-tron und BMW i8 weiche Knie machen. Warum wir das glauben? Wir sind den Prototyp schon gefahren.

 

Unser Testmodell rollte allerdings im kargen Renntrimm vor – den Fahrspaß trübte das in keinster Weise. Wenn die Kleinserienversion aus Komfortgründen ein paar Kilo mehr drauf hat, wird das nicht wehtun, denn das Auto verfügt über mehr als genug Leistung. Als vorläufiger Endpunkt einer 2007 begonnenen E-Supersportwagen-Trilogie gehört dem Protoscar Lampo3 (italienisch für „Blitz“) die Zukunft. Das gestreckte 2+2-Coupé mit 32 kWh-Lithium-Ionen-Batterie besitzt stärkere Leistungswerte als BMW i8, Audi R8 e-Tron, Mercedes SLS E-Cell und Citroën Survolt. Nur der Tesla Roadster fährt dynamischer, gehört mit seinem geringeren Gewicht aber in eine andere Klasse.

 

Den ganzen Fahrbericht mit vielen Bildern und technischen Daten gibt es auf The Motorist Blog .


23.06.2012 14:48    |    themotoristblog    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Alternative Antriebe, hybrid, Jan Wilms, Lexus GS 450h, neuer lexus, the motorist blog

Lexus GS 450hLexus GS 450h

Der neue Lexus GS 450h ist der stärkste Vollhybrid auf dem Markt. Mit Allradlenkung, Gesichtserkennung und Nachtsichtassistent winkt ihm dazu der Inspektor-Gagdet-Gedächtnispreis. Doch lohnt sich die große Batterie, wenn das Auto danach 1,9 Tonnen wiegt?

 

Vor 20 Jahren schon wurde der erste Lexus GS bei uns vorgestellt – wer hätte das gedacht. Wirklich auffällig zeigte sich der Edel-Japaner nie, obwohl er technisch und von der Ausstattung zu einer echten Konkurrenz in der Premium-Mittelklasse wurde. Seit Anfang der Woche ist der neue Lexus GS in zwei Motorvarianten erhältlich: mit 2,5-Liter-V6-Benziner mit 209 PS als GS 250. Und mit 3,5-Liter-V6-Benziner und Elektromotor als GS 450h. Mit 345 PS besitzt unser Testkandidat die höchste Systemleistung seiner Klasse.

 

Uns interessierten bei der Fahrt durch die Tiroler Alpen zunächst seine Fahr- und Spareigenschaften. Im Sport-Modus zieht der große GS entschlossen los, ab 3800 U/min klingt der Motor angenehm kernig. Allerdings mit erheblicher Verzögerung bei der Gasannahme. Über eine Sekunde wartet die Elektronik, dann aber kommt die Limo mustergültig: in 5,9 Sekunden von null auf hundert, bei 250 wird elektronisch abgeriegelt.

 

Von der Pflicht nun zur Kür. Und der Frage: Wie lange kann ich rein elektrisch? Das hängt von der Batterieladung ab. Bei vollem Nickel-Hydrid-Akku sind per Knopfdruck bis zu vier Kilometer unter Strom möglich, allerdings nur als Schleichfahrt bis 40 km/h.

 

Den vollständigen Testbericht und weitere Fotos gibt`s auf The Motorist Blog


11.04.2012 18:45    |    themotoristblog    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: alternative Antriebe, Christian Geistdörfer, Elektroautos, Hybrid, Jan Wilms, Opel Ampera, Rallye Monte Carlo, Range Extender, Renault Fluence Z.E.

Vor zwei Wochen habe ich auf der Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe versucht herauszufinden, wie gut die Technologien der Zukunft schon sind, vor allem unter verschärften Bedingungen. Gemeinsam mit Co-Pilot/Fotograf Jack Kulcke startete ich in einem serienmäßigen Renault Fluence Z.E. mit 160 Kilometern Reichweite bei der "Urban Electric Challenge" – einer Sonderwertung für Elektroautos.

 

Doch die Konkurrenz auf der Rallye, die sich immer mehr zum sportlich-fordernden Wettbewerb mit rasanten Wertungsprüfungen entwickelt, war groß: Mit Christian Geistdörfer nahm auch ein mehrfacher Rallye-Weltmeister teil, dazu zwei ehemalige Rallye-Monte-Carlo-Sieger aus Frankreich. Am Ende gewann Bernard Darniche, dreimaliger französischer Rallyemeister, auf einem Opel Ampera.

 

Im Feld der Elektroautos fuhren neben unserem Fluence Z.E. noch mehrere Mitsubishi i-MiEV, Citroën C-Zero, Peugeot iOn, Smart Electric Drive, Mia und Think City.

 

Im kombinierten Feld der E-Autos mit großer Reichweite, Range Extender, Hybride und Autos mit Autogas und Biodiesel starteten in Lugano, Annecy-le-Vieux und Clermont-Ferrand mehrere Tesla Roadster, Fisker Karma, Opel Ampera, Toyota Prius und Auris, Peugeot 3008 HY 4, Citroën DS5 Hybrid, Lexus CT 200 H sowie Honda Jazz, CR-Z und Insight.

 

Weitere Fotos und Infos zur Rallye gibt es auf The Motorist Blog, auch das Webportal Elektrostart von Renault berichtete live über unsere Teilnahme.

 

Fotos: Jack Kulcke


Jan Wilms

themotoristblog themotoristblog


 

Twitter Beiträge