Und jetzt noch der 4. und letzte Teil : Techno-Classica Essen
  • Online: 3.322

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

10.04.2011 22:07    |    unpaved    |    Kommentare (0)

Mich hatte leider am Techno Classica Wochenende eine Darminfektion erwischt, so dass mein Begleiter Dirk (CapriRanger) ohne mich gehen musste. Den Bericht hat er dann natürlich auch alleine verfasst :)

 

Dafür bedanke ich mich ganz herzlich, super gemacht!!!

 

Aus irgendeinem Grund bekam ich beim Veröffentlichen des kompletten Artikels mit seinen zusammen 14 Bildern Fehlermeldungen. Ich habe ich ihn in 4 Abschnitte geteilt.

 

Hier also der letzte Teil:

 

 

Handel

Auch Privatleute finden auf der Techno Classica eine standesgemäße Plattform um ihre mehr oder weniger gut erhaltenen Oldtimer und Youngtimer anzubieten.

 

 

Die Atmosphäre kann man am besten auf einem Video wiedergeben, daher habe ich zwei kurze Videos aufgenommen.

http://www.youtube.com/watch?v=TKfqCZYrDSY

http://www.youtube.com/watch?v=rDeyJTOptCc

 

 

Restauration (Ruinen oder Klassiker?)

Wer das rostige Hobby liebt kommt auch nicht zu kurz.

 

 

Von ausgebrannten Autowracks

über Werkzeuge und Anleitungen bis hin zu Spezialisten der Branche, war alles vertreten.

 

Neuzeitautos in „Oldie-look“

Etwas näher am Original von 1964 hat Ford den aktuellen Mustang angesiedelt, während andere Retro Autos, wie z.B. der Minicooper und der Käfer als Beatle da stärker von ihrem Vorbild abweichen. Beim aktuellen Mustang stimmen Form, Größe und Aufbau – d.h. er besitzt auch immer noch seine Starrachse!

Weitere Besonderheiten, die den Mustang zum Dauer(b)renner machen sind seine riesigen Motoren mit aktuellen Leistungen bis zu 780 PS und die zwei komplett von einander unabhängigen Karosserietypen Coupe und Cabrio. Das Cabrio ist anderen Cabrios daher überlegen, da nichts abgeschnitten und verstärkt werden muss.

 

 

Dieses Sahnestück ist fast 100% dem Vorbild eines Shelby Mustangs von 1967, aus dem Film „nur noch 60 Sekunden“ mit Nicolas Cage, nachempfunden. Die serienmäßigen 780 PS werden auf Knopfdruck der Lachgas-Anlage (NOS) mal eben auf 1400PS erhöht. Die Anlage ist sogar eingetragen und darf auf der Straße gefahren werden.

 

Die Standardausführung des Shelby Mustangs mit 545 PS (ohne Turbo!) kostet umgerechnet ca. 85.000 Euro. Daher habe ich mich erst gar nicht für den Preis dieses Ausstellungsstückes interessiert.


Deine Antwort auf "Und jetzt noch der 4. und letzte Teil"