• Online: 5.970

TDIBIKER

Europa und Nordafrika auf zwei Rädern.

22.08.2015 14:03    |    TDIBIKER    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: 1100, BMW Motorrad, R

Juli 2015 kletterte das Quecksilber hier in Süd-Frankreich auf 40 Grad im Schatten, und darüber hinaus.

Kein Wunder, dass man bei solchen Temperaturen im Schatten sitzt, Salvetat trinkt und träumt...

Von hübschen Mädchen, Motorrädern, und allem was das Leben lebenswert macht.

 

In der hiesigen Bucht (nein, nicht die E-Bay, sondern heisst "le bon coin") tauchte kurz eine R 1100 RT auf.

Rein weiss, mit blitzenden Chrombügeln überall, voll bekoffert und mit allem sonstigen Zierrat.

Sie hatte nämlich früher auf den Champs-Elysée so manchem Staatsoberhaupt als Eskorte gedient,

Chirac, Sarkozy, und vermutlich gar der Angela. OK, auch Ghaddafi...

 

So oder so ähnlich sah Gudrun mal ausSo oder so ähnlich sah Gudrun mal aus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie war eine Maschine der Republikanischen Garde, einer absoluten Elite-Truppe, und war somit nur zum

Flanieren, Eskortieren, und für Kunststückchen genutzt worden. Die Gardisten dürfen, wenn sie ausscheiden, ihr Motorrad behalten.

So kommt es, dass diese Maschinen manchmal privat feilgeboten werden.

Ich dachte mir, die ist sofort verkauft.

92.000 Km, 2400 Euro, 6/2000 und sieht aus wie frisch aus dem Laden!

 

Gudrun, die Walküre.Gudrun, die Walküre.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am ersten Tag dachte ich, da freut sich jetzt jemand.

Am zweiten Tag sagte ich mir, ich brauche doch nicht NOCH ein Motorrad.

Am dritten Tag fuhr ich hin, und nahm sie gleich mit.

 

Es war meine erste BMW nach 29 Jahren Propeller-Abstinenz. Damals fuhr ich R 60/5 und R 45...

Und gleich war alles wie früher: Die Einscheiben-Trockenkupplung, das Krachen beim Gang einlegen, die heulenden Zahnräder...

Der zweite Gang war verschlissen. Vermutlich weil die Eskorte sich fast ausschlieslich in diesem Gang bewegt.

 

Als Schelm hatte ich mir beim Abholen gleich ein hellblaues, kurzärmeliges Hemd angezogen: Sehr witzig, wie alle plötzlich

genau 90 fuhren, sobald ich im Rückspiegel auftachte, und rechts ran fuhren, wenn ich den Blinker setzte...

Ich habe immer diese Beamten der Gendarmerie bewundert, die bei fast jedem Wetter im kurzärmeligen Hemd fuhren.

Da entdeckte ich zwei kleine Hebelchen in der Verkleidung: Das ist die Warmluftheizung!

 

Zunächst brauchte meine neue Gefährtin einen Namen. Weiss, deutsch, mit üppigen Formen: Da denkt der Franzose gleich an

Wagners Walküren. Sie sollte also GUDRUN heissen, und mich auf Europa's Strassen sicher tragen. Und im Zweifelsfall lieber zur Walhalla als zur Hel...

 

Der stolze Besitzer am Meer. Noch ist gut Lachen.Der stolze Besitzer am Meer. Noch ist gut Lachen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stolz wie Oskar fuhr ich sie zunächst mal die 250 Km ans Mittelmeer, wo die Jungs aus dem Moto Club schon zelteten.

Danach gleich in die Dordogne, mit Pascal auf seiner MV Agusta. Uiui...der Hautständer setzte in jeder Linkskurve gefährlich auf,

dass die Funken nur so stoben.

Der Auslager war schon spitz wie ein Messer gefeilt.

Erst danach entdeckte ich den Drehknopf, um das Fahrwerk an meine 120 Kg anzupassen.

 

bad-spencer-terence-killbad-spencer-terence-kill

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei einer kurzen Tour in der Umgebung sah ich dann Tropfen auf dem Boden. Gudrun lief aus!

Mhm: Kein Benzin, kein Wasser, kein Öl...DOT 4!

Die Bremsschläuche waren löchrig, und es war schon fast null Bremsflüssigkeit im Behälter.

Oh Mann!

 

Löchrige Leitung an der ABS-Zentrale. Ist mir noch nie untergekommen, so etwas.Löchrige Leitung an der ABS-Zentrale. Ist mir noch nie untergekommen, so etwas.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe ihr gern die schimmernden neuen Stahlflexe gekauft, wie Geschmeide für meine dicke Diva,

auch wenn ich schlucken musste:

Fast 4 Meter Bremsschlauch insgesamt! Von den Hebeln zur ABS-Zentrale unterm Tank, und von dort zu den

3 Radbremsbrücken.

Dazu musste Gudrun zunächst mal entkleidet werden. Unter ihrer schmucken Robe sah Gudrun ganz anders aus...

 

Escort-Girl beim Strip. Unterm Kleid die Innereien...Escort-Girl beim Strip. Unterm Kleid die Innereien...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber jetzt, mit neuen Bremsen, sollte die Bewährungsprobe stattfinden: 4000 Km durch Europa, mit Frau und Gepäck!

An den beiden ersten Tagen ging alles gut. Am dritten Tag, in der Nähe von Lille, hing ein Tropfen an der Ölablassschraube des Paralevers. Leider hatte ich keine Zeit, mich darum zu kümmern. Also, Zewa wisch und weg...

Am Nachmittag sah alles immer noch relativ trocken aus. Dann ging es nach Belgien und über Antwerpen nach Holland.

Bei Venlo auf die A 40 und schliesslich auf die A2. Die deutsche Autobahn! Die letzte Oase, wo Mann ganz legal den Hahn aufmachen darf! Einmal kurz 200 Km/h...da kam ein mahlendes Geräusch von den hinteren Kegelrädern. Und dann ein Hopsen, Knacken und Knirschen.

Oh Mann!

 

Nur die Lager und die Dichtungen. Zum Glück blieben die Kegelräder heil.Nur die Lager und die Dichtungen. Zum Glück blieben die Kegelräder heil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also Standstreifen und da...lief alles Öl aus dem Hi-Radgetriebe in einem dicken Schwall auf den Reifen, der in Getriebeöl badete,

und das Öl tropfte ebenfalls von den Bremsbelägen, von den Koffern...Ein Stückchen schwarzen Plastik war mal die Dichtung,

die ich jetzt zerrissen und halbiert in der Hand hielt. Sicher waren auch die Lager im Eimer, es klang wie rollende Kugeln.

Mit 40 zur Ausfahrt, und dann die paar Kilometer zur unserer nächsten Etappe. Ohne Hi-Rad Bremse, immer in der Angst, das Hi-Rad könnte blockieren (da hilft keine Hand an der Kupplung, wenn die Kegelräder festgehen, steht das Rad).

Mit dem Bordwerkzeug war da natürlich nichts zu machen. Aber wozu hat man seine deutschen Freunde? Willem kam und brachte Werkzeug. Nobby ludt uns zum Essen ein, um uns aufzuheitern...aber ohne Explosionszeichnung, ohne Teile, ohne Spezialwerkzeug, ohne Internet?

Beim Telefonieren machte man uns auf die BMW-Notfallnummer aufmerksam. Eine Super-Sache: Jeder BMW-Eigner wählt

die +49 89 14 379 479, und wird kostenlos zur nächsten Vertragswerkstatt geschleppt. Eine halbe Stunde später

stand der X5 mit Hänger auf dem Hof, Gudrun fuhr nach Hakvoort in Münster, und meine Frau und ich waren zwei Asphaltcowboys ohne Ross und Eskorte...so eine Notfallnummer hat Yamaha nicht. Böse Zungen behaupten, Yamahas brauchen auch keine...;)

 

Die Reparatur war schnell und sehr professionnel durchgeführt, und der Preis noch human: 350 Euro. Dank an Herrn Elskamp,

den Werkstattleiter. Mehrere Lager, Dichtungen, Simmerringe.

 

Jetzt war mir klar: Gudrun ist ein Eskort-Girl mit Zicken. Wie würde es weitergehen, was kommt als nächstes?

Ich sah mich schon mit einem kapitalen Getriebeschaden am Col de la Schlucht in den Vogesen, am Col de la Faucille im Jura,

Am Iseran oder in der Einöde des Zentralmassifs, wo nur der Wind über die erloschenen Vulkane heult und am Tag zwei Autos fahren...

 

Das Zentralmassiv. Unendliche Weiten...Das Zentralmassiv. Unendliche Weiten...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorsorglich habe ich aus dem Landmaschinenshop Mähdrescher-Getriebeöl eingefüllt. 85 W 140.

Das soll Gudrun am liebsten mögen.

 

Der langer Rede kurzer Sinn: Sie hat uns brav nach Marburg getragen, wo ein anderer Freund sich gerade zu einer

Motorradtour nach Tallin, der Hauptstadt Estlands, rüstete. Auch allein mit Reisedampfer, Frau und Gepäck. Ich sollte doch mitkommen. Aber das wollte ich Gudrun jetzt doch nicht zumuten, die östliche Steppe plus die westlichen Hügel hätten ihr vielleicht den garaus gemacht. Danach Karlsruhe, die Vogesen, das Jura, das Rhone-Tal, Chambéry. Das Zentralmassif, die Dordogne....

 

Mann mit Mopped...Mann mit Mopped...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Yes! Wir haben es geschafft. Und Gudrun ist uns jetzt die liebste Reise-Eskorte.

Ausser der Warmluftheizung (die Luft wird vom Ölkühler vorn in der Verkleidung durch Winddruck zum Fahrer geführt)

hat Gudrun ein paar andere nette Extras. Z.B. das mechanische Cruise-Control :). Das ist ein Schräubchen, mit dem man

beim Fahren den Gasgriff in einer beliebigen Position arretieren kann. Zum freihändig durch die Landschanft pflügen...oder

für die Dienstpistole, sofern der Fahrer Rechtshänder ist. So eine Schraube hatte ich damals an der R60/5.

 

Oder die Ultraschallpfeifen an den Sturzbügeln, zum Wild vertreiben.

Sie verbraucht unter 6 Liter bei voller Zuladung.

Mit dem 26 Liter-Tank macht das eine Reichweite von 450 Km...

 

Nur bei sehr schneller Kurvenhatz kann Gudrun nicht mithalten, da ist die Bulldog besser, aber eben nicht so bequem. Die Bulldog dient jetzt mehr für die Mittelstrecke, für Fernreisen wird es Gudrun sein.

 

Yamahas haben keine Notfallnummer. Die brauchen aber auch keine :D

 

Meine Eskorte...Meine Eskorte...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Juni 2016: Die Gudrun hat jetzt 102.000 Km auf der Uhr, und ich habe ihr gerade eine neue Kupplung von Sachs spendiert und ein gebrauchtes M94 Getriebe in Silber (Das M97 war schwarz). Dank netter Mitmenschen halten sich die Kosten in Grenzen, allerdings ist es viel Arbeit. Bin gerade beim Zusammenbauen und mache eine Pause. In einer Woche wird sie zu neuen Horizonten Aufbrechen:

Über Lourdes nach Santander, über die Picos d'Europa nach Santiago de Compostella, und bis zum Cap Finisterre...die Reise ist erst zu Ende, wenn man für seine Eskorte nicht mehr zu Opfern bereit ist.

 

Fast total zerlegt: Hinterer Rahmen, Kupplung, Getriebe. Nur das Telelever ist noch ganz.Fast total zerlegt: Hinterer Rahmen, Kupplung, Getriebe. Nur das Telelever ist noch ganz.Das neue alte und das alte neue Getriebe.Das neue alte und das alte neue Getriebe.Die Kupplung des 1100er Boxers. Um dahin zu kommen, muss die Gesamte Maschine von hinten demontiert werden. Gerade an der RT ein Haufen Arbeit...Die Kupplung des 1100er Boxers. Um dahin zu kommen, muss die Gesamte Maschine von hinten demontiert werden. Gerade an der RT ein Haufen Arbeit...Beim Zusammenbau hat sie gleich auch neue Schwingenlager bekommen.Beim Zusammenbau hat sie gleich auch neue Schwingenlager bekommen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

24.08.2015 11:40    |    Alpina330

Sehr spannend zu lesen... Wie war das gemeint? Das Motorrad kann mit wenn man verrentet wird oder wenn man die Abteilung verlässt?


24.08.2015 13:57    |    TDIBIKER

Hallo und danke,

 

Ich weiss das nur vom Vorbesitzer. Der sagte, wenn die Mitglieder der Garde auf Rente gehen,

dürfen sie ihr Motorrad mitnehmen.

 

Da müsst ich mich mal schlau machen.

 

Ich such' mal im Netz. Interessiert mich auch.


24.08.2015 14:21    |    TDIBIKER

Das war vermutlich beim Wechsel von BMW auf FJR 1300.

Ich habe erfahren, dass es 108 Mitglieder dieser Elitetruppe der Infanterie gibt,

dass sie viele Rekorde halten, aber nicht ob sie systematisch ihr Mopped behalten dürfen,

oder ob Gudrun ein Sonderfall war.

 

Hier mal die Garde beim üben...

 

http://lci.tf1.fr/.../...motards-de-la-garde-republicaine-8427363.html

 

https://www.youtube.com/watch?v=krciF8xR0ug

 

Und so bei der Show:

 

https://www.youtube.com/watch?v=ybfkv3vLwFo

 

Wow.


24.08.2015 19:51    |    GDIddle

http://www.motor-talk.de/videos.html?...

 

Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik......bla bla bla....


25.08.2015 08:51    |    TDIBIKER

Jammerschade. Die Musik ist "Zombie" von den Cranberries.

Das ist wirklich zu blöd, mit diesen Urheberrechten für Songs, die längst Geschichte sind.

Im WordWideWeb gibt es immer noch Staatsgrenzen, die physisch nicht mehr existieren.

 

Es ist ein tolles Ballet mit den Motorrädern, zum Tei sind die richtig schnell, und man meint, jetzt krachen sie

ineinander, aber es geht immer gut.


25.08.2015 14:01    |    GDIddle

Wirklich blöd. Hätte ich mir gerne mal angesehen...


28.08.2015 12:50    |    Lewellyn

Da bin ich ja gespannt, ob Du mit Gudrun kommst. Evtl. gibt es doch noch ein Zimmer im Le Ceans. Aber das willst Du vermutlich gar nicht oder?


28.08.2015 13:32    |    TDIBIKER

Doch, doch...

 

Alleine zelten wenn alle im Hotel sind ist ja blöd.

 

Geht zur Not, aber...

 

Wenn das Getriebe hält, komme ich mit Gudrun. Jetzt fahre ich erstmal mit den "Bikers Pennols" zum Monte Perdido.

Habe das zum ersten Mal ausgeroutet, mit Tyre. Nur 255 Km...cool.


28.08.2015 13:55    |    Lewellyn

Ok. Klärt sich an diesem WE mit dem Zimmer. Ich sag Bescheid.

 

Ich meine, das liegt bei ~ 70€/Nacht inkl. Frühstück, abends Menü und Tischwein inkl.

 

Von wann bis wann wäre noch wichtig. Die ganze Woche?


28.08.2015 14:01    |    TDIBIKER

Von Montag dem 14. bis Donnerstag, dem 17.

 

Also 3 Nächte. Freitag muss ich wieder arbeiten.

Zum Glück erst nachmittags.


28.08.2015 14:34    |    Lewellyn

Ok. Spätestens Montag weiß ich mehr.


30.08.2015 10:10    |    Lewellyn

Also: Zimmer ist zurückgegeben. Du müsstest dann aber selber da anrufen und buchen.

Unsere Zimmer sind bereits bezahlt.

Telefonnummer hast Du? Steht auf Webseite.


30.08.2015 10:34    |    TDIBIKER

Ich habe da gerade angerufen: Die wollen eine Mail von euch, dass das OK ist.

Erst danach kann ich buchen.


30.08.2015 11:54    |    Lewellyn

Echt? Das muss Claus machen. Dann muss ich erstmal gucken, dass ich den erreiche.

 

Ich sag bescheid...


31.08.2015 14:55    |    TDIBIKER

Alles gut, Zimmer ist reserviert!

 

Auf in's nächste Abenteuer.

 

Ende der Woche Pyrenäen, nächste Woche Alpen...

 

Wow. Nach solchen Ferien muss ich mich erstmal n'bisschen erholen.

 

Locker mehr als 25.000 Km im Sattel dies' Jahr.


31.08.2015 15:25    |    Lewellyn

:p

 

Mach mich noch neidisch...;)

 

Planmäßig steht Dienstag der Grand Canyon du Verdon auf dem Programm. Ein paar kleine Pässe unterwegs mitnehmen (Col de Espinouse, schon mal gewesen?), Nordroute mit Route de Cretes, Castellane große Pause und dann über die Route Napoleon und den Col de Corobin wieder zurück. Der Mittwoch ist "Pausentag". Da wollte ich auf den Cime de la Bonnette, weil ich das in den letzten 10 Jahren nur 2008 mal geschafft habe. Ansonsten war da immer noch Schnee.

 

Alternativ könnten wir am Dienstag auch die Tour "endlose Kurven um den Mt. Ventoux" machen. Das ist eigentlich für Montag angedacht, aber wenn Dir Verdon zu langweilig ist, kann ich das auch tauschen, wenn es das Wetter zu läßt.


31.08.2015 15:30    |    TDIBIKER

Verdon ist doch super. Fahre ich gern hin. Der Grand Canyon Europas. Einfach an den Rand setzen und gucken.


31.08.2015 16:00    |    Lewellyn

Jepp. Gänsegeiern beim Kreisen zugucken.

 

Allerdings werden wir nicht stundenlang da Zeit haben. Das sind 300km und mit ner 10er Truppe muss man da schon ein wenig Zug drin haben, sonst kommen wir erst im dunkeln zurück.

 

Aber bis dahin weiß ich auch, wie die Truppe unterwegs funktioniert. 5 mal BMW GS in unterschiedlichen Ausprägungen, wahrscheinlich eine R1100RT oder eine XJ900, Ingo wusste noch nicht, womit er fährt (Geht dir wohl ähnlich;)). ein Crosstourer und eine CBF600. Da bin ich mal gespannt...


31.08.2015 17:06    |    TDIBIKER

Ach. Hauptsache abends Cuba Libre und 'ne Ziggi...:D

 

 

 

Wenn ich mit der Bulldog komme, bin ich ja sowas von untermotorisiert...:D;)


31.08.2015 17:12    |    Lewellyn

Gegen so ne Luftpumpe wie die 600er CBF? Und der Fahrer dürfte auch der Älteste sein. Allerdings wiegt er ungefähr die Hälfte von uns. ;)


01.06.2016 17:28    |    Trackback

Kommentiert auf: Biker-Treff:

 

Kleine Basteleien

 

[...] Es handelt sich um Gudrun, das Escort-girl...

 

http://www.motor-talk.de/.../gudrun-das-eskort-girl-t5410231.html

[...]

 

Artikel lesen ...


01.06.2016 17:46    |    jayem

Lässt sich schön lesen. Danke für den Link.


01.06.2016 18:29    |    TDIBIKER

Danke für's Lesen, Alter!

Aus welcher Ecke von Hamm kommst denn Du? Kenne mich da ein wenig aus...


01.06.2016 19:02    |    jayem

Habe dir ne Nachricht geschickt


19.10.2017 19:59    |    Trackback

Kommentiert auf: Biker-Treff:

 

Was haltet ihr davon?

 

[...] Zitat:

@TDIBIKER schrieb am 19. Oktober 2017 um 18:48:43 Uhr:

Gudrun ist mein Escort-Girl...

 

https://www.motor-talk.de/.../gudrun-das-eskort-girl-t5410231.html

 

 

Alles klar - köstlich!

Mal sehen, wie die Affäre weiter geht.

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Gudrun, das Eskort-Girl"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 08.07.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

TDIBIKER TDIBIKER

VW

 

Wer gerade reinschaut...die Linke zum Gruss!

  • anonym
  • TDIBIKER
  • Sigurd48
  • jmlif
  • Matty95
  • sporty45
  • Datschi0825
  • major_buzzkill
  • Allradfuchs
  • twindance

Informationen

Bitte vor dem Lesen schön auf die blauen Titel in den rosa Balken klicken,

oder oben auf die Links der Artikel,

dann sind die Illustrationen da, wo sie hingehören.

Choucran, gracias, merci...

Blog Ticker

Mal n' paar Bildchen...

Blog Favoriten