• Online: 1.522

stelen

Blog vonstelen

17.11.2020 21:01    |    stelen    |    Kommentare (7)

10-sr-wr10-sr-wr

Eine immer wieder gern behauptete „Tatsache“ ist, das man mit Winterreifen mehr als mit Sommerreifen verbrauchen würde. Ist das aber wirklich so? Nein ist es nicht, ausführliche Herleitung wie gehabt im Video.

 

 

Für Reifen gibt es bekanntermaßen ein Label der EU auf dem Naßhaftung, Geräusch und Rollwiderstand klassifiziert angegeben werden. In den Normen finden sich aber keine Unterscheidungen zwischen Sommer- und Winterreifen. Einzig die Bedingungen die erfüllt sein müssen damit ein Reifen die Schneeflocke bekommt werden extra definiert.

 

Ansonsten werden die Werte absolut identisch ermittelt. Wenn ein Reifen das Rollabel B bekommt, dann ist dies ein Reifen mit Label B, völlig egal ob SR oder WR. Es macht auch keinen Unterschied ob man die Reifen im Sommer oder Winter fährt, die Temperatur für die Messungen ist nämlich nach EU-Regelung immer 25°.

 

Das heißt dann im Endeffekt: Wenn man auf identischer Felge in gleicher Reifendimension von SR auf WR wechselt erzielt man per se keine unterschiedlichen Verbräuche.

 

Ich habe das bei meinem VOLVO mehrere Jahre beobachtet: Beim Wechsel (ich habe auf der Serienfelge wechseln lassen) von Sommer auf Winter in 275/45/20 ergaben sich keine unterschiedlichen Verbräuche. Manchmal habe ich die WR auch recht lang ins Frühjahr hineingefahren, auch das machte den Reifen nichts weiter. Diverse Autovermieter fahren die WR inzwischen das ganze Jahr durch, das ist für die schlicht viel billiger, selbst wenn die WR etwas schneller verschleißen.

 

Meint man nun entscheidende Verbrauchsunterschiede beim eigenen Fahrzeug zu bemerken liegt das im Normalfall daran, das man den Wechsel üblicherweise auch bei einem Wetterwechsel durchführt. Wenn es kurz nach dem Reifenwechsel viel kälter oder wärmer wird, oder es nach einer Regenphase trocken wird ergeben sich allein daraus schon dtl. Verbrauchsunterschiede. Beim E-Auto oder PHEV noch etwas klarer merkbar als beim Verbrenner.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

18.11.2020 07:00    |    Beetle1960

Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Ich habe mal 2 Bilder aus meiner eigenen Datensammlung angehängt. Die Daten sammle ich für dieses Fahrzeug seit Januar 2018, also fast 3 Jahre. Daran ist vor allem ersichtlich, dass sich ein wiederkehrendes Muster für die Jahreszeit ergibt. Unabhängig vom Reifen. Denn wenn es vom Reifen abhängig wäre, wären die Muster eher sprunghaft um den Reifenwechsel-Zeitpunkt herum.

Das Diagramm "Verbrauch nach Reifenart" zeigt auch, dass es nahezu gleich ist. Die Abweichung ergibt sich zwangsläufig durch die Jahreszeitlichen Schwankungen.



18.11.2020 09:39    |    CarFan_77

Danke für den Erfahrungsbericht!

 

Ich merke keinen Unterschied beim elektischen Verbrauch.

Habe im Sommer: Conti SportContact 6 in der Größe 235/45 R 18

Im Winter: Hankook icept (Schlagmichtot) in der Größe 215/55 R 17


19.11.2020 15:21    |    Goify

Hmm, ich fahre im Winter eine schmalere Dimension und in der Regel etwas zurückhaltender. Mein Verbrauch bleibt in etwa gleich. Heißt also, ich spare jede Menge durch eine andere Fahrweise, benötige aber im Winter für den Motor mehr wegen der längeren Kaltphasen. Heißt also, wären die Reifen gleich breit im Sommer wie im Winter, müsste ich mehr verbrauchen.


19.11.2020 15:56    |    Beetle1960

meine sind glaube ich von den Dimensionen identisch...


19.11.2020 19:16    |    astra33

Interessante Frage. Dokumentiere den Verbrauch seit Inbetriebnahme des Fz's ab 07/2016 im Spritmonitor.

 

Fahrzeug: Volvo V40 D3 Summum, 5-Zyl., 150 PS, 6G-Aut., EZ 04/2015:

SR gefahrene km: 88'052 Verbrauch: 4.67ltr., bis 06/20 Pirelli P7, ab 06/2020 Michelin Primacy 4, 205/50/17

WR gefahrene km: 44'685 Verbrauch: 4.69ltr., aktuell: Conti TS 860 vorne/TS 850 hinten, 205/55/16

 

Wechseltermin: jeweils um den 11. Nov. resp. 09. April.


22.11.2020 17:48    |    judyclt

"Diverse Autovermieter fahren die WR inzwischen das ganze Jahr durch, das ist für die schlicht viel billiger"

 

Machen nicht nur Vermieter so. Geht aber auf Kosten der Sicherheit. Für mich ein Unding, dass man im Winter von allen Seiten zugetextet wird, wie wichtig Winterreifen sind, aber im Gegenzug im Hochsommer die längeren Bremswege von Winterreifen überhaupt kein Thema sind.

 

Beim Verbrauch kann ich bei identlischer Größe auch keinen Unterschied feststellen.


22.11.2020 18:55    |    stelen

Wäre ich prinzipiell bei Dir, wenn ich nicht bei jedem Fahrtraining aufs neue lernen müßte, das kaum jemand da draussen überhaupt richtig bremst.


Deine Antwort auf "Effizienzunterschied zwischen Sommer und Winterreifen"

Blogautor(en)

stelen stelen

Volvo