• Online: 6.052

Skywalker-66

Mobile mit Benzin

01.09.2019 23:48    |    Skywalker-66    |    Kommentare (7)

Hägar in der Ochshäuser Straße
Hägar in der Ochshäuser Straße

Hallo Leute, (Jetzt geändert, ergänzt mit dem Stand 01.2020)

 

wie ich schon in meinem BLOG "Saab 900" angekündigt hatte, ging es weiter!

 

Ein günstiger Kauf entpuppte sich als grenz-wertig.

Der Traum vom "Saab 900 turbo 16S", mit Aero-Beplankung - ein "must have" - hatte sich gefunden.

https://i.ebayimg.com/00/s/NzIwWDk2MA==/z/cU8AAOSw-xhda7Hb/$_10.JPG

Dieser stand am Wegesrand und war in Kassel gelaufen, gekrönt mit Neidgravuren und von Baumblühten abgebildete Kräusel im Lack, auf dem Dach, zeigten mir deutlich die Spuren wie es um dieser Stand.

 

 

Doch was sollte schon passieren, hatte ich doch eine Werkstatt mit einem echten Saab-schrauber an der Seite?!

Simon der Grieche, ein Urgestein in der Saab Szene von Kassel....vermittelte/verkaufte diesen Wagen und stellte eine Expertise für diesen aus....

 

Nach der Probefahrt, fiel mir der brutale Antritt auf, wenn der Turbo einsetzte Pfiffen die Reifen....

Sehr schöner Sound, nicht zulaut und kerniges Brummen. Ein kurze Fahrt in Richtung Kaufungen, ca. 20 km.

Simon und ich sprachen durch was zutun ist, für den TÜV und die Zulassung und los ging es....

Das war im Sommer 2015, am ende der Saison ging der Saab in seine Garage.

 

Als neuer, stolzer Besitzer stellte ich meine Bilder, von diesem Wagen in das Saab-Forum und es zeigte sich, für die Foren-Leute eine Auffälligkeit die ich mit meiner "Rosaroten Brille" wohl übersehen hatte.

 

Einen Keil im Spaltmaß, der wohl da nicht üblich ist, deutete auf einen schweren Eingriff hin, ein Unfallschaden? Katastrophe? Ja, so war es....

 

Also wurde beim Verkäufer eine Einigung ausgehandelt, mit "dem Griechen" wurde eine für mich tragbare Lösung gesucht.

Nicht nur eine reine kosten/nutzen Rechnung, denn das Vertrauen zum Händler hat dabei schaden genommen.

Meine Entscheidung nach langem hin und her: " Der Saab sollte bleiben, das positive überwiegt, für mich immer noch...."

 

Im Frühjahr 2016 ging es in die Mietwerkstatt zum Ölservice und ein neuer Kühler, Zündspule, Benzinfilter, Zündkerzen, Luftfilter, Pollenfilter, sowie eine gründliche Innenreinigung mit dem Nass-/Trockensauger, alles in Eigenleistung.

Danach wurde die Saison gestartet. Dazu hatte ich mich entschieden, eine bogenförmige Neidgravur, auf der Motorhaube zu übermalen mit einem "HÄGAR".(siehe Bild)

 

Eine Fahrt auf der A49 in entspannter Fahrt nach Kassel war herrlich. Wie schafft doch so eine Auszeit von sechs Monaten, eine Begeisterung beim fahren und ein Glücksgefühl.

 

Der Rückweg von Kassel auf der A 49 verlief in Teilbereichen etwas zügiger.

In der Höhe von Fritzlar, plötzlich eine Veränderung im Fahrgeräusch, Leistungsabfall.....der Motor ging aus....

Lies sich aber wieder starten, lief aber deutlich angeschlagen rau. So schleppte der Saab, uns nach Hause. https://i.ebayimg.com/00/s/NzQ5WDk5OQ==/z/Lc8AAOSwnzBda7K1/$_10.JPG

 

Es folgte eine Ursachenforschung, der Wagen wurde in der Garage abgestellt und ich lud mir einen Sachverständige ein.

Die Diagnose, mit hilfe eines Endoskop war zusehen was da wohl im argen liegt, ein Kolbenfresser auf zwei Zylindern.

Also was größeres, die Hoffnung auf eine schnelle Wiederherstellung war dahin.

 

Eine noch nicht vorgesehene Renovierung stand jetzt an, dabei kann die Instandsetzung des Motores gleich mit erledigt werden.

To Do - Liste: Karosse, Motor, Getriebe und die Übersetzung muss länger

 

Dazu wurde der Wagen, "leer geräumt", die Garagen-/Standräder wurden montiert.

 

Erste Arbeiten waren Eis gestrahlen

es folgte Schweißarbeiten 30 Jahre und 300.000km gehen nicht ohne Spuren am Blech vorbei.

In Deutschland wird ja gut gesalzen im Winter!

Die Motor-revision wurde gleichzeitig gestartet, Teile jagt und die Anfrage bei einem Motorbauer, ergab:"Es gibt keine Kolben mehr.."

Diese Aussage der üblichen Teilezulieferer, war ein Schock? Doch das brachte mich nur dazu noch umfangreiche herum zuschauen, das wurde belohnt, ich fand noch welche!

 

1.Übermaß und 2.Übermaß in "NEU" Geschmiedete Kolben mit Kolbenringen im Set.

 

Beim Getriebe ging es auch weiter: Dazu startete im Saab-Forum (Saab-cars) eine Nachfertigung des 8er Primär, denn eine längeren Übersetzung für das Getriebe stand auf meiner Wunschliste.

 

Im Saab-Forum konnte man viel lesen über ein legendäres 8er Primär* - doch selten war es zu finden.

Es wurden vom Saab Werk nur ca. 2500 stück hergestellt und verbaut. Im Saab-Cars Forum ist eine Nachfertigung gestartet in noch kleiner Auflage wurden 8er-Primär* Zahnräder durch fachkundigen "Forumianer" nachgefertigt. (*Der Heilige Gral der Saabszene)

 

Es trafen bei mir ein, Dichtsätze, Anlaufringe, Ventile, Steuerketten mit Zubehör, Revidierter Turbolader (Garrett 03), Getriebe-Dichtsätze

 

Rückschläge durch "semi" Professionelle Arbeiten des "Karosseriebauers" Alles dauert zu lange, der Zeitplan für 2017 war geplatzt.

Der Motorbauer aus Göttingen die Firma Wienstroth besorgte Ventile und ich konnte sehr viele Teile über meine Saabkontakte finden aber auch über Skandix, Scanimport, Polar-parts

 

Dann gab es einen Brake beim "HÄGAR", es geht alles zu langsam, ausser beim Motorbauer. Denn die Fertigstellung des 1.Motors zeichnete sich ab. Der 1. Motor wurde so genannt weil ein 2. Motor dazu kam.

 

Neue Strategie....was man einmal kann, mit diesem Aufwand müsste auch für ein zweites nich ganz so umfangreiches Projekte reichen?

 

Es gesellte sich mittlerweile ein zweiter Saab 900 turbo 16S dazu. ( das "Rennerle" so wurde der von seinem Vorbesitzer genannt) mit Rest TÜV...also unbedingt vorziehen?!

 

Auch dieser hatte seine Probleme mit der Maschine, hier sind drei Turbolader (3Stück) kaputt gegangen. Ein Ersatzmotor hatte er schon besorgt, der Motor aus dem "Rennerle" war ausgebaut und lag daneben.

Dabei verlor der Vorbesitzer Jens die....Motivation, wer kann das nicht verstehen? Wir kennen uns schon vier Jahre und bewunderte immer seinen "S16" das lies überhaupt erst meinen Bedarf entstehen, damals.

Wir einigten uns auf einen Tausch, denn Ihm gefiel ein Motorrad von mir, wir waren schonmal soweit und damals hat es für Ihn nicht gepasst, jetzt aber wohl schon.

Ein Tausch kam dem Budge des wieder herrichtens von zwei "Saab 900 turbo 16S" sehr entgegen, denn Geldmittel sind auch mal endlich. So sah es gar nicht so schlecht aus es zu Schultern.

 

Bestandsaufnahme: Das "Rennerle" mit TÜV sofort bereit weil hier nur der Motor mit Getriebe rein muss. Beim Abgleich stellte sich heraus das an diesem Wagen alle Bauteile aus dem Jahr 1987 sind, alle! Jetzt habe ich meinen neuaufgesetzten Motor nach geschaut auch der ist mit dem Herstellungsdatum, ebenso wie das Getriebe, alles aus 1987.

 

Das "H" rückt damit in greifbare Nähe, denn die Erstzulassung mit 1989 ist dann auch schon 30 Jahre in 2019 zurück.

"All in" wie beim Roulett der Motor neuaufgesetzt mit Schmiedekolben, Fein gewuchtet, Kurbelwelle neu geschliffen und beschichtet, Ventile neu, Zylinderlaufflächen geschliffen und gehont, der Zylinderkopf geplant, der Motorblock neu abgedichtet.

Das Getriebe im Forum Workshop demontiert, geprüft und neu abgedichtet, dazu mit dem 8er Primär gestückt, zurück mit mir nachhause.

Die Montage konnte in 2018 beginnen, hier bei habe ich mich an Saab Baron in Kassel gewandt.

Er hat das zu meiner Zufriedenheit umgesetzt , der junior hat es mit dem Vater zusammen gemacht.

Was für eine Spannung es war wie Ostern mit Weihnachten zusammen, er wurde fertig! Ich konnte Fahren, zunächst mal schön einfahren, sachte und bis zum nächten Ölwechsel.

 

Es wurden bis zum 31.10.2019 genau 19.000 Km gefahren vonmir mit dem "Rennerle" in schönsten Lack mit Leder, Stahlschiebedach elektrisch, RadioCD mit Sound, die Ausstellfenster mit dem Schiededach stellen eine ausreichende Abkühlung in den Heissen Sommern von 2018/2019 da.

 

Was bleibt für den "Hägar" ein 2. Motor der noch fertiggestellt werden muss, ein startklares Getriebe mit 8er Primär, seine ausgebaute Leder-Ausstattung in "Buffeloleder" was auf den Einbau in 2020 wartet - er wird ein bissle heißer mit einem größeren Turbolader und Redbox Steuerung fährt er mit erhöhtem Druck das Getriebe ich besser gelagert dazu.

Es hat sich ein Kontakt ergeben mit Gasparatos aus Hamburg bei Flughafen Rennen in Nordhessen Kassel-Calden er wird beim "Rennerle" die Einstellung optimieren und für den "Hägar" sprechen wir noch ein paar Sachen durch, was bei dem Sinn macht.

 

Die Frage ist auch ob ich den Hägar zulasse, oder für Rennen herrichte, oder mit Straßenzulassung für Rennen? Was wird dann mit der Leder Ausstattung? Der Innenhimmel ist auch perfekt es wäre zu schade, den auszubauen, also schauen wir mal?

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

02.09.2019 09:32    |    Trottel2011

Immer noch eines der schönsten Autos aus Schweden und einer meiner Allzeitfavoriten!

 

Auch schön zu sehen, dass der letzte von Triumph entwickelte Motor (zwar abgewandelt) weiterlebt! :)


02.09.2019 11:13    |    Dynamix

Optisch mein liebster Saab, besonders mit diesen geschwungenen 3 Speichenfelgen :) Gibt dem Auto trotz der etwas angegrauten Karosserielinie wieder einen modernen Touch, besonders in Kombination mit diesen 80er Jahre Gedächtsnisbeplankungen an der Seite :D


02.09.2019 17:06    |    ToledoDriver82

Oha,ganz schön viel Arbeit....aber wenn man einmal dabei ist :D


02.09.2019 21:38    |    Michael Horst

hallo - Alles sehr bedauerlich - jedoch hoffentlich die Ausnahme -

Ich fahre seit ca. 40 Jahren (SAAB 901 Cabrio, 9.3 Cabrio, 9.5-2,3 ) und hatte bisher nur überschaubare größere Probleme :

Lenkgetriebe, Zylinderkopfdichtung, Turbolader je 1x und die normalen Verschleißteile.

Neues Verdeck beim 901,da unschön und rissig jedoch noch dicht und Mechanik ok.

 

Viel Freude mit SAAB

 

michael


03.09.2019 16:26    |    Skywalker-66

Die Häufung der Motor Probleme/Defekte beruht wohl auf einem findigen Schrauber der Saab Erfahren ist und die besten Teile/Motoren lieber bei sich behält.....dabei in Rekord verdächtiger Zeit die Motoren und Getriebe tauscht. Ist man Kunde bei Ihm weiß man nie was man zurück bekommt..."Kreislaufwirtschaft mit Teilen" könnte man sagen.

Da es sich um einen "Mediterrane Herkunft" des Schraubers handelt, ist das vielleicht der Natur geschuldet?

 

Klischee oder geschundener Kunde, mit Wut und schlechten Erfahrungen, kann man mir sicher nachsagen...!

 

Aber das hat mich misstrauisch werden lassen und überempfindlich bei den Teilen in meinem Wagen, der Abzocke, trete ich mit dem Anwalt entgegen...und ziehe alle Register! Gnade Euch Gott wenn ihr Kunden über den Tisch zieht!

 

..so ist das!


Deine Antwort auf "Saab 900 turbo 16S - AERO - Erfahrungen; "Saab 900 Teil2""

Blogautor(en)

Skywalker-66 Skywalker-66


 

Besucher

  • anonym
  • ADehn90
  • DerVomDorf