• Online: 4.281

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

SideWinder80

Mein Käfer-Blog

29.06.2014 22:39    |    SideWinder80    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: 1300, Käfer, VW

Wenn Du willst das etwas gemacht wird - mach' es am besten selbst!

 

Es ist vollbracht, der Woody darf auch höchst offiziell wieder am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. TÜV-Prüfung bestanden, Änderungen eingetragen.:cool: Aber der Reihe nach.

 

Nachdem der Käfer zum prüfen, einstellen und TÜV-Abnahme weg gebracht war, stieg natürlich die Vorfreude schon mächtig. :) Wenn alles normal laufen würde, sollte er in einer Woche fertig sein. Eigentlich hätte mir ja da schon klar sein müssen, das es länger dauern würde - immerhin hatte es, bis auf den Motorenbauer, ja noch keiner geschafft seine eigenen Termine auch einzuhalten.

 

Ja und was soll ich sagen, als wenn ich es nicht schon geahnt hätte. Donnerstags vor dem angepeilten Termin nahm' ich dann mal den Hörer in die Hand um nach dem Status zu fragen - ich hatte bis dahin nichts gehört. Meine Vorahnung sollte sich bestätigen, man hatte noch gar nicht angefangen. Ein unerwarteter, krankheitsbedingter Ausfall. Nun gut, kann ja in der Tat vorkommen. Nur komisch, dass das irgendwie immer dann passiert wenn ich irgendwo Termine habe...Krankheitsausfälle, Einbrüche, Maschinenausfälle. Schon komisch diese Häufung und Telefon scheinen auch alle nicht zu besitzen, um bspw. mal von sich aus den zahlenden Kunden zu informieren. Natürlich ein Schelm der hinter solchen Dingen nur faule Ausreden vermutet...;)

 

Soweit so gut, jetzt sollte ich zu Beginn der Folgewoche näheres erfahren. Also wieder durchgeklingelt und...Ihr ahnt es schon - wieder nix. Aber für morgen, da steht er ganz fest auf der Liste. Ich war eh schon schlecht gelaunt, aber als dann am nächsten Tag wieder von plötzlichen Krankheitsausfällen die Rede war, man wieder nicht angefangen hatte und man sich nichtmal von sich aus gemeldet hatte, ist mir höflich aber in der Sache doch recht deutlich der Kragen geplatzt. Ich hab' ja für vieles Verständnis aber ich lasse mich nur ungern ver*****en. Insbesondere dann nicht wenn ich ausreichend vorher Termine abstimme und am Ende auch die zuvor besprochene Zeche zahle. Ist ja nicht so, als hätte ich meinen Nachbarn um Hilfe gebeten. Nein diese Firmen verdienen ihr Geld damit, da wird ja nichts aus Nächstenliebe gemacht.

 

Wir peilten jetzt also den Montag in anderthalb Wochen an. Und plötzlich ging es dann fix. Ende der Woche erhielt ich unverhofft den Anruf, dass man sich den Wagen jetzt angesehen hätte und ein paar Sachen aufgefallen sind. Hier und da waren falsche Schrauben (Festigkeit) verbaut, dort fehlte eine Kontermutter usw. - aber genau deshalb war er ja da. Also machen und gut. Hier dachte ich noch jetzt läufts.

 

Als ich dann gerade zum verlängerten Wochenende zum 24h-Rennen am Nürburgring aufbrechen wollte, klingelte wieder das Telefon. Es gab Probleme. Die Einstellarbeiten waren soweit erledigt, allerdings könne man keinen TÜV machen, da kein Gutachten für die Achse vorläge. Richtig, hatte ich ja auch so gesagt und vor Ort besprochen. Ich hatte ne Briefkopie und die Rechnung der Achse mitgegeben, auf der sie mit TÜV-Freigabe aufgeführt war. Man könne aber auch die Nummer nicht mehr erkennen. Gut zugegeben, wir haben die Achse gestrahlt und neu lackiert, aber mit nen bisschen gucken war sie schon noch erkennbar. Weitere Probleme würden die Mangels-Felgen machen, die nicht gleich wären. Dabei hatte ich die Nummern der zwei nachträglich besorgten 5,5er extra mit denen verglichen, die ich da schon hatte.

 

Ich beschloss also die Nummer da abzubrechen und den Wagen ohne TÜV und Wertgutachten wieder abzuholen. Als es dann soweit war, sind wir auf dem Rückweg direkt mit dem Käfer beim TÜV vorbei, um die Sache mal direkt und aus erster Hand zu klären. Siehe da, alles halb so wild bzw. gar kein Problem. Nur für die Achse sollte ich noch das passende Gutachten besorgen. Aber auch das sollte sich dank des tollen Einsatzes von Ludibug hier aus dem Forum, von dem ich die Achse auch erstanden hatte, im Endeffekt als unproblematisch darstellen. Hier nochmals vielen, vielen Dank dafür. :)

 

So ausgerüstet ging es dann zum Prüfungstermin - Ergebnis bestanden und die Eintragungen sind auch erledigt.:cool: Der Prüfer war, so möchte ich nicht ohne ein ganz klein bisschen Stolz anmerken, sogar recht angetan vom Woody und seinem jetzigen Zustand.

 

Klar sind noch einige Detailarbeiten zu erledigen. Aber alles Dinge die man nach und nach angehen kann. Wäre ja auch langweilig wenn's nicht noch die eine oder andere Kleinigkeit zu schrauben gäbe, oder? :)

 

Auf der Liste stehen noch so Sachen wie Details im Innenraum anpassen, das Thema Auspuff bedarf noch des ein oder anderen Gedanken und gerade überleg' ich den BOCAR-Vergaser noch gegen einen originalen Solex zu tauschen. An oberster Stelle steht jetzt aber erstmal die Erstellung eines Wertgutachtens für die Versicherung, sowie ein Termin beim Lackierer um die Spuren des Zusammenbaus und den ein oder anderen Läufer noch korrigieren zu lassen.

 

Aber eins nach dem anderen und wenn sich die Sonne zeigt, geht's auch erstmal auf die Straße. Das haben wir uns nach zwei Jahren und zwei Monaten ja auch mal verdient.

 

Also keine Sorge, ich werde euch also auch in Zukunft auf dem Laufenden halten mit meinen Erlebnissen rund um den Käfer. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja auch auf dem ein oder anderen Treffen mal.