• Online: 4.370

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

SideWinder80

Mein Käfer-Blog

31.05.2014 00:37    |    SideWinder80    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 1300, Käfer, VW

Fast geschafft.

 

So, wir für unseren Teil sind seit Donnerstag Nachmittag fertig. In einem Feiertags-Endpsurt haben wir den letzen Teppich verklebt, die Vordersitze wieder eingebaut und die Stoßdämpfer vorne eingestellt. Und natürlich haben wir noch so diversen Kleinkram erledigt.

 

Ich denke das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen - obwohl das finale Finish erst noch ansteht.

 

 

Am Freitag ging es dann auf nach Düsseldorf, hier kommt der Woody jetzt zum Käfer-Spezialisten. Neben der Feinabstimmung (Spur, Sturz, Grundeinstellung Motor etc.) wird da auch TÜV/AU und das Gutachten für die Versicherung gemacht. Daher ging es erstmal zum örtlichen Anhängerverleih um einen vernünftigen Auto-Hänger zu mieten. So ausgestattet war die Reise nach Düsseldorf kein Problem.

 

 

Ja und jetzt heißt es warten. Wenn alles klappt ist er Ende kommende Woche fertig und darf dann auch wieder auf eigener Achse bewegt werden. Ich bin ja schon sehr gespannt.

 

Das soll dann als kleiner Zwischenstatus erstmal reichen - alles weitere dann wenn er wieder zu Hause ist. ;)


08.05.2014 18:45    |    SideWinder80    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 1300, Käfer, VW

Letzte Runde - Wer will nochmal, wer hat noch nicht? oder The Final Countdown

 

Es ist soweit, es gibt ein festes Ziel. Am 30.05. ist ein Termin in der Werkstatt gemacht - finaler Check und dann zum TÜV. Doch vorab, wie sieht es eigentlich aktuell aus?

 

In den vergangenen Wochen haben wir uns noch um die ein oder andere Detail-Arbeit gekümmert. Die zwei noch fehlenden 5,5er Mangels-Felgen sind inzwischen aufgetrieben, bereits pulverbeschichtet und seit vorgestern sind dann auch rundum 195/60er Reifen aufgezogen. Wenn das jetzt nicht passt - das kommende Wochenende wird es zeigen - fress' ich glatt nen Besen! ;)

 

 

Im weiteren Verlauf haben wir dann zunächst einmal die Türen ausgerichtet. Das war auch so ein Ding vor dem wir uns die ganze Zeit schon gedrückt hatten. Am Ende war es dann jedoch weit unproblematischer als angenommen. Ich hatte vorab hier ein bisschen im Forum gestöbert - wird ja irgendwer schon Mal gemacht haben die Einstellerei... ;) Ich wollte zwar erst gar nicht glauben das es so geht wie beschrieben, aber Tatsache es geht. Dichtungen, Anschlag usw. weg lassen - dann die Höhe der Tür an der Sicke hinten ausrichten. Jetzt Dichtung, Anschlag und Fangband rein - Zack, passt. Das war schon fast zu einfach...

 

Anschließend konnte auch die "Dampfsperre" in Form der Plastikfolie und die Türverkleidungen samt Anbauteilen wieder zurück an Ort und Stelle.

 

 

Nachdem die Türen versorgt waren, ging es im Innenraum weiter. Die noch fehlende Rosette für den Luftaustritt im Fersenbrett war zwischenzeitlich auch angekommen. Einmal dabei, habe ich auch gleich die Sicherheitsgurte und die Rückbank wieder eingebaut. Alles in allem ging das ganz flüssig von der Hand.

 

 

Einmal im Fluss nahm ich mich gleich noch den verbliebenen Elektrik-Problemen an. Die Hupe wollte noch nicht hupen und die Öltemperatur zickt auch irgendwie rum - dachte ich jedenfalls. Das mit der Öltemperatur ist so eine Sache. Ich habe mich bei der Art des Gebers für die Peilstab-Variante entschieden. Hier scheiden sich ja die Geister was wohl die richtigere, bessere, schönere Variante ist. Peilstabgeber, Ölbablass, Bohrung...

 

Nun, da der Motor bisher allenfalls ein paar Minuten und eine kleine Runde auf dem Hof gelaufen ist, sich die Temperaturanzeige dabei aber nicht bewegt hatte, konnte ich gar nicht mit Sicherheit sagen ob sie hätte was anzeigen müssen... Also erstmal einen Topf Wasser aufgesetzt und in das kochende Ergebnis, mit eingeschalteter Zündung natürlich, den Peilstabgeber gehalten. Siehe da - Elektrik-Problem Nummer eins - was also wohl gar keins war - gelöst. :D

 

So konnte es weitergehen. Ran an die Hupe - wie sollte es auch anders sein? Ein simples Masseproblem. Der seitliche Bügel am raid-Hupenknopf, der die Masse-Verbindung herstellt, hatte wohl nicht genug Kontakt. Schnell ein zusätzliches kleines Massekabel sauber mit der Nabe verbunden und MÖÖÖÖÖPPP :eek: ist das laut - Hupe geht. Da sich der Knopf zusammen mit der Nabe dreht besteht hier auch keine Gefahr der Kabelverdreherei.

 

Da nun also auch diese Themen vom Tisch waren, ging es nochmals außen weiter. Nach Vorbehandlung mit Wachs konnten die Trittbretter und die Stoßstangen - ja es sind neue ;) - wieder montiert werden.

 

Die Trittbretter hatte ich ganz zu Anfang schon mal neu gekauft, natürlich in der berühmten "Original-Qualität" von der ich schon Mal berichtete. Der schwarze Lack (oder was immer das sein mag) blätterte seinerzeit schon beim Auspacken ab...

 

Aber ich hatte sie vor jetzt gut drei Jahren dick mit MS Fett behandelt, ein Jahr gefahren und nun gut zwei Jahre einfach in einer feuchten Ecke der Halle liegen lassen - was soll ich sagen, kein Rost. :cool: Also kommen sie erstmal wieder dran und wenn sie irgendwann doch fällig werden, gibt's welche aus Edelstahl spendiert.

 

 

Bei den Stoßstangen habe ich mal zum "Mittelpreis-Segment" gegriffen. Im Großen und Ganzen konnte ich vier grobe Preisstufen ermitteln:

 

  • Stufe 1 ca. 50 Euro/Stk. - aber da steht schon schnell rostend in der Artikelbeschreibung :rolleyes:
  • Stufe 2 ca. 70 Euro/Stk. - ähem ja, äh im Prinzip wie Stufe 1 wie mir scheint...
  • Stufe 3 ca. 200 Euro/Stk. - Original-Qualität... :D
  • Stufe 4 ca. 450 Euro/Stk. - Edelstahl

 

Das Stufe 4 vermutlich die langlebigste Lösung sein würde, ist klar - aber nochmal knapp 1.000 Euro für zwei Stoßstangen ist auch schon ein Wort, wenn man gerade in den Endzügen einer Vollresto ist. Ich habe mal zur Stufe 3 gegriffen. Der Woody wird ein Schönwetter-Käfer, ausgiebige Pflege inklusive. Zusammen mit der Wachsbehandlung sollte das eigentlich gehen, oder? Ich werde es sehen (und vermutlich bereuen... ;) ).

 

Die Passgenauigkeit ist jedenfalls gut - keine Probleme. Und es sieht auf jeden Fall besser aus als die gammeligen, mit Dellen bepflasterten Originale. Die lege ich mal bei Seite, ich werde bei Gelegenheit mal sehen, was das wohl kostet die wieder schön machen zu lassen.

 

 

Was bleibt jetzt eigentlich noch zu tun? Die 5,5er Felgen müssen noch montiert werden. Außerdem noch drei Teppiche im Innenraum, inkl. Verkleidung der vorderen Boxen im Fußraum sowie Einbau der vorderen Sitze und der Einstiegsleisten. Ja und im Prinzip war es das dann...:eek:

 

Seit heute läuft, wie anfangs erwähnt, ja auch der Countdown. Wir müssen fertig werden. Am 30.05. geht's auf in eine professionelle Käfer-Werkstatt. Angefangen von der Feineinstellung des Fahrwerks (Spur/Sturz etc.) über Kontrolle der Bremsanlage und Grundeinstellung des Motors, bis hin zu einem prüfenden Gesamtblick auf unser Werk. Bevor es dann auch zum TÜV geht.

 

Die Spannung steigt also - die Straße rückt näher... :cool: