• Online: 4.252

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

SideWinder80

Mein Käfer-Blog

15.01.2013 01:09    |    SideWinder80    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 1300, Käfer, VW

Die Sache mit dem Winkel...

 

Wieder einmal ist es viel zu lange her, das ich über den Fortschritt am Käfer berichtet habe. Aber irgendwie waren die letzten Monate von 2012 doch recht arbeitsreich und dann stand ja auch noch der von den Maya's vorhergesagte Weltuntergag bevor :D...

 

Wir haben natürlich trotzdem weitergearbeitet. Was ist also passiert?

 

Nachdem die Bodengruppe in schönem schwarz vom pulverbeschichten zurückgekommen ist, haben wir die Hinterachse demontiert. Die Achsrohre werden in Eigenregie wieder aufgearbeitet. Die Bremstrommeln sind zum Ausdrehen weg und das Getriebe kriegt aller Voraussicht nach eine Spülung. Da es sich sauber schalten ließ, es keine Geräusche gemacht hat und auch sonst keine Auffälligkeiten zeigte, sind erstmal keine weiteren Arbeiten daran geplant. Das aber vorerst nur als Randnotiz. :)

 

In der Hauptsache haben wir uns mit dem Häuschen beschäftigt, genauer gesagt mit der Front. Da selbige eigentlich nur noch aus Lack und Glasfaserspachtel bestand :rolleyes:, gab es zwei Optionen. Entweder alle Einzelbleche besorgen und anschließend Blech um Blech alle Schadstellen ausbessern oder die Front im Ganzen tauschen.

 

Wir haben uns schließlich zum Komplett-Tausch entschlossen. Warum? Der Vorteil liegt auf der Hand. Am Ende bleiben so "nur" zwei Schweißnähte die zu versorgen sind, im Gegensatz zu diversen, teils schwer erreichbaren, Schweißstellen die beim Einzeltausch zwangsläufig angefallen wären. Das diese Variante ebenfalls so ihre Tücken hat sollten wir allerdings auch noch lernen. ;)

 

Also frisch ans Werk, erstmal diverse Maße genommen. Breite der Tankaufnahme, Abstand des Schlossträgers zum Fensterrahmen, Lochabstände der Kotflügelschrauben usw.

 

Danach haben wir die Position für die Schnitte gewählt und die Maße mit der Front aus dem Zubehör verglichen. Sah alles ganz passabel aus. Irgendwie klang mir aber noch der Satz des Teilehändlers im Ohr: "Aber bloß mit dem Winkel aufpassen, diese *PIEEEPPPP* kriegen das nie auf die Reihe." - Zugegeben, so ganz verstanden hatte ich das nicht sofort...

 

Erstmal nen neue Scheibe auf die Flex und ab geht's....

 

 

Nach den ersten Schnitten sah es dann so aus.

 

 

So und jetzt fängt der Spaß dann auch an :D - ich hätte im Nachhinein auch drauf verzichten können. :p Nachdem die Front nun abgeschnitten war, ging es daran das Zubehörteil anzupassen. Das dieses nicht sofort und nicht so ganz optimal passen würde war ja klar. Im Nachgang an das Abschneiden der eigentlichen Front haben wir noch die rostigen Reste der Tankaufnahme entfernt. Also alle Schweißpunkte fein säuberlich aufgebohrt und raus damit.

 

Ein kleines Zwischenspiel gab jetzt noch diese Durch- bzw. besser gesagt Unterführung des Wasserablaufs zwischen Spritzwand und Tankaufnahme. Von Innen sah das Teil schon immer interessant aus - in schönem Rostschutzbraun und drumherum mit einer grauen Masse seltsam verschmiert. :rolleyes: Da die Front nun weg war und sich die Gelegenheit bot besser an die kleinen Roststellen im Kofferraum zu gelangen, gab es so auch einen besseren Zugang von Aussen an diese Stelle. Und siehe da, kaum sah man die Stelle mal etwas schärfer an, zerfiel sie auch schon in rostigen Brösel. Mal wieder eine dieser Stellen, die man vorher nicht auf dem Zettel hatte. :mad:

 

Das was man Innen bisher hatte sehen können, war die "fachmännische" Reparatur von einem der Vorbesitzer. Das Rep-Blech war nämlich schlicht mit irgendeinem Klebezeugs draufgepappt worden. An dieser Stelle nochmals --> Daumen hoch und vielen Dank! :eek::rolleyes:

 

Kurzerhand haben wir die ausgefranste Stelle etwas vergrößert und in Eigenarbeit eine neues Rep-Blech angefertigt. Mir fällt gerade auf, dass ich vor lauter Sprachlosigkeit gar kein Foto von dem Desaster gemacht habe. Ich werde mal bei Gelegenheit das Ergebnis der Reparatur ablichten.

 

Jetzt waren also die Roststellen alle behandelt, zurück zur Front. Erstmal mit Klemmzangen die ungefähre Position fixiert. Kofferaumhaube zu - sieht schon ganz gut aus. Aber irgendwie passt's nicht so ganz, also hier noch was abgetrennt und da ein bißchen. Ihr ahnt vermutlich schon was kommt... ;)

 

Haube wieder zu. Ja, jetzt sieht's toll aus. Also mal die Kotflügel angehalten - Ooommmphh :eek::eek::confused: Warum passen die vorderen drei Löcher für die Kotflügel nicht? Warum stehen die Kotflügel vorne ca, 1,5 cm vor der unteren Spitze der Front und warum zum Teu*el kommen wir nicht mehr auf unsere Maße??? Aber die Rundung zur Haube passt - :confused:

 

Tja und da war er wieder, der Winkel. Jetzt hatte ich verstanden was mir der Teilehändler versucht hatte mitzuteilen. Der Winkel der Tankaufnahme am Ersatzteil stimmt ganz und gar nicht. Was ein Dilemma. Also erstmal die Klemmzangen gelöst, die Träger der neuen Front etwas "modifiziert" und die Kotflügel mit der neuen Front verschraubt. Dieses abenteuerliche Konstrukt dann mit dem Häuschen verbunden und den richtigen Winkel mit den Klemmzangen fixiert. Siehe da, kaum macht man's richtig - schon funktioniert's! :D Maße passen wieder, Löcher für die Kotflügel passen jetzt auch und wer hätte es gedacht - die Haube passt ebenfalls.

 

Was sich hier so lustig liest, war es in natura ganz sicher nicht. Alleine die ganze hin und her Anpasserei war doch recht nervig und nicht zuletzt auch zeitaufwändig. Ich glaube genau in solchen Momenten stirbt so manches Projekt und endet dann als "Verkauf wg. Hobbyaufgabe" und es gab so Momente, da könnte ich es keinem Hobby-Bastler verdenken.

 

Nun ja, seit Sonntag (brrr war das kalt) sieht die Front jetzt so aus:

 

 

Noch ein paar Restarbeiten und auch dieses Kapitel kann zu den Akten gelegt werden. Am Häuschen selbst stehen dann nur noch Restarbeiten an. Wir werden wohl ein, zwei Tage nochmal mit weit offenen Augen drumherum laufen und die ein oder andere Stelle nacharbeiten. Aber danach ist schon fast die Zeit reif, um das "Ding" zum Lackierer zu verfrachten. Dummerweise muss ich dann auch bald eine Farbentscheidung treffen... :p

 

So ganz nebenbei kam vor Weihnachten noch ein kleines Paket mit dem ein oder anderen Ersatzteil an. :D

 

 

Da die Hinterachse gerade auseinander ist, gibt's nen Satz neue Radlager samt Dichtsätzen, neue Bremsbeläge inkl. Kleinteilen. Außerdem sind auch die roten Konis gekommen, die mussten's einfach sein. Klingt verrückt aber ich wollt' schon immer mal rote Konis haben... :p:D Mal sehen ob sie die Erwartungen erfüllen. Aber es ist schon interessant, wie sich so neue Stoßdämpfer gegenüber den alten bereits in der Hand so verhalten. ;)

 

So, damit habe ich dann auch mal hier alles auf Stand gebracht. Kommentare, Anregungen und Kritik sind wie immer herzlich willkommen. :)