• Online: 14.097

MOTOR-TALK News - Aktuelle News rund ums Auto & Motorrad aus der Redaktion

Thu Jun 21 22:55:57 CEST 2018    |    Salamipizza    |    Kommentare (41)

Heute möchte ich Euch endlich den Nachfolger des Polos vorstellen, welchen ich von 2009 - 2017 gefahren habe. Es ist ein BMW 120d Baujahr 2015, den ich im November 2017 mit gerade mal 7.000km auf dem Tacho gekauft habe. Mittlerweile hat er schon fast 20.000km drauf.

 

 

BMW 120D (F20) Sportline - 6-Gang

 

Der 120D leistet 140kW und 400Nm Drehmoment. Im 1er reicht das für 228 km/h Höchstgeschwindigkeit und für eine Beschleunigung von 7,1s für den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100. Der Motor hat die Abgasnorm Euro 6 und ist mit einem Verbrauch von 4,1 - 4,5 l/100km angegeben.

Real sind es bei mir 6,43l / 100km - allerdings bei "gemischter" bis zügiger Fahrweise. Mein Rekord waren 4,9l - ohne "LKW Windschatten surfen", sondern bis ~100 km/h - beim Überholen auch mal kurz zügiger. Ich denke bei LKW Tempo sollten die 4,1 Liter machbar sein.

 

Der 20d - in der Motorengeneration "B47" ist übrigens genau jenes Motorenmodell, welches die DUH in einem 320d Automatik "getestet" hat und eine Betrugssoftware festgestellt haben will. BMW hat das stets dementiert und das KBA hat nach einer eigenen Prüfung auch festgestellt, dass hier definitiv keine Betrugssoftware zum Einsatz kommt. Es hat sich herausgestellt, dass die "Tests" der DUH unter - sagen wir mal - "ungewöhnlichen" Betriebsbedingungen stattgefunden haben.

 

 

Ausstattung:

 

Neben der bereits umfangreichen Serienausstattung, hat der BMW auch viel Zubehör an Bord. Es sind so viele Dinge dabei, die ich eigentlich gar nicht gesucht habe bzw. auf die ich keinen Wert gelegt habe. Aber wenn sie schon mal da sind... ;)

 

- LED - Scheinwerfer

- Sportsitze

- Volllederausstattung

- Navigation "Business"

- 2-Zonen Klimaautomatik

- Multifunktionslenkrad

- Speedlimit-Infoanzeige

- Fernlichtassistent

- Connected Drive mit Concierge Service und erweiterter Smartphone Anbindung

- Bereifung mit Notlaufeigenschaften

- und noch vieles mehr

 

 

 

Warum dieses Mal ein Diesel?

Über die Kaufgründe und die anderen Fahrzeuge die ich mir so angeschaut habe, werde ich in einem anderen Artikel berichten. Deshalb hier nur in aller Kürze:

Es stand auch der 120i zur Debatte. Allerdings ist dieser auf dem Gebrauchtwagenmarkt wesentlich teurer als die stärkeren und größeren 120d Modelle*. Und das obwohl der Benziner als Neuwagen fast 3000 Euro günstiger ist! :eek:

Der Dieselmarkt ist einfach total am Arsch! Das ist natürlich Pech für die Dieselbesitzer, deren Fahrzeug nun viel schneller an Wert verlieren bzw. schon verloren haben, aber für Leute wie mich ist das ideal. Selbst wenn nun die ach so gefürchteten Fahrverbote kommen ist mir das ziemlich egal, denn die nächsten Städte wo ein Fahrverbot kommen könnte, sind beide über eine Stunde von mir entfernt. - Oh da fällt mir ein, dass ich diese grüne Plakette mal an die Scheibe kleben könnte. Obwohl... das hat bisher auch noch keinen interessiert...

 

*) Im Vergleich zum N13

 

 

Warum kein VW mehr?

Ich habe mir ein paar VW, Skoda und vor allem SEAT im Internet angeschaut. Ich bin auch nach wie vor von der Technik und auch von der Optik mehr oder weniger überzeugt. Dennoch war es nach so vielen Jahren VW endlich mal Zeit für was neues! Deswegen hab ich mich auch anderweitig umgesehen. Und jetzt mal ganz ehrlich - auch wenn ich die Nachteile im Winter sehr deutlich gespürt habe, aber ein Hinterradantrieb ist Fahr-dynamisch gesehen einfach etwas ganz anderes als ein Frontkratzer. :)

 

 

Fazit

 

Lange Rede kurzer Sinn: Der Wagen macht mir auch nach einem halben Jahr noch unglaublich viel Spaß! Ich bin nach wie vor begeistert von der Souveränität des Motors und von den vielen kleinen Ausstattungshelferlein, die ich nicht mehr missen möchte! Und unter uns... beim Abschließen und Weggehen dreh ich mich immer noch um, um nochmal einen Blick auf das Auto zu werfen. ;)

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 12 fanden den Artikel lesenswert.

Thu Jun 21 23:07:43 CEST 2018    |    mitwisser

Sehr gute Wahl, herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit ;)


Thu Jun 21 23:19:19 CEST 2018    |    Salamipizza

Danke! Den hab ich! :)


Fri Jun 22 03:50:59 CEST 2018    |    myinfo

Aus Neugier habe ich etwas gespielt:

 

120dA (F20) vs G6 Twin DSG :eek::cool:

 

 

Viel Spaß mit dem "Dicken"! ;)

 

VG myinfo


Fri Jun 22 04:12:02 CEST 2018    |    myinfo

"Der 20d - in der Motorengeneration "B47" ist übrigens genau jenes Motorenmodell, welches die DUH in einem 320d Automatik "getestet" hat und eine Betrugssoftware festgestellt haben will. BMW hat das stets dementiert und das KBA hat nach einer eigenen Prüfung auch festgestellt, dass hier definitiv keine Betrugssoftware zum Einsatz kommt. Es hat sich herausgestellt, dass die "Tests" der DUH unter - sagen wir mal - "ungewöhnlichen" Betriebsbedingungen stattgefunden haben."

 

 

Der Test war nicht "eigenwillig". Es wurde nur alles dafür getan, dass dies so rüberkommt. Ich will dir deine Laune echt nicht verderben, aber was BMW da abgeliefert hat, wird ihnen eventuell noch um die Ohren fliegen. :(

 

Jürgen Resch wurde kürzlich von heise Autos (HA) interviewt, die dem Test auch kritisch gegenüber stehen. Ein Auszug:

 

 

"HA:

Können wir als ein anderes Beispiel über Ihre Untersuchung eines BMW 320d sprechen? Der Beitrag im ZDF wirkte tendenziös, mit viel zu hohen Drehzahlen, als ob mit Gewalt passende Messwerte provoziert werden sollten.

 

Jürgen Resch:

Gemeinsam mit dem ZDF, TÜV Nord und ICCT stehen wir zu den jeweils durchgeführten Messungen und den gefundenen Abschalteinrichtungen. Und zwischenzeitlich hat selbst das Kraftfahrtbundesamt aufgrund früherer DUH-Untersuchungen am 750d BMW des Betrugs überführt. Mit viel Theaterdonner hat BMW im Dezember 2017 versucht, davon abzulenken, dass wir ihren Vorstandschef der Lüge überführt haben. Der hatte nämlich auf der IAA im Frankfurt 2017 behauptet, dass BMW überhaupt keine Abschalteinrichtungen verwendet.

 

Weder das ZDF noch DUH haben auch nur ein Komma oder gar eine Zahl in den Pressetexten oder den über die Mediathek immer noch abrufbaren Film ändern müssen. Wir haben an diesem Fahrzeug gleich mehrere ‚defeat devices‘ dokumentiert. Nicht erst bei über 4000 – nein, bereits bei innerstädtischen Beschleunigungen und Motordrehzahlen von 2000 U/min steigen die NOx-Emissionen dramatisch an. BMW entfaltete zwar ein Entrüstungsfeuerwerk in den Medien, ging aber in keinem einzigen Punkt rechtlich gegen uns vor. Wenn wir fehlerhaft gemessen hätten, wäre das passiert. Wahrscheinlich wollte sich der bayerische Motorenbauer keine blutige Nase vor Gericht holen: Daimler und VW haben zum Beispiel versucht, DUH-Veröffentlichungen durch gerichtlich erwirkte einstweilige Verfügungen zu verhindern. Beide Rechtsstreitigkeiten haben wir gewonnen.

 

Zu den Messungen selbst: Bei gleichem Norm-Fahrzyklus NEFZ, einmal auf der Straße und einmal auf der Rolle gefahren, liegen die NOx-Emissionen exakt um den Faktor 7,2 auseinander. Wenn wir dann den NEFZ um 10 Prozent schneller fahren – starker Anstieg der Emissionen insgesamt – bleibt es interessanterweise beim nicht technisch zu erklärenden Faktor 7,2 zwischen Straße und Prüfrolle. Die Euro-6-Grenzwerte erreicht dieser BMW 320d offensichtlich nur nach einer sehr aufwendigen Vorkonditionierung und Prüfstandsvorbereitung. Das ist technisch nicht weiter verwunderlich: Mit einem NOx-Speicherkat ohne SCR-Kat werden die Euro-6-Grenzwerte auf der Straße im Realbetrieb häufig besonders stark überschritten, beispielsweise bei stärkeren Beschleunigungen oder längeren Leistungsabrufen (Messungen des ICCT).

 

(...)

 

HA:

Wenn Sie in Ihren Messungen des 320d wirklich den NEFZ mit den üblichen Drehzahlen des Automatikgetriebes nachgefahren sind, ist der ZDF-Beitrag aber sehr irreführend geschnitten.

 

Jürgen Resch:

Wir haben gemessen, das ZDF hat eigenständig den Beitrag gestaltet. Der ZDF-Bericht ist aber inhaltlich korrekt. BMW hat sich für seine Kritik eine Abschaltung bei 4000 Motorumdrehungen herausgepickt, die angeblich in der Praxis kaum auftauche. Das ZDF hat in seinem Beitrag aber auch Überschreitungen bei normaler Fahrweise gezeigt. Hierzu schweigt BMW. Gehen Sie mal davon aus, dass wir bei BMW noch einiges zu diesem Fahrzeug hören werden. Mehr möchte ich hier nicht andeuten."

 

 

 

 

Ich wollte dir dies in einer PN schreiben. Da die Funktion aber deaktiviert ist. Schau dir die Sache nochmal an und wenn dich obige Infos hier stören, lösche diesen Post einfach. ;)

 

VG myinfo


Fri Jun 22 05:53:47 CEST 2018    |    PIPD black

Glückwunsch zum neuen Wagen und allzeit gute Fahrt.:)


Fri Jun 22 08:01:34 CEST 2018    |    Dynamix

Glückwunsch zum Neuen!

 

Ein Diesel wäre mir bei der momentanen Lage einfach zu heiß. Wenn diese Hysterie noch weiter Bahnen zieht darf wirklich bald kein Diesel mehr auf die Straße. Die Möglichkeit von Fahrverboten hat man ja auch lange als Humbug abgetan, jetzt fangen die ersten Städte an diese einzuführen.

 

Damit hat man den Diesel zwar noch nicht zur Schlachtbank geführt, aber Ihm schon einmal die Tür gezeigt.


Fri Jun 22 08:05:24 CEST 2018    |    astra33

Gratulation zum neuen und viel Freude damit!!

Im 07/2016 von Benziner auf einen 2015-er Volvo V40-D3 5-Zyl. 150PS-Diesel Aut. umgestiegen, es ist ein anderes Fahren und sehr angenehm. Mein Verbrauch: 4.7Ltr. über diesen Zeitraum und 60Tkm.


Fri Jun 22 08:14:21 CEST 2018    |    pico24229

Tolles Auto! Und dann für einen kompakten relativ viel Leistung, das ist mal ein Aufstieg.


Fri Jun 22 08:16:38 CEST 2018    |    PIPD black

Mit Euro6 sollte man doch erstmal ne Weile Ruhe haben. Da mache ich mir keinen Kopf.


Fri Jun 22 09:06:16 CEST 2018    |    Goify

Glückwunsch zu diesem ganz ansehnlichen BMW. Mit dem 120d habe ich auch eine längere Probefahrt gemacht, mir aber dann 2015 den Skoda bestellt, weil mir der BMW zu hart gefedert war. Preislich nahmen sie sich nicht viel.

Und sich jetzt einen gebrauchten Diesel zu kaufen, ist mit das beste, was man tun kann und habe es dir gleich getan. Die will aus Angst gerade keiner haben und mir sind irgendwelche Fahrverbote in irgend welchen abgelegenen Städten völlig egal.

 

Dann mal immer viel Glück mit dem Wagen.


Fri Jun 22 09:09:38 CEST 2018    |    BMWRider

Gratulation zum 1er.

Wenn ich jetzt schreibe "Gute Wahl", wird das kaum überraschen, fahre ja selbst einen. :D

 

Allzeit Gute Fahrt!


Fri Jun 22 09:50:08 CEST 2018    |    Turboschlumpf6

Schickes Auto! Allzeit gute Fahrt!

 

Wir haben auch einen Diesel gekauft, weil er viiiieeeel günstiger war als ein Benziner.


Fri Jun 22 14:09:00 CEST 2018    |    Tobias9

Zitat:

Neben der bereits umfangreichen Serienausstattung, hat der BMW auch viel Zubehör an Bord.

Naja bei einem BMW von umfangreicher Serienausstattung zu sprechen, kann ich nicht ganz nachvollziehen. :D Ohne eine Orgie auf der Aufpreisliste ist da doch fast nichts drin. Das zieht sich aber durch alle Baureihen.


Fri Jun 22 17:10:52 CEST 2018    |    BMWRider

Es ist in letzter Zeit besser geworden. Die Top-Motorisierung des 1er ist z.B. sehr gut ausgestattet. Navi, LED, Sportpaket, alles Serie


Fri Jun 22 17:18:20 CEST 2018    |    Profi2010

Glückwunsch zum 1er :) .

Finde ja Kompakte mit kräftigen Dieseln auch sehr angenehm zu fahren, dank weniger Gewicht als in einem Kombi geht es dementsprechend bestimmt gut vorwärts.

 

Von der Ausstattung her würde ich ja fast behaupten, dass es mal ein Mietwagen war, aber da passt die Laufleistung wieder nicht zu :D


Fri Jun 22 20:54:46 CEST 2018    |    Zetapot

Feiner 1er und ein ganz schöner Sprung zum Vorgänger.

Hat er denn die 8 Gang-Automatik oder Handschaltung?


Sat Jun 23 12:23:24 CEST 2018    |    backbone23

Glückwunsch, schönes Fahrzeug!

 

Den 1er hatte ich auch auf der Liste, hätte ich auch so genommen. Das mit dem Preisunterschied zum Benziner hatte ich auch festgestellt, schon extrem!


Sun Jun 24 14:53:32 CEST 2018    |    MisterMabuse

Schönes Auto. Bin kürzlich den 118d Probe gefahren und der ging für meine Begriffe auch schon recht gut vorwärts. Da sollte der 120d noch deutlich mehr Spaß machen.


Sun Jun 24 15:35:32 CEST 2018    |    Salamipizza

Danke für die Kommentare! :)

 

@Goify

ja der Wagen ist relativ hart gefedert. Ist bei BMW aber normal und mir gefällt das auch so. :)

 

@Zetapot

6-Gang Handschalter.

 

@Profi2010

Vorbesitzer war BMW. Also kein Händler, sondern direkt die AG. Deswegen wohl auch die relativ gute Ausstattung.

 

@Tobias9

Also ich finde selbst die Grundausstattung schon recht gut. Da sind Dinge dabei, für die man bei anderen Kompakten Aufpreis zahlen muss:

- Klimaautomatik (die einfache)

- iDrive Infotainment

- "Echte" Reifendruckkontrolle (Mit Sensoren)

- 4x EFH

- ...

Aber gut... das kommt wahrscheinlich auf die Perspektive an. Immer dran denken: Ich komme von einem 2009er VW Polo ;)


Sun Jun 24 20:10:50 CEST 2018    |    Grafzoufal

Gratulation, ein wirklich tolles Auto mit Antrieb für Erwachsene.


Mon Jun 25 12:06:38 CEST 2018    |    tknieper

Reifendruckkontrolle mit Sensoren würde ich niemals haben wollen, kostet nur unnötig Geld beim Reifenwechseln.

 

Messung über ABS-Sensoren reicht völlig, falls überhaupt, aktuell habe ich nicht einmal ein RDKS.


Mon Jun 25 15:11:35 CEST 2018    |    Turboschlumpf6

Und ich will nie wieder ein Auto ohne Reifendrucksensoren haben. :)


Mon Jun 25 15:25:35 CEST 2018    |    tknieper

So sind die Geschmäcker bzw. Interessen halt verschieden. Ich finde die indirekte Messung ist das Optimum, da große Luftverluste detektiert werden können, und das ohne hohe Mehrkosten beim Reifenwechsel.


Mon Jun 25 15:34:37 CEST 2018    |    Turboschlumpf6

Ich fahre sogar sündhaft teure Runflat-Reifen, obwohl ich nicht müsste. Und die sind in der Dimension 245/45R18 als normale Reifen schon nicht billig.


Mon Jun 25 15:59:02 CEST 2018    |    Datzikombi

Interessanter Fahrzeugwechsel. Wieviel Kilometer hatte denn dein Polo drauf, und was war der Hauptgrund für den Wechsel?


Mon Jun 25 18:44:48 CEST 2018    |    Ascender

In meinen Augen ist es die schönste Generation des 1ers. Alles richtig gemacht. Tolles Auto. Glückwunsch dazu. Und die DUH, und vor allem Herrn Resch mit seinem windigen Geschäftskonzept, kann ich sowieso nicht Ernst nehmen.

 

http://www.ikonengold.de/cms/index.php?id=56


Tue Jun 26 13:22:20 CEST 2018    |    Tobias9

Zitat:

"Echte" Reifendruckkontrolle (Mit Sensoren)

Ob man diese "echte" RDK nun als Ausstattungsfeature ansieht oder als Zwangsbeglückung mit diesem System, sei mal dahingestellt. Man bekommt ja bei BMW nur noch Autos mit diesen Sensoren.

 

Mein BMW hat es auch. Aber was es nun bringen soll, dass ich im Display den Reifendruck jeweils in bar ablesen kann? Es wird wohl genauer sein, okay.

 

Das vorherige konventionelle System erkennt auch einen deutlichen Druckverlust. Hatte bei einem Seat Leon eine Schraube im Reifen, es ist zuerst nicht aufgefallen weil der Reifen nur ganz langsam Luft verloren hat. Die RDK ohne Sensoren hat aber schnell den Druckverlust angezeigt, was dann doch zur genaueren Ursachenforschung mit Entdeckung der Beschädigung geführt hat.

 

Nervig ist bei dem "echten" RDK-System, dass man zusätzlich bei einem neuen Satz Alufelgen auch 4 neue RDK-Sensoren braucht. Macht auch wieder 200€ extra. Da kommt man nicht drum herum und ich finde es etwas überflüssig.


Tue Jun 26 13:24:17 CEST 2018    |    Dynamix

Ich bin auch eher Fan des indirekten Systems. Mein Seat hat es und es funktioniert gut. Man muss halt nachsehen welcher Reifen kaputt ist aber das bekommt man in so einem Fall schnell heraus.


Tue Jun 26 13:42:31 CEST 2018    |    Ascender

Als einer meiner Reifen platt war, habe ich das auch so gemerkt. Ohne Display. Aber es mag die Leute geben, denen das nicht auffällt. Negativbeispiel ist meine Exfreundin, die mit einem geplatzten Reifen noch 20 km über die Autobahn geballert ist, auf der schleifenden Felge ankam, und mir erklärte sie hätte gedacht die Geräusche kämen von der schlechten Straße. :rolleyes: War zum Glück ihr Auto.


Tue Jun 26 13:45:18 CEST 2018    |    Dynamix

Ja, grundsätzlich sollte man sowas schon merken. Aber es ging ja hier um die beiden Systeme die es gibt und da finde ich gemessen am Ergebnis und am Aufwand das indirekte besser. Das System gibt es jetzt auch schon wieder locker 20 Jahre, warum das Rad neu erfinden und diese sackteuren Sensoren einbauen? Luftdruck sollte man eh regelmäßig kontrollieren und das kann jede Messstation an der Tanke. Notfalls besorgt man sich so eine elektrische Pumpe die man mit sich herumschleppen kann. Die kostet dann einmal soviel wie ein Sensor, hält aber deutlich länger.

 

Man könnte glatt meinen man hat die Dinger nur zur Gewinnmaximierung der Hersteller der Sensoren eingeführt ;)


Tue Jun 26 13:48:42 CEST 2018    |    Ascender

Zitat:

warum das Rad neu erfinden und diese sackteuren Sensoren einbauen

Eben! ;) Die Hersteller wollen Geld verdienen. Ein Glück, dass sich deren Lobbyisten so dermaßen um unsere aller Sicherheit bemühen und vor der EU durchgesetzt haben, dass diese Sensoren zur Pflichtausstattung gehören.


Tue Jun 26 13:53:06 CEST 2018    |    Dynamix

Und genau das finde ich eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Man muss sich mal überlegen das die Teile im Schnitt einen Fuffi pro Stück kosten. Das ganze mit jedem Reifensatz neu und da sind noch nicht die kaputten Sensoren mit drin. Das sind auf ein Autoleben umgerechnet locker mal 1000€ die da alleine für die Sensoren zusammenkommen.


Tue Jun 26 14:00:26 CEST 2018    |    Tobias9

Nun könnte man sagen: Ja, die BMW-Fahrer haben sowieso alle viel Geld und deswegen tun ihnen ein paar hundert Euro für die Sensoren nicht weh. Es ärgert mich trotzdem, dass man dann keine Wahl hat und dafür Geld ausgeben muss obwohl man das System eigentlich nicht "braucht".


Tue Jun 26 14:11:40 CEST 2018    |    Dynamix

Es sind ja nicht nur die BMW Fahrer, sondern eigentlich fast alle Konzerne. VW nimmt ja meines Wissens auch immer mehr Abstand vom indirekten System. Ist wohl zu günstig :D


Tue Jun 26 14:19:54 CEST 2018    |    tknieper

Ich kann den meisten Vorrednern nur zustimmen. Früher gings ohne, aber wenn wir es schon zwangsverordnet kriegen, dann bietet das indirekte System den fast größten Vorteil mit dem minimalsten Aufwand.

 

Die Autohersteller kriegen die direkten Systeme vielleicht sogar geschenkt, weil die Hersteller dann vom After-Sales-Geschäft leben. Ok, war ne böse Unterstellung :-)


Fri Jun 29 18:20:42 CEST 2018    |    till1969

Hat der neue 1er nicht Frontantrieb?


Fri Jun 29 18:27:34 CEST 2018    |    Dynamix

Ich meine der sollte mit der nächsten Generation kommen.

 

Korrigiere: Die "nächste" Generation ist seit letztem Jahr auf dem Markt.


Fri Jun 29 19:53:36 CEST 2018    |    bensgolf6

Naja wäre ich lieber bei VW geblieben. Gerade in der Kompaktklasse ist der Golf ungeschlagen. Positiv des 1er ist aber auf jeden Fall die Unfallstatistik. Insgesamt natürlich ein Klasse Auto. Leider wird der 1er halt auch immer mit kleinen Proleten Fahrern verbunden oder von vielen auch als Frauenauto empfunden.

 

Diesel: richtige Entscheidung!


Fri Jun 29 19:56:20 CEST 2018    |    Dynamix

Ich denke das ist einfach Geschmackssache. Der Golf ist halt praktischer, aber das fahraktivere Auto bekommt man mit dem Einser wobei ich glaube das der typische Einser Käufer darauf gar nicht mal so wert legt sondern mehr auf das Image was mit BMW in Verbindung gebracht wird.


Deine Antwort auf "Kurze Vorstellung meines neuen Autos - BMW 120d"

Blogautor

Salamipizza Salamipizza


 

Besucher

  • anonym
  • Todeshammer
  • Bianca
  • 158PY
  • Ph0enixx
  • Acanthus1
  • TheSting
  • Bjoern_1701
  • Plaisir1
  • Hannes72

Blogleser

Archiv

Blog Ticker

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.11.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.