• Online: 1.940

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

17.05.2017 22:59    |    Salamipizza    |    Kommentare (14)

Vor einiger Zeit habe ich das Technikmuseum in Sinsheim besucht. Da ich den Besuch dort sehr schön fand, wollte ich natürlich auch noch das Schwestermuseum in Speyer sehen. Hier bietet sich das zweite Wochenende im Mai an, da dort der alljährliche Brazzeltag stattfindet. :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Brazzeltag werden u.A. die Museumsstücke aus der Ausstellung geholt und über eine kleine Piste gejagt. Ein Highlight ist hier das Experimentalfahrzeug „Brutus“, welches mit seinem 47 Liter BMW Flugzeugmotor aus den 1920er Jahren sehr viel Lärm macht. Normalerweise kann man Brutus im Schwestermuseum in Sinnsheim begutachten, aber u.A. am Brazzeltag darf er wie gesagt mal an die frische Luft.

Das Museum selbst wurde 1991 eröffnet und bietet auf 2 Hallen mit 25.000m² und einem gigantischen Freigelände (100.000m²) viele Fahr- und Flugzeuge, unter anderem eine Boeing 747, die Raumfähre Buran und ein U-Boot U9.

 

 

 

 

 

Durch den Brazzeltag war im Museum natürlich sehr viel los! Dennoch hat mir der Besuch gefallen und ich kann das Technikmuseum Speyer jedem Technikbegeisterten nur ans Herz legen.

 

 

Anbei nun ein Auszug (157 Bilder) der vielen, vielen Bilder die ich gemacht habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder befinden sich in der Galerie

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

17.05.2017 23:09    |    motorina

Viele, viele schöne Bilder! :) ... wie schon beim ersten Blogartikel über Sinsheim ...

Sinsheim muss man wirklich einmal gesehen/erlebt haben!

Da ist für jeden etwas dabei, wenn man sich für alten Krempel ;) interessiert.


18.05.2017 07:14    |    Juergen-Z3

Klasse Bilder.....ich war schon öfter im Technikmuseum Speyer. Auch das Imax Dome Kino (das einzigste dieser Art in Deutschland) ist absolut empfehlenswert.

 

Den alljährlichen Brazzeltag am Wochenende habe ich aber zum ersten Mal besucht und war begeistert. (auch wenn ich auf der Heimfahrt ganz schön nass geworden bin....) Es ist schon klasse, was dort auf die Beine gestellt wurde/wird. Brutus ist natürlich absolut sehenswert und in Natura erlebenswert.... hatte aber auch ein sehr nettes Gespräch im Fahrerlager mit dem Besitzerehepaar des De Dion-Bouton..... einfach bewunderswert, was die Fahrer dieser alten Boliden fahrtechnisch leisten müssen.

 

Gerade die Mischung aus alt und neu, Automobile und Motorräder.....

der Tag hätte einfach ein paar Extra-Stunden haben müssen......

 

Vielen Dank für die Bilder.....das kann man nur sagen: Heiligs Blechle....

 

Jürgen W. aus P. :cool:


18.05.2017 09:17    |    Wollschaaf

Wirklich super Bilder. Ich war vor ca. 4 Wochen in beiden Museen. Dein Bericht über das Museum Sinsheim hat mich überhaupt erst auf die beiden Museen gebracht, ich kannte sie zuvor nicht. So war jedenfalls der Wunsch da dort mal hinzufahren und ich habe zusammen mit meinem besten Kumpel die gut 400km Anfahrt auf mich genommen. Am ersten Tag sind wir hingefahren und in Sinsheim gewesen, abends haben wir dann im Hotel übernachtet. Am zweiten Tag sind wir dann ins Museum Speyer gegangen und dann ab dem späten Nachmittag die 400km zurück gefahren.

Es waren 2 anstrengende, aber sehr interessante Tage.

 

Mir haben vor allem die alten Flugzeuge sehr an den Museen gefallen. Auto- und Motorradmuseen kennt man zur Genüge, aber Luftfahrtgeschichte war mir relativ neu. Zumindest incl. Besichtigung von innen. So kam es dann, dass ich in fast jedes Flugzeug mal rein musste. Besonders imposant sind hierbei natürlich die Concorde und die Tupolev.


18.05.2017 09:28    |    pico24229

Wie hoch ist denn der Eintritt?

Kann man in (fast) alle Flugzeuge reinschauen?

Ist Speyer oder Sinsheim besser? Mich interissiert besonders die Luftfahrt.


18.05.2017 10:32    |    Wollschaaf

Der Eintritt liegt bei 16€/Museum.

In die meisten Flugzeuge kann man reinsteigen. Weniger in die Militärjets, aber in die größeren. Verteilt sind die Flugzeuge über beide Museen. Das eine hat die beiden Überschallpassagierflieger als Highlights, dafür sind in dem anderen die 747 und eine imposante Antonov.


18.05.2017 12:33    |    Spatenpauli

Wir werden im nächsten Jahr beide Museen besuchen. Danke für den Hinweis mit dem Bratzeltag.

MfG aus Bremen


18.05.2017 13:03    |    pico24229

Danke!


18.05.2017 14:59    |    Dynamix

Speyer habe ich mir leztes Jahr endlich mal angesehen :) Die haben in beiden Museen schon ziemlich cooles Zeug rumstehen.

 

In Speyer waren es Buran und die 747 welche mich am meinsten beeindruckt haben, wobei die große Antonov auch was für sich hatte. Ok, die F15 die draußen steht ist auch noch ziemlich nett :D

 

In Sinsheim sind die große Autosammlung sowie Condorde und Antonov meine persönlichen Highlights gewesen.


18.05.2017 18:00    |    Salamipizza

Danke für die Kommentare! :)

 

@Wollschaaf Cool, freut mich dass ich Euch da drauf gebracht hab und dass es Euch gefallen hat! 400 km is ja nicht grade ums Eck. Bei mir wars nur die Hälfte ;)


19.05.2017 18:12    |    kappa9

VOLL TOLL!

Danke für den Bericht.

Ich war schon in beiden Mussen - für technikinteressierte ein Muss.

 

Leider hat es bisher terminlich nie am Brazzeltag geklappt - habe ich aber ganz oben auf dem Zettel.

 

Wer eine weitere Anreise hat, dem empfehle ich dann auch gleich einen Besuch mit Übernachtung im alten Böblinger Flughafen : https://www.v8hotel.de/

 

Viel Spass allen Petrolheads :-)


20.05.2017 20:01    |    Basti32

Persönlich finde ich Sinsheim besser Speyer hat mir nicht wirklich gefallen war davon eher enttäuscht . Das beste in Speyer ist echt die Buran.

 

Ich würde wenn zum Besuch in Sinsheim raten.


04.12.2017 07:05    |    michael336

Hi,

 

Ich war vor 10 Jahrem das letzte Mal in beiden Museen.

 

Da gibt es wirklich so viel zu sehen und entdecken....wobei mir Sinsheim auch etwas besser gefallen hat.

 

Allerdings sollte man wirklich Zeit einplanen, Zwei Museen an einem Tag fand ich dann doch ein wenig knapp...


21.12.2017 09:34    |    MarMor2000

also ich war da auch mal Anfang der 2000er das war schon schön, aber aus Bielefeld so weite Anreise, müßte man echt mit ner Übernachtung/Kurztrip verbingen, was gibt es denn noch schönes in der Nähe? Ist doch landschaftlich von Weinbergen und so geprägt, gell?


28.06.2018 18:50    |    Strikeeagle

Zitat:

also ich war da auch mal Anfang der 2000er das war schon schön, aber aus Bielefeld so weite Anreise, müßte man echt mit ner Übernachtung/Kurztrip verbingen, was gibt es denn noch schönes in der Nähe? Ist doch landschaftlich von Weinbergen und so geprägt, gell?

äh, Worm und Speyer sind wirklich historische Städte, die man gesehen haben muss. Schöne Innenstadt von Speyer mit dem Dom, Worms ist dann historisch geprägt von seiner Geschichte mit Luther und dem Reichstag zu Worms.

 

Sowohl Sinsheim, als auch Speyer haben ihre Highlights, es ist aber auch viel dokumentiert und so weit auseinander sind die Museen auch nicht.

Man könnte jetzt meckern, dass sich die Museen ihre Spezialgebiete hätten raussortieren können (Luft und Raumfahrt ins eine, Mobilität zu Land und zu Wasser ins andere Museeum). Aber ich finde das garnicht mal so schlimm, wenn man vorher weiß, was einen ungefährt an Stücken erwartet.

 

Das Technikmuseeum in Berlin soll auch hervorragend in Sachen Luftfahrt sein (war noch nicht dort) und das deutsche Museeum in München geht teilweise auch in eine technische Richtung.

 

Zur Korrektur: Die Buran in Speyer ist keine richtige Buran. Sie ist ein Testträger für atmosphärische Tests gewesen, vorallem , was den Wiedereintritt und das Gleitverhalten angeht.

 

Die einzige und nur unbemannt geflogene Buran wurde in Russland bei dem Halleneinsturz zerstört. Versuchsträger gab es auch, ebenfalls einige nur teilweise fertig gestellte Buran Fähren haben es bisher in Russland überlebt, jedoch hat keine eine Überlebensausrüstung für Menschen erhalten. Die Entwicklung wurde zuvor gestoppt.

 

Interessant ist aber die Kachelverkleidung der Versuchsfähre in Speyer. Man sieht sehr gut Hitzeeinwirkungen auf den behandelten Bereich und diese Verkachelung war dem Space Shuttle weit überlegen in Haltbarkeit und Belastbarkeit. Leider gab es hier nie einen Technologietransfer über die gewonnenen Erfahrungen und entwickelten Materialien. Ansonsten war das ein spannendes Projekt der damaligen UdSSR.

Ähnlicher Ansatz wie das Space Shuttle, aber etwas andere Umsetzung. In meinen Augen sogar die technisch bessere Umsetzung und Variabilität.

 

Sehr interessante TV Sendung dazu in der ARD Mediathek!

 

https://pdodswr-a.akamaihd.net/.../953741.xl.mp4


Deine Antwort auf "Besuch im Technik Museum Speyer am BRAZZELTAG"

Blogautor

Salamipizza Salamipizza


 

Besucher

  • anonym
  • tschango33
  • Ollidiesel
  • beatle_l
  • dererich
  • Robin87Polo
  • Aleks1974
  • wapaw
  • Nuclear54
  • biapolo

Blogleser (463)

Archiv

Blog Ticker

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.11.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.