• Online: 4.730

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

28.03.2016 22:48    |    Salamipizza

---------


28.03.2016 23:01    |    Trackback

Kommentiert auf: Werkzeug:

 

Neue Technik: Multifunktionstool als Starthilfe, mit Taschenlampe, kann Handy aufladen

 

[...] @Salamipizza: Hier gibt es was dazu zu lesen.

 

....und für die hiesigen User hier der Link zu Salamipizzas Blog: http://www.motor-talk.de/.../...er-a1501-starthilfe-akku-t5640224.html

[...]

 

Artikel lesen ...


30.03.2016 05:35    |    ex5umo

Ich habe mir im Januar dieses Teil:

 

http://www.amazon.de/.../B016M64N76?...

 

Für meinen 2.0 TDI gekauft weil meine Batterie wegen eines neuen Radios (VW Krankheit) öfter zu schwach ist.

 

Das Teil ist der Hammer, mit einer Ladung sind problemlos fünf Starthilfen möglich.

 

Ein klasse Kauf!!!


30.03.2016 10:11    |    Lewellyn

Ich hab auch so ein ähnliches Teil schon seit 2 Jahren im Gebrauch.

 

Starthilfe Auto funktioniert super (MB 200E K etwa 10mal gestartet ohne Nachzuladen(!)) und als Ladegerät fürs Iphone beim Camping. Nebenbei noch Taschenlampe. Nice to have!


30.03.2016 14:23    |    windoofer

@ex5umo du solltest dir mal das richtige Gateway zum Radio kaufen dann ist deine Batterie auch nicht immer leer :D


30.03.2016 19:34    |    ex5umo

@windoofer Ich habe schon verschiedene Gateways (S und AC) ausprobiert, keine Besserung. Ich werde demnächst mein China-Navi ersetzen aber dazu habe ich im Moment keine Zeit.


30.03.2016 20:50    |    emil2267

Zitat:

Ich habe mir im Januar dieses Teil:

 

 

 

http://www.amazon.de/.../B016M64N76?...

Zitat:

mini air compressor pump

soll man damit auch autoreifen aufpumpen können ?

 

ich hatte vor,mir so ne starterbox zuzulegen,aber die kleinen alleskönner klingen ja gerade fantastisch :)


30.03.2016 22:29    |    Hans-57

Ich habe mir ein ähnliches Teil im letzten Herbst gekauft und bin mit der Leistungsfähigkeit zufrieden. Bei einem Test nach einer Rauhreifnacht im November, allerdings erst tagsüber bei ca 8°C, konnte ich bei abgeklemmter Fahrzeugbatterie den 1,8er Motor sieben mal starten, bis nur noch eine LED leuchtete.

Im Gegensatz zu einigen "Spezialisten" im oben verlinkten Thread aus dem Werkzeug-Forum bin ich übrigens der Meinung, dass bei einer Verwendung als "Nothelfer" weder die Hitzeempfindlichkeit der Akkus noch deren nachlassende Kapazität bei Kälte eine wesentliche Rolle spielen. Das Gerät wird, wie in der Bedienungsanleitung angegeben, einmal im Vierteljahr geladen und ist ansonsten dort untergebracht, wo ich es im Bedarfsfall schnell greifen kann, nämlich im Flur. Dort herrschen im Winter Temperaturen von mindestens 15°C, im Sommer maximal 25°C. Somit ist die Starthilfe eigentlich immer einsatzbereit.


31.03.2016 18:05    |    nickydw

Da mein Fahrzeug unter Ruhestrom Problemen leidet hab ich mir ebenfalls so ein Teil gekauft. Vor zwei Wochen war es dann so weit, Auto stand eine Woche --> Batterie leer. Ein paar wenige Dinge gingen noch (aufschliessen, Zündung) allerdings beim Schlüssel drehen das gefürchtete klackern vom Starter. Da ich vorsorglich so ein Jump Starter gekauft habe war das alles gar kein Problem. Kofferraum auf, das Gerät an die Batterie hängen und einschalten, dann wieder starten und siehe da dreht und startet einwandfrei. Die Bedienungen für das kleine Gerät (Noco GB40) waren auch nicht einfach. Außentemperatur etwa 4 Grad und der kleine Helfer wurde frisch aus der Verpackung genommen und war nicht voll (lt Anzeige 75%) Keine zwei Minuten hat die ganze Aktion gedauert und zumindest besser als die Nachbarn abzuklappern oder auf den ADAC zu warten. Das Auto ist ein Mercedes mit einem 5,5L V12 Benziner. Zum Gerät selbst, ist ein Noco GB40 mit Lion Akku und 1000A Startleistung. Es ist etwas größer als ein Brillenetuie und sehr handlich (leicht) Wie die restlichen "Mitbewerber" hat es auch USB Lademöglichkeit und LED Licht, für mich ist das nur Bonus, ich wollte einen leistungsfähigen und handlichen Jump Starter. Denn wer hat schon Lust die Bleibatterie (wenn vorhanden) aus dem Keller zu schleppen und dann mit den Starterkabeln zu hantieren.

 

Was mich an den "Mitbewerbern" stutzig macht ist die hohe Kapazitätsangabe (bsp 18.000mah) aber nur eine niedrige angegebene Startleistung (bsp 600A) Wichtig ist doch kurzzeitig viel Saft raus zu ziehen. Dieses Noco hat einen 2150mah Lithium Akku mit 1000A Starleistung welches Problemlos meinen V12 starten konnte. Es wird Empfohlen für Benziner bis 6L und Diesel bis 3L. Gibt auch noch andere Modelle (GB20 / GB70) für kleinere/größere Motoren. Da muss ich sagen, für mich alles richtig gemacht, ich bin hoch zufrieden damit und gebe es nicht mehr her.

 

mfg nickydw


Bild

31.03.2016 20:18    |    Salamipizza

Zitat:

Was mich an den "Mitbewerbern" stutzig macht ist die hohe Kapazitätsangabe (bsp 18.000mah) aber nur eine niedrige angegebene Startleistung (bsp 600A) Wichtig ist doch kurzzeitig viel Saft raus zu ziehen.

Najaaa, für Deinen V12 vielleicht! ;)

Viele kleinere Autobatterien liefern von sich aus auch kaum mehr als 400A. Für einen downsizing-Motor ist das auch ok. Die Batterie in meinem Motorrad dürfte auch nur 200-300A Kälteprüfstrom liefern. Von daher scheinen die Geräte für die meisten Autofahrer völlig ausreichend zu sein.

 

Für Deinen großen Motor hast Du aber sicher das richtige Gerät gekauft. :)


31.03.2016 20:41    |    nickydw

Ich will keinem seine Gerätschaft madig machen ;) Mir war wichtig etwas Luft nach oben haben. Nichts wäre ärgerlicher als morgends bei -10 Grad mit leerer Batterie da zu stehen, dann hat man schon so ein Starhilfegerät und dann schafft es das nicht den Motor zu starten. Um so kälter es ist um so mehr Leistung benötigt auch der Starter um den Motor zu drehen. Ob so ein Gerät was taugt kann man immer erst sagen wenn es mal hart auf hart kommt. Mein Noco hat die Feuerprobe glücklicherweise überstanden, jetzt bereitet mir meine Batterie keine Sorgen mehr :)

 

mfg nickydw


31.03.2016 23:11    |    Tecci6N

@nickydw

 

Wird das Gerät über USB geladen oder kann man das auch normal an einer Steckdose laden? Bei mir war es nämlich gestern soweit, dass ich Starthilfe brauchte, die Batterie war schon vorgeschädigt und hatte nach 2 Wochen Standzeit nur noch 5,7V :(

 

Daher verfolge ich die Geräteempfehlungen hier mit großem Interesse.


01.04.2016 10:20    |    Spezialwidde

Ich hab mit so einem Gerät sogar einen 3 Liter 6 Zylinder zum Laufen bekommen. Hut ab, hätt ich nicht gedacht. Allerdings gehe ich davon aus dass die Batterie dann nicht ganz tot sein darf. Aber wenn man bedenkt dass diese aktenkoffergroßen Energiestationen auch mindestens einen 3 stelligen betrag kosten ist das wirklich eine sinnvole Anschaffung. Man kanns beim Wandern auch als Stromquelle für GPS und Handy nutzen.


01.04.2016 12:13    |    nickydw

@tecci6N wird über USB geladen, ein 12v kfz adapter ist glaube ich sogar im Lieferumfang mit dabei. Mit einem Steckdosen usb netzteil kann man es auch an der Steckdose laden. Ich kann aber nicht sagen wie lange es braucht um es komplett zu laden, meins war noch nicht ganz leer.

Mfg nickydw


01.04.2016 12:29    |    Tecci6N

Ok danke. Werde mir mal meine Gedanken machen und eine Anschaffung überdenken. Falls jemand noch Alternativen für dieses Gerät nennen kann, wäre ich über einen Hinweis sehr dankbar :)


01.04.2016 14:26    |    Lewellyn

Ich hab das Micro-Start xp-3

 

Sehr mit zufrieden. Hersteller gibt an, Benziner bis 5, Diesel bis 2 Liter.


Bild

14.05.2016 23:11    |    HL66

Wenn es funktioniert dann ist es geil und ich werde mich auch eines zulegen... die können auch Autos starten.

 

Letztes Jahr stand ich im Parkhaus eines großen Einkaufszentrums und meine Batterie war ohne vorherige Schwächelsymptome tot.

 

Ich habe locker 20+ Leute gefragt ob sie mir Starthilfe geben, Kabel hatte ich dabei.. ALLE haben mit den tollsten Ausreden abgelehnt...die hatten alle Schiss dass sie was an ihrer Elektronik kaputt machen.. einige haben es direkt gesagt.. das ging bis zu unverschämten Bemerkungen wenn ich kein Geld hätte einen Experten zu holen solle ich nicht Auto fahren...das nur nebenbei wie weit unsere Gesellschaft mittlerweile ist. Und weder mein Auto noch ich sehen irgendwie abgef*** aus

Es ging mir einfach quer, eine dreistellige Summe für einen Notdienst zu zahlen, also bin ich 2x2km durch die Stadt gelatscht und habe eine Batterie gekauft, die alte war ja eh defekt...schon mal eine 75Ah über 2km getragen bei fast 30°C...


12.06.2016 16:38    |    conny-r

Für so etwas sind sogar 20 EU mehr als rausgeschmissenes Geld.

Jeder der einigermaßen etwas von Strom und Elektrischer Leistung versteht, sieht das genau so.

Ich selbst habe vor einiger Zeit eine 8 AH Powerbank zu einem Schnäppchenpreis von 9 EUR erworben.

Damit kann ich zB das Samsung S6 Smartfon den ganzen Tag mit XCtrack Flugaufzeichnung betreiben.

 

Gruß Conny

 

... und wer an so was glaubt, ... ist falsch gepolt :D

http://batterie-express.de/...Jump-Starter-Starthilfe-Batterie-Booster


12.06.2016 16:48    |    Tecci6N

Große Worte, aber dann ne simple physikalische Größe wie Ah falsch schreiben... Erklär doch mal mit ner ordentlichen Begründung, warum die Teile nicht funktionieren sollten.


20.06.2016 00:01    |    Hafnernuss

400A Spitzenstrom scheint mir etwas wenig zu sein, für einen größeren Diesel wohl zuviel, sonst wäre das sicher praktisch...


28.06.2016 19:47    |    conny-r

@Tecci6N ,

12.06.2016 16:48 | Tecci6N

 

Große Worte, aber dann ne simple physikalische Größe wie Ah falsch schreiben... Erklär doch mal mit ner ordentlichen Begründung, warum die Teile nicht funktionieren sollten.

----------------------------------------------------

Bei 400 Ampere raucht das Kästchen ab, Du Erbsenzähler.

Die Spannung bricht zusammen, daher wertloser Plunder.


28.06.2016 20:45    |    Hans-57

Zitat:

28.06.2016 19:47 | conny-r

 

...

Bei 400 Ampere raucht das Kästchen ab, Du Erbsenzähler.

Die Spannung bricht zusammen, daher wertloser Plunder.

Das sind doch die Sprüche eines ahnungslosen Besserwissers, aber keine vernünftige Begründung. :mad:

 

Ich habe im Mai mit so einem Teil den VR6 gestartet, der seit mehr als 9 Monaten, mit inzwischen tiefentladener Batterie, in der Halle stand. Zuerst länger drehen lassen, bis der Öldruck wieder da war, dann das Zündkabel wieder angesteckt und gestartet. Das hat tadellos funktioniert, ohne dass da die Spannung zusammenbrach oder etwas abgeraucht ist.


21.07.2016 21:45    |    Trackback

Kommentiert auf: Salamipizza:

 

Tankrucksack nachgerüstet

 

[...] aber "nur" ein Outdoor-Smartphone mit Navigon oder Google-Maps App. Für die Stromversorgung sorgt meine 10Ah Power-Bank. Außerdem passen die Spiegelreflex und 2 kleine Wasserflaschen auch noch gut rein.

 

Sollte ich [...]

 

Artikel lesen ...


08.09.2016 20:11    |    conny-r

28.06.2016 20:45 | Hans-57

 

Zitat:

28.06.2016 19:47 | conny-r

 

...

Bei 400 Ampere raucht das Kästchen ab, Du Erbsenzähler.

Die Spannung bricht zusammen, daher wertloser Plunder.

 

Das sind doch die Sprüche eines ahnungslosen Besserwissers, aber keine vernünftige Begründung. :mad:

.

 

... und jeden Morgen stehen wieder unterbelichtete auf, welche sich von der Werbung verkackeiern lassen,

 

weil Ihnen jegliche Grundlagen der Physik und Elektronik fehlen.


09.09.2016 00:05    |    Hans-57

Zitat:

08.09.2016 20:11 | conny-r

 

...

... und jeden Morgen stehen wieder unterbelichtete auf, welche sich von der Werbung verkackeiern lassen,

 

weil Ihnen jegliche Grundlagen der Physik und Elektronik fehlen.

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf... :D

 

Bleib Du nur bei Deiner Theorie, ich bleibe bei meinen Erfahrungen. :)


09.09.2016 14:57    |    nickydw

Sehe ich ähnlich, ist mir doch schei* egal ob da 500A oder 1500A drauf steht und es im Endefekt 300A hat. Wo wird heute in der Werbung noch die Wahrheit gesagt. Es muss mein Auto starten wenn es leer ist, nicht mehr und nicht weniger.


10.09.2016 10:18    |    ex5umo

Der ganz entscheidene Punkt ist doch, es funktioniert!!!


07.10.2016 08:37    |    Dave1989

Genau die hatte ich im Kroatien-Urlaub für meinen Jeep dabei. Denn wenn die Kühlbox bei einem Automatikwagen die Batterie leer gezogen hat, macht man gar nichts. Und wenn man dazu dann im Gelände steht, dann bleibt man da auch vorerst stehen. :D

 

Also einen 4 Liter Benziner schafft die Powerbank locker. Nur sollte die Powerbank mindestens 3/4 voll sein. Die Ladung vom Tablet hat nicht so gut geklappt. Das beigelegte Ladekabel hat sich aufgelöst (Gehäuse vom Stecker getrennt).

 

Ansonsten hat die mir viele gute Dienste geleistet.


08.10.2016 21:04    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugtechnik:

 

Was muss ich bei einem Starthilfekabel beachten?

 

[...] es nicht glauben, aber offensichtlich sind die Dinger gut. Es gibt viele Varianten und Hersteller.

http://www.motor-talk.de/.../...er-a1501-starthilfe-akku-t5640224.html

[...]

 

Artikel lesen ...


Blogautor

Salamipizza Salamipizza


 

Besucher

  • anonym
  • Salamipizza
  • rpalmer
  • E1NSER
  • avantgarde2015
  • SRV-Fan
  • Frankiboi
  • chrisch142
  • SchrauberfreundeMV
  • max.tom

Blogleser (459)

Blog Ticker

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.11.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.