• Online: 5.598

Ruhrschwaben-Blog

Hier findet ihr meine Erfahrung mit dem neuen Peugeot 208

17.02.2020 23:14    |    Ruhrschwabe    |    Kommentare (1)

screenshot-20200214-233029-motor-talkscreenshot-20200214-233029-motor-talk

Am Freitag, 14.02.2020, habe ich mir sozusagen mein eigenes Valentinsgeschenkt gemacht.

Einer muss mich ja lieb haben ... wenn man nicht alles selber macht.

 

Seitdem 2018 der neue Peugeot 508 auf dem Genfer Salon vorgestellt wurde, war klar, dass man auf den 208er noch eine ganze Weile warten musste.

Also habe ich mir überall wo es möglich war eine Suche im Internet gespeichert mit dem Begriff "Peugeot 208 neu".

Irgendwann kamen die ersten Bilder, wie der Wagen angeblich ausschauen sollte und dann kurz vor Ende 2018 gab es plötzlich einen Leak, wie der neue 208er tatsächlich aussieht.

 

Es war Liebe auf den ersten Blick, denn der Wagen sah noch mal viel besser aus als ihn sich die meisten Zeitschriften bis dahin vorgestellt hatten.

Ab dann begann das große Warten und zwar erst mal auf den Genfer Salon, denn das hieß soviel wie "Mehr Bilder" - "Erste Eindrücke" - "Mehr Infos" - und.... "mögliche baldige Tests".

 

Der Tag der Messe kam und wie erwartet schossen auf einmal erste Bilder und Videos vom neuen 208 auf Youtube wie Pilze aus dem Boden.

 

Keine 2 Wochen nach der Automesse habe ich meinen Verkäufer kontaktiert und das war erst das erste "Nerven" meinerseits bei ihm.

Von da an hatte ich keine Ruhe mehr und habe jede Information förmlich aufgesaugt.

 

Die ersten Konfigurationen kamen und meinereiner nervte den Verkäufer wieder.

Aber der große Schock war der Preis, denn das bisherige Leasing hätte sich um über 100 Euro monatlich verteuert, was ich mir zum einen nicht leisten konnte und zum anderen nicht bereit war zu zahlen.

 

Die ersten Tests gelangten auf Youtube und wieder saß ich fast täglich - nein, ohne das "fast" - vor dem PC und habe alles aufgesogen, was nur irgendwie zu finden war. Selbst die arabischen Tests kannte ich irgendwann schon auswendig.

 

Irgendwann sagte mein Verkäufer mir dann, dass der Wagen bald im Autohaus vorgestellt würde und ich sei als Stammkunde natürlich herzlich eingeladen.

Also wurde das nächste Etappenziel im Kalender eingetragen und ich durfte (sogar als erster überhaupt in unserer Stadt) den neuen Wagen als Kunde Probe fahren. Zwar nicht die Ausstattung, die ich haben wollte und nicht die gewünschte Farbe, aber ich saß endlich in dem schönsten Kleinwagen, den es derzeit gibt.

 

Das war so ein herrliches Gefühl und schon eine Woche später ging ich erneut zum Händler um ein neues Angebot einzuholen. Denkste!!! Preislich hatte sich immer noch nichts getan, denn Peugeot hatte im Gegensatz zu den Jahren davor keine Neuwagenaktion für das neue Modell.

 

Anfang Januar 2020 habe ich dann über ein Portal im Netz einige Angebote eingeholt und die waren preislich viel günstiger als die von meinem Verkäufer. Und siehe da, ein Angebot kam vom selben Autohaus, aber aus einer anderen Stadt.

Also wieder meinen Verkäufer kontaktiert und er meinte sofort "Der Wagen steht schon da und den Preis kann ich natürlich auch machen."

Einen Tag später war der Wagen bestellt und wegen der laufenden Leasingrate und dem Restwert meines alten 208er musste ich noch etwas warten, sonst hätte ich noch mehr drauf zahlen müssen als ich es eh schon musste. Mein bisheriger 208 hat nämlich nicht mehr den Marktwert gehabt, den wir angestrebt hatten.

 

Und am Valentinstag war es dann endlich soweit.

Der neue Wagen stand in der Halle und ich durfte mich das erste Mal hinein setzen. Alles, was mein Verkäufer mir dann erklärt hat im Bezug auf Automatik, Infotainment, etc. war eigentlich für ihn reine Zeitverschwendung denn das kannte ich schon alles aus den Videos. Im Gegenteil, das eine und andere Detail konnte ich IHM sogar noch zeigen.

 

1 Stunde später hatte mein Hund seinen Platz im Wagen gefunden (Ihm gehört immer die ganze Rückbank, die immer ausgepolstert ist und sogar ein Gitter an den vorderen Kopfstützen hat).

Wenn er sonst beim Beschleunigen immer schnell hinter den Fahrersitz im Fußraum verschwindet, so hat er die Beschleunigungen im neuen Auto kaum mitbekommen und liegt länger auf dem Rücksitz.

 

Meine Erfahrungen nach den ersten Tagen kommen im nächsten Artikel.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

18.02.2020 23:46    |    Lumpi3000

Ist ein schönes Auto, innen wie aussen. Glückwunsch!


Deine Antwort auf "Mein neuer 208 - von der Vorfreude bis zum Tag der Übergabe -"

Blogautor(en)

Ruhrschwabe Ruhrschwabe

Peugeot