• Online: 9.054

Mon May 14 22:23:29 CEST 2018    |    Rotkehle    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: P2563, Positionsgeber Unplausible

Statt einer Unterdruckpumpe, kann auch das Rückschlagventil genutzt werden.Statt einer Unterdruckpumpe, kann auch das Rückschlagventil genutzt werden.

.

Vorgeschichte:

Nachdem ich letztens eine große Runde gefahren bin und ich nach einer schnellen Autobahnfahrt in eine Baustelle gekommen bin, ist mir aufgefallen das mein Motor aus dem niedrigen Drehzahlen ruckelig beschleunigt.

 

Daraufhin habe ich mir zunächst erst einmal darüber Gedanken gemacht und den Ladedrucksensor, den Druckwandler (N75) und den Differenzdrucksensor des DPFs im Verdacht gehabt. Da dieses Phänomen immer nach einiger Zeit, mit schnellen Autobahnfahrten auftrat.

 

Letztendlich hatte ich dann schließlich das sogenannte Glühwendel Symbol und "Motorstörung, Werkstatt aufsuchen" in der MFA. Nachdem auslesen (VCDS) des Fehlerspeichers kam zum Vorschein das der Positionsgeber Ladedrucksteller unplausibel war. Dieser erwartete eine Prozentuale Position von 60%, hat aber nur 7% erreicht.

 

Daraufhin habe ich den Unterdruckschlauch des Druckwandlers (N75) zum Positionsgebers der Druckdose gelöst und manuell mit saugen einen Unterdruck aufgebaut, um zu testen ob die Unterdruckdose sich verstellt. Diese zuckte nur kurz und beim rein pusten hörte man merklich das die Membran der Dose irgendwo undicht war.

 

Nach einer kurzen Recherche im Internet habe ich entdeckt das ich die Druckdose Einzeln tauschen kann.

 

Material:

Druckdose => 03L 198 716 A (ahw-oem) 162,40€ + Versand

Doppelringschlüssel => 615-S10x12 Hazet 17,00€ + ohne Versand

Turboladersteckschlüssel => 2561-10 Hazet 23,35€ + ohne Versand

 

Gesamtkosten: 202,75€

 

Anleitung:

 

Tausch der Unterdruckdose

 

01. Luftmassenmesserstecker lösen.

 

02. Sicherung Schelle vom Ansaugschlauch entfernen.

 

03. Ansaugschlauch entfernen.

 

04. Luftfilterkasten lösen und entfernen.

 

05. Unteren Luftfilterkasten lösen und entfernen.

 

06. Motor Entlüftungsschlauch lösen und entfernen. (Kurbelwellenentlüftung)

 

07. Rest des Ansaugschlauches entfernen.

 

08. N75 heraus hebeln oder abschrauben.

 

09. Stecker des N75 lösen und die Unterdruckschläuche abziehen.

 

10. Den Turbolader Stutzen durch lösen der Torx Schraube und drehen abnehmen.

 

11. Unterdruckleitungen zur Seite legen und den Unterdruckschlauch der Druckdose abziehen.

 

12. Turbolader Welle prüfen. Leichte auf und ab Bewegungen sind normal.

..... Es dürfen keine Geräusche beim Drehen entstehen.

..... Sonst kann man die Aktion abbrechen und den Turbolader ersetzen.

..... Turbolader mit der roten beigelegten Schutzkappe schützen.

 

13. Mit Hilfe des Turbolader Steckschlüssels die untere Anschlagschraube der Druckdose lösen.

 

14. Die Ölleitung des Turboladers nur leicht lösen. Vorsicht nicht verbiegen. Folgeschäden.

 

15. Die 3 kleinen Befestigungsschrauben der Druckdose lösen.

 

16. Den Druckdosen Positionsgeber Stecker lösen und die Druckdose entfernen.

 

17. Von der neuen Druckdose die untere Anschlagschraube abschrauben.

 

18. Die obere Anschlagschraube der neuen Druckdose nach oben drehen

 

18. Mit einem Meterstab (Zollstock) oder besser eines Digital Messschiebers

..... die Position der oberen Anschlagschraube der alten Druckdose messen und

..... die Position auf der neuen Druckdose mit Schraubensicherung markieren.

 

19. Die neue Druckdose elektrisch anschließen und

..... mit den beigelegten 3 neuen Schrauben mit 8-10Nm festziehen.

 

20. Das Rückschlagventil nach der Vakuumpumpe demontieren.

..... (Sitz direkt vorne über den N345 Magnetventil des AGR Kühlers)

 

21. Den Unterdruckschlauch auf die Druckdose anschließen, nicht mit dem N75 Verbinden.

 

22. Das Rückschlagventil mit dem Unterdruckschlauch am Ende verbinden. (Richtig rum ;-)

 

23. Zündung ohne Motorstart! Motorsteuerung aufrufen und auf Messwertblock 120 gehen.

 

24. Am Rückschlagventil saugen bis die Stange der Druckdose ganz ausgefahren ist.

 

25. Kontrollieren ob der rechte Messwertblock 120 auf 0,760V steht.

 

26. Die obere Anschlagschraube nun bis auf den VTG Hebel handfest kontern.

 

27. Das untere Gewinde mit Sicherungslack markieren.

 

28. Die untere Anschlagsschraube mit dem Spezial Werkzeug gegen kontern.

 

29. Kontrollieren ob der Spannungswert weiterhin bei 0,760V liegt.

 

30. Den Unterdruckschlauch abziehen. Prüfen ob die Spannung zwischen 3,3V und 3,9V liegt.

 

31. Unterdruckschlauch wieder anschließen und saugen bis 0,760V. Prüfvorgang.

 

32. Zündung aus. Soweit alles okay? Sonst lösen und von vorne.

 

33. Die Sicherungsklammer der VTG Stange anbringen und auf festen Sitz prüfen.

 

33. Öl Versorgungsleitung des Turboladers mit 22Nm wieder festziehen.

 

34. Das Rückschlagventil wieder an die Richtige Stelle einbauen.

 

35. Rote Schutzkappe des Turboladers abziehen und

..... den Turbostutzen drauf drehen, festschrauben.

 

36. Den Ansaugschlauch wieder montieren und befestigen.

 

37. Unterdruckschlauch der Druckdose verlegen und am N75 anschließen.

 

38. Entlüftungsschlauch montieren.

 

39. Unterdruckschlauch von der Vakuumpumpe am N75 anschließen.

 

40. Luftfilterkasten montieren und befestigen.

 

41. Oberen Luftfilterkasten und Sicherung Schelle montieren.

 

42. N75 und Luftmassenmesserstecker anschließen.

 

43. Entlüftungsschlauch vom N75 zum Luftfilterkasten montieren.

 

44. Prüfen ob alles fest und wieder angeschlossen ist, nichts in den Ansaugweg gefallen?

 

45, Motor starten.

 

46. VCDS starten und Motorsteuergerät aufrufen. Grundeinstellung 120 aktivieren.

 

47. Prüfen ob die Spannung im rechten Fenster zwischen 0,760V und 3,3-3,9V wechselt.

 

48. Wenn nein, Rückschlagventil falsch herum?

 

49. Prüfen ob die Öl Versorgungsleitung des Turboladers dicht ist.

 

50. Motorabdeckung montieren und Testfahrt.

 

51. Das Steuergerät braucht ca. 100km bis es adaptiert ist.

..... Jedoch muss man den Turbolader Punch schon merken.

..... Falls nicht Schritt 47 und 48 prüfen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

Wed May 16 13:25:12 CEST 2018    |    Schrauber.Guru

Hi,

 

sehr gut beschrieben und ich musste ein wenig Schmunzeln:

 

Zollstock = Meterstab, obwohl er zwei Meter lang ist aber selten Zoll abgebildet sind.

pansch = hier musste ich schon mehr grübeln. Sollte das Punch heißen?


Wed May 16 20:34:40 CEST 2018    |    Rotkehle

Danke schön, Ich habe es korregiert...


Thu May 17 20:25:28 CEST 2018    |    PKGeorge

Hab mal auf die schnelle drüber gelesen.

Kannst du mal den MKB nennen.


Deine Antwort auf "Ladedrucksteller, unplausibles Signal"

Blogautor(en)

Rotkehle Rotkehle