• Online: 3.511

24.06.2021 18:33    |    rogertennis2    |    Kommentare (1)

24.06.2021

 

Wieder 2 E-Autos vollkommen in Flammen aufgegangen!

 

Nach bereits vielen verbrannten E-Autos in letzter Zeit haben jetzt im Breisgau in Staufen wieder 2 E-Fahrzeuge in Flammen gestanden. Beide wurden an der gleichen Ladestation aufgeladen. Bei einem explodierte die Batterie, bei dem anderen fing die Batterie an zu qualmen. Die Brand-Ursachen sind vielfältig. Bereits vor einigen Wochen ist gleiches mit E-Bussen in einem Depot passiert. Ein Löschen wie bei herkömmlichen Autos war nicht möglich. Beide Fahrzeuge mussten eilig in einen mit Wasser gefüllten Container getaucht werden. Nach über 20 Std. im Wasserbad ging von den Batterien keine Gefahr mehr aus. Nicht auszudenken, wenn die Fahrzeuge im größeren Parkhaus oder in einer Tiefgarage gestanden hätten. Dann hätte man die ganze Tiefgarage fluten müssen. Natürlich melden sich jetzt wieder selbsternannte und Autobauern nahestehende Experten zu Wort und behaupten, dass E-Autos nicht häufiger brennen als mit Diesel oder Benzin getankte Verbrenner. Nur man hört oder liest davon kaum etwas. Kunden, die sich für ein E-Auto interessieren und nur die staatliche Kaufprämie sehen, sollten die größere Brandgefahr und den anfangs nicht CO2-freien Fußabdruck aber beim Kauf berücksichtigen. Dieser stellt sich heute erst nach einer Laufleistung von min. 50.000 km ein. Dem Geschwätz der Autoverkäufer sollte man kritisch entgegentreten.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

24.06.2021 19:08    |    Timbow7777

Kein Grund zur Besorgnis. In der gleichen Zeit sind immer noch deutlich mehr Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren komplett abgefackelt.


Deine Antwort auf "Wieder 2 E-Autos vollkommen in Flammen aufgegangen!"

Blogautor(en)

rogertennis2 rogertennis2

VW