• Online: 1.624

15.01.2020 15:06    |    rogertennis2    |    Kommentare (1)

15.01.2020

VW-Konzern will anständiger werden und startete "Together4Integrity".

Die VW-Führung startete im Februar 2018 das Programm Together4Integrity. Markenvorstand Arno Antlitz stellte sich einem Workshop mit 100 Mitarbeitern zur Verfügung, um ihre Meinungen über Integrität und Compliance zu erfragen. Durch das Programm will VW durch die angebliche "Dieselkrise" verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen und ein Zeichen für ein Unternehmen setzen, das sein Wort hält. Wie der obige Artikel darüber von den Mitarbeitern wahrgenommen wird zeigt, dass von 3017 Lesern nur 6 davon am Artikel gefallen fanden.

Bei meinen Umfragen unter der Belegschaft wurde deutlich, dass die Meisten das vor über 4 Jahren aufgedeckte und bis heute nicht aufgeklärte Abgasverbrechen, was hier abschwächend von Antlitz, Pötsch und Diess nur als "Dieselkrise" bezeichnet wird, als Schweinerei empfinden. Der Diesel hatte daran keine Schuld. Schuldig waren Leitende beim VW-Konzern, die nur aus purer Geldgier und der Erlangung von Wettbewerbsvorteilen handelten. Weiterhin wurden neben Pötsch, Diess und Winterkorn noch 39 leitende VW-Mitarbeiter angeklagt, die immer noch nicht verurteilt wurden. VW verzögert auch immer noch tausende Prozesse von Kunden und Investoren über Schadensersatz, der am Ende VW mit weiteren 20 Milliarden € belasten könnte. Vorrangig setzt VW dabei auf Verjährungen zu Lasten der Kunden und Investoren. Solange das alles nicht aufgearbeitet und geklärt ist, geht Vertrauen weiter verloren. Integrität und Compliance stehen bei VW seit 1993 nur auf dem Papier. Jeden Tag muss die Belegschaft mit weiteren Hiobsbotschaften rechnen. Zur guten Unternehmensführung gehört auch die Abschaffung der Überbezahlung von Betriebsräten, gestoppte Produktionen bei menschenverachtenden Machthabern und die Beendigung der Sponsortätigkeit mit korrupten Fußballverbänden FIFA, DFB, UEFA, FC Bayern.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

15.01.2020 19:43    |    Drahkke

Damit kann man das Programm ja als grandiosen Flop klassifizieren... :D


Deine Antwort auf "VW-Konzern will anständiger werden und startete "Together4Integrity"."

Blogautor(en)

rogertennis2 rogertennis2

VW