• Online: 4.676

21.11.2020 15:33    |    rogertennis2    |    Kommentare (0)

21.11.2020

 

VW-Konzern: Vom Abgasverbrechen beim Dieselmotor zur E-Mobilität

 

Vom profitabelsten und seriösesten deutschen Autobauer unter Nordhoff, Leiding, Hahn und Piech wurde der VW-Konzern durch Winterkorn/Pötsch beginnend 2006 zum Kriminellsten der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Die Folgen waren für die Umwelt, das Klima und für den Konzern verheerend. Dieselmotoren mit geringem Stickoxid- und CO2-Ausstoss, die heute verkauft werden, wurden wegen der Mehrkosten damals verhindert. Ein generelles Umschwenken auf E-Motoren erschien denen damals aussichtslos, obwohl 2006 bis 2015 bereits 56.269 E-Autos verkauft wurden. Stattdessen zog es die VW-Spitze vor, über 11 Mio. Betrugsautos mit lügnerischen Angaben erschlichener Betriebsgenehmigungen zu verkaufen. Das Vertrauen in den Konzern war dahin und über 35 Milliarden € weg. Die VW-Chefs Müller und Diess verteufelten die Klima schonenden Diesel und setzten vermehrt auf CO2-Benzindreckschleudern, die heute wegen der CO2-EU-Grenzwertabsenkung dem Konzern Milliardenstrafen einbringen. Obwohl keine ausreichende Infrastruktur für Ladepunkte vorhanden war, setzte VW-Chef Diess über Nacht 2017 voll auf E-Mobilität. Der Steuerzahler wird es schon richten, wenn genug über den Verlust von Jobs gejammert wird. Und wieder sind Angela Merkel, Marcus Söder, Winfried Kretschmann und Stefan Weil voll drauf reingefallen. Dem „fetten Schwein VW“ mit hochkrimineller Energie und Milliardengewinnen der letzten Jahrzehnte wird jetzt auch noch Schmalz in den A---- geschmiert. Dabei wird der Jobverlust von tausenden Stellen durch die E-Technik und die Ausbeutung der ärmsten Menschen mit Kindern durch Kobaltabbau im Kongo staatlich gefördert. So wie es bei der Kernkraft durch Staat und Betreiber versäumt wurde, rechtzeitig für die Endlagerung der hunderttausende Jahre strahlenden Nuklearabfälle zu sorgen, stecken jetzt Techniken für Batterie-Recycling noch in den Kinderschuhen. Ferner wird der Gebrauchtwagenmarkt von E-Autos bald total zum Erliegen kommen. Auch wird das Auslaufen der staatlichen Kaufprämie 2025 den Absatz von E-Autos wieder stark bremsen. Die Zukunft des Konzerns bleibt ohne Diesel- und Wasserstofftechnologie äußerst unsicher. Mehr kann von heutiger Führung mit weltweit bestbezahlten Betriebsräten auch nicht erwartet werden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Deine Antwort auf "VW-Konzern: Vom Abgasverbrechen beim Dieselmotor zur E-Mobilität"

Blogautor(en)

rogertennis2 rogertennis2

VW