• Online: 2.098

08.07.2020 10:48    |    rogertennis2    |    Kommentare (2)

08.07.2020

 

VW-Konzern: Viele Manager verlassen den Lügen-Konzern

 

Seitdem der VW-Konzern ab 1993 unter Piech, Hartz, Winterkorn, Pötsch und Diess in die Kriminalität abdriftete, verlassen immer mehr angesehene Manager den Konzern. Natürlich, wie es bei der verbliebenen Bande wieder lügnerisch heißt, in bestem gegenseitigen Einvernehmen. Nach VW-Beschaffungschef Stefan Sommer, vom VW-Vertrieb Michael Kern und Stefan Müller, Audi-Chef Bram Schott jetzt auch noch die Experten der Nutzfahrzeug- und LKW-Sparte. Nach bereits dem Chef der VW-Nutzfahrzeuge Eckhardt Scholz jetzt plötzlich auch der Chef der Traton-LKW Andreas Renschler mit seinem PA-Chef Carsten Intra und dem Chef der VW-Tochter MAN Joachim Drees. So etwas ist einmalig in deutscher Wirtschaftgeschichte und muss mit dem bis heute unaufgeklärtem Abgasverbrechen durch den verbliebenem VW-Aufsichtsratschef Pötsch sowie VW-Chef Diess in Zusammenhang gebracht werden. Der kriminelle Gipfel muss auch der mit 9 Mio. € Freikauf der Beiden auf Kosten des Konzerns ausschlaggebend gewesen sein. Warum ermittelt hier nicht die Staatsanwaltschaft wegen schwerer Untreue? Wer arbeitet schon gern beim Konzern mit Betrügern im „System Wolfsburg“ zusammen, die sich bei erheblichen Gesetzesverstößen auch noch freikaufen. Weiterhin wollten sie alle sich auch nicht vom Betriebsrat in ihren unternehmerischen Entscheidungen behindern lassen. Natürlich wird hier auch wieder der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Pötsch, der neben dem Aufsichtsratsvorsitz bei Traton noch weitere hohe Funktionen ohne Kontrolle im Konzern hat, bei dieser Flucht von guten kompetenten Managern seine Finger im Spiel haben. Jedenfalls kann von gutem gegenseitigem Einvernehmen lächerlicher weise keine Rede sein.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

08.07.2020 13:03    |    Achselbusch68

Einvernehmlich. Also mit 2000 € Betriebsrente pro Tag fällt einer der Herren recht weich...

 

https://amp.focus.de/.../...on-vw-ist-gut-abgesichert_id_12187126.html

 

Müller 2700 €, Wiko 3400 €, usw.

Für VW wahrscheinlich nur Peanuts, aber auch die müssen erstmal erwirtschaftet werden.


08.07.2020 18:53    |    Drahkke

Nach der "Leistung", die sie bei Traton abgeliefert haben, war das zu erwarten... :D


Deine Antwort auf "VW-Konzern: Viele Manager verlassen den Lügen-Konzern"

Blogautor(en)

rogertennis2 rogertennis2

VW