• Online: 2.729

23.11.2020 12:04    |    rogertennis2    |    Kommentare (0)

Sehr geehrter Her Arbeitsminister Hubertus Heil,

 

Ihre Arbeit und Ihr Bemühen um die Sicherung von Arbeitsplätzen gerade in Corona-Zeiten wird allgemein sehr geschätzt. Auch Ihren Ansatz zur Einführung einer Grundrente wurde in der Bevölkerung sehr gut aufgenommen. Leider wirkt sich das bisher nicht bei den Wählern aus. Sicher spielen Ihre Vorgänger wie Schröder, Beck, Nahles, Schulz und Gabriel mit dem schadhaften Verhalten für die SPD eine große Rolle. 

 

Allerdings setzen Sie sich zu wenig für gering verdienende Arbeitnehmer , die die Masse in unserer Bevölkerung stellen und zu viel für hoch bezahlte Jobs in der Autoindustrie ein. Gerade die Autobauer verdienten sich in den letzten Jahrzehnten mit zig. Milliarden € dumm und dämlich nach dem Motto, immer höher, weiter, schneller.  Deutsche Arbeitnehmer und Betriebsräte  in der Autoindustrie sind weltweit die am Besten bezahlten Jobs. Dann traf die das selbst verschuldete Abgasverbrechen mit Milliarden € an Strafen und enormen Vertrauensverlust mit dem Staatsversagen von Andy Scheuer sowie der EU. Dadurch wurde die Beschäftigungssicherung wackelig und die Zukunft gefährdet. Corona kam denen gerade Recht, um nach Kaufprämien, Ladepunkte für E-Autos und hohem Kurzarbeitergeld zu schreien. Politiker wie Merkel, Söder, Weil und Kretschmann sprangen sofort darauf an und setzten Milliarden, die vorher für Grundrente, Schulen, Straßen, Schienen und Brücken fehlten, gleich durch. Geringverdiener wurden wieder vollkommen von der Politik vergessen. Die haben keine Lobby. 

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Deine Antwort auf "Offener Brief an Arbeitsminister Hubertus Heil"

Blogautor(en)

rogertennis2 rogertennis2

VW