• Online: 4.251

19.04.2021 12:29    |    rogertennis2    |    Kommentare (0)

19.04.2021

 

Desolate CDU-Situation verursachte nur Jens Spahn

 

Wäre Friedrich Merz zum CDU-Parteivorsitzenden damals gewählt worden, hätte es diese desolate Situation um den Kanzlerkandidaten nicht gegeben. Merz war nur, wie vorher bereits AKK mit nur 47 Stimmen, knapp Laschet unterlegen. Und nur, weil Spahn kurz vor der Laschet-Wahl in der Fragerunde unabgesprochen und „hintervotzig“ als letzter Redner Partei für Laschet ergriff, stimmten die letzten Zweifler dann für ihn. Diese unverschämte Vorgehensweise von Spahn wirft jetzt in den Unionsparteien tiefe Gräben auf und wird vermutlich der Union den Wahlsieg kosten. Friedrich Merz hatte immer gefordert, erst das Programm und dann die Person. Beide Kandidaten stehen jetzt mit leeren Händen da und zerhacken sich persönlich gegenseitig. Söder und Laschet haben in ihrer Vergangenheit dreck am stecken. Wieder einmal zeigten die Grünen geräuschlos, wie man eine Kandidatin programmatisch ermittelt und die dann auch von der ganzen Partei getragen wird.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Deine Antwort auf "Desolate CDU-Situation verursachte nur Jens Spahn"

Blogautor(en)

rogertennis2 rogertennis2

VW