• Online: 5.589

Reparatur Heizgebläse E39

Reparaturanleitung zum Ausbau des Armaturenbrettes beim E39 und Öffnung des Heizgebläses

02.11.2010 20:20    |    sp607n    |    Kommentare (43)

Hallo Schrauberfreunde,

 

MANN kennt das ja. Er cruist so dahin, lauscht entspannt dem Gurgeln seiner 3,4,6 in meinem Fall 8 besser jedoch 10 oder überhaupt 12 Zyl“ü“nder, und plötzlich wird man unsanft, unerwartet, aber doch bestimmt aus den Träumen gerissen. Nein, nicht von einem hektisch kellenfuchtelnden Freund und Helfer, der manisch im Geiste 50, 100, 130 rezitiert, sondern von einem den Atem stockenden, das Blut in den Adern gerinnen lassenden, die Augenbrauen hochziehenden…KLONK. In meinem speziellen Fall kam dieses KLONK mittig aus unter dem Armaturenbrett. Dass MANN da sämtliche Adjektive einfallen die einem Muttern als Kind „auszutreiben“ suchte, versteht sich von selbst.

 

Seit damals war dann vorbei mit entspanntem Cruisen, außer man ignorierte das leichte Brummen bei kleinster Heizgebläsestufe, und das brachiale Vibrieren bei höchster Desselben. Da half dann nur eines, GUCKST DU, und in meinem Fall selber, da meine seit Monaten hart verdiente Kohle für den Freundlichen zur Zeit von meinem Chef mit einer seiner Gespielinnen verbraten wird, aber das ist eine andere Geschichte.

 

Nun, dieses schlichte, öde KLONK, bescherte mir einen arbeitssamen, amüsanten Nachmittag in meiner Tiefgarage bei Taschenlampenschein, im stetigen Bewusstsein, dass ich meine Qualitäten als Hobbyschrauber ja überschätzt haben könnte.

Für alle gleichgesinnten, besessenen Schrauber lasse ich diesen Nachmittag nun nochmal Revue passieren.

Die „Freakshow“ möge beginnen……

 

ARBEIT: Ausbau Tacho, Airbag, A-Säulen-Verkleidung, Armaturenbrett, Öffnung Heizungsgebläse, Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge

 

WERKZEUG: Kreuzschraubenzieher, kleine Ratsche mit kurzer + langer Verlängerung + Torx10 + Torx25 + Nuss M10, große Ratsche mit mittlerer Verlängerung + Nuss M13, Taschenlampe, Beleuchtung generell

 

ZEIT: Zerlegung ca. 4h (inkl. Dokumentation), Zusammenbau ca. 2h, bei Profis geht das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schneller

 

FAHRZEUG: BMW E39; Bj. 06/1998, 540i, Automatik

 

                             ACHTUNG: VOR BEGINN DER ARBEITEN BATTERIE ABKLEMMEN

 

…daher auch die Taschenlampe… ;o)

 

 

1) Ausbau Blende Instrumentenkombination

Lenkrad ganz nach unten und hinten ziehen, kurze Zierleiste rechts von Lenkrad gefühlvoll abhebeln, linke Kreuzschraube (golden) raus.

Kurze Zierleiste links von Lenkrad ebenfalls gefühlvoll abhebeln, beide Kreuzschrauben raus.

3xTorx10 Schrauben oben bei Armaturenbrett raus.

Blende nach vorne ziehen.

Linken Lichtschalter + Dimmer abstecken, normale Stecker ohne Nasen oder Ähnlichem.

Rechten Nebelschalter abstecken, normaler Stecker ohne Nasen oder Ähnlichem.

Die ersten ausgebauten Teile müssten nun SO vorliegen, is ja schon mal wat.

 

2) Ausbau Instrumentenkombination

2xTorx10 Schrauben oben bei Armaturenbrett raus.

Instrumentenkombi nach vorne kippen, Stecker links (schwarz) abstecken, Kipphebelsystem.

Kabelhalterung aushebeln.

Stecker rechts (blau, weiß) abstecken, Kipphebelsystem.

Jetzt müssten die ausgebauten Teile SO vorliegen, wird immer mehr, wah?

 

3) Ausbau Airbag

Deckel abheben, bei mir nur mit Haltenasen am Armaturenbrett rein geklemmt, kein Halteclip oder so.

Stecker links unten abziehen, Stecker (orange) mit Haltenase.

4xSchrauben M10 raus. Könnten leicht in die Eingeweide fallen, habe daher behelfsmäßig Papier in die Nuss gesteckt damit Schraube etwas klemmt, Magnetismus zu nutzen geht natürlich auch.

Raus das jute Ding!

So’n Airbag besteht ja nicht gerade aus vielen Teilen…

 

4) Ausbau Armaturenbrett

Da wir schon beifahren, bleiben wir gleich hier. Zierleiste Beifahrerseite abhebeln, 3 Schrauben raus,

plus eine schwarze Schraube ganz links.

Im Zierleistenbereich gibt es dann noch 2 Schrauben, eine HIER (rechts neben zweiter Schraube von links, hinter der unteren Verkleidung. Hatte keinen Bock noch mehr zu zerlegen und habe einfach die Verkleidung durchgebohrt um zur Schraube zu kommen, sieht nachher ja keiner)

eine HIER, ebenfalls hinter der Verkleidung.

Nun Handschuhfach aushängen, Splint raus, Gurt aushängen.

Splint links detto, Dämpfer aushängen.

Jetzt Seitenteil rechts von Handschuhfach lockern und zwar mit 2 Schrauben. Eine Schraube hinter Gurt rechts bei Handschuhfach,

und eine Schraube außen am Seitenteil (mit Abdeckkappe).

Verkleidung nach unten schieben, eine Schraube M13 wird sichtbar.

Raus damit!

So, Beifahrerseite wäre nun „entschraubt“, Zeit für einen Fahrerwechsel. Auf der Fahrerseite sind noch 3 Schrauben im Zierleistenbereich/Instrumentenkombibereich verblieben (könnten natürlich auch schon beim Tachoausbau entfernt werden), eine hinter linker Zierleiste,

eine hinter rechter Zierleiste, und eine hinter Nebelschalter.

Nun wäre noch die Ablage links unter dem Lenkrad zu demontieren, wobei, ob das so wirklich notwendig war weiß ich gar nicht mehr genau, egal ein Blick ins Innerste kann nicht schaden, zudem könnte sich ja noch eine senkrechte Schraube an der Seitenverkleidung befinden, analog zur Beifahrerseite (bei mir nicht der Fall). Also raus mit den zwei Schrauben.

Hinten wird die Ablage übrigens SO gehalten, einfach rein geklemmt.

Das Allerheiligste sieht dann so aus, und die Kreuzschraube und die M13 vom Seitenteil müssen analog zur Beifahrerseite noch raus.

Kreuzschraube wieder mit Abdeckung,

und last but not least, die M13.

So, dieses war der erste Streich, und der Zweite folgte zugleich. Armaturenbrett war „entschraubt“, und die Ausbauteile auf der Chefseite stellten sich SO dar.

Jetzt mussten noch die A-Säulen Verkleidungen runter, bei mir mit Airbag. Also sollte ich mal sterben, dann sicher nicht im Auto…an jeder Ecke ein Airbag…gezählt hab ich mal mindestens 8. Soweit so gut, Airbaglogoschraubenabdeckungsding zärtlich abhebeln.

Darunter war eine Torx25.

In Verkleidungsmitte war noch diese Klemmbefestigung, bei mir war die Nase der Verkleidung leider schon gebrochen.

Ansonsten keine Verschraubung mehr, Verkleidung leicht zu sich und nach hinten ziehen.

Gehalten wird die Verkleidung im Armaturenbrettbereich übrigens von der kleinen Nase der Verkleidung vorne, die in einen länglichen Schlitz (Spiegelbild) am AB eingeführt wird, und einer Nut die die untere Abschlusskante der Verkleidung aufnimmt.

Im Prinzip wäre das „Board“ jetzt frei für weitere Schandtaten, aber eben nur im Prinzip, wäre da nicht der Verstellmechanismus für Kalt/Warm der zu den mittigen Luftauslässen führt. Nun denn, raus damit.

Seilbefestigung sah eingebaut SO aus,

und ausgebaut SO.

Um das Seil leichter aushängen zu können, habe ich die senkrechte Verkleidung links vom Handschuhfach demontiert, 2 mal Kreuzschraube,

beiseite geschoben,

und die Seileinhängung sah dann SO aus.

Und jetzt war es so weit die Büchse der Pandora zu öffnen. Zuerst habe ich das Board bei den Zierleistenbereichen vorsichtig herausgehebelt weil es da teilweise „hakte“. Als es in diesen Bereichen frei war, schien es immer noch irgendwie „ankzukleben“, doch der Schein trog. Nach mehrmaligem sanftem Anheben und Rumwackeln, jenseits und diesseits der Mittelkonsole, löste es sich dann von der gelben Schaumstoffunterlage. Über die Beifahrerseite habe ich das Board dann sozusagen diagonal rausbugsiert. Mein Board sah von hinten übrigens SO aus.

Die Befestigungspunkte sind DIESE (bei Bild 66 rechts und Bild 67 links sieht man übrigens je 2 Nasen zur Befestigung der Lederschürze, die bei der Höhenverstellung am Lenkrad sichtbar wird)

HIER übrigens der Dorn der von der Karosserie lt. Bild 71 aufgenommen wird.

Nun Schaumstoff raus, bei mir den am zentralen Luftkanal (obiges Bild, schon leicht verschoben) und den kompletten Gelben. Vorsichtig und zärtlich versteht sich, da leicht zerreißbar.

Die Spannung stieg, da nun der zentrale Luftkanalschachtkopf dran war, und ich NULL Ahnung hatte. Die Lüftungsklappen darin sind mit einer Welle nach links zum Steuermotor verbunden, d.h. Welle raus? Der AHA-Effekt ließ jedoch nicht lange auf sich warten. HIER

mit Schraubenzieher rein drücken, und Welle nach links wegschieben.

Jetzt ging‘s dem abgewinkelten Luftkanalschachtkopf an den Kragen. Raumseitig zwei Clips hinter dem Stahlrohrrahmen (auf Bild nur die Befestigungsnieten sichtbar) lösen.

Scheibenseitig (also sozusagen hinten) haken 2 Nasen des im Auto verbauten Schachtes in 2 Schlitze am demontierten Luftkanalschachtkopf ein.

Nase am fixen Schacht,

haken in diese Schlitze ein.

Hier halten übrigens die vorderen Klammern.

DIESES Steuergestänge war zwar nicht im Weg,

aber aus Spaß an der Freud habe ich es geöffnet, indem ich den Kipphebel nach links bewegt habe, und das ganze schwarze Teil (fungiert wie eine Überschubmuffe) nach links geschoben habe. Das rechte Gestänge war fest, nach rechts mit dem Steuermotor verbunden. Das Linke war „frei“, und konnte etwas nach links geschoben werden. Wie weit das geht, bzw. wie es komplett zu demontieren wäre, entzieht sich meiner Kenntnis, wäre aber durchaus interessant zu wissen gewesen.

Ihr werdet es kaum glauben, werte Schrauberkollegen, aber jetzt war es soweit. Die letzte Abdeckung war fällig, gehalten von Halteklammern HIER,

HIER,

und HIER.

Nach vorne kippen, und RAUS.

ENDLICH, das Objekt der Begierde! Nun noch schnell abstecken, die 3 Schrauben raus,

und schon war das Gebläse gelöst. Der Kabelstrang oberhalb

war übrigens nicht im Weg.

Da war er nun, der Moment der Wahrheit, nach gut 4 Stunden (ich weiß, viel zu lange). Stimmte meine Vermutung? War es dem fehlenden Intellekt eines Erdbewohners zu verdanken, dass ich einen Sonntag Nachmittag nicht mit Bier und Chips vor der Glotze verbringen konnte? Oder war es vielleicht doch, ganz banal, ein Lagerschaden am Motor?

TRARAAAA

 

Mein Gefühl hatte mich also nicht getäuscht, und mir wieder bestätigt, dass man ab und an sich auf selbiges verlassen sollte.

 

WICHTIG: Das linke Schaufelrad hatte bei mir von innen eine kupferne Klammer eingeschoben. Mein Mechanikerkumpel hat mir dann bestätigt,

dass dies ein Wuchtgewicht sei, und keinesfalls entfernt werden sollte.

 

AUCH WICHTIG: Bevor man das AB wieder festschraubt, sollte man einen kurzen Blick auf den Anschluss zur Windschutzscheibe werfen. Der schwarze Streifen am unteren Rand sollte ziemlich parallel mit dem AB sein. Ich musste das AB nochmal kurz wegziehen damit es satt auflag.

 

ANMERKUNG: Ob ich das gesamte Gebläse trotz verbautem Steuergestänge rausbekommen hätte, weiß ich nicht (schien knapp zu sein), und war mir zu diesem Zeitpunkt auch egal da ich kein Bock auf zerlegen mehr hatte. Jetzt allerdings würd‘s mich schon interessieren….

Zusammenfassend kann ich sagen,

 

                                                OPERATION GELUNGEN, PATIENT LEBT!

 

So, jetzt habe ich für die Doku zweimal so lange gebraucht wie für die Reparatur selbst. Aber was soll‘s, JEDEN TAG EIN GUTES WERK!

 

Ich möchte mich auf diesem Weg noch bei irgendeinem Einzeller auf diesem Planeten oder in diesem Universum (so dämlich können fast nur Außerirdische sein) bedanken, der glaubt Bajonettverschlüsse (die an den im Motorraum liegenden abgewinkelten Luftansaugkanäle) sind ja sowas wie…Schraubgewinde?

 

Und natürlich bedanke ich mich speziell bei meinem Vorbesitzer, der mir den kapitalen Frontschaden, den der Wagen aufgrund des während der Reparatur Gesehenen gehabt haben muss, beim Kauf gekonnt verschwiegen hat! GRAZIE MILLE!

 

PS: Wie wahrscheinlich bemerkt bin ich kein Mechaniker sondern technischer Zeichner, also reiner Hobbyschrauber. Ich bitte daher die fehlenden oder falschen Fachausdrücke zu entschuldigen! Ach ja, ich übernehme natürlich auch keinerlei Haftung bei Nachahmung. Nur weil jemand nackt vom Burdsch Chalifa springt, muss man das ja nicht auch tun. Außerdem,

                                                      

                                             NICHT ALLE PATIENTEN DIE OPERIERT WERDEN ÜBERLEBEN AUCH!!!

 

NACHSATZ:

Nur der Vollständigkeit halber, zusammengebaut habe ich die Kiste dann, natürlich in umgekehrter Reihenfolge, in übrigens NUR 2 Stunden (ich weiß, auch das geht schneller).


03.11.2010 10:41    |    Kleinheribert

Nettes Tutorial..Respekt aus der Audi Ecke ;)

 

Hast PN ;)


03.11.2010 18:19    |    WOB79

Fein gemacht. Ich hätte keine Nerven gehabt alles noch einzeln zu Fotografieren.

 

MFG


06.11.2010 13:35    |    C4 TDI

Daumen hoch!


29.11.2010 22:37    |    chili palmer

Eine Super Anleitung.

Weißt Du woher der Übeltäter kommt ... ich habe da nämlich so eine Ahnung.


29.12.2010 16:10    |    SZWT78

Danke für Deine sehr ausführliche Anleitung, es gibt nicht viele die sich die Mühe machen.

Mein Gebläse Quietscht (ganz laut) sobald die Außentemperatur unter ca. +5°C sinkt.

Kann ich die Laufbuchsen irgendwie schmieren ohne das Gebläse ausbauen zu müssen ? Eventuell mit einem dünnen Röhrchen?


30.01.2011 17:46    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Bmw E39 Lüftung

 

[...] Hallo Matze,

suchst du so was ?

www.motor-talk.de/.../...tt-zwecks-heizgeblaesereparatur-t2960620.html

 

Leider keine Schaubilder, aber dafür mit vielen Bildern.

 

Gruß Ulli

 

[...]

 

Artikel lesen ...


30.01.2011 21:19    |    eibe10

Jo, hier ist der Matze..!!

Coole Anleitung, ehrlich.. anfangs hatte ich ja auchmal den Elan, soetwas zu machen, aber im Moment nicht mehr.. trotzdem schönes Ding..!!!

Aber meine Operation ist erstmal verschoben, das Gebläse zwitschert nämlich nur, da bau ich die Tage nochmal den Schnorchel zum Microfliter aus, und verpassen dem ganzen dann von da aus mit einem Schlauch eine prise Silikonspray..:cool:

 

Grüße Matze..


30.01.2011 21:22    |    chili palmer

Pass beim Aus-/Einbau der "Schnorchel" auf dass die Rastnasen nicht abbrechen.

Das schware Teil auf den Bildern welches im Lüfter steckt sieht aus wie ein Teil von einer der 3 Rastnasen.

Denke dass die Ursache für den blockierten Lüfter so eine gebrochene Rastnase war.


31.01.2011 22:22    |    eibe10

Klar passe ich auf, und kenne die auch.. aber nach dem Hinweis naklar nochmal doppelt..!!

Danke Chilli.. ja man sollte da immer vorsichtig und mit Zeit ran gehen..;)


01.02.2011 10:10    |    onemoreusername

Hast du das auch als PDF irgendwo rumliegen? Ich wäre sehr daran interessiert, bin nämlich auch geplagt von diesem ekelhaften Quietschen unterhalb der 5 Grad.... :-(


13.02.2011 09:54    |    chili palmer

Also ich hätte auch Interesse an einer PDF.

So ein Gebläsemotor verreckt nunmal irgendwann unweigerlich. Sei es nun wegen abgebrannter Kohlen oder dass ein Lager streikt. Versteh nicht wie man so ein Bauteil so scheisse verbauen kann.

Mercedes löst das besser, bei meinem W202 ist der Gebläsemotor in 15min gewechselt und man kann die Dinger in der Bucht für 40-80€ schießen.


04.05.2011 19:04    |    indio_64

Also meinen allergrößten Respekt!!!!

Eine bessere Anleitung kann man nicht bekommen!!!

Ach ja, das Ablagefach links unterm Lenkrad kann drinn bleiben,

ist fürs Dashboard uninteressant.

Nochmals vielen Dank für die Anleitung.

MfG B


04.01.2012 21:35    |    Griese112

Sehr gute Erklärung..werde es demnächst bei meinem auch machen.


11.05.2012 11:07    |    s-spoke

Extra-Klasse-Anleitung!!! Respekt.

 

Wie verhält es sich mit dem Bormonitor, Klimabedienteil etc. ?

Die können anscheinend verbaut bleiben, wo sind deren Stecker, bzw. wo und wann müssen diese vom Kabelbaum getrennt werden?

 

Hat einer eine ahnung was sowas beim :) kosten würde?

 

Viele Grüße,

Stefan

 

EDIT sagt: Kriegt man das hin, ohne, dass danach Knarzen und Knacken zu hören ist. Mein E39 ist extrem ruhig, nicht das geringste Klappern ist zu hören. Bleibt das so? Danke.


26.06.2012 14:44    |    MadMick79

Servus,

 

super Anleitung! Das kleine schwarze Teil ist übrigens definitiv eine der Rastnasen von den im Motorraum liegenden Frischluftkanälen. Die brechen immer gerne ab - bei der nächsten höheren Gebläsestufe machts dann KNACK und das Teilchen wird einfach eingesaugt und fängt sich meistens im Gebläse. Also immer schön aufpassen dass man entweder die Rastnasen nicht abbricht oder wenn, dann gleich irgendwie aus dem Gebläsekasten holt (von aussen mit Staubsaugerschlauch o.ä.).

Ich hab ebenfalls die Reparatur soeben hinter mir (3h20min).

 

Tip zum Armaturenbrett: es hat 3 nach vorn gerichtete Nasen (ganz links, ganz rechts und in der Mitte, ca. 5cm lang), diese müssen in 3 Aufnahmeösen an der Karosse / Tragrohr (das ist das massive Rohrgestell hinter / unter dem Armaturenbrett). Dann ist das AB auch sauber ausgerichtet.

 

Alles in allem: isse nixe so slimm - kostet nur eben Zeit...

 

LG

Carlo


26.06.2012 14:45    |    MadMick79

Servus,

 

super Anleitung! Das kleine schwarze Teil ist übrigens definitiv eine der Rastnasen von den im Motorraum liegenden Frischluftkanälen. Die brechen immer gerne ab - bei der nächsten höheren Gebläsestufe machts dann KNACK und das Teilchen wird einfach eingesaugt und fängt sich meistens im Gebläse. Also immer schön aufpassen dass man entweder die Rastnasen nicht abbricht oder wenn, dann gleich irgendwie aus dem Gebläsekasten holt (von aussen mit Staubsaugerschlauch o.ä.).

Ich hab ebenfalls die Reparatur soeben hinter mir (3h20min).

 

Tip zum Armaturenbrett: es hat 3 nach vorn gerichtete Nasen (ganz links, ganz rechts und in der Mitte, ca. 5cm lang), diese müssen in 3 Aufnahmeösen an der Karosse / Tragrohr (das ist das massive Rohrgestell hinter / unter dem Armaturenbrett). Dann ist das AB auch sauber ausgerichtet.

 

Alles in allem: isse nixe so slimm - kostet nur eben Zeit...

 

VG

Carlo


12.07.2012 07:19    |    alpinafreund

Hallo,

das ist ja wirklich eine Super Anleitung. Wir haben gestern nach dieser Anleitung in knapp 5 Stunden (Aus- und Einbau) den Gebläsemotor gewechselt! So macht Schrauben Spaß.

Vielen Dank für diese ausführliche Anleitung ohne die wir wohl noch nicht fertig wären ;-)

 

VG

Jens und Susanne


03.07.2013 19:23    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Gebläse bläst nicht mehr

 

[...] getauscht!

 

wenns aber das gebläse ist, dann kannste mal schön nen ganzen samstag damit zubringen :D

 

siehe hier

 

[...]

 

Artikel lesen ...


12.09.2013 12:56    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Innenraumlüfter

 

[...] http://www.motor-talk.de/.../...ks-heizgeblaesereparatur-t2960620.html

 

Scheiß Arbeit... Bei Werkstatt 450-600€ (je nach Stundentarif...)

[...]

 

Artikel lesen ...


08.05.2014 21:47    |    W140 420

Hallo danke für die Anleitung war eine gute Hilfe habe es heute Abend bei einem Freund gemacht

 

war nicht das erste Brett was Ich ausgebaut habe des wegen waren es bei mir 2 Stunden 30 Min

 

für rein und raus

 

Gruß Sven


17.06.2014 14:45    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Mal wieder Gebläse

 

[...] zum Fehlerbild. Also ran ans Gebläse...

 

Zunächst einmal ist die Aus- und Einbauanleitung von sp607n (http://www.motor-talk.de/.../...ks-heizgeblaesereparatur-t2960620.html) Weltklasse. Dazu noch zwei Anmerkungen: in der Anleitung fehlen 2 nicht unwichtige Schrauben, die mit [...]

 

Artikel lesen ...


17.06.2014 16:34    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

E39 Gebläse geht nicht

 

[...] Hallo,

 

habe folgende Aus und Anbauanleitung hier im Forum gefunden.

 

Werde es selber versuchen an den Motor zu gelangen und dann weiter zu sehen [...]

 

Artikel lesen ...


26.07.2014 16:44    |    deKoch

So, neuer Gebläsemotor ist in meinem 530i Touring 09/02 drin, dank der guten Anleitung ohne wertvolle Teile zu zerstören. Einzig zwei etwas größere Blechtreibschrauben sind über? ? Ich bin die Anleitung nochmal vor und zurück keine Ahnung wo die hingehören. Anzumerken wäre noch, daß es sich bei der Anleitung um ein Fzgmodell mit Klimatisierungsautomatik handelt. Obwohl meiner Bj.02 ist, ist bis auf den Airbag alles baugleich. In

meinem Fall konnten die Lichtschalter im Rahmen drin bleiben lediglich die Stecker müssen abgezogen werden. Was richtig Schweiß gekostet hat, war das entfernen der Holzverkleidung. Man waren die fest in den Klammern. Und immer die Angst davor dass die gleich durchbrechen, stellten sich aber doch als sehr stabil heraus. Mit viel juckeln hoch und runter lösten sie sich dann vom Ab. dass ich an die Schrauben dran kam.

....und wer hatte geschrieben daß man den Motor einfach mal gegen die Wand werfen soll weil er dann wieder geht? ? recht gehabt.!! Nachdem ich den ganzen Kohlestaub mal ausgeblasen habe, siehe da Gebläsemotor läuft wieder von alleine an....also neue Kohlen für 1,50 hätten's auch getan. Kollektor zeigt aber auch deutliche Laufspuren. Insofern war die Investition in einen neuen nicht gar so dramatisch zumal alles selbst gemacht und damit viel Geld gespart da der Austausch in der Werkstatt sehr teuer geworden wäre aufgrund der zeitintensiven Arbeit. Außer habe ich gesehen, daß da vor mir bereits schon mal jemand rumgefuscht hat. Scheinbar wie der Wärmetauscher geplatzt war.

@sp607n

hast ein Bier gut wenn wir uns mal sehen, erinnere mich dran!

 

Gruß

deKoch


25.11.2014 21:08    |    forkman

Tolle Doku Vielen Dank hat sehr geholfen........Danke:)


25.11.2014 21:08    |    forkman

Tolle Doku Vielen Dank hat sehr geholfen........Danke:)


25.11.2014 21:08    |    forkman

Tolle Doku Vielen Dank hat sehr geholfen........Danke:)


25.11.2014 21:08    |    forkman

Tolle Doku Vielen Dank hat sehr geholfen........Danke:)


25.11.2014 21:08    |    forkman

Tolle Doku Vielen Dank hat sehr geholfen........Danke:)


05.05.2015 11:06    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Heizungsgebläse ausgefallen

 

[...] Einfach nur das Armaturenbrett ausbauen dann kommst du ganz leicht an den Gebläsemotor dran. Hier die Rep.-Anleitung

Achtung, je nach Klimaanlage / Klimatisierungsanlage ist ein anderer Gebläsemotor verbaut, daher etweder [...]

 

Artikel lesen ...


24.06.2015 13:19    |    DavidMalaysia

Phantastische Doku deiner AB und Geblaeseausbaues. Dank deiner Anleitungwerde ich mich auch trauen, das Dingen auszubauen, da ich den Waermetauscher, Wasser im Fussraum und Kuehler leer, austauschen muss.

Danke dir.

Peter


30.09.2015 12:37    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Kühlwasser stand sinkt ständig

 

[...] Hier mal der Link. Da geht es zwar ums Gebläse, aber es wird deutlich was für ein Geschäft das ist:

 

http://www.motor-talk.de/.../...ks-heizgeblaesereparatur-t2960620.html

[...]

 

Artikel lesen ...


14.10.2015 19:44    |    fennoh40

Heizgebläse ausgefallen; eine Superdoku ist das; Hochachtung.

Ich habe zwar noch kein Armaturenbrett ausgebaut, aber hiernach würde ich es mir zutrauen.

 

Bei meinem e39 Bj.1999 mit Klimaautomatik und Naviradio habe ich das Problem, das zwar die Lüftung läuft und auch die Wärme reguliert werden kann, aber der Luftstrom nur in den Fußraum und nach hinten geleitet wird. Habe alles versucht, mit der Tastatur den Luftstrom zur Frontscheibe und den Seitenscheiben bzw. zum Raum hin zu steuern, alles vergebens.

Kann das der Klappen-Stellmotor sein und wie finde ich den?


08.11.2015 15:01    |    Schleudertrauma

Hey,

 

danke für die tolle Anleitung. Das hat mir jede Menge Arbeit und Zeit erspart. Dank Dir habe ich die komplette OP in unter vier Stunden geschafft.

 

Top! :)


12.11.2015 13:19    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Gebläse ohne Funktion

 

[...] für eure Beiträge :-)

Also wer sich mehr zutraut als eine Glühlampe zu wechseln bekommt das auch hin. Video hin oder Video her.

Hier die Bauanleitung über die Suchen Funktion für dich rausgesucht. Alternativ dazu hier [...]

 

Artikel lesen ...


08.03.2016 15:28    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

540i e39 2001 Kaufberatung und Reperaturfrage

 

[...] Hallo,

 

der Wechsel ist zeimlich aufwändig, da das Armaturenbrett raus muss. Schau mal hier

 

Gruß Steffen

[...]

 

Artikel lesen ...


18.05.2016 13:36    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Lüftungskanal abbauen??? DRINGEND

 

[...] mittleren Lüftungskanal weg? Bzw. die Stellwelle raus???? Ich bekomm es einfach nicht hin

Schau doch mal in diesen bebilderten Thread

 

Gruß

 

wer_pa

[...]

 

Artikel lesen ...


04.06.2016 12:50    |    Trackback

Kommentiert auf: Mercedes B-Klasse W246 & W242:

 

Gebläsemotor: Seit gestern Brummgeräusche im Laufbetrieb

 

[...] dass ein Lüfteraustausch ohne großen Auffwand durchgeführt werden kann. Da habe ich schon ganz andere Sachen gesehen.

 

Schönes Wochenende

 

Gruß

 

Werner

 

[...]

 

Artikel lesen ...


26.11.2016 06:24    |    1979Enzo

Hi die Beschreibung ist der Hammer habe gestern meinen Lüfter gewechselt in nur 3,5 Stunden. Am Ende hatte ich zwei Schrauben übrig die ich durch die genaue Beschreibung schnell verbaut habe.

Herzlichen Dank das du dir soviel Arbeit gemacht hast Gruss Frank


08.02.2017 18:18    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er E39:

 

Innenraum zerlegen und Gebläsekasten wechseln.

 

[...] Hallo SergeE39

 

Schau mal in diesenE39 MT Blog, da beschreibt der User @sp607n den Ausbau der Armaturentafel.

 

Gruß

 

wer_pa

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Ausbau Armaturenbrett zwecks Heizgebläsereparatur"

Blogautor(en)

sp607n sp607n

Alpina