• Online: 1.805

27.10.2011 09:32    |    Race of Champions    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: raceOfChampions2011

Wenn sich am ersten Dezemberwochenende (3. und 4. Dezember) die besten Fahrer der Welt zum Race Of Champions in der Düsseldorfer ESPRIT arena treffen, dann greift auch der neue Meister der DTM in das Geschen ein.

 

Martin TomczykMartin TomczykMartin Tomczyk wird beim Kampf um den Fahrertitel des „Champions der Champions“ an den Start gehen. Der Audi-Werkspilot tritt dabei gegen die Weltelite der Motorsport-Stars an. Alleine zehn Fahrertitel in der Formel-1-WM sind durch Jenson Button sowie die Deutschen Sebastian Vettel und Michael Schumacher im Starterfeld vertreten.

 

Entsprechend groß ist die Vorfreude beim erfolgreichsten deutschen Tourenwagen-Piloten der Saison 2011: „Zum Race Of Champions werden nur die besten Rennfahrer der Welt eingeladen. Da ich zum ersten Mal dabei bin, macht es mich natürlich schon ein bisschen stolz, mich als DTM-Champion für diesen erlauchten Kreis qualifiziert zu haben. Ich werde beim Kampf um den Titel ‚Champion der Champions’ mein Bestes geben.“ Auf dem spektakulären Indoor-Kurs in Düsseldorf wird es damit auch eine starke Tourenwagen-Fraktion geben, zu der unter anderem Tomczyks Markenkollege Mattias Ekström (zwei DTM-Titel, dreifacher ROCSieger) und der dreifache Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx gehört.

 

Tomczyk: „Es wird um jeden Zentimeter gekämpft!“

 

Die Zuschauer erleben in der überdachten Multifunktionsarena eine zweitägige Show voller Höhepunkte. Nicht nur, dass es im ständigen Wechsel von Rennen und Showelementen Schlag auf Schlag geht. Auch der eigentliche Wettkampf ist actionreich. Denn im Kopf-an-Kopf-Fight geben die Superstars der Vollgasszene alles. „Von meinem Freund und Audi-Kollegen Mattias Ekström, der das Race Of Champions ja schon mehrmals gewonnen hat, weiß ich, dass das in Düsseldorf alles andere als eine Showveranstaltung wird”, blickt Martin Tomczyk voraus. „Die Fahrer sind zwar alle sehr locker und haben viel Spaß miteinander.

 

Aber wenn die Stars aus Formel 1, Rallye-WM und anderen Top-Meisterschaften den Helm überziehen, will natürlich jeder der Beste sein, und es wird um jeden Zentimeter gekämpft.“ Neben der Grundschnelligkeit und dem Fahrtalent sind dabei auch zwei wichtige Eigenschaften gefragt: Vielseitigkeit und Flexibilität. Denn für die Rennen, bei denen jeweils zwei Piloten zum direkten Vergleich gegeneinander antreten, wird immer wieder das Fahrzeug gewechselt. „Dieser ständige Wechsel der Fahrzeuge ist eine der größten Herausforderungen beim Race Of Champions“, prognostiziert der DTM-Champion 2011. „Darauf bin ich sehr gespannt, denn vom GT-Fahrzeug über Rallyeautos bis zum offenen Buggy ist dort alles vertreten, was vier Räder hat und Spaß macht.“


Deine Antwort auf "DTM-Champion Martin Tomczyk startet beim Race of Champions"