• Online: 5.686

25.07.2013 13:53    |    plaustri20    |    Kommentare (24)

Servus lieber Leser,

in diesem Fahrbericht wird es um den aktuellen Hyundai ix35 2.0CRDi 4WD drehen, extrem langer und unaussprechlicher Name, aber gut, ist ja auch "bloß" ein Koreaner. Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass die Fahrten in einem Toyota Yaris der ersten Generation geprägt haben: Klapprig, lahm und eine Plastikwüste, die ich nur da sehen konnte... Aber da Hyundai sowohl in der einschlägigen Presse als auch bei sämtlichen Motor-Talkern gelobt wird, fand ich es ganz interessant so einen (mal wieder) zu sehen.

Außerdem wird der Bericht wieder aus der Sicht eines 17-jährigen geschrieben sein. Ich bin mir sicher, einige von euch werden mit meinen Erkenntnissen nicht zufrieden sein, nehmt es einfach nicht allzu ernst. Lest nur was die Jugend von heute zu euren Autos sagt!

 

 

cimg6681cimg6681Design & Preis

Ich kam gerade vom Schulbus als ich "ihn" zum ersten Mal sah. "Ein Hyundai ix35 also. Wahrscheinlich 1,6 Liter Benziner mit schei* Ausstattung und Frontantrieb..." dachte ich mir nur. Aber beim öffnen der Tür die erste Überraschung: Beige-/Braunes Teilleder! Dann der Blick links neben das Volant. Und was sehen meine trüben Augen da? Verschiedene Schalter für den Allradantrieb (On/Off, Bergabfahrhilfe, etc). Zu guter Letzt noch einen Blick in den Fahrzeugschein erhaschen - 135kW bei 4000 Touren. "Halleluja, das sind waschechte und putzmuntere 184 Pferdchen unter der Haube!" freute ich mich...

Ich denke das beschreibt meinen Eindruck vom Hyundai ix35 ziemlich gut: Unauffällig, aber doch modern, langweilig, aber doch kräftig und günstig aber doch wertig!

Stop, ich will mich hier nicht verzetteln. Kommen wir doch langsam zu den Punkten, die die Überschrift verspricht.

Das Design spricht mich persönlich nicht unbedingt an, insbesondere mit den, fast schon winzigen, 16"-Felgen. Aber auch die Front finde ich überdesignt, das riesige Haifischmaul mag nicht zu den Geschwindigkeits-Regionen passen, in denen sich der kleine SUV auf Autobahnen bewegt. Ein Basis Audi A6 mit cimg6657cimg6657177PS kommt mit Leichtigkeit davon! Insgesamt ist mit der ix35 zu modisch und zu wenig 0815, ich bin mir sicher, dieses Design ist auf dem absteigenden Ast - aber gut, ist halt Geschmackssache. Ich kenne mittlerweile genügend Hyundai-Fahrer (u.a. aktueller i30 oder ix35), die sowohl mit Design als auch mit dem restlichen Auto zufrieden sind!

Beim Preis dagegen kann der Koreaner wieder punkten - bei jedem! Der hier gezeigte besitzt die Ausstattungslinie "Style" mit einem einizgem Extra, dem "Trend-Paket" für sagenhafte 0€. Das beinhaltet Lichtsensor, Parkpiepser und die Sitzheizung Vorne und sogar Hinten!

So kostet das kleine Geländewägelchen bei einem Grundpreis von 29.800€ (184PS Motor mit Allrad und Style Ausstattung) mit dem schwarzen Mineral-Lack (500€), 30.340€. Verglichen mit einem BMW X1 20d xDrive oder einem Audi Q3 2.0TDI quattro mit jeweils knapp 180PS, ist der ix35 mehr als 5000€ billiger und hat dabei mit Ledersitzen, Sitzheizung Vorne und Hinten, Einparkhilfe und Bluetooth-Radio eine sehr gute Serienausstattung.

 

 

cimg6684cimg6684Elektrische Spielereien & das Cockpit

Beim Außendesign konnte mich der kompakte SUV ja schon mal nicht unbedingt überzeugen, der Innenraum dagegen hatte auch ein paar Sonnenseiten. Aber ich werde gleich mal mit dem Negativen beginnen: Zum einen fand ich die Stoff-/Leder-Kobination schrecklich. (Gut im Kapitel "Alltag & Übersichtlichkeit" zu erkennen.) Das beige- und braune Leder an den Wangen und der dunkel karierte Stoff an den Sitzbahnen mag überhaupt nicht mit den braunen Armaturen und dem schwarzem Metalliclack harmonieren. Grundsätzlich finde ich schwarzen Lack und braunes Leder ziemlich schick, z.B. bei BMW: Leder Dakota Zimtbraun am saphierschwarzen E90: Wunderschön! Im Hyundai dagegen wirkt es auf eine komische Art und Weise billig!

Ein weiterer Punkt hat mich am ix35 gestört: Die Mittelarmlehne knarzte in Kurven richtig laut. Ich war richtig erschrocken, dass bei einem viel gelobten Hyundai schon nach 18 000 Km der Innenraum so laut sein kann. Da war das ratternde Navi im Audi A3 ein Dreck dagegen.

Bis auf diese beiden Punkte hat mich beim Cockpit des Koreaners aber nichts gestört, das Lenkrad sieht zwar etwas billig aus, fühlt sich aber hochwertig an und der Tanköffner ist etwas komisch gelegen. Meist ist er in der Mittelkonsole oder links unterm Lenkrad, der ix35 hat ihn links neben dem Fahrersitz - ein cimg6655cimg6655Hebelchen ragt aus dem Teppich!

Das Soundsystem war ganz in Ordnung - ein typisches Standard-Radio eben. Großer Vorteil: Bluetooth, CD, Aux-IN und sogar ein USB-Anschluss in Serie. Leider sieht es dabei einfach richtig billig aus, die silbernen Plastik-Schalter an beiden Seiten könnten auch aus einem 15 Jahre alten Toyota stammen. Aber gut, solange es zuverlässig funktioniert kann man das doch verschmerzen?!

Leider meinte es das Radio auch da nicht allzu gut und es kam, nach 10 minütigem Studieren des kompletten Autos meinerseits, die Meldung "Battery discharge. Start the engine". Auf gut Deutsch "Die Batterie ist leer, mach doch mal den Motor an!". Das kreide ich aber nicht dem ix35 an sondern dem Vermieter, vielleicht stand er da 2-3 Wochen auf Halde!

Meiner Meinung nach kann der Koreaner mit der Verarbeitung und den Materialien also nicht mit einem aktuellen Audi A3 8V mithalten, aber Opel wurde schon überholt. Zu VW fehlt zwar noch ein Stückchen, aber Hyundai hat so schnell gelernt, lange kann das auch nicht mehr dauern!

Insgesamt hat mir das Cockpit zwar gefallen, aber die ein oder andere Schwäche lässt deutsche Premiumprodukte wie Mercedes´ C-Klasse oder BMWs´ 1er deutlich absetzen.

 

 

cimg6679cimg6679Motor, Fahrleistung & Fahrwerk

Ganz klar, der 2-Liter-Vierzylinder Diesel mit 184PS ist das Sahnestück am ix35. Mit knapp unter 200km/h Topspeed zwar nicht unbedingt auf den Autobahnen der Jäger, da fordern Allradanstrieb und hohe Bauweise eben ihr Tribut, aber verdammt schnell. Besonder der Sprint von 0 auf 100km/h wird zügig erledigt, mir fiel dabei besonders der Durchzug ab 80km/h auf. In diesem Regionen drückt normal kein 0815-Mietwagen den Rücken in den Ledersitz, der Hyundai dagegen schon - und das ist auch gut so! Leider wird er von einem großen Turboloch gebremst, denn ansonsten wäre er mit dem BMW x20d-Motor (auch 184PS) vergleichbar gewesen (kenne ich aus der Fahrschule!). Der zieht einfach simpel durch und hat fast kein spürbarers Turboloch, auch deswegen "Best in class". Im ix35 2.0CRDi ist es dagegen eine Qual im Dritten abzubiegen ohne den Motor zu überfordern, der fehlende Turbo in cimg6683cimg6683diesen Bereichen ist einfach zu dominant und kann nicht überspielt werden!wagen) mit wesentlich besseren Fahrleistungen.

Somit kann man nur sagen, dass mich der Motor überzeugt hat. 2009, im Erscheinungsjahr des ix35, hatten wir auch einen als Mietwagen, damals mit dem 1,6 Liter Benziner mit 135PS - genau der aus dem Kia c'eed. Da ich den im Kia schon schlapp und binär fand möchte ich mir den im schweren Hyundai SUV gar nicht vorstellen...

Das Fahrwerk fand ich auch ganz angehnehm, zwar nicht sportlich, aber schön die Mitte zwischen komfortabel und hart gefunden. Querfugen lassen den kleinen Geländewagen nicht ins Stuckern geraten, aber man kann - wenn man denn will - auch schnell um die Kurven flitzen. Apropos schnell um die Kurve, in diesem Wagen werden das nur die wenigsten wollen. Der ix35 ist, auch mit dem größten Motor, ein typisches Beispiel, dass es auch Autos gibt, die zum Cruisen einladen.

Kupplung & Getriebe

cimg6686cimg6686Sowohl die Kupplung als auch das Getriebe fand ich ausgezeichnet. Kommen wir doch zuerst zum Getriebe: Der 2.0CRDi besitzt, wie alle Diesel im ix35, ein Sechsgang-Getriebe. Welches mit seiner Leichtgängigkeit überzeugen kann, dabei wirkt es zwar leider etwas knochig, aber es ist sehr exakt zu schalten. Die Kupplung ist im Grunde genommen auch nicht schlecht, aber beim schalten stört ein anderes Pedal. Das Gaspedal. Das hält den Gasbefehl zu lange und lässt den Motor beim Treten der Kupplung noch einmal mininmal höher drehen. Ansonsten ist aber auch das Gaspedal sehr schön gemacht. Und da meine ich nicht das Design... Es ist lange nicht so binär wie z.B. im Konzernbruder Kia c'eed, bei dem liegt die komplette Leistung auf der ersten Hälfte des Pedalweges. Im Koreaner dagegen ist die Leistung schön gleichmäßig verteilt und auch ein (ziemlich harter) Druckpunkt vorhanden, der Bescheid gibt, dass nun das Pedal am Boden liegt. "Pedal to the metal" sozusagen...

Hyundai hat hier schon sehr gut vorgelegt und ich bin mir sicher, beim Nachfolger des ix35, bzw. beim Facelift, das es ab diesen Tagen zu kaufen gibt, wird sich noch die ein odere andere Schwäche entfernen und das Getriebe vielleicht noch besser werden. Aber auch hier hat er mich eher überzeugt als meine Vorturteile bestätigt.

 

 

cimg6687cimg6687Alltag & Übersichtlichkeit

Wieder eine Eigenschaft, die der ix35 gut meistert: Die Übersichtlichkeit. Zwar ist die Sicht nach hinten durch die dicke C-Säule extrem eingeschränkt, aber nichtsdestotrotz kann man(n) Frau auch in der Stadt relativ leicht einparken, da er Hyundai leicht einzuschätzen ist und natürlich piepst. Würde man aber nicht so hoch sitzen, dann wäre das ganz anders! Die sehr hohe Sitzposition wirkt sich insgesamt sehr postiv im Alltag aus, zum Einsteigen zwar beschwerlich, aber dennoch leichter als sich in einen Porsche 911 fallen zu lassen. Man fühlt sich im kleinen Hyundai-SUV fast wie im König der Landstraßen.

Der Rundumblick ist so ähnlich dem eines VW T5 (2008, 1.9TDI 8-Sitzer/Fensterbus als Mietwagen) mit wesentlich besseren Fahrleistungen. Im Bereich der Übersichtlichkeit gibt es - für mich - nur einen negativen Punkt: Er ist einfach sehr schwer einzuschätzen. Besonder mir als junger Fahrer viel es am Anfang ziemlich schwer die Breite des Wagens einzuschätzen. In der Kurve einer relativ engen Landstraße (100km/h erlaubt, seeeehr gefährlich, da Bäume 50cm cimg6690cimg6690neben Straße) kam mir ein Modell der neuen Mercedes A-Klasse entgegen. Da fiel mir zum ersten Mal auf, wie Breit der Koreaner wirkt: Zur Sicherheit bremste ich nahezu zu Stillstand ab, denn erstens gehört der Wagen nicht mir und kostet 30.000€ und zweitens war der Mercedes verdammt weit in der Mitte der Straße...

Im Alltag zeigt der ix35 2.0CRDi die typischen Schwächen eines modischen SUVs: Die Ladekante ist extrem hoch, so dass sich das Einkaufen nicht schöner gestaltet als bei anderen Geländewägen - aber gut, das ist dem Prinzip der Bauweise eines solchen geschuldet. Ältere Menschen wollen ja gerne etwas höhere Auto haben um nicht den beschwerlichen Austieg aus tiefen Fahrzeugen á la Mercedes SLK oder Audi TT zu haben. Der Hyundai ix35 ist genau das Gegenteil, vielleicht sogar etwas zu stark. Man hat einen ziemlich weiten Weg von der Straße in den PKW, aber okay, das ist Geschmackssache und sollte nach Gusto entscheiden werden!

Alles in Allem ist Hundais kleinster Geländewagen ein ausgezeichneter Begleiter im Alltag: Übersichtlich, stark, groß und leicht zu besteigen (klingt zweideutig, ich weiß...)

 

 

cimg6674cimg6674Mein Fazit

Mit dem ix35 2.0CRDi 4WD hat Hyundai eine große Menge an Details durchdacht, aber auch den ein oder anderen (groben) Schnitzer verbaut. Die so hochgelobte Verarbeitung konnte der nicht bestätigen, vielleicht ein Einzelfall, aber es wirft einfach kein gutes Licht auf die Marke. Gut, ihm ist zu Gute zu halten, dass es wohl ein gepeinigter Mietwagen war, der kurz vor der magischen Grenze von 20.000km und somit der Ausmusterung stand.

Preislich ist er natürlich hochinteressant: Knapp 190PS mit Allrad und u.A. Leder, Sitzheizung Hinten und Vorne sowie Einparkhilfe für knapp über 30.000€ ist schon eine Ansage. BMW und Audi bekommt man da nicht unter 35-40.000€!

Insgesamt gibt es für mich nur zu sagen: Objektiv ein (für mich) hässliches Auto, welches es objektiv günstig gibt und einen X1 oder Q3 nicht viel unterlegen ist. Fahrwerk, Austattungsmöglichkeiten und Qualität mal Außen vor.

 

Vielen Dank für´s Lesen

plaustri

 

 

2013-07-20-16-23-412013-07-20-16-23-41Epilog

Auf dem Bild nebenan ist zu sehen, was Europcar in Valencia/Spanien bei gebuchter Golf-Klasse und der Premium-Card verteilt. Scheinbar haben die Mitte Juli keine bessere Verwendung für ´nen VW Eos 2.0TDI mit Leder, dem Touch-Radio, etc. als sie an Schlips-Träger wie meinen Vater zu verteilen. Der da ist um zu arbeiten und nicht im Urlaub, Herrgottnochmal! (Da könnte sich die Station am Flughafen München eine Scheibe abschneiden!) Vor allem die Ausstattung wundert mich ein wenig im Eos: Das RCD 510, Ledersitze und sogar Xenon-Scheinwerfer waren wohl verbaut. Damit har Europcar dann doch das ein oder andere hübsche Auto im Angebot. Kürzlich sah ich auf einem Parkplatz nämlich einen Sixt- und einen Europcar-Wagen. Der von Sixt war ein 2013-07-20-16-23-312013-07-20-16-23-31BMW 330d xDrive in Schwarz mit M-Paket, 19-Zoll, Ledersitzen, Xenon und dem großen Navi. Der Europcar war ein Opel Astra Selection mit 16-Zoll Stahlfelgen und 100PS-Benziner..

Als ich dieses Bild am Tag nach meiner Fahrt im Hyundai von ihm per SMS bzw. MMS bekam war ich mächtig neidisch, aber ich hatte die Hoffnung am nächsten Tag einen noch schöneren Mietwagen zu sehen...

Aber das lest ihr in einer anderen Folge! (Nur soviel: Ein Auto dieser Marke hatte ich noch nicht getestet!)


25.07.2013 14:28    |    cookieMD

Danke hierfür!

Wieder netter Testbericht, obwohl ich die Hyundais nicht langweilig finde.

 

Mach weiter so! :)


25.07.2013 15:26    |    plaustri20

Es macht auch Spaß die Fahrzeuge zu testen und dann einen Fahrbericht zu schreiben;-)

Solange ich an Testexemplare rankomme, so lange werde ich schreiben.

Vielen Dank für dein Lob!:)

 

LG plaustri

 

PS: Der nächste Test sollte dir wegen eurem Familienauto bekannt vorkommem:p


25.07.2013 15:43    |    Kickdown-169

Netter Bericht :)

 

Ich fahre allerdings alleine in einer ganz normalen Woche so viele verschiedene Fahrzeuge, wenn ich das hier alles niederschreiben würde, müsste ich das dann wohl Hauptberuflich machen :p :D


25.07.2013 17:05    |    K12B

Super Bericht :)

 

Insgesamt gefällt mir der Hyundai ganz gut. Auch wenn ich dir in dem Punkt mit dem überdimensionierten Maul an der Front zustimmen muss: Das passt wirklich nicht so ganz.

Kleine Schwächen hat er auf jeden Fall. Wenn man aber bedenkt wie viel günstiger der Hyundai im Vergleich zur Konkurrenz ist, dann ist er unterm Strich doch ein tolles Auto. :)

 

Zitat:

der Tanköffner ist etwas komisch gelegen. Meist ist er in der Mittelkonsole oder links unterm Lenkrad, der ix35 hat ihn links neben dem Fahrersitz - ein Hebelchen ragt aus dem Teppich!

Willkommen im Asiaten :D

Ist bei meinem Swift ganz genauso. Da macht aber auch jeder Hersteller was er will. Ich weiß zum Beispiel vom Passat B6, dass der Hebel dort ganz unten in der Türverkleidung ist.


25.07.2013 17:16    |    cookieMD

Ich bin mal gespannt Plaustri wie du das Teil findest.

 

Bei mir sind die Kritikpunkte die Gangschaltung und der echt kurzatmige 111 PS Motor...

 

PS zum Testen: Ich find das echt toll, dein Vater leiht ja immer mal wieder von der Firma aus Fahrzeuge oder Plaustri?

PPS: Das interessanteste Fahrzeug was Hyundai zu bieten hat ist der ix40. Ich find den ja so wunderschön.

http://hyundai.de/pages/modelle/i40cw/index.html


25.07.2013 17:35    |    plaustri20

Zitat:

PS zum Testen: Ich find das echt toll, dein Vater leiht ja immer mal wieder von der Firma aus Fahrzeuge oder Plaustri?

Naja, er ist eher Mittel zum Zweck:D:D

Ohne Scherz: Er ist Projektleiter bei einer namhaften, deutschen Firma und hat seiner Projekte überall (Italien, Spanien, Dubai, Russland, etc) und "besucht" meist einmal im Monat eines für 2 oder 3 Tage. Dazu muss er nach München zum Flughafen und ein Leasing-A4-Avant der Firma würde so mehr kosten als ein Mietwagen. (Selbstverständlich bevorzuge ich das, denn die 143PS-A4 kann ich nicht mehr sehen:p)

 

Nunja, bei "eurem" Familienauto war die Verarbeitung eine Katastrophe und der Dieselmotor von einem großen Turboloch gesegnet;)

Insgesamt ein recht durchwachsener Test!

 

 

K12B, klar, ich habe oben ja auch BMW X1 mit dem vergleichbaren ix35 verglichen und stimme dir voll und ganz zu: Bei dem Preis kann man die ein andere Schwäche vergessen!


25.07.2013 18:57    |    cookieMD

Verarbeitung liegt glaub daran, dass so einer gar nicht für den Leihwagen ausgerichtet ist. Habt ihr einen 2011 mit Facelift oder noch davor gefahren?

 

Die vor dem Facelift sind echt eine Katastrophe, aber mit haben die schon einiges verbessert. Dafür verbrauchen die auch fast nichts, 50 Liter Tankfüllung und 1400 km soll erst mal einer nach machen.

 

Die Verarbeitung im Cockpit fand ich schon hochwertig, aber ne - mein Volvo behalte ich doch trotzdem lieber und ziehe ihm diesen vor.


25.07.2013 19:30    |    Rockport1911

Ach die Koreaner, irgendwie stechen sie schon hervor und können manchmal sogar Winterkorn beeindrucken. Aber bei genauerem hinsehen möchte Ich mich nicht so recht an das Design und die Haptik/Qualität gewöhnen.

Ich muss allerdings eingestehen das Ich bisher vielleicht nur wenige hundert Meter in Koreanern zurückgelegt habe....

 

 

@plaustri:

 

Das mit den Mietwagen hätt Ich auch gern, sind ja bekanntlich die schnellsten Autos :)

Ich hab leider nur Zugriff auf VAG-Fahrzeuge über die Ich hier in MT nicht berichten kann, da bleiben nur Leasingautos und mein geliebter Polo :).


25.07.2013 20:49    |    plaustri20

Cookie, war ein 2013er Baujahr - Mietwagen werden meist so nach ca. einem halben Jahr abgestoßen!;)

 

Rockport, ich war bis jetzt auch total gegen Asiaten und Franzosen, aber seit dem Hyundai bzw. einem Renault bin ich anderer Meinung. Besonders der Renault hat mich überzeugt - aber das werdet ihr alles noch lesen;)


25.07.2013 21:27    |    cookieMD

Mh, Sixt & Herz in München; habe dort schon Wagen von 2009 gefahren.

Kann also alles möglich sein... :D


25.07.2013 22:01    |    plaustri20

Gut, da kenne ich mich nicht so gut aus - spreche in solchen Fällen meist vom Großen, Grünen mit Hamburger Kennzeichen!;)


25.07.2013 22:32    |    cookieMD

Ach so Plaustri, was habt ihr von der Klima gehalten?

Ich find die grade bei solchen Temperaturen extrem schlecht.

 

Ich bleib immer noch beim Volvo. :)


25.07.2013 22:34    |    plaustri20

Liest du alles noch Cookie, keine Bange:)

(Die Klima fand ich ganz in Ordnung!)


25.07.2013 23:03    |    cookieMD

Ich brauch es nicht zu lesen um es zu ertragen.

Nene, wir plaudern echt zu viel sonst aus, du hast Recht.

 

Aber ein interessantes Sneak Peak.^^


25.07.2013 23:17    |    flo-95

Ok, dann haben wir ja schon mal den nächsten Test hier in den Kommentaren lesen können. :D

 

Zum Thema: der ix35 gefällt mir rein optisch so überhaupt nicht, wobei es immer mehr Asiaten gibt, die mir sehr gut gefallen. Aber es ist wirklich oft Mode-Design, das man nach 3 Jahren nicht mehr sehen kann. Die deutschen Autos sind dagegen oft langweiliger designt, wirken jedoch auch nach 10 Jahren oft noch relativ aktuell.


26.07.2013 11:57    |    plaustri20

Genau das ist der Punkt den ich im oben auch schon beschrieben habe. Dieses Design (riesiges Maul, viele Sicken und Kanten) wird sich nicht lange halten und dann altbacken wirken;)


26.07.2013 12:33    |    HyundaiGetz

Zitat:

in diesem Fahrbericht wird es um den aktuellen Hyundai ix35 2.0CRDi 4WD drehen, extrem langer und unaussprechlicher Name, aber gut, ist ja auch "bloß" ein Koreaner.

Unaussprechlich und lang?

 

Hyundai = Hersteller

ix35 = Modell

2.0 CRDI = Motor

4WD = Allrad

 

Nicht wirklich schwierig, kein Zungenbrecher oder sonstiges. Bin etwas verwirrt was Du nun genau meinst.

 

Nehmen wir ein anderes, vergleichbares Auto:

 

VW = Hersteller

Tiguan = Modell

2.0 TDi = Motor

4 Motion = Allrad

 

Ist nicht wirklich kürzer, oder? ;)


26.07.2013 13:53    |    Ben8x8

Frage: Definier bitte "Opel überholt".. es gibt ja auch Modelle, also beim Meriva z.B. würde ich dir das so abnehmen. Aber auf den Bildern scheint das nicht sonderlich wertiger als einem Astra/Insignia oder gar Cascada. Ansonsten sehr sachlicher Bericht, hat mir einen guten Eindruck von dem Hyundai hinterlassen, er ist wohl gar nicht so schlimm/billig wie ich früher/vorher dachte. :)

 

MfG


26.07.2013 13:56    |    plaustri20

Der Insignia ist wertiger, das stimmt schon. Aber Corsa, Astra oder Meriva sehen teilweise billiger aus als der ix35. Somit ist Hyundai im Prinzip auf Augenhöhe von Opel - "billiger" auf keinem Fall, eher schon hochwertiger!;)


26.07.2013 14:12    |    Ben8x8

Das stimmt - stimm ich voll und ganz zu. Ja, ich wollte auf 'gleichwertig u. mehr' schon hinaus. Corsa und Meriva hingegen sind Plastikoasen ihresgleichen, der Astra ist da schon weitaus besser :);)

 

MfG


28.07.2013 12:37    |    Gammler89

Zitat:

Dafür verbrauchen die auch fast nichts, 50 Liter Tankfüllung und 1400 km soll erst mal einer nach machen.

Das wär ein Verbrauch von 3,57 l/100km. Ich denke das wird nicht ganz hinhauen ... ;)

 

Meiner Meinung nach sind die Hyundais noch lange nicht an Opel vorbeigezogen. Der Adam hat in meinen Augen ein schöneres Cockpit wie die gesamte Hyundai Flotte.


28.07.2013 14:12    |    cookieMD

@Gammler: Doch stimmt so. BC und selbige Berechnungen kommen auf einen Verbrauch im Sommer von 3.7 l/100 und im Winter auf 4 l/100.

 

Nun fährt man etwas schneller, der Verbrauch pendelt sich bei 4,5 l ein bei jetzigen Temperaturen und AC auf Höchstleistung.


29.07.2013 10:46    |    Andi2011

Moin,

 

bei meinem Ford-Händler, der auch Hyundai im Programm hat, steht grad ein ix35 Star Edition Sondermodel mit dem 135 PS Benziner, mit Tageszulassung für 17.990€

Da kann der ein oder andere Käufer schon ins Grübeln geraten, wenn man noch die Hyundai Garantiebedingungen mit kalkuliert.

 

Grüße

Andi


29.07.2013 11:50    |    Dortmunder 65

Für den Preis würde ich nicht lang überlegen, nur ich kann meine Frau nicht überreden den Vectra abzustoßen.


Deine Antwort auf "Fahrbericht - Hyundai ix35 2.0 CRDi 4WD"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.05.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Schreiberling

plaustri20 plaustri20

BMW

 

Meine Stammleser (197)

Wer verbeischaut(e)

  • anonym
  • splashbiturbo
  • HerrLehmann
  • Hoppels18t
  • mat619
  • KeineAhnung49
  • Nuvo519
  • audiingolsta
  • jodeca
  • Dieselmaass

Blog Ticker