• Online: 3.494

07.11.2017 14:32    |    pico24229    |    Kommentare (31)

Welche adjektive beschreiben den E39?

Sehr geehrter Leser,

 

im Folgenden ein aktueller Zwischenbericht aus dem Fuhrpark. Hauptsächlich geht es dabei um einen E39 520i, zu diesem Thema habe ich auch eine Umfrage angehängt. In einem vorherigen Artikel ist bereits auf den Kauf des Autos hingewiesen wurden.

e391e391 e392e392

 

Nun habe ich den 520i fünf Monate und 15.000km, die mir sehr gut gefallen haben. Das Auto als solches macht mir viel Spass, obwohl nicht alles absolut einwandfrei ist. Nun stehen 341xxxkm im pixelfehler-freien Display.

Obwohl mein vorheriges Auto 728i im nackten Fakten Vergleich deutlich besser da steht, alleine weil es einfach eine Fahrzeugklasse höher liegt, bin ich zufrieden.

 

Das Cockpit gefällt mir farblich sehr gut und auch die Velourssitze und die gute Qualität lassen nur wenig Gemütlichkeit aus dem 7er vermissen. Die Sitze sind leider deutlich schlechter und hinten ist durchaus etwas enger bei 4 Erwachsenen, allerdings nicht zu eng und dennoch sehr bequem.

Das Design gefällt mir natürlich auch nach wie vor sehr gut, besonders das Cockpit, wobei das Fjordgrau nicht meine erste Wahl ist.

Nach dem Kauf musste ich das Auto erstmal gründlich sauber machen, außerdem habe ich die Interieurleisten getauscht, was das Interieur mmn um Welten aufwertet.

e39interieure39interieur e39interierneue39interierneu

 

Die 150PS im M52 reichen mir auch aus, das Auto fühlt sich keinesfalls zu schwach an und eben gerade bei höheren Drehzahlen zieht er gut durch. Im Vergleich zu dem 535i E39 den ich zuvor einmal hatte fährt der 5er sich mit dem Sechszylinder angenehmer, weniger kopflastig.

Was mich stört ist das fehlende Automatikgetriebe, da ich auf dem Weg zur Arbeit immer im Stau stehe und auch sonst nervt das ständige Anfahren. Außerdem ist die Drehzahl auf der Autobahn so immer recht hoch, aber das dafür fährt sich das Auto deutlich dynamischer. Beim nächsten Mal dann am besten einen 528iA.

 

Das Beste am Auto ist das noch sehr gesunde Fahrwerk. Nichts klappert und alles straff das hat man selten bei solchen alten und günstigen Autos. Auch ansonsten sieht das Auto sehr gut aus von unten nur leicher ölfilm am Getriebe und nur wenig oberflächlicher Rost. Ansonsten alles schick.

Auch obenrum keine großen Mängel, bis auf zwei Roststellen am Kofferraumdeckel und matte Scheinwerfer. Auch Bremsen und Reifen einwandfrei. Nur leider die Felgen dazu nicht die schönsten.

Wirkliche Mängel sind manchmal Vibrationen im Leerlauf und um 130km/h, ich könnte mir mittlerweile vorstellen dass dies durch die Hardyscheibe oder Kardanwelle kommt.

 

Insgesamt bin ich sehr zufrieden, auf den Kaufpreis von 1500€ ist nicht viel raufgekommen und das Auto macht Spass. Dafür ist jetzt beim CLK der Tüv fällig und damit wahrscheinlich auch ein paar Arbeiten, wobei er von unten ebenfalls sehr fit aussieht.

 

Vielen Dank fürs Lesen,

 

Sonntagsfahrer

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

08.11.2017 11:06    |    Ascender

Nun, bei der Umfrage wusste ich nicht so recht was ich anklicken sollte. "Kaufempfehlung"

 

Der E39 ist einfach ein altes Auto. Zu jung um ein begehrter Young- und Oldtimer zu sein, zu alt um mit den Neuentwicklungen auf dem Markt mithalten zu können.

 

Ich finde das Design nicht ganz so schön wie bei den BMWs aus den 80ern, wie etwa den E30, E32 und E34. Dafür ist der Innenraum deutlich wertiger und auch heute noch relativ zeitgemäß.

Außerdem empfinde ich den Kofferraum beim E39 im direkten Vergleich zum E34 viel praktischer, da dieser deutlich höher ausfällt. Im E34 ist er nur breit und tief - da passt fast nichts rein, trotz der gewaltigen Größe.

Unpraktisch finde ich dagegen die Position der Batterie unter dem Rücksitz.

 

Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht so sehr auf Holz im Innenraum stehe, es sei denn es ist dunkel. Das fjordgrau passt meiner Meinung nach auch besser zu dem Auto, ist aber letztendlich Geschmacksache.

 

Beim E39 finde ich das Facelift deutlich hübscher als die VFL-Modelle. Die werden aber auch dementsprechend gehandelt.

 

Vor kurzem noch befand ich mich ebenfalls auf Fahrzeugsuche, und dabei habe ich auch die E39 ins Visier genommen. Die Autos scheinen ja echt solide zu sein (bis auf das Fahrwerk und hier und da etwas Rost). Was mich etwas abgeschreckt hat war das Fahrverhalten. Im Vergleich zum E34, welcher ein wirklich tolles Fahrwerk hat, wirkte der probegefahrene 520i wie ein Schlachtschiff. Und schon der E34 gehört in diese Kategorie.

Der E39 war mir viel zu indirekt, man bekommt fast nichts mit. Das ist mir nicht BMW-typisch genug.

 

Das ist auch der Grund weshalb ich nun auf den E46 ausgewichen bin - trotz diverser Problematiken, die man in den Foren so liest. Ich habe einfach darauf geachtet, dass das Auto in einem guten technischen Zustand ist.

 

Achja: Asi finde ich alte BMWs eigentlich nicht, es sei denn sie sind verbastelt, haben Scheibentönung, und irgendwelche Sportauspuffblenden, oder bspw. irgendwelche Tribals auf der Heckscheibe. :rolleyes: So, ganz in Opa-Ausstattung wie unsere beiden Autos, finde ich die ganz normal. Weder "Asi", noch "Premium".

 

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß mit dem neuen, und dass es dich entspannt dahin bringt, wo du hin willst. ;)

08.11.2017 11:38    |    pico24229

Danke. Ich fande früher auch das FL besser, weil moderner. Heute aber eindeutig das VFL und beim E46 nur das VFL.

Den Kofferraum fande ich im E34 besser, auch wenn du recht hast, aber da man oft ja mehere flache Dinge transportiert ist so im E34 mehr platz.

Früher fande ich den E39 generell immer sehr schön, heutzutage auch aber wirkt etwas kompakter und sportlicher im Vergleich zum E38 oder e34, die deutlich eleganter sind. Im Gesamtpaket aber nichtsdestotrotz sehr schön.

Aber Holz ist für mich das wichtigste :D

27.04.2019 07:38    |    HerrLehmann

Hallo,

 

Ich schließe mich Ascender weitestgehend an in seinen Ausführungen.

Zum E34 kann ich leider nix sagen, da ich bisher noch keinen zum Vergleich fahren konnte.

Fjördgrau gefällt mir gut, mal was anderes.

Den M52 hatte ein ehemaliger Kollege mit Automatik. Das war nicht unbedingt ein dynamisches Duo...

Da wirst Du mit der Handschaltung mehr Fahrspass haben.

Mein E39 525d war über 12 Jahre in meinem Besitz recht zuverlässig.

Die Automatik (GM) hat zuletzt öfter gezickt, aber nach Neustart lief die auch wieder.

Hab den Wagen 2017 für ein Apfel und ein Ei an einen Exporthändler verkauft, weil ich einen Dienstwagen bekam und mich der Verkauf an Privat nur genervt hätte.

Ich war der Meinung, der geht nach Kasachstan... Aber drei Monate später sah ich Ihn hier in der Gegend rum fahren.

 

Aktuell ein gutes Exemplar zu finden scheint schwierig geworden zu sein.

Deine Antwort auf "Fazit nach den ersten 15.000km im 520i"

Blogautor(en)

pico24229 pico24229


 

Banner Widget

Besucher

  • anonym
  • cadman65
  • marv01