• Online: 3.600

14.03.2017 14:30    |    pico24229    |    Kommentare (28)

Bild1Bild1

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ich habe heute in der Zeitschrift AutoBild (vorletzte Seite) einen Bericht über überteuererte öffentliche Ladesäulen für E-Autos gesehen. Da war eine RWE/innogy-Ladestation wo das Laden für 100km über 19€ kostete.

Das ist aber gar nicht der Hammer sondern dass das Laden des E-Autos, in dem Fall ein E-Golf, zuhause 4,35€ kostet um 100km zu fahren.

Gegeben waren Durchschnittswerte wie z.B. 30ct je kWh.

Das Ding ist dass mein Clk mit LPG auf 100km auch mit 4,35€ zu fahren ist!

Bester Wert den ich mal über 500km errechnet habe waren 9,8L/100km und dabei bin ich noch nicht einmal sparsam gefahren. Der Liter LPG kostet mich 50ct glatt.

 

Generell haben LPG und Strom als Treibstoff natürlich beide Vor- und NAchteile, wobei Lpg für mich deutlich mehr Vorteile hat, Strom allerdings politisch gewünscht ist und ökologische Vorteile hat.

Ich bin auch nicht generell gegen Elektro-Autos aber ich befürchte dass der Strompreis weiter steigen wird und bei einer Vielzahl von Elektroautos damit auch Verluste bei den Steuereinkünften aus Öko-und Mineralölsteuer ausgeglichen werden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

15.03.2017 13:55    |    Achsmanschette38464

Die Politik wünscht sich Elektroautos? Das ist mir neu.

 

LPG ist immer eine gute Alternative aber das wird von den Herstellern leider nicht gefördert.

Deine Antwort auf "100km mit Strom teurer als 100km mit LPG????"

Blogautor(en)

pico24229 pico24229


 

Banner Widget

Besucher

  • anonym
  • cadman65
  • marv01