• Online: 3.700

28.02.2024 23:47    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: B5/3B, Passat, VW

Ja, was soll ich sagen.

Wir gehen in unser 21. Jahr, nur noch wenige Wochen, dann ist es so weit.

Die 4 Jahre Trennung rechne ich mal nicht mit, im Grunde war er ja nur woanders geparkt. In Gedanken und im Herzen war er ja schließlich immer bei mir. :D

 

Was soll ich berichten.

Wir sind wieder im "Winterumbau". Es ist ja nicht so, als wäre der Rote nicht irgendwann mal naherzu "fertig" gewesen, bevor ich ihn geschlachtet hab.

Und als ich 2019 mit dem Wiederaufbau begonnen habe, war das Ziel ihn einfach anständig und erhaltenwert wieder hinzustellen.

Irgendwelche weiter gesteckten Ziele hatte ich nicht. Und nun haben wir wieder einige Bewerbungen geschrieben für Treffen (heute fährt man irgendwie nirgendwo mehr spontan hin) und ich bin Mega aufgeregt und nervös ob wir für mein wichtigstes Treffen genommen werden. Somit wurden die Ziele wieder leicht erweitert.

 

Und da der Rote noch nicht wieder in perfekter Form da steht, naja er ist mittlerweile auch bald 27 Jahre alt!! mache ich ihn noch wieder etwas hüsch. JA das geht.

Große Baustellen aktuell:

Der Innenraum

Die Felgen

 

Der Innenraum:

Der Innenraum stammt ja noch aus einem Passat 3BG, irgendwo im Blog gibt es glaube ich auch einen Artikel darüber, den ich einige Zeit gefahren und dann irgendwann geschlachtet hab. Das war ein 2005er BG mit beiger Ausstattung. Pure Beige. Das gab es ausschließlich im 2005er 3BG. Das ist natürlich eine Mittelschwere Katastrophe, denn Ersatzteile für diesen Innenraum gibt es nicht oder nur seeeeeeehr selten. Daher - alles was ich finden kann in der Farbe wird gekauft und ins Lager verfrachtet.

Zudem waren die Recarositze die ich für den Innenraum mal gekauft hab, in einem eher schlechten Zustand. Leder gerissen, Löcher drin, verfärbt. Für letztes Jahr hab ich mit den Mitteln von Lederwerk die Sitze zumindest einigermaßen noch retten können. Aber wirklich schön war das auf Dauer jetzt nicht.

Daher machte ich mich ende letzter Sasion auf die Suche nach einem Sattler.

Und ich hab einen gefunden, der mir aktuell die Sitze neu ledert, die Türinlays, die Mittelarmlehne, den Schaltsack.

Farbe bleibt Pure Beige in der Art, die 100% Farbe hatte er leider nicht, aber sie sollte zu den Türverkleidungen passen, da ich diese eigentlich NICHT wieder alles komplett Ledern lassen möchte (Stand heute zumindesrt nicht (*hust*) )....Und es gibt Rote Nähte. :)

Ich bin soooooo gespannt wie das nachher alles wirkt zusammen.

Der restliche Innenraum, wie der Teppich hat eine erneute Grundreinigung von mir erhalten und strahlt wieder. :) Gute 2 Wochen solls noch dauern bis das fertig ist.

 

Das andere sind die Räder. Ich habe mir für diese Saison für 2 Varianten entschieden.

Zum ersten für den Alltag quasi, gibt es Audi Speedline Felgen. in 9x19, also die mit dem leichten Bett. Die sind im Moment zerlegt, die Betten hab ich teilweise schon poliert, die Sterne sind noch beim Lackierer.

Zum zweiten baue ich mir gerade eine 3-teilige Felge für die Treffen zusammen.

Ursprünglich waren die Felgen auf einem Ferrari in 9 und 11x18.

Es sind RH ZD3. Also eine echte 3 - teilige Felge.

Wir haben lange hin und her probiert, wie man die 11er Felge hinten unterbringt. Wie haben das geschafft und die Felge schließt bündig mit dem Radlauf ab. Läuft aber nur in Verbinung mit 245er Reifen.

Mir ist das aber zu viel und der Reifen extrem Grenzwertig. Daher habe ich mich auf die Suche nach anderen Innenbetten gemacht die etwas schmaler sind. Die hab ich dann gefunden und direkt gekauft.

Nun werden die Innenbetten neu kombiniert so das am Ende die Felgen 9,5x18 und 10x18 noch breit sind. Denke das sollte dann besser passen.

Da bin ich aktuell dran, die Betten zu polieren und die Sterne dann neu zu lackieren.

 

Dieses Jahr werde ich dann wohl auch endlich ein Wertgutachten für die Kiste erstellen lassen.

 

Irgendwie läuft mir gefühlt grad die Zeit davon. Ein Schweller und mindesten eine Türleiste muss ich noch neu lackieren. Mindestens einen Satz Felgen fertig stellen.

Am 27.4. haben wir unser erstes Treffen der Saison.

 

Wenn er fertig ist, gibts nochmal Bilder. :D

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

07.07.2023 21:38    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (4)

So Gemeinde.

 

Die halbe Saison ist um und wir sind sogar schon auf Treffen gewesen.

Ja ich weiß, ich hab gesagt, wenn er wieder fertig ist, wir fahren keine Treffen mehr, der Rote wird ein Showcar im Ruhestand.

Gut, vom "Showcar" ist nicht mehr viel übrig geblieben, aber er begeistert immernoch den ein oder anderen und wird noch erkannt. Oder wieder erkannt.

Ich hab euch heute ein paar Bilder der laufenden Saison mitgebracht.

Er war noch einmal beim Lackierer, hat nochmal Türen und Seitenteile lackiert bekommen, damit die Farbe einheitlicher wird, die Kotflügel sind trotzdem immernoch leicht dunkler.

Weiß auch nicht ob ich das nochmal versuchen lassen soll das nochmal anzupassen. Eigentlich ist jetzt alles vom selben Lackierer mit der selben Farbe gemacht worden.

Ein Chrom u hab ich ihm noch verpasst und endlich das vw Emblem schwarz.

Es müssen aber noch viele Kleinigkeiten lackiert werden. Das mach ich aber alles selber.

Kommenden Winter sollen Vorderachskörper und Hinterachse einmal erneuert und durch neu gepulverte aufgearbeitete ersetzt werden. Meine sind zwar noch ok, aber nach 25 Jahren darf das mal neu. ??

 

Live zu sehen wird dieses Jahr definitiv noch am 30.7. bei E

ast Impact in Burg und am 2.9. bei Iron City in Ferropolis Gräfenhainichen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

21.12.2022 20:35    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: B5/3B, Passat, VW

Wenn man es nicht lassen kann. Es war ganz anders geplant- wie immer.

Und dann eskaliert es wieder minimal.

 

Also was ist passiert.

Es war im Dezember 2021. Ich hatte Termin für den Roten Passat beim Lackierer im Januar und es war so, das er voraussichtlich mehrere Monate dort verbringen würde. Also dachte ich mir, für die Zeit suche ich mir halt ein günstiges Auto für die Zeit als Überbrückung. Nichts besonderes, Rest TÜV wäre schön, wenn was dran zu machen ist ne Kleinigkeit, auch nicht schlimm, Hauptsache fährt.

Zwingend nötig wäre das nicht gewesen, da noch 2 weitere Fahrzeuge zur Verfügung standen, aber unseren damaligen Audi S6 wollte ich eigentlich nicht auf Dauer täglich fahren wollen ... und vor allem tanken....

 

Also Kleinanzeigen immer mal abgesucht, aber das Angebot mehr als dürftig.

Und plötzlich stand da eine Anzeige. Jaaa, der Kleine sah schon irgendwie verbastelt aus, ja ok, er hatte nen kleinen Wildschaden, aber irgendwie doch interessant.

Karosserie clean, komplett. Lackiert in Lila. Ja Arbeit nötig. Aber sehr sehr günstig.

Irgendwie hatte der was.

Also schrieb ich den Besitzer an, ob der Wagen noch zu haben ist.

Erst danach sah ich, das die Anzeige schon ca ein Jahr!!! online war. Ok in dem Moment machte ich mir keine Hoffnung mehr, das da noch was kommt, aber überraschenderweise kam die Antwort recht zügig.

Ja der Wagen ist noch da.

Wie gesagt, Passat 3B 1,9 TDI, Modell 2000. Km erst gute 200.000.

 

Also das Auto angeschaut und der Zustand war doch deutlich schlechter als beschrieben.

Der Innenraum zerlegt, Auto nass innen. Schimmel.

Außen ein langer Kratzer an der Seite, der Wildschschaden.

Motor lief, aber sehr hart, sehr unschön. Riesige weiße Qualmwolken.

Besitzer meint, das Auto steht halt seit 6 Jahren, Lust dran verloren, er war angeblich selber KFZ Mechaniker aber eben keine Zeit mehr fürs Auto. Haus gebaut- Kinder, man kennt das. Auto soll jetzt endgültig weg.

Motor könnte der PD Kabelbaum sein. 1x neu und der läuft wieder. Vielleicht. Vielleicht auch PD Elemente platt. Muss man gucken.

Er ging dann nochmal deutlich vom Preis runter und ja....wir haben den Pflegefall mitgenommen.

 

Zuhause dann erste Bestandsaufnahme.

Klar war, ne schnelle Nummer wird das nicht.

PD Kabelbaum schonmal bestellt, Fehlerspeicher ausgelesen und gelöscht.

Beim Öffnen des Ventildeckels wurde klar, der Kabelbaum kam schonmal neu. Also weiter Fehler suchen.

Beim genaueren Auslesen und Kontrollieren wurde klar, die PD Elemente sind es nicht, der Kabelbaum ist es nicht, ein Zylinder läuft nicht mit. Ende. Motorschaden.

 

Tja, war die Frage. Auto Schlachten oder neuer Motor.

Ich hab dann das Netz durchsucht und einen schönen AJM gefunden mit deutlich weniger km zu nem guten Preis.

Den hab ich bestellt.

Also 1x Motor tauschen. Ist ja nicht der erste.

 

Die Monate gingen ins Land und irgendwann war der Rote auch wieder vom Lackierer zurück. *gg*;

Nach und nach bekam der Passat halt 1x alles neu. Neuen Motor, neue Vorderachse, neue Bremsen, alle Flüssigkeiten, im Zuge dessen natürlich Zahnriemen und alles was dazu gehört, Innenraumteile die fehlten, neue Scheinwerfer, Räder, Antriebe, Innenraum trocken legen, Schimmel beseitigen etc, etc....

Viel Pfusch und kaputte Teile ersetzt, neue Stoßstange. Und dann TÜV.

Zunächst wurde halt die Technik instand gesetzt.

Die Optik folgt. Aktuell ist er im Alltagsbetrieb angekommen, der neue Motor läuft wunderbar. Beste Entscheidung.

Mit 6L Durchschnittsverbrauch kann man sehr gut leben.

 

Alles ist noch nicht fertig.

Er bekommt nochmal eine neue Stoßstange, die werde ist noch cleanen, wie beim Roten, hier liegt ein Luftfahrwerk bereit, zum Lackierer muss er noch. Nächstes Jahr dann. ;-)

Schicke 9x19 OZ Classe liegen auch schon hier.

Es geht also weiter. Seid gespannt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

20.12.2022 18:06    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: B5/3B, Passat, VW

Ich hab noch ein paar Bilder mitgebracht.

1x hab ich ende Oktober schonmal Räder anprobiert für kommeden Sommer, weil ich mir mit den Audi A7 Rädern in 9x20 irgendwie nicht sicher bin, ob mir das für den Alltag nicht doch ne Nummer zu groß ist.

Ich hab zwar die letzten 3 Saisons (schreibt man das so) zwar auch immer 20" gefahren, auch 9x20....aber ach...

Ich dachte ich probiere mal was neues und geh zurück auf 19". Und damit die Radhäuser trotzdem schön ausgefüllt sind, dieses mal in 9,5x19. Schön deep concave. Wollte ich schon immer mal.

Also hab ich mir eine testfelge in 9,5x19 ET besorgt und drauf geschraubt.

Passt auf jeden Fall. Hinten müssen wohl dann doch noch Spurplatten drunter, damit sie etwas satter drin stehen. :D Aber das sehen wir dann. Mit dem Weihnachtsgeld, hab ich dann den Satz zumindest schon mal komplettiert.

Ganz fertig ist die Kiste noch nicht für die nächste Saison, aber uns kam noch ein weiterer Passat 3b dazwischen. Dieses mal ein 1,9 TDI von 2000. Den werde ich demnächst auch nochmal vorstellen. ;)

 

Viel Spass mit den Bildern, ich freu mich aufs nächste Jahr.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

03.10.2022 18:20    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (9)

Wer hätte gedacht, das es wirklich ganze 3 Jahre dauert um aus einer leeren Karosse

wieder ein funktionierendes Auto zu machen?

Soviel sei gesagt, früher ging das alles wesentlich schneller.

 

Trotz das viele wesentliche Teile wie Fahrwerk und Motor, Motorhaube, Heck usw noch da waren...naja

2 kleine Kinder und ein Haus lassen nicht immer zu, das es in dem Tempo geht wie gewünscht.

Nebenbei haben wir auch noch 2 weitere Passis geschlachtet einfach um Kleinteile, Leisten, Schrauben etc. einfach wieder zu beschaffen.

 

Und immer wieder Rückschläge und Probleme. Da biste 1x soweit fertig, haste gedacht und dann, klemmt man das falsche Komfortsteuergerät an, das manipuliert wurde und schon fackelt der Kabelbaum.

Wenn du im Auto sitzt und es plötzlich sehr komisch riecht, nach kokel und rauch...oh da wird einem anders. Gerade noch rechtzeitig die Batterie ab gezogen, aber der Kabelbaum war hinüber.

D.h. alles wieder raus, aber wirklich alles und 1x neu. Nicht nur das der Kabelbaum aus diesem Auto raus mußte, natürlich mußte auch ein Schlachter wieder dran glauben.

 

Der Motor wollte zunächst nicht, auch hier haben wir einige Zeit gesucht und Foren gewälzt und nach der Ursache geforscht, warum er keinen Sprit bekommt, obwohl alles zu funktionieren schien. Bis der Hinweis auch wieder hier von MotorTalk kam. Der Biosprit anteil im Benzin kann bei längerer Standzeit dafür sorgen, das die Einspritzdüsen verharzen und dicht sind. Ja das war hier dann auch der Fall bei 3 von 4 Düsen.

 

Dann ging aus unerklärlichen Gründen 2x hintereinander die Spritpumpe kaputt. Die die gestern noch funktionierte, plötzlich ende. Neue gekauft, läuft wieder. 2 Tage später wieder kaputt. Das war ne ganz neue, keine gebrauchte...dann nochmal eine neue gekauft und GSD die läuft bis heute.

 

Als nächstes ließ uns der Lackierer im Stich. Ich war damals dort, hab ihm mein Anliegen erklärt, er hat sich alles angesehen, hat einen Preis gemacht, den habe ich akzeptiert und wir machten einen Termin aus. Wir brachten das Auto dann im Januar dorthin wie abgesprochen....

Lange Rede - kurzer Sinn, ende Juli holten wir das Auto wieder ab, ohne das etwas passiert war. Aus der abgesprochenen Ganzlackierung wurde nichts. Ich fand einen anderen Lackierer der mir kurzfristig zumindest das Auto wieder einfarbig machen konnte.

 

So ging aus dieser Sommer ohne den Roten zu ende. Aber jetzt sind wir wieder soweit, das ich sagen kann, wir sind erstmal fertig. Die schon gekaufen 20 Zöller für den Sommer bleiben halt für nächstes Jahr liegen und statt dessen gabs halt ein paar schickere 18 Zöller für den Winter. Schließlich dauert der ja auch einige Monate wo der Rote durchaus etwas schicker sein darf.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

25.10.2020 21:39    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (8)

Ich habe gerade mal geschaut, mein letzter Blog Eintrag ist glatt 6 Jahre her. 6 Jahre, unfassbar was in dieser Zeit alles passiert ist. Aber da dies ein Auto Forum ist, will ich mich mal auf die Autogeschichte konzentrieren.

Den V5 aus dem letzten Beitrag habe ich insgesamt keine 2 Jahre gefahren, da habe ich ihn schon wieder verkauft. Jmd bot einen guten Preis dafür, dann war er wieder weg.

Danach kam unser erster BG.

Ein 2005er 2,5L V6 BDG. Ansich schon schön, hatte viel Spaß mit ihm, aber leider leider war die Substanz einfach schlecht. Überall Rost! Ich dachte immer, die letzten Autos einer Baureihe seien die besten, aber hier traf das null zu.

Aussen beige und innen Pure beige, es war einer der letzten BGs überhaupt.

Als sein Ende nahte, versuchte ich ihn noch zu verkaufen, aber es fand sich niemand der ihn wollte. Obwohl er eine seltene Farbe hatte, sehr gut ausgestattet war und ein komplettes Votex Paket bekommen hatte, Gewindefahrwerk, stand eigentlich schön da. Aber Gott sei Dank, wollte ihn keiner, denn so haben wir ihn geschlachtet und ich habe viele Teile, als hätte ich es geahnt, eingelagert. Unter anderem den kompletten Innenraum.

Ich packe noch 1-2 Bilder von ihm mit hier in den Beitrag.

 

Und dann kam der Tag oder Abend am dem ich plötzlich auf Facebook mehrfach verlinkt und markiert wurde.

Grund: der damalige Käufer meines roten Passat 3B den ich damals geschlachtet hab und die Karosse mit dem Frontumbau verkauft hatte, wollte ihn wieder los werden. Er hatte ihn damals gekauft und in eine Scheune gestellt. Für später mal, man kennt das. Und dann änderten sich die Interessen, Prioritäten oder was auch immer und der Rote sollte wieder weg.

Drama! Was in dem Moment in mir vor ging. All die Jahre, konnte ich ihn nie vergessen und ich wusste einfach DAS ist die Chance ihn zurück zu bekommen.

Naja mein Mann war nicht begeistert.

Aber ich musste ihn unbedingt zurück haben. Als er letzten endes einwilligte musste ich mich nur noch mit dem Verkäufer einig werden, und wir wurden uns einig.

Kurze Zeit später, kam er zu mir zurück.

 

Und jetzt? Wie mag er nun aussehen, wie ist wohl der Zustand, ob er noch zu retten ist? Aber bis auf, das quasi alle Karosserie Teile irgendwo ne Macke oder Kratzer haben, war der Zustand ok. Gut er war dreckig wie die Sau, aber sonst? Rostfrei - immernoch.

Und leer war er. Aber wir hatten noch da:

Den 1,8T Motor

Das Luftfahrwerk

Den Innenraum vom BG

Räder auch noch da.

Frontmasken, die W8 Bremse, Kabelbaum. Alles da. Also los....

 

In den Bildern zu sehen, der Tag an dem er zurück kam. Und der Ist Zustand. Das erste Mal gewaschen und Innenraum etwas sauber gemacht. Die zukünftigen Räder mal dran gehalten.

 

Ich hab dann die alte Front verkauft und neue Teile bestellt und teilweise auch schon eingebaut. Nächstes Jahr möchte ich ihn eigentlich gern wieder zulassen.

Aber dazu mehr in den nächsten Tagen.

 

.... To be continued

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

12.12.2014 20:17    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: 3B (B5), Passat, VW

Ich weiß garnicht so Recht wo ich anfangen soll.

Der ein oder andere kennt meinen Roten ja noch, der zur Zeit geschlachtet und in Teilen verkauft wird. Einiges ist schon weg, einiges wird hier bleiben, ein paar Teile suchen noch einen neuen Besitzer.

 

Aber der ist hier eigentlich garnicht das Thema.

Da für uns von Anfang an klar war, das dies unsere letzte Saison wird und der Passat danach verkauft oder geschlachtet wird, sollte zumindest ein kleiner Ersatz her.

Ein Werkstattwagen der als Zug- und Transportfahrzeug herhalten sollte. Mehr nicht!

Und da eins unserer Hobbys das Schrauben an Autos ist, war klar, es darf güstig sein, darf Mängel haben, aber sollte irgendetwas haben, das ihn zu etwas besonderm macht.

Na sowas suche mal!

 

Wir wunden fündig, das erstmal noch Ende 1013. Beim stöbern im Internet fiel meinem Mann ein VW Bora ins Auge der weit unter 1000€ kosten sollte. Einziger Haken: Der Wagen hatte einen Motorschaden lt Verkäufer. Motorschaden? Das kann vieles sein...also erstmal ansehen das Ding. Da sofort klar war, das der Motor wirklich Schrott ist, mußte ein neuer her.

Am gleichen Abend noch, machten wir uns auf die Suche nach einem Ersatz Aggregat. Garnicht so einfach zunächst, denn der Bora hatte nen V5 AGZ Motor. Jedoch am selben Abend noch wurde mein Mann fündig und der Motor wurde für 500€ gekauft. Welch ein Glück! Sonst war der Wagen ok...nur halt dreckig wie die S** und der Lack war fertig. Tüv hatte er noch, 18" Felgen, etwas tiefer war er, hatte Standheizung....

So bereiteten wir ihn wieder auf, brachten ihm zum laufen.....und das Ende vom Lied?

Den Aufbau haben wir damals auf unserer Facebook-Seite Dokumentiert und als er fertig war, wurde er uns quasi aus den Händen gerissen. Ein sehr guter Preis führte letztendlich dazu, das wir ihn wieder abgegeben haben.

Naja....irgendwie, fand ich...Bora ist eh zu klein und mein Herz schlägt doch eh nur für den Passat. :D

 

Im Februar 2014....

Ein Inserat machte uns Neugierig.

Passat 3B Variant

Motor: AGZ 5Zyl Automatic

Standheizung, Trendline, 200.000 km gelaufen, BJ ende 99 mit Werksnavi MFD, also großem Tachodisplay, Netzoptik, Tempomat, innen schwarz (perfekt für die Werkstatt), Trennetz

Preis: 750€ VB

Motorschaden

 

Ja doch 5 Zyl GEIL! Der Bora klag geil, hatte nen ESD drunter, der mächtig Lärm machte. Das war auf jedenfall etwas für meinen Mann....ok für mich auch, ich mochte diesen Sound. :)

 

Also Termin gemacht mit dem Verkäufer und das Ding besichtigt.

Ding, jawohl! Ding! Traurig wie er da stand. Irgndwie so halb in der Wiese/Wald. Zugewachsen, Dreckig, furchtbar! Aufgebrochen - angeblich - wurde das Navi geklaut.

Nachträglich stellte sich jedoch raus, das der Verkäufer selbst versucht haben muß das Navi auszubauen...hebeln, nciht bauen, dann er hat dabei den Doppel-Din Rahmen und mit Sicherheit auch das Navi geschrottet. Um das ganze Authentisch wirken zu lassen, hat er noch den Schließzylinder der Beifahrertür zerstört. Aber es gab Fakten an denen man sieht, das das kein Einbrecher war, denn Einbrecher schrauben z.B. sicher keine winzigen Schrauben wieder rein, wenn die etwas entwendet haben. ;)

Seis drum, das Navi war eh nix Wert, aber auf Grund dessen, ließ sich er Preis nochmal ordentlich drücken. :D

 

Kaufgrund war zusätzlich das die Karosse tatsächlich Rostfrei ist! Das ist krass, denn normal rosten die Passis zu 99% an der Heckklappe und an der Reling.

Dieser nicht! Ok, eingekauft!

 

Das WE darauf war er dann zu Hause. Bestandsaufnahme.

Aussen wie man auf den Bildern sieht: Katastrophe! Innen: Katastrophe. Müll, Zigarettenkippen überall...ich hatte ne Mülltonne neben mir stehen, beim sauber machen.

Motor - Schrott. Der 4. Zylinder war nicht mehr vorhanden.

Klar - Fahrwerk und Achse auch Schrott. Passat halt....

Bremse auch fertig.

Klar war, das er erstmal noch nicht an der Reihe war, haben ihn erstmal auf Seite gestellt. Die Saison stand vor der Tür und die beiden anderen Autos mußten noch fertig gemacht werden.

Aber gewaschen hab ich ihn wenigstens schonmal. Ich mußte ihn 3x waschen, beim dritten mal war das Wasser immernoch schwarz! Der Dreck war richtig reingefressen in den Lack und ließ nur nach und nach locker.

Egal, erstmal vertagt. Ein Motor mußte auch noch gefunden werden. Der kam dann auch ziemlich zügig. Für 350€ gabs nen neuen Motor inkl Automatic- Getriebe.

 

Ende des Sommers war er dann schon fast eingewachsen wieder auf unserem Stellplatz wucherte das Gras schon wieder ums Auto.

Das Ende der Saison nahte und endlich wurde es Zeit, das der neue "Dicke" wieder in Bewegung kommt. Das ging dann auch relativ fix.

Als endlich die Werkstatt frei wurde, zog der Grüne ein. Bekam am gleichen Tag noch die Anhängerkupplung montiert. Dann - bevor wir irgendetwas anderes machen, mußte der Motor rein, da wir beide Bammel hatten, ob der für den Preis überhaupt läuft, denn man muß sich ja auf den Verkäufer verlassen wenn er sagt....der Motor läuft. Er hatte zwar Probleme mit der Leistungsendstufe, aber die war neu, hatte neue Kerzen und Kompression wurde auch gemessen. Der Motor war voll da. Stellt sich nur die Frage warum der Vorbesitzer am Motor rumgedocktert hat.

Nützt nix, erstmal sehen bevor ich irgendetwas in Richtung Fahrwerk, Achsen o.ä. kaufe.

 

zunächst bekam der Motor eine neue Steuerkette, denn die Laufschienen sahen doch recht mitgenommen aus und der Spanner war auch nicht mehr wirklich unter Spannung. Da sich so eine Steuerkette erheblich einfacher wechseln läßt, wenn der Motor draussen ist, kam das zuerst dran.

Fakt war...mit der Kette und dem Spanner konnte der Motor garnicht richtig gelaufen sein, denn die Steuerzeiten war schon leicht....ich sag mal schief! Mit den neuen Teilen war dann alles wieder schick!

Dann - Auto aufgebockt, alles raus vorne, Front runter, Motor raus.

Motor rein, alles soweit wieder zusammen und dann kam der große Moment!

Immer wieder Spannend wenn ein "neuer" Motor das erstemal anspringen soll.

 

Also erster Versuch - Nichts. Kein Mucks.

Gut Kabel nochmal kontrolliert, iwie fehlte noch ein Massekabel. Das war gefunden aber es tat sich weiter nichts. Mein Mann setzte sich am nächsten Tag nochmal ran und fand den Fehler, war irgendeine Kleinigkeit die er übersehen hatte.

Nächster Tag: zweiter Versuch.

Motor Klack! Ende. Spannung bricht zusammen.

Gut, Batterie tot. Die war zwar geladen, aber iwie tat sich da nichts. Also andere Batterie rein.

Dritter Versuch. Motor springt an!

 

So geil!!!!

Zunächst noch etwas holprig, die Servo quitschte laut, es nagelte heftig! Der Motor stand ja nun lange und das Öl mußte sich erstmal wieder im Motor verteilen. Das dauerte eine kurze Zeit dann wurde der Motor ruhig. Wunderbar ruhig. Er lief sehr sehr sauber. Kein rütteln, kein klackern alles schick. - erleichterung! Ein Traum. Getriebe schaltet auch - alles bestens.

Dann gings weiter. Neue Vorderachse bestellt, Fahrwerk bestellt. Die Wahl fiel auf ein DTS-Black Line Gewinde. Die Bremse vorn kam aus meinem Roten Passat, die hatten wir beim Umbau auf W8 Bremse noch ausgebaut. Der Grüne ist als jetzt erstmal mit der 312er V6 Bremse aus nem BG unterwegs.

Dann zum TÜV - Onkel und der hat ihm dann seinen Segen gegeben - Mängelfrei!!!!

 

Ok ein bischen was hab ich ihm dann noch spendiert. Zunächst die Votex Lippe die ich vom Roten noch hatte, eine Japan - Leiste vorn mußte her, ein großer rechter Aussenspiegel, die 17" Phönix Felgen bekamen nach 6 Jahren endlich mal neue Winterreifen, nachdem ich sie bisher nur als Standräder mißbraucht habe. ;) Das Gewinde so weit wie ging ...also im zulässigen Bereich, runter geschraubt wurde, er bekam das Golf6 Lenkrad und die Superb Ausströmer.

Und ja! Ich konnte es nicht lassen. Hab noch beige Teilleder Sitze aus nem BG gekauft und da rein gestellt. Da das allein nicht aussieht, hab ich noch beige Türverkleidungen dessen Inlays dann in die schwarzen Türverkleidungen rein kommen. Das muß ich noch machen, aber wohl erst im Frühjahr.

Und natürlich liegt hier schon ne Gruppe A Edelstahl Auspuffanlage :D:D:D

Zukünftig wird der schwarze Himmel noch einziehen und das ein oder andere Detail kommen. Sommerräder in 18" stehen bereit und im nächsten Jahr wird die W8 Bremse in den Grünen umziehen. Inkl den beigen Radhausschalen - hoffe ich. ^^

 

Im November fuhr er das erstmal auf ein Passat Treffen! Von Essen nach Köln und ich muß sagen ich bin verliebt - erneut. Ich bin bisher nur Schaltwagen gefahren, aber ich liebe die Automatic TT5. Ich bin damit viel entspannter als sonst unterwegs. Sehr viel Chilliger. ;)

 

Passat B5 - DAS Auto.

 

So Problemlos, so schön, so groß, so praktisch ich fühle mich einfach wohl da drin. Ich mag den Motor auch wenn er sehr durstig ist. Werde aus dem Grund nicht regelmäßig Passat fahren, aber das Gefühl ich kann - wenn ich will - ist großartig.

Sehr verliebt bin ich auch in seine Standheizung. Eine Webasto verrichtet dort einen ebenfalls großartigen Dienst. Was gibt es schöneres als morgens in ein vorgewärmtes Auto zu steigen?

Also ich kann mir morgens um 5 Uhr - wenn ich denn schon fahren muß, nichts besseres vorsrtellen - außer im Bett bleiben natürlich, aber das ist leider keine Alternative. *ggg*

 

Mal sehen, ich hoffe der Dicke bleibt uns noch einige Zeit erhalten.

Naürlich gab es auch hier direkt wieder den ein oder anderen der sich gleich angeboten hat, den Grünen zu kaufen.

Aber das schließe ich aus. Nix da! Finger weg! Meiner!!!! :D

Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 13 fanden den Artikel lesenswert.

06.07.2014 17:54    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: 3B (B5), Passat, VW

So nun sind wir also mittendrin in unserem letzten Jahr.

Nie hätte ich gedacht, das es einmal soweit kommt, denn jahrelang war ich der festen Überzeugung, das der Dicke für immer bleibt irgendwie.

Aber nun.....die Stimmung im Tuning Sektor und die Tatsache das man es iwie Leid ist, jeden Urlaub und jedes freie WE irgendwo auf einer Messe und nem Treffen abzuhängen bestärkten uns in dem Gedanken uns von unseren Autos zu trennen und etwas "normaler" zu werden.

Man hat alles gesehen, ist überall dabei gewesen, das Auto war in der Zeitung, hat Pokale gewonnen iwie ist alles Wiederholung und man hat doch irgendwo den Spass an der Sache verloren.

Natürlich bin ich nach wie vor unendlich in die Karre "verliebt" und ich freu mich jedesmal, wenn ich die Werkstatt öffne und das Ding da steht und auf mich wartet. Und doch! Der Gedanke, das dann etwas anderes kommt, etwas völlig anderes hat eine unglaubliche Faszination und Vorfreude auf das was kommen könnte, wenn der Rote (und der Grüne) weg wären.

 

Aber stopp!

NOCH sind wir ja nicht soweit und eigentlich sind wir ja erst mitten in unserer "Abschiedstour" und haben noch mehr Treffen vor uns, als bereits hinter uns liegen. Und Ja ich freue mich auch drauf, denn es gibt immer wieder viele Interessante und nette Gespräche mit Leuten, die das ganze noch faziniert. So wie mich am Anfang.

Und wie soll es auch anders sein, haben wir uns seit dem letzten Blogeintrag auch noch ein wenig um das Auto gekümmert. :)

Dezente Verbesserungen wurden noch vorgenommen, die will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Und auch da haben wir nen Grund, warum ich eigenltich aufhören will.....

Bremsenumbau

Nervenaufreibend war nämlich der Bremsenumbau. Ich wollte einfach nicht aufgeben, und es MUßTE doch ne Lösung geben verdammt.

Ganz kurz zur Vorgeschichte:

Wenn man gern große Räder fährt, braucht man große Bremsen, damit das nicht ganz so bescheuert aussieht. Auf die Welt kam der Rote mit einer 282,5er Bremsanlage. Wahnsinn!!!! :):rolleyes:

Die wurde zwar schonmal auf 312 aufgerüstet, zufrieden war ich damit nicht.

Normal verbaut man anständige mehrkolben Bremsen ala RS4 oder Cayenne o.ä. aber das war es mir nicht Wert, da so eine Bremsanalge komplett in schön auch wieder mehrere tausend € verschlingen würde.

Aber ich hatte "Glück" ...oder unglück wie man es so sieht.

Per Zufall lerne ich jmd kennen, der gerade einen Passat W8 schlachtete und mir für einen guten Preis die Bremsanlage von dem komplett anbot. Naja ich wußte, die W8 Bremse hat nen schlechten Ruf, von wegen das sie nicht stark genug ist usw und unverhältnismäßig teuer ist.

Aber da ich keinen 270PS W8 zum stehen bringen will, sondern nur meinen kleinen 1,8T hab ich mir gedacht ....so what??? Her damit!

Als wir uns ans Werk machten, die Bremse zu montieren, kam dann das böse Erwachen.

Zunächst passten die dazu gekauften W8 Achsschenkel nicht. Hatte die Teile aus Alu bekommen und diese haben andere Aufnahmen für die unteren Lenker und eine breitere Spur. Ausserdem war die böse Schraube derat festgegammelt, das sie nicht mehr herauszubefördern war.

Also kaufte ich kurzerand die Schenkel vom W8 vor 2003....so wie von dem der geschlachtet wurde.....hab ich gedacht, denn überall werden diese gleichgesetzt mit den Achsschenkeln vom Audi S6. Somit war eine Unterscheidung via I-net und Ebay nicht möglich. Alle Händler sagen, es sind die gleichen! Sogar anhand der Teilenummer war keine sichere Suche möglich.

Die Teile kamen hier also an und die Bremse wurde montiert. Aber oh weh! Nun passten die W8 Bremsscheiben aufgrund der Topftiefe nicht mehr, und die Bremsscheiben stammen nachweislich aus nem W8...ich war beim Ausbau dabei! Nee, aber ist alles gleich. Egal, haben dann das Netz nach Bremsscheiben von 334mm mit entsprechneder Topftiefe abgesucht und wurden bei Mercedes fündig.

Vorteil: Die Mercedesscheiben sind auch nur halb so teuer wie die W8 Scheiben. :D

Also haben wirs dabei gelassen.

Nächstes Problem war dann das Antriebswellenaussengelenk.

Vom 3B passte erstmal keines. Auch keines vom BG und auch sonst nix. Problem...meine Welle ist aussen dicker und innen klein. Die W8 Bremse braucht aber aussen größer und innen kleiner. Es war nix zu machen, es gab keine passenden Aussengelenke.

Nächste Idee: Na dann tauschen wir die Antreibswelle mit....super. Geht aber nicht, da der W8 und alle anderen Tripodeglenke Getriebeseitig haben. Es war zum Verzweifeln. Die Internetrecherche brachte auch nur unschönes zutage...ja da mußte das Getriebe umbauen. Bekloppt oder was?

Mach ich nicht, für ne blöde Bremse. Irgendwo gab es dann den dezenten Hinweis, das der Audi B5 S4 die passenden Antriebswellen hat. Also hab ich das getestet. Ich wollte die Bremse haben!

2 A-Wellen vom A4 gekauft und siehe da! Die hätten gepasst.

Erst dann durch einen dämlichen Zufall fand ich heraus, das die Aussengelenke vom Passat 3B V5 automatik mein Problem lösen können! Aussgerechnet dieser, wo keiner nach suchte, da man dieses in den Suchmasken extra eingeben muß und so nie auftauchte in den Suchen, hatte die verfluchten passenden Aussengelenke. Natürlich hatte die kein Händler verfügbar auf Lager, da die kein Mensch brauch oder verlangt. Deswegen hieß es wieder warten, bis die Gelenke kamen und die erleichterung brachten.

Es passt! Die S4 Wellen konnte ich zurück geben und die Bremse konnte endlich montiert werden!!!

 

Radhäuser:

Dann machte ich mich über Achs- und Bremsteile her - Lack mußte drauf. Ebenso auf die Radhausschalen. Die Achse wurde komplett lackiert, ebenso wie der W8 Stabi der auch noch einzug hielt. Man gönnt sich ja sonst nix. Da sich die Investitionen dabei in Grenzen halten. Lackieren kann ich selber (ne Sata ist da Gold wert) und der Lack kostet nicht die Welt. Ist halt nur arbeit. Also Auto aufgebockt komplett und ALLES! raus. Vorderachse und Bremse vorne und hinten.

Bei der Gelegenheit, die Radhäuser geschrubbt und mit schickem neuem Unterbodenschutz versiegelt, schön in schwarz für den Kontrast. ;) Dann alles wieder montiert und gehofft, das alles hält. :D

 

Motorraum:

Auch hier gab es eine kleine Verbesserung. Denn die alten verdichteten Teile (Ventildeckel und Brücke) waren schon seit Dezember beim Verchromer. Als die Teile endlich zurück kamen, wurden sie natürlich sofort montiert. Und sorgen seitdem für satten Glanz im Motorraum. Schadhafte Stellen des Lacks im Motorraum wurden ausgebessert und ein paar Schläuche mit Leder bezogen (womit ich aber noch nicht ganz fertig bin)

Ebenso wurde der ABS Block und die Einspritzleiste für Benzin hochglanz Poliert.

Man könnte noch so viel machen im Motorraum, aber das lohnt sich für mich nicht mehr.

 

Felgen:

Die Tomason TN11 mußten weichen, die sind noch zu sehen auf manchen Bildern und haben Platz gemacht für nagelneue Brabus Monoblock V in 9x20. Hatte die seit 2011 schon im Keller liegen aber nie verbaut. Jetzt war es an der Zeit. Und ich finde, die passen perfekt. :)

 

Zum Unglück, hatte ich dann noch am Bodensee eine Kollision auf der Tuningworld mit einem schweren auf dem Boden liegenden Stromverteilerkasten der die ganze Messe vor dem Auto lag.

Der hat für eine Macke in meiner vorderen Stoßstange gesorgt.

Fazit: die Stoßstange wurde schlußendlich einmal komplett lackiert werden.

Nagut, dafür sind nun alle Steinschläge weg.

Aber somit komme ich zum letzten Teil:

Zum

 

Heck!

Ja auch dort gab es eine Veränderung. Dort habe ich so wie vorn aus einer Passat und einer Audi A4 B8 Stoßstange ein Teil gemacht, die Blende hinten gecleant, schwarz lackieren lassen und die Stoßstange an sich auch noch von den Leisten befreit und zum Auto hin verbreitert.

Fällt kaum auf, war aber auch ne Menge arbeit.

 

Mehr hab ich (bis auf die BG Mittelkonsole die noch kam, jetzt komplett in Leder), dies Jahr nicht gemacht. Mußte reichen.

Wie gesagt, nun freue ich mich auf die letzten Treffen. Was dann kommt wird sich zeigen.

Ich hoffe, das sich ein Liebhaber findet, der dem Dicken ein neues gutes zu Hause gibt, denn schlachten, das bringe ich nicht.

Aber wir haben ja Zeit. Ein Nachfolgeprojekt in dieser Art wird es auch nicht mehr geben.


23.01.2014 21:46    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: 3B (B5), Passat, VW

Um es vorweg zu nehmen die Saison 2014 wird wohl die letzte Saison vorerst für den Roten werden.

Was dann kommt wird sich zeigen. Entweder verkaufen oder weg stellen, je nachdem.

Trotzdem wollen wir diesen Winter natürlich nicht untätig bleiben ein paar Veränderungen habe ich ja schon erwähnt und aufgezählt. Darauf werde ich gleich noch eingehen.

 

Besonders stolz bin ich natürlich auf den letze Woche veröffentlichten Bericht in der "Tuning".

Lang drauf gewartet aber nun endlich war es soweit. Das Shooting dazu fand im frühen Sommer letztes Jahr in Wesseling statt, welches wieder sehr aufregend und spannend war.

Naja und da es schon ein Weilchen her ist, schauts dann äußerlich jetzt etwas anders aus.

Denn!....

2 Tage vor der Essen Motorshow kamen endlich die neuen mit Spannung erwarteten Räder!

Dort durften wir sie unter anderen offziell Vorstellen. Diesesmal sinds Tomason TN11 in 8,5x20 ET 45.

 

Ach ja, Essen Motorshow war ja auch noch. Dort durften wir nun zum dritten mal teilnehmen und so verbrachten wir etwas über eine Woche lang jeden Tag auf der Messe. Viele viele Leute waren da und haben uns besucht. Den ein oder anderen durfte ich dann auch persönlich kennen lernen. Denn viele Personen kennt man ja nun nur aus dem Internet und solche großen Events ziehen auch mal diejenigen an, die man sonst eher nicht sieht. Das hat mich natürlich sehr gefreut.

Das läßt mich dann jetzt ausblicken auf die Treffensaison die nun kommt.

Aktuell sind definitv in Planung die Tuningworld am Bodensee und die Tuning Expo in Saarbrücken sowie die XS Carnight in Berlin, falls das mit der Bewerbung auch klappt.

Ansonsten werden wir wohl eher regional unterwegs sein. Los gehts im März mit dem traditionellen Midwintermeeting in Holland von VW Speed NL,

 

Aber bis dahin bleibt noch ein bischen arbeit, fertig werden soll alles spätestens bis zum Bodensee.

Aktuell schauts so aus:

-Brücke und Ventildeckel sind beim Verchromer, sollten im Februar wieder zurück kommen... (Bilder zeigen das wechseln der Teile, die verdichteten Teile sind grad zum verchromen)

-Die Gruppe A Edelstahlanlage ist da, wann die drunter kommt, muß sich noch zeigen.

-die neue Mittelkonsole ist fertig und auf dem Weg zu mir. (siehe Bild) Wenn sie da ist, kommt sie umgehend ins Auto

Die neue Vorderachse werd ich gegen ende des Monats bestellen und denn lackieren.,

- Neue Standräder sind da, für die neue Bremse. Die brauchen noch ein bischen zuneigung, das zerlegen hat schonmal super geklappt.

Die Phöix Räder passen in Zukunft nicht mehr.

Auf den letzten Bildern sieht man die alten Winterräder. Die kommen dann weg.

 

Also ich freu mich auf die neue Sasion. Mal schauen was sie so bringt.

Viel Spass beim bilder gucken, bis demnächst!


18.11.2013 21:38    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: 3B (B5), 3BG (B5), Passat, VW

Keine Ahnung wie ich gerade jetzt drauf komme aber eben dachte ich mir, ach! Lange nix mehr geschrieben, dabei ist ja auch garnichts wirklich passiert.

*ggg*

 

Dies ist die Geschichte meines Passat 3B Bj98 der dieses Jahr seit 10 Jahren in meinem Besitz ist und der vor 15 Jahrem das Licht der Welt in Emden erblickte, dann fortgeschickt wurde nach Spanien und von seinem ersten Besitzer dann hier als Re-Import gekauft und 1999 das erstmal zugelassen wurde.

Seit März 2003 ist er nun mein Begleiter, wenn auch nicht mehr Alltäglich. :)

 

Ok ich will ja nicht alles wiederholen, denn eigentlich kann man das allermeißte der letzten Jahre ja hier im Blog nachlesen, aber ich wollte doch mal kurz die beiden "Jubiläen" hier erwähnen. :D

 

Ja 10 Jahre und eigentlich ist er besser drauf denn je, denn die ersten Jahre waren ja doch eher ...holprig.

Oft bekomme ich zu hören in div Gruppen oder Foren, das ich ja eh alles besser wüßte oder zu allem was sagen würde, und überhaupt, wieso kennst du dich so aus?

Nunja...das kommt daher, da mein Passat nun denke ich so ziemlich alles mitgemacht hat an Passat Krankheiten die es so gibt, und da Werkstätten nunmal lieber Geld abzocken, statt dem Kunden zu helfen, half alles nichts, mein Mann und ich sind im Laufe der Jahre eben dazu übergegangen alles selber zu machen. Und mit ALLES, meine ich auch alles. Daher gibs eigentlich am Passat mit dem 1,8er oder 1,8T nur noch ganz wenig was einen so überraschen könnte.

Ob es schlecht einrollende Gurte waren, Rost unter der Reling, Wassereinbruch an verschiedensten Stellen, LMM, Turboschaden, gebrochener Kat, defekte Vorderachse, Hinterachslager, Radlager, Antriebswelle Aussengelenke, Ölverschlammung, falsch eingebaute Steuerketten und Zahnriemen durch Fachwerkstatt, ein Motorumbau, Kupplungs- und Getriebewechsel oder einfach nur das tauschen des Innenraumteppichs oder Amaturenbretts und Himmels. Eigentlich war alles schonmal dabei und ich hab fast jede Schraube vom Auto schon in der Hand gehabt...manchmal mehrfach

 

Ok, nicht immer war ein defekt Schuld und im Grunde lief der Dicke immer zuverlässig und hat uns nie hängen lassen.

Seit 2009 als der neue Motor kam lief es sowieso irgendwie besser. :)

 

Aber kommen wir zurück ins Jahr 2013.

Seit diesem Jahr ist er ja mal wieder fast ein Neuwagen und eigentlich hatten wir gehofft, das es dieses Jahr alles ein bischen anders wird.

Und irgendwie war es das auch.

Die Aufregung vom Anfang des Jahres brauchte so einiges durcheinander, als der Wagen in neuer "Pracht" und einem 1 - Jährigen Umbau wieder an den Start ging auf der Tuningworld am Bodensee.

Das beste Erlebis der letzten Jahre muß ich sagen und ich glaube viele haben uns dieses Ding nicht zugetraut. Leute mit denen man mal gut auskam waren plötzlich komisch und machten Stimmung gegen uns. Warum auch immer.

Div Preise hat er auf Treffen eingefahren, jedoch wurde auch boykottiert. Aber nu.

Im Internet und dank der zahlreichen Fotographen die ihn dieses Jahr sehr oft fotographiert haben, liefs im Internet umso besser. Zahlreiche veröffentlichungen und Bilder die tausende "likes" erhielten zeigen uns, das wir nicht so schlechte arbeit abgeliefert haben. Auch die Resonanz des "Live" Publikums war durchaus eher positiv als negativ.

 

Zur Krönung ist er dieses jahr wieder zur

Essen Motorshow eingeladen die in nicht ganz 2 Wochen los geht.

 

Klar weiß ich das es noch Baustellen gibt und nicht alles perfekt ist, aber nach dem langen Umbau, haben wir ihn erstmal so laufen lassen.

Und natürlich wird es auch diesen Winter noch ein paar kleine Veränderungen geben.

Geplant ist/begonnen wurde:

- die verdichteten Anbauteile im Motorraum werden verchromt (nach der Messe)

- Mittelkonsole bekommt er vom Passat 3BG passend zum Rest geledert (in arbeit)

- FMS Gruppe A Edelstahlanlage ab Kat (auf dem Weg hierher)

- Bremsenumbau von V6 auf W8 (Bremse ist da)

- Radhausschalen in Glasgewebe (vorn ist schon fertig)

- Achsen lackieren und Bremssättel pulverbeschichten

- Neue Heckstoßstange (fertig gebaut muss noch lackiert werden)

- Neue Felgen (kommen noch vor der Messe)

 

Stay Tuned!


23.06.2013 17:18    |    Passat_Pilotin    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: 3B (B5), Passat, VW

Huhu!

Heute möchte ich garkeine großen Reden schwingen, heute geht es einfach um ein paar Bilder die wir vergangenes Wochenende gemacht haben.

Ich freu mich, das der Wagen endlich fertig ist und wir ein bichen Freizeit haben jetzt.

 

Vom 28-30.7.2013 steht der Wagen jetzt auf der Tuning Expo in Saarbrücken, wer uns besuchen will kann das gerne tun:

Wir stehen in der Haupthalle wo die Bühne auch ist bei den Famous - Wheels.

 

Für die die den Blog nicht so kennen.

Basisfahrzeug ist ein VW Passat 1,8 T Variant, BJ 98.

Luftfahrwerk (ich fahre normal zwar auch tief, aber nicht auf dem Boden) 9x20 Tomason TN4 Räder

Audi A4 8K BiXenon Scheinwerfer, Eigenbaufront


Wörthersee 2011

Seefahrer 2011.

Blogautor(en)

Passat_Pilotin Passat_Pilotin

drive-low

VW

 

Besucher

  • anonym
  • Malcolm-zodiac
  • SanHolo
  • B@rnd
  • qqtimo
  • bronx.1965
  • GTI-2
  • Larabeach
  • speedblitz
  • jojo_sk

Blog Ticker

Blogleser (42)

Letzte Kommentare