• Online: 5.648

passat-passau

Passat Variant 3bg 1.9 4Motion Highline in grau und scharz ;-)

22.03.2014 01:32    |    passat-passau    |    Kommentare (0)

Hallo,

 

 

 

habe mich bisher über meine ganze Passat-Laufbahn mit den Bremsscheiben und Belägen geärgert !

 

3B 1.8 Limo., 3B 1.8T Var., 3B 1.9 110PS Var., 3BG 1.9 131PS Var., 4 x 3BG 1.9 131PS 4Motion Var.

 

 

 

Deshalb wollte ich mal mitteilen welche Erfahrungen ich speziell auf der Vorderachse gemacht habe ! ;)

 

 

 

Das Hauptproblem war eigentlich das sich die neuen Scheiben nach ein paar 1000km immer verzogen und zu rattern begonnen haben...

 

 

 

 

 

Folgende Konstelationen hab ich getestet :

 

 

 

ATE Scheiben + ATE Beläge : Bremsleistung gut, Abriebsbild befriedigend, baldiges rattern

 

 

 

ATE Scheiben + Bosch Beläge : keinen Unterschied zu den obrigen

 

 

 

Zimmermann gelocht + Textra Beläge : lautes Geräusch, Abriebsbild okay, Bremsleistung schlecht (Beläge klebten nach starkem Bremsen eine weile an den Scheiben fest), Risse in Scheiben

 

 

 

EBC Scheiben + EBC GreenStuff Beläge : Sehr lautes Geräusch, Bremsleistung eher schlecht, gutes Abriebsbild, wenig verschleiß, wenig Bremsstaub, kein rattern, aber den Preis nicht wert

 

 

 

Bosch Scheiben + Bosch Beläge : Vergleichbar mit ATE jedoch in allen belangen etwas besser

 

 

 

 

 

Hab nun endlich was Gutes gefunden ;-)

 

 

 

Brembo Scheiben + Brembo Beläge !!

 

 

 

Die kann ich uneingeschränkt empfehlen, das beste was ich bisher hatte, absolut Top Bremsleistung in jeder Lage, Top Preis (günstiger als ATE oder Bosch), besitzen eine Beschichtung gegen Rost (natürlich nicht auf der Bremsfläche), Top Abriebsbild (Beläge nutzen die ganze Breite der Scheibe), Verschleiß hält sich in Grenzen, Bremsstaub durchschnittlich aber leicht zu entfernen, keine Geräusche, fangen jetz nach knapp 30000km leider minimal zu rubbeln an !

 

 

 

 

 

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht ??

 

 

 

 

 

Bringt es was, in Bezug aufs Rubbeln, auf die 312er Scheiben aufzurüsten und was kosten die Halter ??

 

 

 

 

 

 

 

Mfg

 

Michael


22.03.2014 01:30    |    passat-passau    |    Kommentare (0)

Hi !

 

 

 

Falls ihr mal Probleme mit euren Xenon Scheinwerfern habt, besonders in Bezug darauf, wenn sich die Scheinwerfer nach dem Starten nicht mehr einstellen bzw. nicht kurz hoch und runterfahren !

 

 

 

"Bei defekt gibts keinen TÜV !! "

 

 

 

Meistens ist es nur der Niveau-Sensor vorne oder hinten die sich beim Passat 3BG auf der Fahrerseite beim unteren Achs-dreieckslenker befinden und kostet ca. 60 Euro original !

 

 

 

Fehler Erkennung :

 

- Scheinwerfer schwenken nach dem Starten nicht auf und ab

 

- Fehler des Sensors wird nicht im Fahrzeug angezeigt

 

- Defekter Niveau Sensor kann per Diagnosegerät abgefragt werden

 

 

 

Vorderes oder hinteres Rad abbauen, Sensor ist leicht zugänglich und selbsterklärend angebracht, aber meist sind die Alu-Gewindebuchsen mit den Schrauben durch Korrosion so verwachsen das nachdem Lösen der Sensor unbrauchbar ist (falls er noch funktionieren würde)...

 

 

 

Meist sind die Sensoren fest bzw. es brechen die Gestänge ab oder drehen lose...

 

 

 

ist auf verschiedene VW und Audi Modelle anwendbar !

 

 

 

MFg


22.03.2014 01:28    |    passat-passau    |    Kommentare (0)

Hi !

 

 

 

Nachdem schon sehr viele Themen mal mehr mal weniger über das Antriebswellen Ein- und Ausbau geschrieben wurden, wollte ich mal eine einfache Erklärung speziell beim 3BG 1.9TDI 4Motion geben !

 

 

 

Bei der Vorder-Achse braucht man(n) ausser dem Reifen egal ob links oder rechts nichts zusätzlich abbauen und geht auch ohne Hebebühne ! ;-)

 

 

 

Ausbau :

 

 

 

- Wenn sich der Wagen noch am Boden befindet die Radnaben-Schraube lockern ( sitzt sehr fest, ist ein ganz normales Rechtsgewinde, Rohrverlängerung ist sehr hilfreich und besser als eine Schlägerei ;-) )

 

 

 

- Wagen ausheben und Reifen runter

 

 

 

- Radnaben-Schraube ca. 2cm rausdrehen und leicht bis etwas stärker draufhämmern damit sich die Antriebswelle in der Nabe löst

 

 

 

- Schaustoff-Schutz über der Antreibswelle im Radhaus entfernen ( is normal nur mit einer kleinen Torx Radhausschraube befestigt und mit ner Lasche eingehakt )

 

 

 

- dann die 6 Vielzahn-Schrauben entfernen wo die Welle mitm Getriebe verbunden ist

 

(mit langer Stecknuss Verlängerung und Ratsche)

 

 

 

- Lenkrad ganz bis Anschlag drehen je nachdem welche Seite gewechselt wird, bei Beifahrer-Seite ganz nach rechts und bei Fahrer-Seite ganz nach links einschlagen (dabei ist evtl. eine zweite Person ned schlecht)

 

 

 

- die Radnaben-Schraube fast ganz rausdrehen, (hatt ein sehr langes Gewinde) und die Welle mit der Hand durch drücken auf die Radnaben-Schraube aus der Nabe schieben und dabei das Antriebswellen-Gelenk maximal abwinkeln

 

 

 

- nun kann die Welle einfach entnommen werden ;-)

 

 

 

 

 

Der Einbau funktioniert faktisch genau anders rum wie der Ausbau ;-)

 

 

 

Wichtig !! : Neue Radnaben-Schraube verwenden, ist nämlich eine "Streckschraube" !! ( Liegt aber üblicherweise bei einem Manschentten oder Gelenks rep.-Satz bei )

 

 

 

 

 

Übrigens : hab noch nie Probleme mit dem ABS-Sensor gehabt, weil des öfteren geschrieben wurde man sollte diesen lockern um ihn evtl. nicht zu beschädigen... eher beschädigt man ihn beim Versuch ihn zu lockern da er meist ziemlich fest sitzt....

 

 

 

 

 

Wünsch gutes Gelingen ;-)

 

 

 

MFG


22.03.2014 01:25    |    passat-passau    |    Kommentare (0)

Hallo !

 

 

 

Nach langer Suche im Netz ohne wirklich einschlägige Erkenntnisse und teils mangelnder Fachberater Kompetenzen in Elektronik-Märkten, kann ich endlich selber mal ein bisschen Klarheit in den "Doppel-Din" Radio Tschungel bringen ;-)

 

 

 

Meine Tipps wer ein neues und gutes Doppel-Din Radio möchte :

 

 

 

-Doppel-Dins mit Navi fangen Preislich um 600 Euro an

 

 

 

Tip: Geld sparen u mit mobilem Navi oder per smart phone übers Radio Navigieren

 

 

 

-leider ist das DBA (digital Radio) bei den doppel-D`s noch nicht so gängig , Preise beginnen auch bei ca. 600Euro (von JVC gibts zwar ein günstigeres, das Radio selber is aber nicht der bringer)

 

 

 

möcht noch anmerken das es natürlich in Bezug auf Austattungen vom KFZ (Lenkradfernbedienung, Multifunktionsanzeigen usw-usw..) unzählige Möglichkeiten gibt und man teils Adapter dafür benötig die im Bezug auf Preis fast auf Radio-Niveau liegen ;-(

 

 

 

Ich muss z.b. den Radiosender usw. nicht im MFA angezeigt haben und wir vermissen es auch in keinster Weise ;-)

 

 

 

 

 

Wer ein wirklich Gutes und preislich attraktives Gerät möchte, das fast alle Medien möglich (mit)macht und bei Bedarf erweitert werden kann, der liegt mit dem "Kennwood DDX 4023BT" echt Goldrichtig !!

 

 

 

 

 

 

 

Ausgangsbasis war bei uns ein Passat 3bg Variant 4Motion Highline mit original doppel-Din Navi-Radio !

 

 

 

-Wünsche waren :

 

Verhältnisäßiger Preis, USB Anschluss, Drehregler für Lautstärke, Freisprecheinrichtung bzw. Handykopplung per Bluetooth, intuitive Bedienung, einfacher und passgenauer Einbau, sollte gut aussehen u genauso funktionieren!

 

 

 

Wir haben den "Kenwood DDX4023BT" im Dez. 2013 bei MediaMarkt für 269,- gekauft !

 

 

 

-Radio ist beim 3bg wirklich Plug&Play, man benötigt nur noch einen aktiven Antennenadapter kostet 10-15 Euronen !

 

 

 

Kurzanleitung zum Einbau : CD vom alten Radio raus, Minus von Auto-Batterie weg, altes radio raus, universal Einbaurahmen eingesteckt (liegt bei) , Handschuhfach abgebaut u kleine Aussparungen bei der Leuchte für USB Kabel gemacht, USB durchgezogen, aktiven Antennenadapter angeschlossen an Remote vom neuen Radio und an Autoantenne, Radio angestöpselt und halb eingeschoben, Batterie wieder angeschlossen, Radio Test, falls Radio-Speicher nicht geht rotes und gelbes Kabel am Radio-Kabeladapter vertauschen (liegt auch bei), Radio ganz eingeschoben, Blendrahmen drauf, Handschuhfach dran und FERTIG !!

 

 

 

-schaut super klasse aus, passt voll zum Rest vom Cockpit

 

 

 

-Touch-Screen Bedienung ist vorbildlich

 

 

 

-Drehregler und Tasten haben eine wertige Haptik

 

 

 

-der Klang ist um einiges besser und klarer als mit dem original, nur die Bässe sind im unteren Lautstärkenbereich etwas denzenter und der Passat hatt leider keine Mitteltöner

 

 

 

-Farbeinstellungen gemacht, alle nötigen und unnötigen Sachen durchgespielt ;-)

 

 

 

-Funktionen wie Freisprechen, USB, DVD schaun, Navi per Smartphone, Radioempfang, Bedienung,Handy Kopplung usw-usw... alles funktioniert einfach und Tadellos !!!

 

 

 

Auch für Technik-Laien zu bewerkstelligen und die Bedienung vom Radio gibt auch keine Rätsel auf !!

 

 

 

 

 

Wir sind jetzt bei unseren 10 Jährigen Passat`s, Radio-technisch wieder auf einem Sehr Guten modernem Niveau das uns täglich viel Freude macht ;-)

 

 

 

 

 

Mein Fazit :

 

Zuviel Schnick-Schnack kann auch sehr viel nerven und vorallem viel Geld kosten, für mich gibts keinen Grund für solchen Stress ;-)

 

 

 

Also Leute, lasst euch nicht zu sehr verwirren, wägt ab was ihr wirklich braucht und wieviel ihr dafür ausgeben wollt ! ;-)


22.03.2014 01:25    |    passat-passau    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 3BG (B5), Passat, VW

n18-g81n18-g81

Hi,

 

hatte bei einem 1.9er 130PS AVF mal das problem, das die Leistung erst sehr verzögert und ab 2000U/min eingesetzt hatt !

 

im Fehlerspeicher war erst nichts abgelegt, bin dann ein paar wochen so gefahren (nervig) und hab immer wieder im Fehlerspeicher nachgeschaut...

 

irgendwann war dann doch mal ein Eintrag "Kraftstoff Temperatur-Geber" (G81 - Geber f. Kraftstofftemp.) !! ;)

 

Diesen gewechselt und das Problem war behoben !!! :D

 

Mfg


22.03.2014 01:24    |    passat-passau    |    Kommentare (0)

Hallo !

 

 

 

Nur ein kleiner aber äusserst günstiger selbermach-Trick falls das Zündschloss mal hakt oder seinen mechanischen Dreh-Dienst ganz verweigert !

 

 

 

Unser Problem war das sich das Zündschloss teils nur wiederwillig drehen lies, bis eines tages gar nix mehr ging...

 

 

 

Haben das Zündschloss mit Kriechöl (z.b. WD40, Caramba) ausgespült und das 2 bis 3mal wiederholt, dabei mithilfe des Zündschlüssels durch mehrmaligen einstecken und abziehen wieder gängig gebracht, es läuft dabei eine richtig schwarze Abriebs-schlonze raus !

 

 

 

Das Zündschloss funktioniert seither und mittlerweile seit über einem Jahr wie am ersten Tag und mit dieser Methode hab ich auch schon andere Schlösser (z.b. Heckklappen-Schloss usw.) wieder gängig bekommen !!

 

 

 

Übrigens, die Vertragswerkstatt wollte gleich ein neues Schloss verkaufen...(kostet über 200 Euronen)

 

 

 

Naja, wer denkt schon dran seinem Zündschloss ab und an mal ein wenig Öl zu gönnen ;-)

 

 

 

MFG


17.01.2014 08:15    |    passat-passau    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Mittelarmlehne MAL

Da in vielen Beiträgen gefragt wurde wie man die Deckel der "Mittelarmlehne" abmontiert bekommt und keine wirkliche Beschreibung rumgekommen ist , möchte ich es hiermit tun...

 

Such-Fetischisten könnten evtl. was brauchbares finden, ich habs jedenfalls nicht ;-)

 

 

Am Deckel ist grundsätzlich nichts geschraubt, es ist alles gesteckt !

 

- Deckel aufklappen und die Kunstoffplatte bzw. Abdeckung rundherum mit einem flachen Schraubendreher zwischen Polster und dem äußeren Rand der Abdeckung raus hebeln (in der nähe der Scharniere sitzen die Haltenasen tiefer)

 

- Das Armlehnen-Polster selber ist in 2 Haltenasen (klar ersichtlich) und im Bereich der Scharniere durch 4 Steckhalter im Alu-Lagerbock gesichert, diese befinden sich jedoch unter der Scharnierabdeckung und sind am besten durch hinterleuchten zu erspähen (Lampe+Licht=kuckstDu)

 

- das Polster so verschieben, das man mit einem kleinen flachen Schraubenzieher rankommt und man diese Steckhalter jeweils leicht nach innen bzw. nach außen weg drücken kann (dabei am Armlehnen-Polster ziehen)

 

- wenn das Polster im Bereich der Scharniere lose ist, kann es nach oben aus den Haltenasen raus geschoben werden

 

Falls jemand die kleine Softlack-Abdeckung hinter dem Polster abmachen möchte : die kann man ganz einfach nach hinten abziehen, muss aber zur Deckel-Demontage nicht runter

 

Der Zusammenbau erklärt sich natürlich von selbst, da ja alles nur zusammengesteckt wird ;-)

 

Werd bei Gelegenheit noch Bilder reinstellen ;-)

 

 

 

MFG:D


Blogautor(en)

passat-passau passat-passau

VW