• Online: 4.672

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

03.08.2008 17:13    |    Olli the Driver    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: A4, Audi, Avant, Erfahrungsberichte, Probefahrt, S60, Vergleich, Volvo

Man hört so viel über die sehr langen Lieferzeiten bei Audi. Also mache ich mich Freitag mal zum örtlichen Audi :) auf um mich selber zu erkundigen und die aktuellsten Prospekte und Preislisten mitzunehmen, der Konfigurator zickt ja im Moment etwas rum. Dort etwas mit dem Verkäufer gesprochen, über meine Anforderungen an ein Auto diskutiert, dann kam die Frage Diesel oder Benzin. Bin ja eigentlich Diesel-Fan, auch weil ich für einen Diesel als Firmenwagen mehr Budget habe, im Gegenzug ist der Benziner aber günstiger. Da ich schon viel gutes über die TFSI Motoren gehört habe wollte ich so einen natürlich gerne mal fahren. Zufällig war gerade ein A4 Avant 1.8 TFSI mit Schaltgetriebe "frei", also auf geht's :)

 

Es handelt sich offenbar um einen Wagen in der Ambition Version. Die elektrisch verstellbaren Sportsitze mit Lendenwirbelstütze erweisen sich als sehr bequem. Die Referenz für mich bilden immer noch die Sitze meines Volvo S60, aber diese Sitze sind die besten unter den Wagen, die ich in letzter Zeit fahren konnte. Insbesondere die Neigungsverstellung der Sitzfläche ist ein von mir geschätztes Feature, das man nicht oft findet und wenn dann nur gegen Aufpreis. Ich finde eine angenehme Sitzposition, das 3-Speichen Lederlenkrad liegt gut in der Hand. Der Wagen hat zum Glück kein Schiebedach, das konnte ich im Ausstellungsraum testen, das würde mir zu viel Kopffreiheit wegnehmen. Hinter dem für mich eingestellten Vordersitz bleibt für etwaige Mitfahrer im Fond genügend Platz, auch hier bietet der A4 deutlich mehr Raum als die anderen Fahrzeuge die in kürzlich fahren konnte, was nicht verwundert, handelt es sich hier doch auch um den größten Wagen.

 

Auch der Kofferraum ist großflächig und gut nutzbar. Natürlich kein Lademeister wie ein Passat, aber wer sich einen Avant kauft legt wohl auch eher mehr wert auf eine gute Optik und einen etwas flexibleren Laderaum als ihn ein Stufenheck bietet, und genau das findet man bei diesem Wagen. Was mich nervt ist die elektrisch öffnende Heckklappe. Öffnen und insbesondere Schließen dauern damit viel zu lange, außerdem wird die Klappe nicht vollständig geöffnet, so dass ich kaum darunter stehen kann. Manuelles schließen ist so nicht mehr möglich, es geht nur per Knopfruck, das finde ich bei der Mercedes C-Klasse besser gelöst.

 

Wird Zeit loszufahren. Motor an - wow ist der leise. Dabei noch kalt, im warmen Zustand ist der noch leiser. Es handelt sich um die 1.8 TFSI Maschine mit 160 PS. Damit ist der Wagen gut motorisiert. Nicht übertrieben, aber man schwimmt problemlos auf der Autobahn mit, Überholen auf der Landstraße kein Problem. Die 2.0l Maschine mit 180 PS wäre vielleicht auch ganz nett, aber mehr Leistung brauche ich nicht im Alltagsverkehr, so ein Auto kauft man schließlich nicht für die Rennstrecke. Akustisch bleibt der Motor stets dezent, auch beim Ausdrehen der Gänge setzt kein Schmerz in den Ohren ein. Das Getriebe lässt sich hinreichend präzise und sehr leichtgängig schalten.

 

Das Sportfahrwerk dieses Ambition ist für meinen Geschmack aber etwas zu hart. Die guten Sitze wären vielleicht ein Grund für den Ambition, dann müsste ich aber das Sportfahrwerk abwählen. Aber auf Autobahn-Querfugen ist mir der Wagen sonst zu unbequem, da gefällt mir das Serien-Fahrwerk meines S60 besser. Der Audi ist dafür handlicher, wesentlich kleinerer Wendekreis als der meines Volvos, das gefällt. In schnell gefahrenen Kurven liegt der A4 ordentlich, aber in dieser Disziplin hatten mir BMW 1er und 3er besser gefallen.

 

Die Ausstattung des Wagens ist ganz ordentlich. Navi mit Kartenanzeige, die Grundfunktionen lassen sich intuitiv übers MMI bedienen ohne jemals die Anleitung gelesen zu haben. Nur einige, vom TomTom gewohnte Funktionen, wie z.B. Navigation zum letzten Ziel, kann ich so nicht finden. Der MMI Knopf liegt gut, wenn der Arm auf der Mittelkonsole ruht. Wenn ich die Hand aber kurz vorm Schalthebel habe passiert es schon mal das ich den Knopf versehentlich drücke und damit eine ungewollte Funktion auswähle. Für die Unterhaltung sorgt ein Radio mit CD-Wechsler und Bang & Olufsen Sound-System. Ich klicke mich durchs MMI durch um die Anlage etwas ohrenfreundlicher abzustimmen, ohne Erfolg. Da bietet das Serienradio mit dem Zusatzverstärker ab Werk (die zweitkleinste von 4 damals möglichen Anlagen) in meinem Volvo einen besseren Sound.

 

Die sonstige Bedienung des Wagens ist recht einfach zu "erlernen". Der Tempomat ist leider mittels eines separaten Hebels an der Lenksäule ausgeführt, dieser wird vom 3-Speichen Lenkrad verdeckt so das man die Beschriftung nicht ohne Verrenkung lesen kann. Sehr positiv finde ich die Anzeige der gehaltenen Geschwindigkeit im FIS. Der automatisch abblendbare Innenspiegel leistet gute Arbeit, das erste mal das mich so ein System überzeugen kann. Die Außenspiegel sind der EU-Verordnung entsprechend sehr groß ausgefallen. In dieser Form fast schon übertrieben groß. Der Parkwarner hinten ist etwas übersensibel, vom Volvo bin ich es gewohnt das ein Dauerpiepen erst dann kommt wenn ich nur noch eine handbreit vom Hindernis entfernt bin, der A4 fängt schon früher an Alarm zu geben. Sicher nur eine Sache der Justierung. Wiederum ein unpraktisches Details bei Audi: der kleine Frontspoiler steht nach vorne über, hier besteht die Gefahr sich da an hohen Bordsteinen und zu dichtem ranfahren an eine Mauer eine Macke reinzufahren. Bei meinem Volvo bildet das Nummernschild den vorderen Abschluss, da stört ein Kratzer nicht.

 

Am Ende der knapp 160 km langen Probefahrt über Autobahn, Landstrasse und Stadt sowie einen Abstecher ins Parkhaus steht ein Verbrauch von 9,3l im FIS. Da ich den Wagen leider nur mit halb vollem Tank übernommen habe und ebenso zurückgebe, kann ich den exakten Verbrauch leider nicht ermitteln. Gut, beim Firmenwagen brauche ich den Sprit nicht zahlen, aber die Reichweite ist so natürlich geringer als bei einem Diesel, und ein bisschen denke ich ja auch an die Umwelt. Mal nachdenken, ob dieser leise Benziner den höheren Verbrauch wert ist.

 

Nun, diese Probefahrt hat mir viel Spaß gemacht. Der A4 Avant hat sich seinen Platz unter meinen Kandidaten redlich verdient. Selbst mit diesem Motor macht er schon Spaß, ich werde aber auf jeden Fall noch mal einen Diesel fahren, und auch der 2.0 TFSI könnte mich noch reizen, dann ist aber Ende der Fahnenstange. Von der Größe her habe ich mit diesem Wagen das Maximum erreicht was ich täglich bewegen möchte. Beruflich bin ich ja meistens alleine unterwegs, da brauche ich nicht noch mehr Blech um mich herum, nur um mich dann in zu enge Parklücken zu quälen. Andererseits reizt bei so einem Wagen auch die Urlaubstauglichkeit, da können wirklich 4 Erwachsene bequem drin Sitzen und auch eine längere Strecke überstehen. Noch größere Autos werde ich mir wohl nicht mehr ansehen, eigentlich würde mir ein Wagen vom Format der C-Klasse oder 3er BMW reichen. Ich werde bei Zeiten noch mal den A3 testen, aber ich fürchte der ist mir wiederum zu klein, Länge läuft, und da leidet der A3 unter dem kurzen Radstand der Golf V Plattform. Diese "Befürchtung" hat sich mittlerweile bestätigt, der A3 ist für mich einen "Tick" zu klein, siehe meinen Bericht .

 

Mit dem A4 habe ich einen Wagen gefunden, den ich im Auge behalten werde, mal mit den anderen Motorisierungen und dem Serienfahrwerk testen und die verschiedenen Ausstattungsvarianten durchgehen.


03.08.2008 18:07    |    Designs

Hallo!

 

Schöner Bericht :)

Ich finde den neuen A4 ein wirklich tolles Auto. Nicht wirklich der größte seiner Klasse, aber sicher auch nicht klein und für den normalen Alltagsbetrieb mehr als ausreichend.

Deinen Durchschnittsverbrauch finde ich fast etwas hoch - aber bei einer Probefahrt testet man ja alles mal aus ;) Ansonsten dürfte sich der 1.8T sicher noch mit einem guten Liter weniger bewegen lassen, wenn man es darauf anlegt.

 

Was die PDC betrifft: Für gewöhnlich setzt der Dauerton hier bei einem Abstand von 30cm ein - ist bei Audi eben so - genauso wie der Hebel für die GRA.

Ehrlich gesagt begrüße ich den extra Bedienhebel für den Tempomat sehr. Klar, solange man die Funktionen nicht kennt, ist das Ablesen schwierig, aber wenn man weiß, wo was zu tun ist, erledigt sich das von selbst. Ich hasse es z.B. wenn die Knöpfe für die GRA am Lenkrad sind.

 

Dass das Sportfahrwerk - was ja im Ambition enthalten ist - ziemlich straff ist, weiß man ja. Ich persönlich finde es für mich aber als guten Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort. Wem es zu hart ist, soll eben zum Serienfahrwerk greifen, wobei dann die Frage ist, ob das Ambition Paket noch rentabel ist.

 

Ich würde mir an deiner Stelle wirklich mal den 2.0TFSI zur Probe holen. Jedoch mit 211PS. Dürfte nicht wesentlich mehr brauchen, bzw. bei bewusstem Leistungseinsatz ziemlich das selbe, macht aber mehr Spaß :)

 

Gruß Jürgen


03.08.2008 18:11    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 8K:

 

Meine Probefahrt im A4 Avant 1.8 TFSI

 

[...] mal besser rechtzeitig an mich umzusehen. In meinem Blog gibt es wie üblich den ausführlichen Bericht zur Probefahrt. Schönes Auto was Audi da auf die Beine - bzw. Räder ;) - gestellt hat, dem dürfte ein Platz [...]

 

Artikel lesen ...


03.08.2008 18:25    |    Olli the Driver

Ja, meine Probefahrten sind selten ökologisch korrekt ;), aber das ich mit so einem Wagen locker mit 50 durch die Stadt fahren kann nehme ich einfach mal als gegeben hin, auf der AB muss der Wagen sich aber auch mal zu seiner Höchstgeschwindigkeit bekennen, auf der Landstraße fahre ich dann auch mal etwas ... und wer vorm Kreisel bremst, verliert.

 

Bei meinem S60 fängt die PDC erst an permanent zu piepsen wenn ich so dicht an der Wand stehe dass ich den Kofferraumdeckel gerade noch aufmachen kann, stehen kann ich dann hinter dem Wagen nicht mehr. Ist beim Avant vielleicht ähnlich ;), aber in sehr engen Parklücken wo es auf jeden cm ankommt verschenkt man so viel Platz.

 

Ich hätte auch lieber einen Wagen ohne Sportfahrwerk gefahren, aber den Motor war nur im Ambition verfügbar. So konnte ich aber die sehr guten Sportsitze testen. Nächste Woche bekomme ich vom :) noch mal einen A4 2.0TDI mit Serienfahrwerk und normalen Sitzen. Mir sind gute Sitze halt sehr wichtig, da sind die Sportsitze im A4 bisher das beste, was ich außerhalb eines Volvos bisher gefahren habe. Insbesondere die Neigungsverstellung der Sitzfläche, aber auch die Längsverstellung der Sitzfläche, sind für mich wichtig. Da werde ich nächste Woche mal sehen ob die Seriensitze da mithalten können, evtl. wg. der Verstellbarkeit elektrisch. Wenn ja, wäre der Ambiente für mich sicher die bessere Wahl. Wenn es aber Sportsitze sein "müssen", scheint mir der Ambition ohne Sportfahrwerk die günstigere Wahl zu sein, weil man sonst ja auch gleich Leder- bzw. Alcantara-Bezüge bestellen muss.

 

Ja, ich glaube am 3.2 TFSI könnte ich auch Gefallen finden... :D. Aber 1. ist mein Firmenwagenbudget limitiert, 2. muss ich den Listenpreis als geldwerten Vorteil versteuern, 3. habe ich beim Firmenwagen ein CO2 Limit zu beachten, mehr als 170g sollte der Wagen nicht haben.


03.08.2008 18:33    |    s40t5r

Ich habe den selben A4 (nicht den gleichen ;-) letzte Woche auch getestet. Da lag die Langzeitanzeige im FIS bei 9.8 Litern im Schnitt. Das hat mich dann doch etwas erschreckt. Dass, die niedrigere Reichweite, und der Fakt das mich der Benziner, obwohl günstiger im Listenpreis, netto mehr kosten würde als der Diesel haben dann dafür gesorgt das ich den Diesel genommen habe. Dass liegt aber an meiner (vermutlich unserer) Firmenwagenregelung. Ansonsten gab es auf dem Markt nichts was mir so dermassen gut gefallen hat wie der A4 (bisher habe ich einen S40 T5). Bin mal gespannt wie es bei Dir weiter geht. Ich hoffe Du postest hier welche Wagen Du sonst noch so testest und für was Du dich am Ende entscheidest.

 

Viele Grüsse!


03.08.2008 18:45    |    Designs

Hallo nochmal,

 

ich würde dir die Sportsitze wirklich ans Herz legen. Auch ich bin etwas Bandscheibengeplagt und die Audi Sportsitze sind für mich hier eine der besten auf dem Markt. Eben die von dir beschriebene vielfältige Einstellmöglichkeit lässt mich perfekt sitzen.

Die Seriensitze können da nicht mithalten..

 

Aber wirst du ja bei der nächsten Probefahrt selbst merken ;)

 

Gruß Jürgen


03.08.2008 18:52    |    Olli the Driver

Durch "unsere" Firmenwagenregelung wird der Diesel gefördert, klar. Auf der anderen Seite steht der zu versteuernde Listenpreis, dadurch wird ein Teil des Vorteils wieder aufgefressen. Und der 1.8 TFSI liegt ja mittlerweile bei genau 170g CO2, in den ersten Prospekten war der noch mit 171 oder 172 aufgelistet. Im A3 fand ich den Diesel zu laut, bin gespannt wie er mir im A4 gefällt. Reichweite ist für mich auch ein Thema, und ein bisschen ökologisches Gewissen habe ich ja auch.

 

Andere Kandidaten sind "natürlich" der V50, als Spaßalternative der C70. BMW 3er muss ich mir auch noch mal ansehen, Facelift gefällt, mit Fleet- und Großkunden-Paketen auch zu einem nicht zu schlechten Preis zu haben, aber da muss ich mir die Sitze noch mal genauer ansehen. Die Seriensitze taugen gar nichts, die Sportsitze schienen mir beim Probesitzen etwas zu "sportlich" zu sein, gleiches Problem beim 1er. C-Klasse ist auch noch im Rennen, war erst über den hohen Preis geschockt, aber da ist einiges schon Serie was ich drin haben möchte.

 

Passat Variant ist mir eigentlich zu langweilig, Volvo V70 gefällt mir zwar, ist mir aber genau wie der Mondeo einfach zu groß, da markiert der A4 schon das Maximum dessen für was ich täglich einen Parkplatz suchen muss.

 

Den A5 finde ich auch sehr schick, aber letztendlich ist der Avant günstiger und urlaubstauglicher.


05.08.2008 12:06    |    s40t5r

Da hast Du schon recht, aber Zuzahlung "sieht" meine bessere Hälfte, Steuern für den Geldwerten Vorteil nicht so direkt :-)... Warum kommt für dich eigentlich der neue S60 nicht in Frage? Wie zufrieden warst Du mit dem S60 (und der Werkstatt)?


05.08.2008 18:19    |    Olli the Driver

Mit dem S60 war ich sehr zufrieden, bis auf den Wendekreis. Aber ansonsten das beste Auto das ich bisher gefahren habe, und auch wenn ich heute gegen modernere Konstruktionen vergleiche schneidet der Wagen gut ab. Von den typischen Fehlern hatte er nur die defekten Türschlösser. Der Grund den Wagen nicht noch mal zu kaufen ist der große Wendekreis und gestiegene Ansprüche an den Kofferraum. Wenn noch mal Stufenheck, dann so richtig unvernünftig -> C70 ;). Kommt aber aus bekannten Gründen nur als 2.0D in Frage, da muss ich noch mal testen ob mir der in dem schweren Wagen gefällt.

 

Einen neuen S60 gibt es ja noch nicht. Könnte mir auch den V50 vorstellen, den müsste ich aber noch mal fahren. Ist halt schon etwas enger als der S60. Der V70 gefällt mir auch, aber der ist ja noch größer als der A4. Beruflich bin ich meistens alleine unterwegs, die hinteren Plätze werden meistens nur im Urlaub genutzt.

 

Mit der Werkstatt war ich sehr zufrieden, nur bei der letzten Reparatur haben sie gepfuscht, Ventildeckeldichtung falsch eingebaut, den plötzlichen Ölverlust habe ich zum Glück noch gerade vor einer 500km Autobahnetappe entdeckt, was mir einen BMW 1er als Leihwagen brachte. Ansonsten haben die gute Arbeit geleistet. Mit "dem" VW Händler zu dem auch das Audi Autohaus gehört habe ich damals mit dem Golf schlechte Erfahrungen gemacht, hoffe die unfähigen Mechaniker sind bei VW geblieben, falls es ein Audi wird ;)


08.08.2008 09:44    |    s40t5r

ok, ich dachte der aktuelle S60 ist neu. Ist dann wohl nur ein Facelift. Ich war mit der Werkstatt nicht immer so zufrieden muss ich sagen. Zulezt habe ich den Wagen abgegeben weil die Leerlaufdrehzahl nach dem Zahnriemenwechsel zwischen den normalen 800 Umdrehungen und 1200 Umdrehungen schwankt. Sprich das Auto gibt von alleine ein bissl Gas. Die Rechnung belief sich auf über 100€ aber das Problem ist nach wie vor genauso da... Naja Fehler passieren aber ich hatte sowas schon öfter. Der V50 ist mir leider zu klein. Bin mal gespannt wie zufrieden ich mit dem Audi Autohaus sein werde...


08.08.2008 19:58    |    Olli the Driver

Nein, ist immer noch der gleiche Wagen wie 2000. In 2004 gab es ein erstes Facelift, dann in 2007 noch mal eins. Viel Glück mit dem Audi Autohaus, vielleicht werde ich da ja auch noch Kunde. Bin gerade mit dem blauen TDI unterwegs :)


10.08.2008 12:48    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Noch ein schöner Kombi - Probefahrt im Audi A4 Avant 2.0 TDI

 

[...] Nachdem ich letzte Woche ja schon mal das Vergnügen hatte den A4 Avant 1.8 TFSI zu fahren, allerdings als Ambition mit Sportfahrwerk, wollte ich den gerne mal mit Normalfahrwerk, Normalsitzen [...]

 

Artikel lesen ...


15.09.2008 22:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Das Heer der Autos, Teil 1: Die Gefährder

 

[...] Firmenwagen in Frage kommende und mir gefallende Fahrzeuge getestet. Als einzige konnten mich Audi A4 (1.8 TFSI und 2.0 TDI ), Mercedes C-Klasse und VW Passat CC überzeugen. Der Skoda Superb verdient sich noch den [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Schöne Kombis heißen Avant - Probefahrt im Audi A4 1.8 TFSI"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver

wartet auf den Elch


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • Harry93
  • marius_xm
  • Naxel63
  • lalada
  • Qioptq
  • HeinrichK
  • Duz89
  • matos
  • Gemini1956

Blog Ticker