• Online: 2.131

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

06.08.2008 22:59    |    Olli the Driver    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Sonstiges

Montag morgen. Bei leichtem Nieselregen fahre ich los. Kaum bin ich auf die Autobahn aufgefahren kommt es so richtig vom Himmel runter. Ich denke einer der stärksten Regengüsse die ich in den letzten Monaten erlebt habe. Bei Tempo 100 auf der mittleren Spur, schnurgerade Strecke, die rechte ist wie üblich von einer LKW-Kolonne belegt, leuchtet die ESP-Warnleuchte auf, ich fahre nur noch 80-90. OK, die vorderen Reifen sind nicht mehr neu, haben aber noch 5mm Profil. Werde von den meisten Wagen überholt.

 

Der 5er fröhlich im Tiefflug mit beiden Nebelschlussleuchten an. Hey, Mensch, die darf man erst bei unter 50m Sicht anmachen - dann darf man aber auch nur 50 fahren und nicht 150 :rolleyes:. Nach so viel Erleuchtung versucht es der nächste inkognito, klar, wozu braucht ein grauer Kleinwagen bei diesem Regen schon Licht? Dann könnte man ihn ja im Rückspiegel von Straße und Himmel unterscheiden :confused:. Die beiden sind nicht alleine, von dieser Sorte begegnen mir noch mehrere auf diesen ca. 10km in diesem Mistwetter.

 

Langsam wird die Sicht besser, auch das 120 km/h Schild ist klar und deutlich zu lesen, immer noch nass, ich lasse den Tempomat bei 123 km/h laut GPS einrasten. Hindert den X3 nicht mit geschätzten 160-180 Sachen auf der linken Spur vorbeizufliegen. Aber harmlos im Vergleich zum Passat der später auf der Landstraße, auf der ich schon mit 120 unterwegs bin, im Tiefflug überholt.

 

Heute Abend auf dem Rückweg gen Westen. Sonne steht tief, die LKW fahren langsam. Aber offenbar kein Grund für den Gegenverkehr mal die Scheinwerfer anzumachen :(. Dass sie damit quasi unsichtbar sind ist denen wohl egal.

 

Was geht nur im Hirn solcher Leute vor? Gar nichts? Ich rede hier nicht von "Lappalien" wie falsch parken oder ähnlichem, hier liegt eine echte Gefährdung für diese Idi*ten und vor allem die übrigen Verkehrsteilnehmer vor. Ist denen ihr Leben oder ihre Gesundheit so sch*ißegal oder checken die einfach nicht was Sache ist :confused:

 

Wie kann mal solche Leute von der Straße fernhalten? Intensivere Führerscheinprüfung, mehr Kontrollen, hoffen das ihr Unfallgegner ein Brückenpfeiler ist und kein anderes Auto, oder einfach ein sichereres Auto fahren und drauf vertrauen das man darin eine bessere Überlebenschance hat?


06.08.2008 23:03    |    double-p_OPC

Dummheit stirbt nicht aus.

 

Manche Leute fahren wohl NUR mit dem Kleinhirn. Auto rollt ja. *seufz*


07.08.2008 08:28    |    Halbgott

Das tägliche Bild auf den Straßen. Das Zauberwort heißt für mich hier tolerieren! Akzeptieren kann man es nicht, etwas dagegen tun genauso wenig. Also was bleibt einem übrig, außer es eben so hinzunehmen?

 

Man kann nur hoffen, dass die Unvernunft anderer einen nicht selbst einmal im wahrsten Sinne des Wortes das Genick bricht. Also immer schön passiv sein und sich auch klar sein, dass Fahreigenschaften anderer immer subjektiv sind!

 

Wenn an mir einer vorbeiknallt und ich ihn klar als Raser einstufe, so kann ihn ein anderer als Hindernis wahrnehmen. Dass sein eigener Fahrstil der Richtige ist, weiß man eben auch nicht immer 100 % ;)

 

Aber ich denke bei schlechter Sicht gehört Licht einfach an. Ebenso bei starkem Regen Fuß vom Gas.


07.08.2008 11:10    |    Harry999

nur als kl. hinweis:

nebelschlussleuchten duerfen auch NUR bei sichtbehinderung durch nebel an sein, nicht bei regen :)

licht haette ich evtl auch an gehabt.


07.08.2008 19:10    |    Olli the Driver

Ja, Toleranz braucht man viel im Straßenverkehr, habe ich ja auch, aber irgendwo hat auch die ein Ende. Jeder Autofahrer macht irgendwann mal Fehler, passiert halt. Aber einige scheinen sich systematisch über Gesetze und gesunden Menschenverstand hinwegzusetzen.

 

Ja klar, es sind Nebelschlussleuchten, aber ich kann verstehen dass man die auch bei extrem starken Regen, wenn die Autos die Gischt hinter sich aufwirbeln und damit quasi unsichtbar sind auch anmachen. Das war in dieser Situation aber nicht gegeben.


08.08.2008 07:34    |    Halbgott

Aber bei Regen ist eine starke Blendung durch die NSL gegeben. Die Idee dahinter mag ja gut sein. Man will halt gesehen werden. Aber kann halt blenden.


Deine Antwort auf "MPU vor der Führerscheinprüfung?"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver

wartet auf den Elch


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • xingmao
  • Harry93
  • Damianero74
  • VolvoV90LU
  • marius_xm
  • Naxel63
  • lalada
  • Qioptq
  • HeinrichK

Blog Ticker